Gretchenfrage: Fender Squier Stratocaster oder Fender Stratocaster?

von diandi, 26.03.08.

  1. diandi

    diandi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Barßel (Kreis Cloppenburg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    666
    Erstellt: 26.03.08   #1
    Moin,

    der Titel meines Beitrages sagt eigentlich nicht ganz das aus was mich bewegt. Also ich habe mich in der letzten Zeit viel mit unterschiedlichen Gitarren beschäftigt und besitze bis dato eine Squier Affinity Fat Strat, eine Squier Affinity Tele, eine Billigkopie einer Gibson von Jack & Danny (Abo-Geschenk hier im Forum meine ich schon mal besprochen) und eine Alesis XGuitar. Ich möchte mir jetzt eine bessere Stratocaster zulegen. Die Stratocastermodelle entsprechen am ehesten meinem Spielgefühl und meinen Neigungen.
    Nun gibt es von Fender relativ billige Gitarren z.B. die Fender Standard Stratocaster für 398,- Euro und von Squier Gitarren im fast identischen Preisgefüge, wie z.B. die Sqier Vintage für 299,- Euro. Nicht zu vergessen die Fender Mexico Standard Strat für 398,- Euro.
    Was kann ich erwarten? Gibt es Erfahrungen im Vergleich dieser Modelle - ich meine jetzt nicht den Bereich wo es um 1000,- und mehr Euro geht. Sondern speziell in dem oben angegebenen Preisbereich.
    Um es gleich vorwegzunehmen ich habe hier auf dem platten Land kaum Möglichkeiten die Modelle irgendwo anzuspielen.
    Für Euern Rat bedanke ich mich schon im voraus und bin auf die Antworten gespannt.
     
  2. Dab-J

    Dab-J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    13.08.09
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Linz/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 26.03.08   #2
    Hat beides, abgesehen vom Preis Vor und Nachteile : kaufst du dir ne Fender kannste Glück ham und dein Gitarrenbauer hatte grad gute Laune und hat dir die geilste Gitarre überhaupt gebaut. Haste Pech, hatte er schlechte Laune und sie klingt wie ne Squier und du hast n Haufen Geld mehr bezahlt.

    oder pardon, gehts dir jetzt haargenau um die Modelle?
     
  3. Joeckel

    Joeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.08
    Zuletzt hier:
    19.10.12
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 27.03.08   #3
    moin
    schau dir beide gitarren an und schau auf die verarbeitung, welche dann für dich die bessere ist anhand des handling und bespielbarkeit.
    dann würde ich die elektronik rausschmeißen, also als erstes andere pickups, da solltest du schauen was du lieber magst zb mehr twang, weich bluesiger oder doch was härter egal. da musst du selber schauen was du für ne art magst. der sattel besteht meist aus kunststoff, würde den noch gegen knochen austauschen und die poti elektronik später austauschen.
    dann haste ne echt gute gitarre.
     
  4. Jerry

    Jerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 27.03.08   #4
    Die beiden von mir fett hervor gehobenen Modelle sind identisch! ;)

    Im Bereich 500 - 650 € bewegen sich die Fender Lite Ash (MIK), sowie die Classic (MIM) und die Classic Player (MIM) Stratocasters - viel Gitarre für's Geld! :great: Nachdem Du nun schon relativ viel "Anfängermaterial" zu Hause 'rum stehen hast, empfehle ich Dir lieber noch etwas zu sparen/d'rauf zu legen, oder evtl. bereits vorhandene Instrumente zu veräußern. Sonst kaufst Du in ein, zwei Jahren nur die nächste Strat. ;)
     
  5. Korben

    Korben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.07
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 27.03.08   #5
    Moin!
    Auch wenn es für Dich schwierig wäre, 'ne Gitarre vor Ort zu checken - es lohnt sich!!!
    Hatte auch eine Mex Strat in der engeren Wahl, habe sie dann bei MusikProduktiv getestet und eine American Strat... jetzt spare ich fleissig für das teurere Modell, sie liegt mir viel besser von der Bespielbarkeit her. Hätte auch nicht gedacht, dass der Unterschied so riesig sein kann. :rolleyes:
     
  6. Masterofmusic

    Masterofmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.07
    Zuletzt hier:
    28.10.12
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Nähe von Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 27.03.08   #6
    Ich würd auch sagen lieber etwas sparen und dann mal ne richtig gute kaufen. Natürlich kann man bei 300 oder 400 € Gitarren auch mal nen richtig gute dabei haben aber die TopFender Gitarren fangen so, wie Jerry schon sagte bei knappen 500 € an ;) Ansonsten wenns nich unbedingt ne Strat sein soll würd ich mir mal über ne Fender Highway 1 Gedanken machn, die is wirklich sehr gut fürs geld !
     
  7. Jerry

    Jerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 27.03.08   #7
    Es klingt jetzt arogant, aber mit diesen Billig-Klampgen wird man auf Dauer einfach nicht glücklich! Im schlimmsten Fall hat man dann eine, die man aus rein sentimentalen Gründen (erste Gitarre!) nicht hergeben mag, und die einen trotzdem wurmt. Lieber ein paar weniger, aber dafür vernünftiges Material! :great: Statt zwei bis drei Squier etwa eine Fender, Epiphone dito. Das kommt auf Dauer auch am billigsten. ;)
     
  8. diandi

    diandi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Barßel (Kreis Cloppenburg)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    666
    Erstellt: 27.03.08   #8
    Moin,

    und erst mal vielen Dank für Eure Meinungen. Mein Hauptanliegen ist der Gedanke gewesen, dass eine von Fender autorisierte "Nachbaufirma" in diesem Falle Squier mit Ihren "Hochpreismodellen" vielleicht an die echten Fender im Tiefpreissegment herankommen. Ich habe hier im Board einige Beiträge zu Sqier gelesen. Aber dieser direkte Vergleich wurde nicht besprochen. Aber, die Essenz aus Euren Antworten sagt mir: weiter sparen und was richtiges kaufen. Übrigens vielen Dank für den Hinweis mit der Fender Standard und der Fender Mexico. Das die beiden eigentlich gleich sind, nur das man beim Musicstore (im Gegensatz zu Thomann) auf den doch wichtigen Zusatz Mexico verzichtet hat.

    Ich werde mich wohl doch mal aufrappeln - die Frau mit nem Einkaufsbummel locken und zu Musik-Produktiv gondeln um mal anzuspielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping