günstiger midiplayer für digitalpiano

von Kater, 19.10.06.

  1. Kater

    Kater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #1
    hallo,
    ich würde gerne ein in einem laden stehendes digitalpiano mit midi in und midi out in der adventszeit ein paar passende lieder selbständig spielen lassen. ich habe zwar zu hause auch keyboards mit eingebautem sequenzer, aber am liebsten wäre mir ein eigenständiges teil, das die midi-files selbständig abspielt.
    ich habe leider nur sehr wenig hierzu gefunden und die wenigen teile, die ich gefunden habe, waren teilweise wirklich sehr teuer für die von mir gewünschte funktion.
    hat jemand einen tipp? da muss auch nichts sein mit riesiger festplatte oder so. das würde reichen, wenn ich da jeweils eine passende speicherkarte reinschieben könnte oder so. leider kenne ich mich mit dem midiplayer-markt gar nicht aus.
    wer hat tipps? danke und gruß
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.10.06   #2
    Wenn Du nicht bereits auf das hier,
    http://www.tastenwelt.de/ess_mblaster2.0.html

    als Ergänzung zu einem Digipi gestoßen bist (der Straßenpreis liegt irgendwo zwischen 550,- und 600,- Euro), dann fällt mir auch nichts ein. Die Miditemp-Teile liegen kostenmäßig jedenfalls weit darüber.

    Vielleicht hat ja noch ein andererer eine Idee.
     
  3. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 19.10.06   #3
    Ein gebrauchter Roland SB55 "Soundbrush" tut was du willst und sollte für ~ 50 EUR zu haben sein. Nachteil: liest direkt von 720 KB-Disketten und hat somit begrenzte Kapazität pro Disk.

    bluebox
     
  4. Kater

    Kater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #4
    danke schon mal für die infos. aber 550 euro finde ich schon ziemlich heftig, nur um midi-dateien abzuspielen.
    im tastenwelt-bericht wird von soundqualität gesprochen. das mag natürlich für mp3s zutreffen, aber die sounds sind ja im digipiano vorhanden. das teil muss ja nur einsen und nullen rüberschicken ;-)
    an gebrauchte habe ich auch schon gedacht, aber wie du schon sagst, mit z.b. 720 kb ist man doch ziemlich eingeschränkt.
     
  5. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 19.10.06   #5
    Bei Weihachtsliedern, die nicht so wild arrangiert sind, wie ich das bei einem Digi-Piano vermute, solltest du ca. 20 Stück drauf kriegen.

    bluebox
     
  6. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 19.10.06   #6
    Am günstigsten konnte ein MIDI-USB adaptor sein und irgendwo ein laptop "missbrauchen" für diesen tag.
    An software sollte siemlich leicht zu kommen sein...
    LG
    NightflY
     
  7. skymaster

    skymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Südostoberbayern
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    126
    Erstellt: 19.10.06   #7
    Zum Beispiel hier. Heisst zwar Karaoke Player, weil er auch Texte auf dem Bildschirm darstellen kann, aber in erster Linie spielt er MiDI files ab. Freeware.

    skymaster
     
  8. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 20.10.06   #8
    Stimmt, aber der zweck sollte sein der ton aus die piano zu kommen lassen, und in sofern ich weiss gibt VanBasco keine MIDI dateien weiter (an gameport oder USB), sondern spielt sie über die soundkarte... es sollte eher etwas in die richtung von Cubase oder so sein...
    LG
    NightflY

    Edit: ich nehme alles zurück, man kann bei VanBasco tatsächlich wählen wie die sounds wiedergegeben werden, also über die MIDI verbindung oder über die soundkarte :o
     
  9. Kater

    Kater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.06   #9
    also nix mit günstigem midi-abspieler? :( laptop will ich da nicht rumliegen lassen ...
     
  10. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.10.06   #10
    wenns doch mit laptop sein sollte, dann kann man bei vanbasco auch einstellen das Midiausgabe-Gerät. Da müsste man auch das DigiPiano aufwählen können, wenn es angeschlossen ist.
     
  11. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 29.10.06   #11
    Sehr schön, aber das hatte ich bereits in mein edit erwähnt, ausserdem möchte Kater kein laptop rumliegen lassen...
    LG
    NightflY
     
  12. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 30.10.06   #12
    Also: Standalone-MIDI-Player gibt es leider kaum noch auf dem Markt. Du mußt ein Keyboard, eine Workstation oder einen Computer verwenden, um sie abzuspielen. Ich habe mir für ähnliche Zwecke dieses 10m lange MIDI-Kabel gekauft; im Umkreis von 10m sollte ja ein sicherer Raum für einen Laptop zu finden sein. Und 8,90 Euro ist ja wirklich keine Investition.

    Harald
     
  13. Kater

    Kater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #13
    ein keyboard hilft da ja auch nicht viel. die idee mit dem midi-kabel ist im prinzip nicht falsch. aber warum möchte ich kein laptop da mitten im raum alleine liegen lassen? weil es dort viel publikumsverkehr gibt. das verringert die gefahr auch mit etwas abstand leider nicht, sondern bringt noch eine zusätzliche stolperfalle durchs lange kabel.
    ein stand-alone-midi-player wäre da schon die beste lösung. allerdings ist es sogar schwierig, die dinger gebraucht zu bekommen. habe immer mal bei ebay reingeguckt ...
     
  14. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 01.11.06   #14
    Naja, das ist aber doch extrem einfach zu lösen. Stell einen abschließbaren kleinen Schrank daneben (notfalls irgendwo anschrauben, z.B. auf eine gemeinsame Grundplatte mit dem E-Piano), pack Weihnachtsdeko drauf, den Laptop hinein und Feierabend. Wenn du den Schrank direkt neben das E-Piano stellst kommst du auch ohne irgendwelche Kabel durch den Raum aus - Strom für das Laptop-Netzteil hast du ja beim E-Piano sowieso. Dann kommst du auch mit einem kurzen MIDI-Kabel aus, das du dann noch mit Gaffa sichern kannst. Das ist auf jeden Fall billiger, als extra ein neues Gerät anzuschaffen (oder willst du einen MIDI-File-Player ausleihen? Habe einen Roland-Player hier, nur nicht zum Verkauf...)

    Den mußt du aber genauso vor Publikum sichern, wie einen Laptop auch. Das ist doch letztlich überhaupt kein Unterschied. Einen Laptop dagegen könntest du netzwerkfähig einrichten und von einem anderen Rechner aus mit entsprechender Software steuern, welches Stück gerade gespielt wird. Übrigens würde ich, wenn du viel Publikumsverkehr hast, vor allem mal das E-Piano sichern. Da wird mit Sicherheit nämlich ständig drauf geklimpert, wenn die Kunden bemerken, daß das von selbst spielt. Der Spiel- und Störtrieb der Kunden kann den gewünschten Werbe-/Unterhaltungseffekt ganz schnell vernichten.

    Es sind halt Geräte mit begrenztem Einsatzgebiet für eine kleine Gruppe von potentiellen Kunden. Daher vermutet die Industrie geringen Bedarf bzw. wirft nur alle paar Jahre das ein oder andere Produkt in dieser Richtung auf den Markt. Die Tendenz geht ja immer mehr dahin, daß MIDI-Files (soweit sie überhaupt noch eingesetzt werden) von Multifunktionsgeräten abgespielt werden (Roland Discover, Miditemp Multistations). Ich sehe aber nach wie vor einen Bedarf an Standalone-MIDI-File-Playern und halte die Zurückhaltung der Industrie für eine Fehleinschätzung. Insbesondere ein PDA mit einem eingebauten MIDI-Port könnte m.E. ein Renner werden, wenn er vernünftige Software für Keyboarder, Pianisten und Komponisten hat.

    Harald
     
Die Seite wird geladen...

mapping