Gitarrenunterricht nützt mir nichts

von rich92421, 26.05.06.

  1. rich92421

    rich92421 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #1
    Hallo,

    ich nehme jetzt seit fast 2 Jahren einmal in der Woche Gitarrenunterricht. Bis jetzt kann ich ca. 20 Akkorde und 4 Rhythmen (2x Folk, 2x Fox). Hab bis jetzt immer nur so langweilige Melodien gespielt und Begleitung (Begleitung aber nur immer mit dem ein und denselben Rhythmus). Ein bisschen picking haben wir noch gemacht. Ich komme mir vor wie ein Anfänger, jetzt möchte ich es selbst erlernen aber wie mach ich das. Oder ist das normal das man nach 2 Jahren erst so wenig kann? Ich übe sehr regelmäßig und fühle mich ehrlich gesagt unterfordert, mein Lehrer meint nur die Ruhe. Ich will es aber so richtig können. Könnt ihr mir Tipps geben. Was mache ich das ich es selbst erlerne.
    Bin echt am verzweifeln.

    Danke für Eure Hilfe im voraus
     
  2. maPPel

    maPPel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Neubukow
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    367
    Erstellt: 26.05.06   #2
    Wenn dir der Lehrer nicht gefällt, dann wechsel ihn doch einfach.
    Oder geht das nicht?
     
  3. hum123

    hum123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.09
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 26.05.06   #3
    ja, zieh dir tabs zu irgendwelchen liedern, die dir gefallen und spiel sie nach, das bringt schon einiges...und mit der zeit immer schwierigere lieder wählen
     
  4. Chaosschlumpf

    Chaosschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 26.05.06   #4
    Klare Sache: Wechsel den Lehrer...

    ich nehm n halbes Jahr unterricht bei nem guten Lehrer und kann jetz schon fast shreddern... und natürlich auch andes Zeuch^^... joa das würd ich machen
     
  5. rich92421

    rich92421 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #5
    Wusste nicht, vielleicht ist es ja normal dass es so lange dauert?! Mit Tabs kann ich schon was anfangen aber wann spielt man sie, also ich meine braucht man dazu einen Rhythmus oder schlägt man sie dann nur einmal an, sag ja hab auf die 2 Jahre nicht wirklich was gelernt
     
  6. Volare!

    Volare! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 26.05.06   #6
    Boah wo hast du denn bitte unterricht??

    Ich bin zwar bassist, aber habe mitlerweile schon nen allgemeines FAchwissen bezüglich theorie etc und spielerisch binsch auch nicht so schlecht und spiele auch erst 2 jahre!
     
  7. rich92421

    rich92421 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #7
    Der lehrer hat nebenbei ein Musikgeschäft und ne Band. Sein Sohn hat Musik studiert. Also ist der Unterricht fürn Arsch oder? Wie lange braucht man Gitarrenunterricht bis man halt fertig ist? An was erkenn ich nen guten Lehrer?
     
  8. patrickh

    patrickh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    26.05.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #8
    meine kollegen spielen seid ca 2 jahren und spielen monatlich auf bühne ihre rock songs :) also die gehe nschon so gut ab , denke ma wechsel lieber den lehrer :D
     
  9. Chaosschlumpf

    Chaosschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.06
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 26.05.06   #9
    Man ist nie fertig, E Gitarre zu lernen, man kann immer wieder was neues lernen...

    Einen guten Lehrer erkennt man an den original "Professional-Teacher" branding aufm Nacken.... awass ne^^.... keine Ahung, daran wie schnell du fortschritte machst würd ich sagen und daran, wie gut er dirs erklärt und wie er auf dich und deine Ziele eingeht...

    mein Tipp: www.modernmusicschool.de
     
  10. LesterW.Polfus

    LesterW.Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.05.06   #10
    Also man nimmt sich son Tab z.B. von ultimate-guitar.com und dann druckt man sich die aus und dann spielt man das nach. Man sollte das Lied aber vorher schonmal gehört haben damit man weis wie man die Töne etc. betonen soll bzw. wie der Rythmus ist.

    Gruß Lester

    PS: Wasn dieses besagte schreddern eigentlich !?!
     
