Gleichzeitige Bandaufnahme - Letzte Hilfestellungen gewünscht!!

von !BlackSunset!, 27.11.06.

  1. !BlackSunset!

    !BlackSunset! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 27.11.06   #1
    Hey,

    tut mir leid, das schon so oft besprochene Thema nochmals aufgreifen zu müssen, aber wir wollten nur noch letzte Tipps und Okays einholen...;)

    Unsere Band will sich für Proberaummitschnitte und sonstige Aufnahmen ausrüsten, und zwar so, das alles gleichzeitig aufgenommen werden kann, also LIVE-RECORDING.

    Wir haben uns das so vorgestellt: Die einzelnen Instrumente und der Gesang gehen in ein Mischpult, dann via USB in den Rechner (der schon im Proberaum ist).

    Die Abnahme der einzelnen Instrumente haben wir uns so vorgestellt:
    Gesang direkt ins Mischpult (integrierter Mikrovorverstärker)
    -Rhythmus-Gitarre mit SM-57
    -Lead-Gitarre mit SM-57
    -Beim Schlagzeug haben wir das Glück ein E-Drumset zur Verfügung zu haben, dessen einer Ausgang dann direkt ins Mischpult geht, der andere Ausgang in einen Amp und Boxen, dass auch was gehört wird...
    -Bass in Amp, über den Balanced D.I. des Tops dann in DI-Box, dann ins Mischpult. Ist das so in Ordnung, weiß nicht genau, ob der Balanced D.I. des Amps schon die Funktion einer DI-Box erfüllt, oder nicht? Wenn der Sound durch zusätzliche DI-Box (oder was anderes?) besser wird, was würdet ihr empfehlen? ca. 40-80€

    Dann, sämtliche Mics, etc. in das Mischpult. Was haltet ihr davon, sollte reichen, oder?
    Via USB dann einfach in den Rechner und letztendlich mit einem Aufnahmeprogramm fertigstellen. Hatte da an Audacity gedacht. Was meint ihr? Andere Vorschläge?

    Noch eine ganz wichtige Frage:
    Wir wollen das ganze mehr oder weniger auf Proberaumlautstärke recorden, z.B. auch Jamsessions mitschneiden, also bei recht hohem Pegel. Gibt es da Probleme mit den Mikros für die Instrumentenabnahme, das z.B. die Eingangslautstärke zu hoch ist, dass die Aufnahme zerrt, oder clippt?
    Das wäre sehr wichtig zu wissen! :confused:

    Sonstige Tipps, Verbesserungsvorschläge, oder Meinungen dazu sind ausgesprochen erwünscht!! :great:

    Vielen Dank, The InSinkEratorS
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 27.11.06   #2
    Das hört sich doch schon ganz gut an. Euch ist aber schon klar, das ihr dann keine einzelnen Spuren auf dem Rechner habt, sondern nur ein summensignal (das Mischpult gibt ein 16 bit 44,1khz Stereo Signal raus). Ihr könnt also im nachhinein nicht die Lautstärke einzelner Instrumente nachregeln, oder noch ein bischen Hall nur auf die Leadgitarre geben. Zum mitschneiden von ideen wirds wohl reichen, für mehr eher nicht denke ich. Alternativ könnt ihr natrülich alle nacheinander einspielen, dann sieht das schon wieder anders aus.

    Grüße
    Nerezza
     
  3. !BlackSunset!

    !BlackSunset! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 27.11.06   #3
    Sh*t!!
    Sicher?
    Ich dachte, dass durch das USB-System die einzelnen Spuren dann auf dem Rechner sind, da ja dabei steht, dass dann mit einem beliebigen Aufnahmeprogramm weitergearbeitet werden kann...
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 27.11.06   #4
    Ja. Man kann mit einem beliebigen Programm arbeiten, was einfach daran liegt, dass das Mischpult eine SOundkarte ist. Aber halt nur eine mit zwei Eingängen. Die Phonic Helix Pulte mit FireWire-Anschluss dagegenübertragen alle Eingangssignale getrennt. Sind aber auch teurer:
    http://www.musik-service.de/Search-SECx0xI-src0de.aspx
    Ferner habt Irh das Glück ein E-Drum-Set zu besitzen. Dass würde ich gar nicht per Audio aufnehmen, sondern per MIDI. So spart ihr Audioeingange an Mischpult/Soundkarte und habt noch komplette Änderungsmöglichkeiten am Rechner (also jedes Teil dews Drumkits auf einer Spur, könnt auch ganz andere Sounds nemen, die vielleciht sogar besser klingen als die aus dem vorhandnen Drummodul).

    Ich schlage mal einfach vor Ihr kauft euch folgendes:
    Soundkarte mit vier analogen EIngängen, man kann also vier Spuren gleichzeitig aufnehmen:
    http://www.musik-service.de/esi-maya-44-prx395755720de.aspx
    Dazu vierfache Vorverstärkung:
    http://www.musik-service.de/SM-Pro-Audio-SM-PR-4v--4-Kanal-Preamp-prx395744133de.aspx
    Und für das Schlagzeug:
    http://www.musik-service.de/esi-midi-mate-prx395753373de.aspx

    Dann habt ihr für 207€ (war ja eh in etwa euer Budget) wirklich alles auf getrennten Spuren, sogar die einzelnen Schlagzeug-Instrumente.
     
  5. !BlackSunset!

    !BlackSunset! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 27.11.06   #5
    Ok, Ok, danke für die Antworten!

    Aber naja, dann muss die ganze Sache wohl doch noch besser durchdacht werden... :(

    Was haltet ihr von dem Phonic Helix 12 FW ?
    Wieviele Spuren kann man hier gleichzeitig aufnehmen? Lese immer was von 4Spuren, dann 6Spuren, blick nicht so ganz durch...

    Außerdem was meint ihr zu den übrigen Fragen? V.a. die letzte, mit dem Eingangspegel der Mics ist sehr wichtig.

    Felix
     
  6. !BlackSunset!

    !BlackSunset! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 27.11.06   #6
    @ars ultima:
    Hab deinen Edit grad erst gelesen. Gute Alternative!

    Aber, wir brauchen eigentlich 6 Spuren: 2xGesang, 2xGitarre, Bass, Drums..

    Deswegen dacht ich an ein Mischpult... Über die Soundkarten-Alternative hat ich noch gar nicht nachgedacht... klingt aber ausgesprochen gut! V.a. wegen dem finanziellen :o

    Ausserdem versteh ich diese Midi-Geschichte nicht so ganz, damit hat ich mich noch nicht auseinandergesetzt....:confused:

    Mfg - Felix
     
  7. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 27.11.06   #7
    steht in dem link ja eigentlich klar drin daß dieses Mischpult 10 Kanäle gleichzeitig unterstützt, auch bei der Aufnahme.
    Zu den Mikros, wenn du dynamische Mikros verwendest dürfte es mit dem Eingangspegel keine Probleme geben.
     
  8. !BlackSunset!

    !BlackSunset! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 27.11.06   #8
    Danke, war nur verwirrt, da im Abschnitt darunter was von simultaner Aufnahme von 4 Spuren stand. Hatte überlesen, dass das auf Cubase LE bezogen war...
    Okay, das SM-57 ist ja sowieso dynamisch, also geklärt.

    Trotzdem bin ich durch ars ultimas' Vorschlag auf die Soundkartenvariante gekommen, nur noch am Überlegen, obs irgendwie möglich ist 6Spuren (4 würden über die Karte gehen, die Drums übers MIDI, und dann fehlt genau noch eine) gleichzeitig aufnehmen zu können, ohne gleich 'ne Karte kaufen zu müssen, die unser Budget eindeutig sprengt..:rolleyes:

    Ideen?

    Bin für alles dankbar!
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 27.11.06   #9
    Also die Maya44 ist schon die günstigste Soundkarte mit 4 analogen Eingängen, andere in der PReisklasse haben meist nur zwei.
    Die nächste Stufe die sich dann lohnt ist dieses Teil:
    http://www.musik-service.de/Recordi...are-M-Audio-Delta-1010-LT-prx395662387de.aspx
    Ach, die wurde ja mittlweile nochmals im Preis gesenkt. Das ist die günstigste Möglichkeit acht anaolge Signale (dazu sogar noch zwei digitale, also theoretisch 10 Spuren) gleichzeitig aufzunehmen. Aber das Ding ist echt ordentlich, habe es selbst und viele andere hier im Board auch. Zwei der Eingänge sind sogar für Mikros, zwar ohne Phantomspeisung und nicht so komfortabel wie mit einem externen PreAmp, aber brauchbar. Außerdem hat die Karte ein MIDI-Interface, das müsstest Ihr dann auch nicht extra kaufen.
     
  10. !BlackSunset!

    !BlackSunset! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 27.11.06   #10
    Interessant!

    Also, d.h. mit dieser Karte würden wir uns das extra MIDI für die E-Drums sparen, könnten alle Kanäle gleichzeitig aufnehmen und bräuchten nur noch zusätzlich einen Mic-Preamp für die übrigen Spuren, da ja nur 2Spuren schon vorverstärkt werden. Richtig? Wie ist es mit Software?
    Und schafft das der Rechner auch? Glaube der hat nur 1GHz und 128DDRam Arbeitsspeicher...sollte der Arbeitsspeicher aufgerüstet werden?

    Die Lösung ist nah.....:great: Vielen Dank!
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 27.11.06   #11
    128MB RAM ist schon arg wenig... Was für ein Windows läuft denn daraus? Das verbraucht doch selbst schon soviel... ;-) Also das reine Aufnehmen und absielen ist kein Problem; der Prozessor hat erst was zu tun, wenn bearbeitet wird (effekte etc.). Dennoch vorher die Mindestanforderungen checken, wäre sonst ärgerlich.
    Ansonsten alles soweit richtig, wie du es gesagt hast. Software:
    www.kreatives.org/kristal
    Kann aber nur Audio, Drums per MIDI aufnehmen geht damit also nicht.
    Dafür gibt es aber das Programm "Reaper". WObei ich da nicht durchblicke, ob das Programm jetzt nur Shareware ist, oder eine ältere Version auch Freeware. Kenne es persönlich nicht.
     
  12. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 28.11.06   #12
    Reaper ist shareware. Allerdings:

    Man kann die volle Funktionalität nutzen, ohne Zeitbegrenzung. Die Lizenz kostet $39.95 USD für non-commercial, die Hersteller vertrauen darauf, dass man die Lizenz erwirbt, wenn man damit fertig ist das Programm auszuprobieren. Ich denke ~38€ ist eigentlich
    Geschenkt, für das was das Programm leistet :great: Vor allem muss man sich nicht mit so einem *sorry* scheiß rumschlagen wie nur 2 VST Plugins pro Spur nutzen zu können *pfeif*

    Grüße
    Nerezza
     
  13. !BlackSunset!

    !BlackSunset! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 28.11.06   #13
    Also, wir haben uns entschieden:

    hier das Set in Kurzform:

    Vocal&Guitar-Mics -> Mikrofonvorverstärker SM Proaudio PR-4V -> via Cincheingänge in Soundkarte M-Audio Delta 1010LT
    E-Drums -> via MIDI-Eingang in Soundkarte
    Beim Bassamp vom Balanced D.I. Out -> weiß noch nicht genau (DI-Box, falls noch nötig/was anderes??, z.B. DigitechBassdriver für Overdrivesounds:confused: ) -> via Cincheingang in Soundkarte

    Letzte Fragen:

    -Ist dagegen so etwas einzuwenden?
    -Was für Ausgangsbuchsen hat der Mic-Preamp? Für 6,3mm Klinke?
    -Kann man mit Cubase MIDI -und übrige Spuren von der Soundkarte direkt verwenden (ohne die MIDIspur mit einem anderen Programm zu recorden) ?
    -Übernimmt jetzt der Balanced D.I. Out meines Bassamps die Funktion einer D.I.-Box? Wenn ja, wirken sich dann die Settings des Amps auf das Signal aus diesem Ausgang aus, oder wird da das unveränderte Signal vom E-Bass rausgegeben?
    -Wieviel Arbeitsspeicher beim Rechner ist erforderlich?


    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen,

    Mfg - Felix
     
  14. !BlackSunset!

    !BlackSunset! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    9.07.08
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 28.11.06   #14
    Sry wegen Doppelpost, aber eine Frage hätt ich noch:

    Hat die Soundkarte pro Spur jeweils einen roten und einen weißen Cincheingang, oder pro Spur nur einen?
    Ist deshalb wichtig, da ich die Kabel gleich mitbestell, und wissen muss ob ich Klinke-Cinch oder Klinke-Cinch(rot+weiß) brauch.

    Mfg - Felix
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.11.06   #15
    Nö, ist schon ein ordentliches Setup :-)
    Ja, das sind die auf der Vorderseite
    Ja, Cubase ist ein MIDI- und Audiosequenzer. Man halt also Audiospuren und MIDI-Spuren in einem Projekt.
    Das Teil heißt ja nicht umsonst D.I. Out :-) Genaueres kann man ich nicht sagen, oder hast Du irgendwo geschreiben, um was für einen Bass Amp es sich handelt? Ich denke mal, es ist einfach ein RecordingOut, also steckt da der Amp Sound durchaus mit drin. Alle reden immer von einer DI-Box, wenn es um Gitarren oder Bass Aufnahmen geht. Die Grundfunktion einer DI-Box ist eigentlich die Symmetriereung. Die ist aber bei euch ziemlich egal bzw. unnötig. Ok, dann geht es um Impedanz- /pegel-Anpassung. Aber das ist eigentlich weniger spektakulär als es scihanhört. Also ich gehe direkt mit der Gitarre ins Mischpult (wo ich ein wenig vorverstärke ) und dann in einen Line in der 1010LT. Ich modelle dann per Software.
    Es sollte die Mindestanforderungen von Soundkarte und Software erfüllen. Allgemein würde ich jetzt mal 512MB sagen, bei Windows XP zumindest.
    Wozu zwei Eingänge, wenn man nur eine Spur hat? Die Karte hat acht Mono Eingänge. Und die eben in Cinch Form. Also drei weiße und drei rote Cincheingänge (die beiden anderen sind ja XLR). Also benötigst Du vier Kabel, die jeweils an der einen Seite einen Mono-klinken-Stecker und auf der anderen Seite einen Cinch-Stecker haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping