Günstige Kopfhörer

von xardias, 27.09.05.

  1. xardias

    xardias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.05   #1
    Guten Tag,

    ich suche einen günstigen geschlossenen Kopfhörer vor um die 30€ (Ich sehe schon einige vor euch lachend auf dem Boden, aber mehr ist momentan nicht drin.). Ich habe nicht allzuviele Anforderungen, da ich den Kopfhörer hauptsächlich zum üben daheim über meinen V-Amp2 (Jetzt dürfen die nächsten lachend vom Stuhl fallen), er sollte wohl halbwegs gut gegen Außengeräusche abschirmen.
    Ich möchte bloß einen möglichst guten Kopfhörer der für das Geld zu bekommen ist.
    Wäre nett, wenn ihr mir da ein paar Empfehlungen machen könntet, danke :)

    Gruß
    Dennis

    PS: ich habe bereits ein paar raus gesucht, habe jedoch keien ahnung wie die qualitätsmäßig sind:
    - Sennheiser HD202
    - Sennheiser EH150
    - Behringer HPS 5000
    - Behringer HPS 3000
    PS: ich wusste nicht so ganz in welches unterform ich das einordnen sollte, also hab ich es in die selbe kategorie gepackt unter der kopfhörer bei den meisten online shops zu finden sind.
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 27.09.05   #2
    Da gibt es überhaupt nichts zu lachen, denn in der Preisklasse < 30 EUR spielt die Frage des vorhandenen (oder eben nicht vorhandenen) Tragekomforts (z.B. einen Satz heißer Ohren) eine viel größere Rolle als jegliche Diskussion um die verbauten Schallwandler und deren Komponenten.

    Auch das läßt mich weiterhin gelassen und ruhig auf dem Stuhl sitzen, denn wenn Du eine Behringer-Zerre abhören willst, dann wäre jede angestrebte, höchstmögliche Qualitätsanforderung an den Kopfhörer, wie Linearität und Homogenität, völlig für die Katz'.

    Wenn Du meinen Rat hören willst: such Dir einen Kopfhörer

    1. der sich auch länger als 15 Minuten noch komfortabel tragen läßt (Gewicht);
    2. dessen Kabel nicht gerade so dünn wie ein Spinnenfaden aussieht und
    3. dessen Impedanz möglichst zwischen 30 und 110 Ohm liegt.

    Frage: warum willst Du die halboffenen Varianten von vorneherein verwerfen? Die schirmen fast genausogut ab wie die Kameraden der geschlossenen Bauweise.

    EDIT: Frag mal im DJ-Forum nach diesem Teil. Für schlappe 19,- EUR sicherlich eine eher untere Klangschublade; die Werbeaussagen auch ganz sicherlich nicht allzu ernst zu nehmen. Aber er sieht ganz stabil aus und Reloop ist in DJ-Kreisen eine durchaus bekannte Low-Budget-Marke. leider wird nichts zur Nennimpedanz gesagt.
     
  3. xardias

    xardias Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.05   #3
    danke für die antwort.
    Was genau hat die Impedanz zu sagen? Der Sennheiser HD202 hat eine Impedanz von 32 Ohm, wäre das auch noch akzeptabel?
    Gegen halboffene Varianten hätte ich dann auch nichts einzuwenden. Wusste nur nicht, ob diese wirklich abschirmen, zumal ich so viel abschirmung ja garnicht brauche.

    edit:
    Danke für den Tipp. Wenn dieses Thema im DJ Forum besser aufgehoben ist, könnte ja vielleicht auch ein Moderator bei Gelegenheit so nett sei und das Thema dort hin verschieben.
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 27.09.05   #4
    Die (Nenn-)Impedanz ist der Wechselstromwiderstand, der bei einer Frequenz von 1 kHz anliegt. Ist für Dich im Zusammenhang mit der Leistung des Kopfhörer-Verstärkers von Bedeutung. Weiteres erfährst Du z.B. hier.
    Auif jeden Fall. Bis 100 Ohm sollten keine Probleme auftauchen. Bei Studiokopfhörern, die eine Nennimpedanz von z.T. über 600 Ohm aufweisen wirds für den kleinen Behringer sicherlich 'etwas eng'.
    Gut so: das erweitert den Kreis potentieller Ohren-Sparringspartner um ein Vielfaches. :D
     
  5. Jim_Knopf

    Jim_Knopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.10
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    321
    Erstellt: 27.09.05   #5
    akg k26p klingen ganz gut, sind geschlossen, klein (vielleicht zu klein?)...am besten mal testen, wegen des Tragekomfort.
     
Die Seite wird geladen...

mapping