Günstige Westerngitarre -> Spade/Harley Benton/Baltimore/Jack & Danny

von SB, 07.10.07.

  1. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 07.10.07   #1
    Hallo,

    ich suche ne günstige Westerngitarre mit Cutaway und Tonabnehmer, die dann für den Preis natürlich nichts ultragutes sein muss, aber auch nicht nach dem 2. Spielen auseinderfällt. :D
    Soll deshalb günstig sein, weils leicht sein kann dass meine momentan wieder entfachte Leidenschaft für's Gitarrespielen doch plötzlich wieder nachlässt, und dann nützt mir auch ne super Gitarre nix, wenn sie vor sich hinstaubt.

    Was ist denn von folgenden Gitarren zu halten?

    http://www.musik-service.de/spade-d-10-ce-acoustic-guitar-black-prx395753004de.aspx bzw.
    http://www.musik-service.de/-prx395753005de.aspx

    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbd120cebk_westerngitarre.htm

    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=OmDVqHzm0IYAAAER.ZsvKPl9&JumpTo=OfferList bzw. das Pendant in schwarz, muss ja für den Preis so ziemlich das geraffligste sein was es gibt, aber immerhin ein 4-Band-EQ, das toppt dieses Keytone-Gerödel, was ich wo für den gleichen Preis gesehen hatte, aber mit nem 1-Band-EQ :eek:;):D

    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=OmDVqHzm0IYAAAER.ZsvKPl9&JumpTo=OfferList

    Wie gesagt es muss jetzt kein Überflieger sein, sollte aber halbwegs bespielbar sein und wenn der Pickup dann nicht wie ein Handyklingelton in Kombination mit nem aufgedrehten Wasserhahn im Hintergrund klingt tut's das eigentlich schon. :D:D:D

    Gruß Stephan
     
  2. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 07.10.07   #2
    thread doppelt, bitte löschen
     
  3. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 07.10.07   #3
    naja, das sind eben die billigsten der billigen gitarren.
    und das ist dann auch davon zu halten..

    ehrlich gesagt zweifle ich die qualität jedes pick ups an der da verbaut ist, ob 4band oder 1-band.. vollkommen wurscht.
    und auch der tollste preamp bringt keinen schönen ton aus den lautsprechern, wenn der input "unschön" ist..

    deshalb würd ich bevorzugt eine gitarre ohne pickup wählen.
    (wozu brauchst du den überhaupt, wenn du nicht ständig auf ner bühne stehst..?)

    und am einfachsten ist immer noch: in nen laden gehen
    grade bei den günstigen gitarren hört mal häufiger, dass die modelle die im internet bestellt werden qualitativ eher mäßig sind.
    in nem guten laden kannste dir da vllt sogar noch neue saiten draufziehen lassen oder sowas.
    und du hast nen ansprechpartner
     
  4. coach00

    coach00 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 08.10.07   #4
    Da kann ich nur 100% zustimmen!

    Harley Benton ist z.B. gar kein Hersteller, sondern die Bezeichnung für alles was Thomann irgendwo in China billigst einkauft.

    Und wenn jemand eine 200€-Klampfe für 80 anbietet, dann vermutlich deshalb, weil sie für 200 keiner kaufen will!

    So ein Ding taugt bestenfalls als Urlaubsgitarre für einen Rucksacktrip, wo man damit rechen muss, dass sie auch mal nass wird oder runter fällt :D

    Spar lieber noch ein bisschen und kauf dir was vernünftiges in einem guten Laden.

    Grüße
    coach
     
  5. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 08.10.07   #5


    uuups, das ist eine Aussage......

    Dann werd ich jetzt mal schnell in den Garten gehen und meine 99€ Billigscheissklampfe verbrennen....

    ...mit Tränen in den Augen!

    http://mdalu.md.ohost.de/MyMP3/JD_PG10ParlorGuitar_001.WMA

    ...Bilder vom Scheiss gibbets hier
    https://www.musiker-board.de/vb/git...-oder-parlour-parlor-gitarre.html#post2099196

    :D:D:D

    ...und wieder mal ziehe ich den uralten, aber guten thraed ausm Ärmel.... denn es gibt auch verdammt geile Gitarrem zum Schnäppchenpreis.

    ...so wie hier
    https://www.musiker-board.de/vb/git...0-000-28-testbericht-massivdecke-f-129-a.html

    Klingen tut sie gut und wem diese optik nicht gefällt?????
    http://mdalu.md.ohost.de/HB_Triple0_28/HB_Triple0_28.html

    Immer locker bleiben!
     
  6. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 08.10.07   #6
    Wirklich in der Hand gehabt hat die von mir genannten Gitarren aber noch keiner, oder? Ich hasse einfach immer diese pauschalen Aussagen, dass sämtliches was nicht 150-200€ und aufwärts kostet nur Ramsch ist... Habt ihr überhaupt schonmal so eine getestet? Ich bin wirklich kein audiophiler Mensch...ich spiel auf ner Tenson E-Gitarre, als Bastler natürlich stilecht über n altes Transistorradio und wenn ich zerre brauch n billiger Mikro-Preamp vom Conrad davor :D , außerdem ist noch ne GEWA-Konzertgitarre vorhanden. Allerdings hätt ich halt lieber Western-Sound (auch ohne die E-Klampfe wo anstöpseln zu müssen, dann klingts nämlich in etwa so wie ich mir des vorstell), weil mir der Nylonsaiten-Sound nicht gefällt und mir von Stahlsaiten für Konzertgitarren erschrocken abgeraten wurde, selbst von welchen die extra dafür gedacht sind. Außerdem wär n Gurtknopf natürlich nett (okay, den könnt man einbauen) und ein halbwegs verwendbaren Tonabnehmer. Hätte ich vor daheim ne CD zu recorden die ein Verkaufsschlager werden soll würd ich mich in nem anderen Preisgebiet umsehen. Ich denk mal klingen wird jede von den Gitarren, Kritikpunkte werden halt evtl. ein schlechter Pickup oder Mängel in der Verarbeitung sein, drum frag ich ja, ob jemand eine davon besitzt.


    Gruß Stephan
     
  7. Terrortomate

    Terrortomate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    12.08.10
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Nordhorn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.07   #7
    Muss jetzt mal was loswerden:
    Es mag sein, dass die meisten Gitarren für 100€ nix, abert auch garnix taugen.
    Meine ist für 99€ (die von Collins siehe Profil) Mehr als befriedigend, die ist mit einem ausgezeichnet funktionierenden Tonabnehmer ausgestattet und hat auch sonst nix schlachtes. Der Klang ist gut und naja.......alles andere auch.
    Wenn du in der Nähe eines Produktiv wohnst Guck dir die mal an!!!! Ich spiel meine andere fast nicht mehr und die wahr dreimal so teuer!!
    MFG Das Terrortomate

    EDIT: Ich seh Grad von Wegen Gurtknopf......Mei mir war nur hintern einer dran, dann hab ich gesagt is nich so toll ich hätt gern noch ein (also ich war im MusikProduktiv Ibbenbühren) und da nimmt der Typ "meine" Klampfe, geht in Keller, und kommt nach 2 min mit nem 2 drangeschraubten Gurtknopf wieder....und sogar gratis......*freu*
     
  8. coach00

    coach00 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 08.10.07   #8
    @schlagzeuger: ohne dir zu nahe treten zu wollen, ich höre aus dem Soundfile nicht wirklich Beweiskraft und bei Aufnahmen lässt sich mit Equalizer und ordentlich Effekten so Einiges übertünchen.
    Und die Ansprüche sind natürlich auch verschieden. Angeblich ist Geiz ja geil, aber bei Musikinstrumenten?

    Ich spiele in einer Akustikcombo und bei kleineren Gigs spielen wir auch schonmal komplett unverstärkt. Da merkst du dann ganz extrem, was eine Gitarre taugt.

    Beim Kauf meiner letzten beiden Gitarren (eine Western und eine Klassik) habe ich über 50 Gitarren aller Preisklassen in der Hand gehabt. Dabei waren auch etliche über 1000€, die den Preis nicht ansatzweise wert waren, aber es war keine unter 300€ dabei, die auch nur den Hauch einer Chance für die engere Auswahl hatte.
    Ich hatte bis dahin eine Takamine EG540SCRS für immerhin 530€, die ich für eine gute Gitarre hielt, aber gegen die neue Guild klingt sie wie eine Kindergitarre. Noch extremer der Unterschied zwischen meiner alten Takamine Konzertgitarre (500€) und der neuen Hanika (1500€), der Unterschied ist einfach unfassbar. Und da eine Akustikgitarre eben vor allem akustisch (unverstärkt) gut klingen soll, ist das das No. 1 Kriterium, einen Pickup kann man immer noch nachrüsten (lassen).

    Neulich habe ich für einen Schüler eine Anfängerkonzertgitarre von Granada für 160€ getestet. Die ist für einen Einsteiger natürlich ok, wer weiß ob er überhaupt dabei bleibt.
    Ich rate eber immer dazu, sich gleich was solides zuzulegen, schließlich erzeugt schlechte Bespielbarkeit auch unnötigen Frust, und v.a. lässt sich sowas dann auch leichter wieder verkaufen. 250€ sind da eine gute Hausnummer.

    Der Knackpunkt bei Akiustikgitarren ist doch vor allem das Holz, bei den Topmodellen ist das nicht umsonst Jahrzehnte in klimatisierten Räumen abgelagert!
    Bei einer billigen Klampfe aus jungem, billigem Holz (selbst Brennholz muss man schon 2 Jahre lagern lassen, damit es ordentlich abfackelt) musst du damit rechnen, dass sie extrem anfällig für Witterungseinflüsse ist, durch Feuchtigkeit und Temperaturwechsel verzieht sie sich leicht und das war's dann.

    Ich habe mir für den Urlaub eine 250€ Yamaha FG 720S DSR ohne Pickup gekauft, die ist für den Zweck völlig ok, einem Einsteiger würde ich sie auch empfehlen, aber weniger sollte es auch nicht sein.

    Für Auftritte oder Aufnahmen käme aber auch diese Gitarre für mich nicht in Frage.

    Grüße
    coach
     
  9. coach00

    coach00 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 08.10.07   #9
    tja, da plädiert man Seitenweise für Qualität beim Gitarrenkauf und was sehe ich gerade bei Thomann:

    In den Bestseller-Charts bei den Westerngitarren liegen auf Platz 1-9 Harley Bentons ab 39€, erst auf Platz 10 kommt dann die Martin D28 :eek:

    Sachen gibt's... :screwy:
     
  10. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 08.10.07   #10
    Bitte denk jetzt nicht dass ich deine Posts völlig ignoriert hab, hat mich trotzdem um einiges weitergebracht in dem Punkt, WAS an billigen Gitarren schlecht sein kann. Allerdings wirds wahrscheinlich dann doch irgendne billigere werden, bevorzugt die Spade, wenn ich denn mal eine kauf (das "Projekt Westerngitarre" ist eher längerfristig), weils für meine Bedürfnisse einfach ausreichend ist. Sollte doch noch jemand was zu den o.g. Modellen wissen, freuts mich natürlich wenn er's postet.

    Jetz hab ich mal noch ne ganz allgemeine Frage: Wie ists da mit dem Abstand Hals <-> Saiten, also Saitenhöhe, kA ob man das so nennt, hab im Bezug auf Gitarren keinen so tollen Fachjargon? Geht das eher in Richtung E-Gitarre, also relativ leicht zu greifen weil man die Saiten ned so weit runterdrücken muss oder ist der Abstand hoch wie bei ner Konzertgitarre? Oder ist das auch wieder von (Billig-)Hersteller zu Hersteller verschieden?


    Gruß Stephan


    EDIT: Ich seh grad es gibt die Spade baugleich (würd sagen das is wirklich 1:1 die selbe) unter dem Namen D10-CE (halt einfach den Bindestrich anders gesetzt, Leerstelle raus, fertig) von der Marke Tenson beim Dealer im Nachbarort, allerdings für 130€. Dann kann ich das Ding ja mal antesten gehen, vor allem im Vergleich mit RICHTIG teuren Gitarren (die Gibsons der Welt [guuut, an die kommt sie ja NIE ran] hängen nur 3m entfernt) und dann entscheiden, ob ich sie wenn ich sie kauf dann da kauf oder beim Musik-Service. Ist ja dann nur ne Preisfrage. Ich werd dann mal berichten, kann allerdings noch etwas dauern.
     
  11. coach00

    coach00 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.07
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 08.10.07   #11
    Hi Stephan,

    ausprobieren ist auf jeden Fall der beste Weg. Vergleiche die Gitarre mal mit Modellen von 250-500€, dann bekommst du einen guten Eindruck.

    Die Saitenlage bei Westerngitarren liegt zwischen E-Gitarren (ca. 1.5-2mm) und Konzertgitarren (4-5mm) bei etwa 3mm. Sie lässt sich aber nur per Inbus über den Trussrod einstellen (Stahlstab im Hals) das erfordert etwas Übung. Anleitungen dazu findest du im Internet.

    Grüße
    coach
     
  12. alyssa

    alyssa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    106
    Ort:
    wo der Bus gerade hält
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    359
    Erstellt: 09.10.07   #12
    Hallo Stephan,

    die von Dir genannten Gitarren kenne ich nur teilweise, habe nur einige angespielt.
    Kurzum, auch für das wenige Geld hat mich der Tonabnehmer bei keiner der betreffenden Gitarren überzeugen können.

    Das kann bei Dir natürlich ganz anders ausfallen, deshalb ist und bleibt das A und O => anspielen.

    Was diese Endlosdiskussion billige Gitarren taugen nichts betrifft. Ich habe auch eine superbillig-Klampfe von musicstore für 49€, die mich aber wirklich postiv überrascht hat und vom Klang durchaus mit teureren Markenherstellern mithalten kann.
    Neue Drums von Pearl und Co würde ich mir im Anfängerbereich nie in die Hütte stellen, da bezahlt man (meiner Meinung nach) vor allem für den Namen, mehr nicht:(
    Es muß also nicht immer als schlecht sein, was kaum etwas kostet. Das sind dann aber die Ausnahmen => wohlgemerkt neue Gitarren, keine Gebrauchten.
    Man kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, warum dann immer die Wahnsinspreisspanne in den Threads :rolleyes:

    Vielleicht hast Du ja Glück und findest in der Preisklasse zum Testen noch eine Gebrauchte. :great:

    Und berichte ;-)

    grüße, alyssa
     
  13. obigrobi

    obigrobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 09.10.07   #13
    ich besitze eine baltimore und eine harley benton akustik!

    also die harley benton is echt mist!!!
    ich musste das erste model was ich gekriegt hab, zurückschicken, weil die bünde so flach waren , dass man gar nicht spielen konnte, die 2 war auch nich viel besser, ich hatte aber keine lust das teil nochmal zurückzuschicken...
    und ich hab mal eine HB gesehen, bei der hatten sie sogar einen punkt im griffbrett vergessen...

    und die Baltimore:

    die is deutlisch besser!!!
    man muss noch n bisschen was einstellen und hier und da, aber im großen und ganzen in ordnung!
    mit dem richtigen amp setting kriegt man auch nen guten sound hin!
     
  14. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 09.10.07   #14
    OK merci das hilft mir doch schon mal weiter.
    Hab heute also mal die Gitarre angetestet.
    http://www.musik-meisinger.de/1/product_info.php/products_id/10766

    Daneben hing ne Grand Auditorium, die Bauform hat echt was, aber nochmal ne Ecke teurer.
    http://www.musik-meisinger.de/1/product_info.php/products_id/10770

    Die Preise sind übrigens im Laden (der ist des, ham schon ne schöne Auswahl und man kann alles ungestört testen),lustigerweise mal höher, hab schon Produkte angeklickt wo's umgekehrt war.

    Naja also Verarbeitung fand ich jetz echt OK, klingt im Vergleich mit ner Yamaha aber schon ganz anders, liegt vllt. an den Saiten, mir hat die Tenson da soundmäßig besser gefallen. Dummerweise war aus mir unersichtlichen Gründen (alles eingesteckt und eingeschaltet) irgendwie kein Strom für die Amps da, drum konnt ich nicht testen wie der PickUp klingt. Meine Mom hat aber eh schon wieder gedrängelt, ich fahr dann irgendwann mal mit meinem Nachbar (leidenschaftlicher Gitarrist) zum großen Amp-Check für E-Gitarren hin, da verzieh ich mich dann mal in die Akustikabteilung und spiel mich nochmal durch...Hoffentlich gibts da dann auch wieder Saft...
    Also erste Bilanz: unverstärkt durchaus tauglich, mal schaun wie sie sich am Amp verhält...

    Außerdem hab ich jetz grad nochmal beim Musik-Service geguckt, der Unterschied zwischen der D-10 und der D-12 liegt im Material. Was ist da besser? Catalpa oder Nato-Palisander? Wahrscheinlich letzteres oder?

    Zur Baltimore: Gut, es muss jetzt ja nicht eine Gitte aus'm ALLERuntersten Preissegment sein, aber durchaus schön zu wissen, dass auch da die Gitarren nicht auseinaderfallen und auch spieltauglich sind.


    Also Danke erstmal an alle, dann schau ich mal weiter ob und was ich mir dann kauf...

    Gruß Stephan
     
  15. SB

    SB Threadersteller Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 01.11.07   #15
    Soo, also ich hab die jetz mal angetestet, allerdings warn da nur Batterien rumgelegen, die so leer waren, dass ich nur einen Akkord spielen konnte...da klangs höhenlastig, aber die hat ja n EQ...ich werd mir jetz echt mal gaudihalber eine kaufen, hab ja Rückgaberecht, nur is die Frage welche? Baltimore oder Spade stehen noch zur Auswahl...

    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...GIT0009147-000&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList
    http://www.musik-service.de/spade-d-10-ce-acoustic-guitar-black-prx395753004de.aspx

    Welche is da jetz ausm besseren Holz? Außdem hab ich noch gelesen dass Baltimore von Johnson produziert wird - kann man dann was etwas besseres erwarten?


    Gruß Stephan
     
  16. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 01.11.07   #16
    ...Geiz ist geil.... finde ich furchtbar.

    Ich hab auch einige teure Instrumente, wie auch manches günstigere.
    So Demos zeigen letztendlich nicht viel, den Klang hab ich hier bei mir zu Hause und kann ihn beurteilen.
    Mist kauf ich mir echt nicht, wozu denn auch.

    Aber rein mit Effekten und so kann man nicht unbedingt Scheisse polieren.

    Für mich ist und bleibt diese Gitarre (PG10 und PG20) ein absoluter Geheimtipp.

    Ebenso wie diese hier, ist jetzt nicht ganz so günstig - aber absolut OK!
    Die gibts auch in vollmassiv für 300€!!!!!
    https://www.musiker-board.de/vb/git...-serie-jo-16-triple-o-modell-test-review.html

    Und da klang somanche 2000€ Martin bescheiden dagegen. Es ist nicht am Geldwert messbar, sondern was letztendlich rauskommt.

    Ich bin da jetzt nicht vergrämt oder so, bin halt jetzt nicht der Fan von Pauschalierungen, die imho so nicht zutreffen.

    Liebe Grüße!!
     
  17. parkerfly

    parkerfly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.07
    Zuletzt hier:
    6.02.14
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 01.11.07   #17
    hallo,habe das gerade nur überflogen,daß billig immer schlecht ist,stimmt nicht mehr.
    ich kaufe auch schon 30 jahre gitarren,ich meine aber in den letzten 3-5 jahren
    gibt es auch schon für 100 euro klasse teile.im moment benutze ich meine ovation
    nicht,da ich mal wieder auf einem e-tripp bin.
    mal eben eine tele von JD bei m-store gekauft,die ist wirklich klasse für 99 euro.
    vor ein paar wochen eine 7saitige von JD,auch tadellos.
    da müsste fender nen roten kopf kriegen,was die mir schon geschickt haben,für
    teurer gehts nicht mehr.
    eine mexiko mit kummen hals,wie eine strat-squier mit einer saitenlage und verarbeitung
    zum heulen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping