großes problem

von dopewalka, 02.06.07.

  1. dopewalka

    dopewalka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.07   #1
    hallo leute, habe ein großes problem...und zwar, habe ich begonnen zu singen, meine stimme klingt jedoch beim singen komplett anders, sprich, als wäre meine nase verstopft oder so...ist das normal, dass es am amfang so klingt? und gibt es irgendwelche techniken um das "auszubessern" oder so?

    mfg
     
  2. flaschendeckel

    flaschendeckel Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.07   #2
    vielleicht wäre es besser eine konkretere überschrift zu benutzen...ein problem haben hier denke ich die meisten. vielleicht singst du unabsichtlich nasal oder so :confused: versuch doch mal den ton nicht oben zu bilden...oder deine stimme ist einfach von natur aus so...ich will nich behaupten, dass daniel kübelböck(wenn der so geschrieben wird habs fast wieder vergessn) singen kann aber er hat ja auch immer so geklungen wenn ich mich da nicht vertue
     
  3. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 02.06.07   #3
    Hallo,

    zunächst mal grundsätzlich: Meistens ist man als Anfänger ziemlich entsetzt, wenn man sich zum ersten Mal bewußt singen hört. Mit Aufnahmen ist das beinahe noch schlimmer...
    aber das legt sich, wenn Du längere Zeit singst und mit der Zeit Deine Stimme akzeptierst. Was den "nasalen" Klang anbelangt: Genauere Anleitung erhältst Du am besten, indem Du vielleicht in einen Chor gehst, wo Stimmbildung üblicherweise heute schon zum guten Ton gehört, oder, indem Du vielleicht einfach mal ein paar Gesangsstunden nimmst, um Dir die Basics zeigen zu lassen. So würdest Du auch vermeiden, Dir irgendeine falsche Technik anzugewöhnen.

    Viel Spaß beim Singen, viele Grüße
    Klaus
     
  4. farbijan

    farbijan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    18.04.08
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #4
    Kann ich nur bestätigen - ein Freund von mir hat beim Singen die Töne immer sehr gut getroffen und war auch allgemein sehr musikalisch, hörte sich aber trotzdem grausam an, weil er sehr nasal gesungen hat. Ich hab' ihm das gesagt, und er hat's auch eingesehen, hatte aber keine Ahnung, wie er es besser machen könnte, und ich konnte ihm dabei auch nicht helfen. Dann hat er mal einen Workshop gemacht mit einem guten Gesangslehrer, und er kam nach zwei Stunden da raus und hörte sich ungelogen doppelt so gut an.

    Natürlich ist es nicht bei jedem so einfach - und wie Basselch schon sagte, braucht es auch eine gewisse Zeit, bis man mit der eigenen Stimme Frieden geschlossen hat :D. Aber wenn du ein paar Gesangsstunden nimmst, wirst du dich schnell besser beim Singen fühlen und auch eine bessere Selbsteinschätzung dabei kriegen :).
     
  5. dopewalka

    dopewalka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #5
    naja dann wäre es doch glatt ne überlegung wert, thx
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 08.06.07   #6
    Hallo, dopewalka,

    nicht nur überlegen - einfach machen :) ! Ich komme z. B. gerade aus meiner Gesangsstunde, habe eine blödsinnig stressige Woche hinter mir gehabt, bin heute im Büro gebraten worden (also alles keine Voraussetzung für eine fitte Stimme) und kam bei den Aufwärmübungen bis zum g rauf. Für einen (klassischen) tiefen Baß eine Ecke, die er gar nicht mehr beherrschen muß. Aber durch die lange Übung klappt es. Klingt zwar nicht toll, aber dafür weiß ich, daß die tieferliegenden Töne gut klingen werden. Im Laufe der Zeit (ich habe schon ziiiiemlich lange Unterricht) habe ich meinen Ambitus von - damals - ca. 1,5 Oktaven auf mittlerweile ca. 2,5 Oktaven ausdehnen können.
    Auch wenige Stunden können Dir schon völlig neue Tips und Techniken aufzeigen, mit denen Du Dich entscheidend verbessern kannst. Probiere es einfach mal - man selbst kann seine Stimme nicht so ohne weiteres beurteilen, "von außen" fällt das ganz anders aus. Das können unter Umständen auch Sachen wie eine völlig falsche Atmung sein, alleine da ist oft viel zu erreichen!

    Weiterhin viel Spaß am Singen, viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping