Grundlegendes

von tomtom, 04.11.07.

  1. tomtom

    tomtom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Alzenau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 04.11.07   #1
    Hallo,

    ich suche ein Mischpult mit Boxen ,für folgenden Besetzung:

    Drums 4 Mics
    Bass (upride)
    Keyboard
    + bis zu 4 Bläser

    Wir sind Laienmusiker und spielen Jazzstandards i.d.R. auf kleineren Festen open air

    Für eine größere Band s.u. will ich das Mischpult als Sub-Mischer fürs Schlagzeug bzw die Rhythmusgruppe nutzen und die Boxen als Monitor für mich (drums).

    Jetzt die Frage

    was soll ich nehmen:
    Mixer <=> Powermixer => aktive oder passive Boxen

    welcher preisliche Level ist sinnvoll?
    welche Marken?
    gebraucht oder neu?

    Ihr wisst besser als ich, auf was man achten sollte!!!

    Danke

    tomtom

    PS: Mit der Suchmaschine und FAQ war ich nicht erfolgreich
     
  2. feuertaenzer

    feuertaenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    297
    Ort:
    haselünne
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 04.11.07   #2
  3. tomtom

    tomtom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Alzenau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 05.11.07   #3
    Hallo,

    liegt leider deutlich über meinen preislichen Vorstellungen; hatt gehofft ganz ganz klar unter 1000,-- ;

    Meine Frage war aber, ob es besser ist einen Powermixer mit Passivboxen oder ein Passivmischpult mit Aktivboxen zu nehmen

    tomtom
     
  4. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 05.11.07   #4
    Da muss ich dich enttäuschen.... für 1000 Öcken bekommt man nichtmal gebraucht Subwoofer & Topteile & Amps & Mischpult.
    Weiterhin wärs allerdings nützlich wenn du mal "kleinere Feste" eräutern würdest :great:

    Ich kenne keinen Powermischer der genug Leistung hat Subs und Tops anzutreiben.
     
  5. tomtom

    tomtom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Alzenau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 05.11.07   #5
    max 300 qm bis zu 150-200 Personen; i.d.R. keine Konzerte sondern Hintergrundmusik

    tomtom
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 05.11.07   #6
    der Tipp von feuertaenzer mit der HK-Anlage geht schon in die richtige Richtung

    minimalst würde ich noch dieses Boxen-Set vorschlagen:
    http://www.musik-service.de/rcf-art-310-a-set-prx395756111de.aspx

    oder 2 von diesen Boxen:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-200-prx395744977de.aspx
    wobei die bei 200 Personen wohl schon an der Grenze fahren, besser die hier:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-400-prx395744978de.aspx

    in Kombination mit diesem Subwoofer
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-RCF-ART-705-AS-prx395749850de.aspx

    Für 1000 Euro bekommst du die üblichen Brüllwürfel, welche dir hier von keinem mit gutem Gewissen empfohlen werden.

    Bei Jazz wollen eure Zuhörer die Musik schließlich genießen - oder wollt ihr nur laut?? :eek:

    Ob aktiv oder passiv ist zunächst mal wurscht, es gibt Vor- und Nachteile für beide Systeme. Zunächst solltest du mal den Schock der Investition an und für sich verkraften. :D
     
  7. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 06.11.07   #7
    Also mal versuchen die vorteilen der beide systemen mal auf eine reihe zu bringen, klar was ein vorteil ist für ein system, ist ein nachteil bei das andere...

    vorteilen passivboxen mit powermixer:
    - weniger gewicht hoch zu heben, nur 1x der powermixer auf tischhöhe statt 2x ein box auf ein hochständer
    - flexibeler: wenn man schaden hat, an ein powermixer kann man in not auch aktivboxen betreiben an der "line out" oder wenn die eingebaute endstufe abraucht kann man sich mit eine externe endstufe weiter retten (abhängig von was man gerade zum verfügung hat).
    - nur 1x kabel zu ziehen

    vorteilen aktivboxen mit normalen mixer:
    - bessere leistung da die endstufen nach die weiche kommen und die boxenkabel kurz gehalten werden (nur einige cm)
    - besseren schütz gegen überbelastung da alle schützmassnahmen auf mass gebaut sind und die endstufen auch auf die lautsprecher perfekt abgestimmt sind
    - grossere auswahl an mischpulten, eventuell besser abgestimmt auf was man braucht

    was für beide systemen gleich ist:
    - ein oder zwei aktive subwoofer kann man an beide systemen anschliessen
    - wenn man eine höhere leistung braucht muss man immer neue boxen und endstufen kaufen, nur ist es so das man bei der powermixer dann mit die eingebaute endstufe sitzen bleibt, es sei denn das man sie verwenden kann für monitoring

    Weiter kann ich nur meine vorredner anschliessen, eine gute anlage wird wohl die 1000,-€ passieren, selbst wenn man am anfang auf Subwoofer versichtet.
    Vielleicht werd mieten, vor allen am anfang (ihr seit laien), der besten wahl sein...
    LG
    NightflY
    PS: und nicht komplett OT, mir wundert es immer wieder wie schnell man hier zu aktivboxen ratet, selbst wenn der fragesteller explizit nach ein passivsystem gefragt hat (in andere threads) und auch wie schnell man die trennung macht: live musik -> 12", konserve -> 15" woofer. Ich habe ein powermixer und also passive boxen und ich habe für der band 15" speaker und bin restlos zufrieden, was selbstverständlich nicht jeden passen werd.
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.11.07   #8
    er fragt ja gar nicht nach passiven Boxen
    sondern aktiv oder passiv - und ich rate halt grundsätzlich zunächst mal zu den aktiven.
    Wir arbeiten sowohl mit aktiven als auch passiven Systemen - ich bin also sozusagen in die eine und in die andere Richtung vorbelastet.
    Wir haben übrigens auch passive 15er als Topteile für Gesang - allerdings recht gute 15/3er Systeme von Dynacord. Die klingen ausgezeichnet - allerdings für 99% der Fragesteller ausserhalb der finanziellen Möglichkeiten. Daher rate ich z.B. grundsätzlich zu 12er für Gesang bzw. Topteilen - weil die sind halt einfach günstiger.
    Und für Konserve rate ich z.B. zu 15ern, weil oft das Geld für Subs nicht da ist.

    Das ist der Grund - nicht mehr und nicht weniger.
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 06.11.07   #9
    Der Powermischer kann sowohl eierlegende Wollmilch-Sau als auch Sackgasse sein, das ist klar. Wenn nun ein Trio hier ankäme; fixe Besetzung und das auf lange Sicht, würde mich nichts davon abhalten, einen Powermischer zu empfehlen. Allerdings ist es eben so, daß der Großteil der Anfragen in Sachen PA eben Einsteiger mit leerem Geldbeutel stellen. Folglich stehen wachsende Anforderungen (plötzlich kommt der Drummer mit einem Dutzend XLR-Kabel in der Hand an und fragt nach "seinen" Kanälen...:D) und die Möglichkeit, Komponenten einer low-budget Anlage schrittweise gegen höherwertige auszutauschen, im Soll-Buch.

    Also kann man am Anfang schlecht einen 24kanaligen Powermischer für über zwei Mille empfehlen, nur weil in fernerer Zukunft mal soviele Kanäle benötigt werden. Bei Aktivboxen in Kombination mit einem Kompaktmischer tauscht man halt später mal den Mischer und verliert dabei vielleicht 200 Euro...


    der onk mit Gruß
     
  10. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.688
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.300
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 06.11.07   #10
    Ich habe oben mal die benötigten Kanäle am Mischer gezählt und kam auf 11 (Keboards stereo gezählt), dazu noch ein Mikro für Ansagen und Moderation sind 12. Etwas Reserven und ein mögliches Wachstum der Band (oder einfach mal Special Guests) einkalkuliert, und wir sind bei mindestens 16 vollständigen Mischpultkanälen. Wenn es kein Schrott werden soll, liegst Du alleine damit bei 1000,- EUR oder mehr. Beispiel, welches hier im Forum immer mal wieder empfohlen wird: http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-24-14-FX-prx395719415de.aspx
    Vorteil: Damit habt Ihr gleich die wichtigsten Effekte mit an Bord. Spart Aufwand bei Verkabelung und Transport.

    Dann kommt noch ein Case dazu (sagen wir mal EUR 200,- für eine günstige Version). Wobei, alleine die ganzen Mikros, Kabel und Stative kosten in akzeptabler Qualität bereits weit über EUR 1000,- - oder sind die bereits vorhanden?

    Dazu dann noch qualitativ adäquate Boxen wie weiter oben von den Vorrednern schon empfohlen mit ausreichend Leistung, und Du schlägst eher im Bereich bei 3000,- EUR auf (falls Du noch Mikros etc. kaufen musst). Kann auch mehr sein.

    Viele Grüße
    Jo
     
  11. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 06.11.07   #11
    Hallo,

    die MG Serie kann ich auch empfehlen. Persöhnlich verwende ich hauptsächlich ein MG16/6FX für unser Quintett.
    Zum Thema Powermixer und anzahl kanalzüge:
    Ich habe aus diesem grund einmal die Drums (6 Kanäle) auch schon mit einem Submixer gemischt und die Summe auf einen freien kanal eines powermixers gegeben. Ist halt wieder extra Kabel + Stellfläche für 2. Mixer.

    Zu der diskussion Aktiv / Passiv:
    Ich ziehe für gigs bis ca. 500 personen Aktivboxen vor. Ist aber rein persöhnlich. Beide Systeme haben vor und Nachteile die sich IMHO in der Waage halten. Aktivboxen klingen auch nicht grundsätzlich besser alls Passive oder haben einen höheren Schalldruck!

    gruss

    Fish
     
  12. tomtom

    tomtom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Alzenau
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 06.11.07   #12
    Hallo,

    da eine PA für unsere Bedürfnisse offensichtlich die 1000er-Grenze deutlich übersteigt, werde ich das Thema wohl nochmal grundsätzlich mit mir diskutieren müssen und wir müssen weiterhin auf geliehene oder gemietete Anlagen zurückgreifen :(

    Mercy für die schnellen Antworten:great:

    Melde mich vielleicht wieder, wenn die Sache konkreter wird.

    tomtom
     
  13. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 06.11.07   #13
    Amen - so ist es!!
    Nicht zu vergessen das Problem beim Monitoring, wenn benötigt. Das ist für mich ein großes Argument gegen Submixer.

    @tomtom: Meiner Meinung nach ne gute (vernünftige) Entscheidung! :great: Schön, dass du nicht zu denen gehörst, die unbedingt für 799,- ne Anlage kaufen müssen, die 200 Leute mit 20.000 Watt beschallt (ja - mit Watt beschallen :p) und den echt fett-krassen Beat korrekt rüberbringen soll :rolleyes:

    MfG, livebox
     
  14. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 06.11.07   #14
    Wer lesen kann hat wohl vorteil ;)
    LG
    NightflY
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 07.11.07   #15
    o.k. - o.k. - hier hat mich der "Belgier an DIE Costa Blanca" aber eiskalt erwischt ;) :o :)
     
  16. Wilhelm

    Wilhelm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    336
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    420
    Erstellt: 07.11.07   #16
    Bei Verastaltungen um 200 Pax wirds mit Bläsern auch schwierig von der Bühne aus zu mischen - d.h. Ihr braucht auch ein Multicore. Da läppert sich einiges zusammen. Von Billigstgeräten würde ich eher abraten - mit etwas Glück kann das zwar einigermaßen funktioniern - aber ne sichere Bank sind die oft nicht. Gerade bei Jazz und Hintergrundmusik möchte man doch einen satten, unaufdringlichen Sound und keine Rauschorgien. Lieber immer mal wieder ein "gutes Stück" kaufen - und die Anlage nach und nach aufstocken.
    1000 Euro könnten vielleicht zunächst für ein Monitoring ausreichen - damit kann man üben und den Rest dann je nach Veranstaltung zumieten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping