Gretsch Drums oder doch was anderes?

von PaperCcut, 18.07.16.

  1. PaperCcut

    PaperCcut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.15
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.07.16   #1
    Moin

    ich spiele seit 9 Jahren Schlagzeug und wollte mir nun ein neues kaufen. Preisbereich darf bis 1500€ hochgehen.

    Ich habe mich ein bisschen in Gretsch verliebt und dachte an das Catalina Maple in Deep Cherry mit ein Beckenset von Zultan.
    Meint ihr eine 8“ ODER 14“ Floor Tom lohnt sich dabei? Will bisschen was größeres..

    Hat einer das Schlagzeug? Wie findet ihr es? Gibt es Preiswert bessere von TAMA oder DW oder Sonor?

    Bin kein Fan von Pearl. Passt nicht zu mir. Nicht wegen schlechte Qualität..

    Lg
     
  2. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    3.222
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    633
    Kekse:
    9.025
    Erstellt: 18.07.16   #2
    Einfach mal in den Laden gehen und ohne auf irgendwelche Markennamen zu achten antesten was du so findest.
    Jede Marke hat ihre Einsteiger-, Mittel- und Oberklassesets die ab einem gewissen Preis alle was taugen.
    Für 1,5k bekommmst du auch Besseres als ein Catalina (wobei die Sets für den Preis schon in Ordnung gehen).
    Mit Becken wirst du für das Geld von DW wohl nichts finden aber ansonsten wird jeder gängige Hersteller ein, zwei Sets in deinem Budget anbieten.

    Wie gesagt, einfach mal antesten gehen :)
     
  3. PaperCcut

    PaperCcut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.15
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.07.16   #3
    Als Landei wird das schwierig. Der nächste Laden ist paar Stunden weg. Welches Set habt ihr den?
     
  4. HankTucker

    HankTucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.16
    Zuletzt hier:
    7.08.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.07.16   #4
    Sollen sich die Kosten im Gesamten auf 1500€ belaufen oder nur die Kessel?
     
  5. PaperCcut

    PaperCcut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.15
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.07.16   #5
    Nunja,

    um so günstiger umso besser. Aber ich will schon was ordentliches.
    Bin halt noch Schüler und verdiene kein monatliches Gehalt. Aber 300€ mehr sollten zu Packen sein.
     
  6. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 18.07.16   #6
    Was spielst du bisher? ...bzw. Was ist zurzeit vorhanden?

    :hat:
     
  7. HankTucker

    HankTucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.16
    Zuletzt hier:
    7.08.16
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.07.16   #7
    Was hälst du von der Hyperdrive Serie von Tama? Die liegen ja perfekt im Budget und bieten auch 4 Toms. Solltest du dein Set oft Auf u. Abbauen kann ich aufgrund der Hängetoms keine Empfehlung aussprechen. Ansonsten find ich hier alles gut. Evt. noch in ein vernünftiges Doppelpedal investieren oder sonst eben anständige Becken rauf.
     
  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 18.07.16   #8
    Kommt drauf an. Ich wohne auch auf dem Land, hab allerdings zu Europas größtem Musikhaus nur 60 km Entfernung. :great::)

    Halte ich nicht für einen Hinderungsgrund. Da man sich ja wohl nicht alle Nase lang ein neues Drumset kauft, kann man schon mal einen Tag opfern.

    Also ich liebe Musikläden - da fühle ich mich wie der kleine Junge im Süßwarenladen.

    Zum Thema:

    Für 1500 Taler kann man schon ein vernünftiges (Komplett-)Set bekommen. Schau mal hier genau nach: in letzter Zeit waren einige Threads, in denen Leute Sets in genau dieser Preis-Range gesucht haben.

    Zwei davon haben sich das z. B. das Mapex Armory geholt. Mich als Mapex-Fanboy freut es - die Sets sind allerdings auch preis-/leistungsmäßig keine schlechte Wahl.


    Qualitativ geben sich die Hersteller im gleichen Preisbereich nix. Die Konkurrenz ist hart und Ausreißer können die sich gar nicht leisten. Ist alles Geschmackssache.
    Das fängt schon bei der Tomhalterung an: die einen mögen das Pearl-System, die anderen schwören auf das Ball-and-Socket à la Tama.

    Die "Holzdiskussion" darf man in dieser Klasse auch nicht auf die Goldwaage legen. Ob Birke, Ahorn, oder Mix - selbst Profis können das oft kaum differenzieren.

    Wie oben schon erwähnt: in einen Laden gehen, testen und was am besten gefällt kaufen. ;)
     
  9. PaperCcut

    PaperCcut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.15
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.07.16   #9
  10. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 19.07.16   #10
    Jetzt doch Pearl? :confused:

    Jedenfalls ist Pearl einer der Marktführer. Das "alte" Export war mal das meistverkaufte Schlagzeug überhaupt. Preis und Leistung stimmen bei Pearl eigentlich immer.

    Das Armory ist aber qualitativ etwas besser. Ist eine einfache Logik: Wenn das Set bei gleichem Preis umfangreicher wird, wird die Qualität schlechter - da wird dann irgendwo gespart, um den Preis halten zu können.

    Je umfangreicher das Set, desto mehr Geld muss investiert werden um gute Qualität zu bekommen.

    Eine "Ballerburg" sieht zwar cool aus, brauchen tut man sie nicht. Bei zwei BD ist es auch eine Transportsache und mit dem Stimmen sollte man sich da auch auskennen.
    Bei den meisten Gigs, die ich so spiele gäbe es auf der Bühne für so ein Set gar keinen Platz.

    Mehrere Toms, kann man machen - zwei BDs kann man mit Doppelpedal gut kompensieren.

    Mit Becken kommst du zwar übers Budget von 1500€, das Set ist aber wirklich gut und der Aufpreis lohnt auf alle Fälle:
    Sonor Essential Force. Sonors Qualität ist legendär - kann man gar nix falsch machen.

    [​IMG]



    Bei DW - besser gesagt deren Tochter PDP - gibt es erstaunlich viel Schlagzeug fürs Geld. Dass die Kessel auch noch aus Ahorn sind, ist mal eine Ansage.
    [​IMG]



    Tama hält quasi in jeder Klasse die Referenz parat: in diesem Fall heißt sie Silverstar.
    Birkekessel, gute Verarbeitung und sinnvolle Hardware - was will man mehr?

    [​IMG]



    Und Gretsch hat auch immer irgendwas gutes in petto: Catalina Maple

     
  11. i-drummer

    i-drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    2.028
    Ort:
    South West Germany
    Zustimmungen:
    351
    Kekse:
    7.231
    Erstellt: 19.07.16   #11
    Warum kein Pearl? Die bauen richtig gute Sachen. Am Samstag hatte ich noch ein ELX gehört, da war nur die Bassdrum abgenommen. Es war sauber gestimmt und klang dermaßen toll, egal welche Sachen die Band spielte ... also, warum kein Pearl? :confused:
     
  12. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 19.07.16   #12
    Gute Frage - vor allem wenn man sich da mal das Decade angehört hat. Donnerwetter! Ich war schon erstaunt, was da für knapp 900€ möglich ist. Mit guten Fellen und etwas Stimmkunst lässt sich da sogar die obere Mittelklasse/angehende Oberklasse ärgern.
    Finishmäßig ist man schon mal gut dabei - diese Fade-Finishes machen schon was her.

    Mit der 800er Hardware kann man auch den einen oder anderen Gig spielen ohne Angst haben zu müssen, dass einem das Equipment im Stich lässt.

    Allerdings kann ich Pearls Serien-Politik nicht nachvollziehen. Mit dem Decade schafft man sich Konkurrenz im fast gleichen Preissektor. Bei nur 100€ Unterschied zum Export ELX spricht einiges fürs Decade.


     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
  14. PaperCcut

    PaperCcut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.15
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.07.16   #14
    Hab mir jetzt das Mapex Armory in Magma Red mit 22x20 BD bestellt.
     
  15. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 22.07.16   #15
    Keine schlechte Wahl. Allerdings hätte ich die kürzere genommen. Wirklich bringen tun die 2" mehr Tiefe nix, außer evtl. Probleme beim Transport.
     
  16. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    2.031
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    228
    Kekse:
    4.364
    Erstellt: 22.07.16   #16
    Ich selbst würde mir beim nächsten mal unter Umständen sogar ein 14" tiefe Bassdrum anschaffen. Ich hab jahrelang in einer Bigband auf einem Yamaha Recording Custom aus den 80ern gespielt mit einer 22x14 Bassdrum - Einen besseren Bassdrumsound hatt ich nie (gut, mag am Recording Custom liegen aber: Letztlich ist der Grundaufbau einen Schlagzeuges ja gleich) Im prinzip wäre da selbstbau die beste alternative für mich...

    Ich schweif ab!

    Gutes set!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 22.07.16   #17
    Warum man vor Jahren die BD-Tiefen immer mehr vergrößert hat, habe ich auch nie verstanden. Wobei mittlerweile wieder eine Rückbesinnung stattfindet.

    Ich fand 22x16 eigentlich schon immer ideal. Mit richtigen Fellen kann man genau die Mischung aus Attack und Tiefbass einstellen.
     
  18. i-drummer

    i-drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    2.028
    Ort:
    South West Germany
    Zustimmungen:
    351
    Kekse:
    7.231
    Erstellt: 23.07.16   #18
    Richtig. :m_drummer:Habe die Bass auch lieber kurz und knackig als zu viel "booooouuuuum".
     
  19. PaperCcut

    PaperCcut Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.15
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.07.16   #19
    @Haensi Du hast mit das Vorgeschlagen Mapex Armory mit der BD Größe :p

    Ich mag größer
     
  20. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    9.968
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.869
    Kekse:
    15.684
    Erstellt: 23.07.16   #20
    Auf die Specs habe ich gar nicht geachtet. Du hast dir ja auch nicht das blaue gekauft. :p

    Nee, im Ernst - alles Geschmackssache. Ich bin kein Fan von den tiefen Tonnen. 18" geht gerade noch, 16" ist fast schöner. Als ich anfing, waren 16" tiefe BD Standard, heute sind es 18".

    Was hast du für Hardware dazu?
     
Die Seite wird geladen...

mapping