  11. PODrocks

    PODrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    52
    Erstellt: 26.05.06   #11
    hier sieht man eventuell den Vorteil konventionelle Musikschulen, dort ist eine mindestqualität meist gesichert (ein mindestpreis auch).

    Bei mir selbst war es so, dass ich erst mäsig unterricht hatte und nicht vorwärts gekommen bin, weil ich selbst zu wenig gemacht habe (war allerdings auch noch etwas zu jung). Das hab ich dann aufgehört und selbstständig glernt und bin viel besser geworden. Nun hab ich wieder unterricht, weil ichs nötig habe und werd noch besser :-).

    Kurzgesagt: Unterricht haben ist das eine und sehr wichtig und hilfreich, doch meiner Meinung nach ist das eigene Interesse und die eigene Leidenschaft noch wichtiger. Daher erkennt man einen guten Lehrer finde ich auch daran, dass er einen motiviert besser zu werden. (und natürlich muss er selbst sehr gut spielen können und da helfen die Argumente Musikgeschäft und studierter Sohn erst einmal garnichts, weil gerade Musikgeschäftbesitzer oft eigentlich kaum spielen können (meine Erfahrung))
     
  12. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 26.05.06   #12
    Du kannst nich alles aus dem Unterricht lernen. Selbst etwas zu tun ist für mich absolute Pflicht. Der Lehrer kann dir Technik beibringen, aber DU musst sie einsetzen, wie schon gesagt wurde: nimm dir n Lied und spiel es nach, wenn du es kannst spiel ein andres. Dann wirst du schnell merken, wie du besser wirst.
     
  13. midnight

    midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 26.05.06   #13
    da is was wahrs dran!

    Nur leider is der Unterricht für sowsa unverschämt teuer irgendwie.. (z.b. 60 Euro für 4 x 30 min im Monat)

    Aber klar, die Lehrer müssen ja auch von was leben! (Das war jetzt un-ironisch)

    midnight
     
  14. mister bassio

    mister bassio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #14
    Also ich spiel jetzt ein jahr acoustic und e-gitarre un seit september bass, und dass alles ohne lehrer...un seitdem ich in ner band spiel, bin ich um einiges besser geworden, abgesehn von unserem gitarristen, der unterricht nimmt aber et net kann....es ist eine sache des talentes und des wollens wie gut man ist und was man kann bis denne

    mfg mister bassio

    ich werde dabei sein : 8juli olsorf (Eifel)
    11aug longuich ( an der mosel bei trier):):great::D
     
  15. Schalldämpfer

    Schalldämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #15
    Mein Tip: Laß das mit den Tabs, Du brauchst eine Vorlage, die Du auch hören kannst. "Guitar Pro" kann das. http://www.guitar-pro.com/de/ Schau Dir mal das Demo an. Am meisten lernt man, finde ich, wenn man, sobald man einen Song häppchenweise einstudiert hat, die Gitarrenspur in Guitar Pro in der Lautstärke komplett wegdreht und selbst zu Baß und Drums usw. mitjammt.
     
  16. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 27.05.06   #16
    Das hatte ich vergessen. Such dir n paar Kumpels und trefft euch einmal die Woche zum Jammen oder macht gleich ne Band auf. Covert n paar Songs, spielt vielleicht den ein oder anderen kleinen Gig. Das bringt unheimlich viel.
     
  17. PODrocks

    PODrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    52
    Erstellt: 27.05.06   #17
    kann ich nurnochmal bestätigen. Musik die ausschließlich für einen selbst gedacht ist verkümmert meist, so meine Erfahrung. Ganz anders sieht das aus, wenn man Freunde hat mit denen man zusammenspielt oder vielleicht sogar Auftritte plant. Beides fördert und motiviert unheimlich
     
  18. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 27.05.06   #18
    Hast du schonmal versucht deinen Lehrer darauf anzusprechen?

    Und, nimm es mir nicht uebel, kann es sein das du selbst das Problem bist? Ich hatte auch Schueler bei dem ich quasi jede Woche am selben Punkt anfangen musste... und jedesmal wenn ich dachte wir sind weiter, brach die Leistung wieder ein. D.h. du musst eben auch selbst etwas machen und mit deinem Lehrer reden, ihm erklaeren was du spielen moechtest, denn riechen kann der das sicherlich nicht.

    Das bereits mehrfach erwaehnte musizieren mit anderen (ob einfach nur jammen oder in einer Band) kann ich ebenfalls befuerworten, sowas foerdert die MOtivation unheimlich.
     
  19. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 27.05.06   #19
    Naja, aber 20 Akkored und 4 Rhytmen...ich kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich nur an ihm liegt.
    Zudem war es bei mir genauso: Mein erster Gitarrenlehrer hat mit mir das Bursch-Buch durchgemacht. Bis dahin war alles schön und gut. Dann wusste er nicht mehr, was er mir beibringen soll, weil ich nix klassisches lernen wollte. Von da an gings los...er hat mir einfach nix gescheites mehr beigebracht. Ich konnte des Zeug was er mir gezeigt hat eigentlich immer an einem Tag lernen und war echt unterfordet. Trotzdem konnte ich eigentlich nichts auf der Gitarre und wusset auch nicht, was ich lernen soll.--> Ich ahb den Lehrer gewechselt. Seitdem hab ich so verdammt viel Zeug gelernt, meine Motivation Gitarre zu spielen und zu üben ist ins unendliche gewachsen ;) und ich kann mittlerweile sogar n bisle was auf der Gitarre;)!
    Also: Wechsel den Lehrer! und zwr schleunigst. Ich hab meinen Lehrer damals auch so ungefähr gesagt, was ich lernen will, (wie mans als Anfänger halt sagt...klar da kommt man net und sagt man will bendingtechnik und attack verbessern, sondern halt: ich will rockmucke spielen können...so in der art halt) gebrahct hats nix. Als ich ihm des klargemacht hatte kam er mit tollen Songs wie Smoke on the water ;) und semlls like teen spirit (aber da noch netmal die bridge, die konnte er selber net so wirklich^^)
     
  20. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 27.05.06   #20
    • Das hört sich an, als möchtest du etwas ganz anderes lernen als dein Lehrer dir beibringen möchte. Frage ihn mal nach seinem Plan was er dir in welcher Reihenfolge beibringen möchte und was er denkt warum es deiner Ansicht nach so langsam und langweilig vorangeht.
    • Spiele ihm mal Songs vor die dem entsprechen, was du lernen möchtest. Als mp3 oder CD, oder wenn du schon einen Song der aus der Unterrichtsart ausschlägt kannst, mit der Gitarre.
    • Frage ihn auch ob er dir das so beibringen kann, dass du es so einsetzen kannst, wie du es dir vorstellst.
    • Und stelle auch die Frage ob er dir empfehlen würde einen anderen Lehrer für so etwas zu nehmen und ob er einen empfehlen könnte. (diese Frage bitte nicht mit der Brechstange stellen :D )
    • Ich kann Lenny nur beipflichten, es mach als Lehrer erst richtig Spass wenn der Schüler auch was kann und einfordert. Überlege auch mal ob es mitunter auch an dir liegt, in welcher Form auch immer.
      Als Lehrer kann mann nur die Basis bereiten, umsetzen muss der Schüler das Gelernte selbst.
    • Ich nehme an, du spielst ansonsten nach Noten, dann solltest du auch dabei bleiben, da diese flexibler sind. Deine Eingangsfrage deutet eher darauf hin, dass du deinen gitarristischen Horizont erweitern, nicht einschränken möchtest (ist nicht böse gemeint, TABs haben auch ihre Vorzüge, allerdingns meiner Meinung nach nicht um Songs oder musikalische Zusammenhänge zu lernen).
    • TABs spielt man auch nach der gängigen Rhythmusnotation, gute TABs beinhalten diese auch. Zum Beispiel in PowerTabs (kostenlos) und Guitar Pro (kommerziell) sind die Rhythmusnotation und auch die Noten mit aufgezeichnet.
    • Ich würde dir nach zwei Jahren Unterricht einfach mal das Buch Rock Guitar Secretes empfehlen, wenn du E-Gitarre spielst.
      Darin sind eine ganze Menge Techniken erklärt und du kannst damit deinen Horizont erweitern. Die TABs sind auch nochmal erklärt, falls du darauf Wert legst, sind diese auch noch notiert, Noten gibt es allerdings auch.
    lg silent
     
Die Seite wird geladen...

mapping