Gitarrenverstärker, PC und Mikrofon

von thyme, 11.07.08.

  1. thyme

    thyme Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.08   #1
    Moin,

    ich hab mal ein paar Fragen zum Thema Aufnahme und PC bzw Mikrofone.

    1. Ich habe dieses Mikrofon: http://www.musik-service.de/X-prx395743589de.aspx
    Es ist ja eigentlich für Gesang, aber gibt es irgendwelche Einschränkungen, wenn ich das vor meinen Gitarrenverstärker hänge und damit meine E-Gitarremusik aufnehme? Weil wozu gäbe es sonst spezielle Mikrofone dazu...

    2. Wie sieht das mit Soundkarten aus? Ich habe eine ganz poplige OnBoard Karte... aber im Grunde soll die Soundkarte ja nichts machen, sie nimmt doch nur die Audiosignale an und mittels Treiber kann dann eine Audiosoftware diese verarbeiten. Wo gibts da Qualitätsunterschiede? Rauschen schlechte Karten oder wie ist das?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.07.08   #2
    In der Preisklasse kann man eigentlich eh nicht von unterschiedlichen Anwendungen sprechen. Es ist ein dynamisches Mikro, das kannst du auch vor deinen Amp packen.

    Moment, sie muss diese analogen Audiosignale in digitale umwandeln (und vorher etsprechend aufbereiten!) Was meinst warum man nicht mit Onboardsoundkarten in einem Studio aufnimmt, sondern da etwas mehr investiert. ;) Es geht dabei zunächst mal um die DInge, die eben im Audiobereich imemr Qualitätskriterien sind: Linearität (billige Soundkarten nehm z.B. meist sehr dumpf auf, und nicht alle Freuqenzen gleichmäßig), Rauschen, und Klirren (verzerren). Hinzu kommt, dass Mikrofone ein sehr schwaches Signal liefern, welches nochmals extra verstärkr werden muss. Da gibt es nochmals einen massiven Qualitätsverslust, weil diese Vorverstärkung in Soundkarten erst recht schlecht ist. Ein etwas besseres Ergebnis erhält man daher, wenn man einen Vorverstärker dazwischen schließt (z.B. in Form eines kleinen Mischpults), und damit dann in den Line-Eingang der Soundkarte (und eben nicht direkt mit dem Mic in den Mic-Eingang)

    Du hast doch alles, warum hast du es nicht schon ausprobiert? Kaputt gehen wird nichts, aber es wird scheiße klingen. hast du denn überhaupt einen Amp, der sich lohnt zu mikrofonieren? Um das gut zu machen, musst du schon etwas investieren. Die günstigste Möglichkeit für eine gute Gitarrenaufnahme (auch wenn sie dann nicht wie dein Amp klingt) wäre wohl das hier:
    http://www.musik-service.de/line-toneport-gx-line6-line-6-prx395761199de.aspx
    Das ist eine Soundkarte. Aber eben eine ordentliche. Und vor allem mit integriert ist auch eine AmpModellingssoftware. Du gehst also direkt mit der Gitarre in die Soundkarte.
     
  3. thyme

    thyme Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.08   #3
    Danke für die Antwort.

    Ich hab ne Fender Strat Mexico und einen Vox AD30VT Amp. D.h. diese Seite sollte von der Qualität doch ausreichend sein.

    Das mit dem Mikro war ein bisschen gelogen, es kommt erst morgen, deshalb hab' ich es noch nicht ausprobiert.

    Es scheint so, als ob ich mir nun noch eine gute Soundkarte besorgen müsste.

    Du hast gesagt, das Signal muss nochmal verstärkt werden. Gibt es da Soundkarten, die das gut können? Ein Mischpult wäre in meiner Situation doch ein bisschen viel... das Line 6 Teil brauche ich ja auch nicht, da ich einen guten Amp habe...
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.07.08   #4
    ... und da du außerdem einen Modellingamp hast ( der also wie das Line6 Teil den sound digital simuliert) kannst du auch über den Line-out aufnehmen. Ich weiß jetzt nicht genau, wie der klingt, behaupte aber mal, dass du über dessen Direkt ausgang ein besseres Ergebnis erzielst, als wenn du mit deinem billigen Mikro abnimmst.

    Gute Soundkarten haben zunächst mal auch meist nur Line-Eingang. Stanardempfehlung wäre die hier:
    http://www.musik-service.de/Recordi...diophile-2496-Stereokarte-prx395662393de.aspx
    Aber auch für die würdest du noch Mischpult/PreAmp gebrauchen
     
  5. thyme

    thyme Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.08   #5
    Meinst du das Mikrofon ist so schlecht?
    Ja ich weiß sowieso nicht was besser ist, über Mikro oder über den Phone-Ausgang beim Verstärker? Der Phoneausgang soll ganz gut sein... so liest man es jedenfalls im Forum hier oft (da er auch Klänge von guten Boxen simuliert).

    Und was ist wenn ich mir so etwas in der Art kaufe
    http://musik-service.de/line-toneport-gx-line6-line-6-prx395761199de.aspx
    Nur dummerweise hat das schon wieder Ampmodelling intergriert... mehr als 70€ will ich aber nicht ausgeben...
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 11.07.08   #6
    Dann gib doch erst mal gar nichts aus. Naja, ein Kabel/Adapter um vom Phoneausgang in den PC zu kommen, aber sonst nichts.
     
  7. thyme

    thyme Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.08   #7
    Das hab' ich schon gemacht. Das klingt ziemlich beschi**en ;-)
    Verrauscht, verzerrt und übersteuert... mies.

    Ich hab jetzt das gefunden: https://www.thomann.de/de/maudio_mobile_pre_usb.htm
    Ist zwar teuer aber bei eBay gehts auch deutlich günstiger. Ist das so etwas, was du meinst?
     
  8. thyme

    thyme Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #8
    Noch ne Frage:
    Ich hab immer noch nicht verstanden, was ich genau brauche, wenn ich Soundaufnahmen in akzeptabler Qulaität machen will.
    Ich habe Gitarre + Amp + Mikrofon.
    Ich meine verstanden zu haben, dass ich nun eine Soundkarte mit Vorverstärker brauche.
    Da haben wir einmal das:
    http://www.musik-service.de/line-toneport-gx-line6-line-6-prx395761199de.aspx
    oder sowas
    https://www.thomann.de/de/maudio_mobile_pre_usb.htm
    Wobei das Erstere Amps modelliert, also sogar mehr Funktionen hat und trotzdem billiger ist (was ich irgendwie nicht verstehe) und das zweite nur ein Vorverstärker ist und teurer ist.
    Das erste möchte ich aber nicht benutzen, weil ich den Klang von meinerm Verstärker nicht nochmal über das Line6 Gerät verändern lassen will. Es soll klangneutral bleiben... das Zweite ist wohl das, was ich brauche, ist mir aber (obwohl es weniger kann) zu teuer...
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.07.08   #9
    Richtig.

    Das Ampmodellieren geschieht per Software. Und die kostet ja sozusagen nichts (zumindest kann sich der Hersteller erlauben, die Software zu verschenken, ohne mit jedem Verkauften Gerät verluste zu machen). Von der Hadrware her kann es weniger: Es hat nur einen Gitarreneingang (das Teil ist dazu gedacht, dass du die Gitarre direkt aufnimmst, ohne Amp), einen kleinen Stereoklinken ausgang und einen Lautstärkeregler. Das MobilePre USB hat diese Anhsclüsse vorne auch. Aber wenn du das bei thomann mal drehst, dann siehst du hinten noch zwei XLR-Mikrofonanschlüsse (also mit richtigen Mikrofonvorvorverstärken), Außerdem ordetliche Ausgangsbuchsen... Vom Toneport gibt es auch Varianten mit bessererer Schnittstellenaustattung (aber der selben Modellingsoftware), die dann auch teurer sind:
    http://www.musik-service.de/line-toneport-ux-1-prx395752634de.aspx
    http://www.musik-service.de/line-toneport-ux-2-prx395752635de.aspx
    Übrigens muss man die Modellingsofwtare ncht benutezn, du kannst die Teile auch wie jede andere Soundkarte benutzen.
    Wenn du mit Mikrofon aufnehemn willst sehe ich das hier als günstigste, "ordentliche" Möglichkeit:
    http://www.musik-service.de/e-mu-0202-usb-prx395757408de.aspx
    Das ist das billigste Interface mit XLR-Mikrofoneingang, was ich jetzt finden konnte.
    Es würde auch schon viel bringen, wenn du dir nur einen PreAmp kaufst, und damit in den Line-In deiner vorhandne Soundkarte gehst:
    https://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_xpm1.htm
    http://www.musik-service.de/behringer-xenyx-502-prx395754408de.aspx

    Aber wenn ich ehrlich bin finde ich die Vorstellung, einen Vox AD30VT mit einem billigen Mikrofon und einem billigen Interface aufzunehmen noch immer etwas komisch. Modelling ist mittlerweile sehr verbreitet, und für Menschen mit wenig Geld und wenig Erfahrung gibt es wohl keine einfachere Möglichkeit ordentliche Aufnahmen zu machen. Speziell der Toneport GX ist da ein Schnappchen. Der hat die gleichen Ampsimultionen (OK, nicht alle, sondern weniger, aber die, die er hat klingen identisch; den rest kann man nachkaufen), wie z.B. dieses Ding hier:
    http://www.musik-service.de/Line-6-POD-XT-Pro-prx395727294de.aspx
    Das heißt eine Gitarrenaufnahme klingt damit genauso (solange ich das selbe Ampmodell nehme)!

    Nun nehmen natürlcih nicht alle mit Modelling direkt auf, "Profis" mikrofonieren dann doch ihre Amps. Aber mit besseren Mikros. Und dann meist mit teuren Röhrenamps, da sie eben finden, das so eine digitale Simulation doch niemals an einen echten Verstärker heranreicht.

    Bei dir ist das aber doch so, dass du eh einen digitalen verstärker hast. In dem sitzt quasi ein Computer, und da passiert dann genau dasselbe, was auch beim Toneport passiert. Halt nur nicht per Software auf dem PC, sondern auf Chips im verstärker. Beim Vox ADTV sitzt dann aber eben noch eine Endtsufe und eine Gitarrenbox dran. Schon so von der Signalführung finde ich das etwas komisch, das ganze dann abzumikrofonieren (OK, eine Gitarrenbox macht auch etwas Sound). Zumindest für den Heimgebrauch und bei wenig Budget wäre es eigentlich am sinnvollsten direkt aus dem recordingausgang rauszugehen. Du sagst, du hättest das schon probiert, und es würde scheiße klingen. Kann mir nicht ganz vorstellen, dass es so schlimm ist, wie du es beschreibst. Bist du auch wirklich in den Line-In gegangen und nicht in den MicIn? Hast du den vernünftig ausgesteuert? Naja, die Onboardsoundkarte ist ja wie gesagt ja sich nicht so doll. Auf welche Weise du auch immer aufnimmst - eine bessere Soundkarte benötigst du auf jeden Fall für gute Aufnahmen.
     
  10. thyme

    thyme Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.07.08   #10
    Danke für die ausführliche Antwort.
    Ich werde mir jetzt den M-AUDIO MOBILE PRE USB besorgen (hab ihn ganz günstig gefunden) (oder vllt auch den https://www.thomann.de/de/m-audio_fast_track_usb.htm ) und darüber auch Gesang mit dem Mikro aufnehmen. Ob ich die Gitarre dann übers Mikro vom Amp oder ausm Phone Ausgang vom Amp damit aufnehme werde ich ausprobieren...
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.07.08   #11
    OK, hab nicht so drüber nachgedacht, dass du ja auch Gesang aufnehmen willst. Dann hast du eh keine Wahl, dann benötigst du ja irgendwie ein nterface mit PreAmp. Von den biden würde ich wohl eher das Mobile Pre USB nehmen, das ist von der Ausstattung besser. Damit zukunftssicherer. Du kannst z.B. Kondensatormikrofone anschließen (falls du mal ein hochwertigeres Gesangsmikro kaufen willst), außerdem zwei Eingänge. Von der unverbindlichen Preisempfehlung ist das daher auch teurer:
    http://de.m-audio.com/index.php?do=products.family&ID=USBinterfaces
    Wenn du das mobilepre also beienahe zum selben preis bekommst wie das fast track, dann lohnt sich das erst recht.
     
  12. thyme

    thyme Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.08   #12
    @ars ultima:
    Wenn ich mir jetzt doch noch ein halbwegs gutes Mikro besorgen möchte, was würdest du dann empfehlen? (brauch' ich auch für Gesang)
    Lohnt sich die Abnahme vom Amp über ein Mikrofon erst ab 'nem Mikro ab 200€ oder gibts da auch was für 60€?

    Da fällt mir grad noch etwas ein. Waren die Mikros damals (in den 70ern oder so) nicht weniger gut als heute ein günstiges für 30€? Dann dürften meine Aufnahmen mit dem Mikro ja nicht viel schlechter als Jimi Hendrix Aufnahmen sein ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping