guitar pro ---midi---> realstrat

von flushbomb, 13.07.08.

  1. flushbomb

    flushbomb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    29.01.11
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Markkleeberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 13.07.08   #1
    hallo.. folgende frage:

    gibt es irgendwelche möglichkeiten ein exportiertes midi aus guitar pro so nachzubearbeiten das sich die controllereinstellungen für die spieltechniken... legato,palmmuting,slides,bendings..etc.. in ein für realstrat passgenaues format bringen lassen, ohne das man alle spieltechniken selber nochmal formulieren muss?

    irgendeine art automatisierung eine art adapter der das midi uminterpretiert...

    danke schonmal im voraus
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.07.08   #2
    hab ich auch schon Ergebnislos versucht - die beiden Programme arbeiten da mit zu Unterschiedlichen Methoden respektive MIDI-Controls.

    Aber vielleicht hat ja jemand anderes eine Idee/Lösung.
     
  3. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 13.07.08   #3
    Hi,

    in Cubase SX/4 gibt es für solche Fälle den Logical Editor.
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 14.07.08   #4
    @sunracer
    genau damit hab ich mich abgemüht, bin aber nicht zu dem gewünschten Ergebnis gekommen - lag aber wahrscheinlich an meiner Unfähigkeit.
     
  5. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 14.07.08   #5
    Hi Pico,

    mit dem Logical Editor solltest du dich bei Gelegenheit noch einmal beschäftigen.
    Mit dem Teil kann man alles Mögliche und Unmögliche anstellen :)
     
  6. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 14.07.08   #6
    eigentlich komm ich damit ja zurecht, aber in diesem speziellen Fall hab ich es nicht geregelt bekommen - vielleicht wollte ich aber mal wieder zuviel.
     
  7. voice7

    voice7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.08
    Zuletzt hier:
    22.10.08
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    132
    Erstellt: 16.07.08   #7
    Naja, ich hätte da noch eine Möglichkeit die aber wohl keinem gefallen dürfte. Ich erwähne es der Vollständigkeit aber dennoch.

    1. Sich mit der MIDI-Spezifikation und den Dateiformaten beschäftigen. Spezifikation der Dateiformate sollte per Google auszutreiben sein.
    2. Da die Unterschiedlichen MIDI-Controls angesprochenen wurden, sollte man dann Analysieren was für Controls beide Programme für zustand X benutzen.
    3. Ist Punkt 1 hinreichend verstanden und Punkt 2 erarbeitet worden, kann man sich ranmachen mit einer geeigneten Programmier-/Script-Sprache einen Translator zu schreiben.

    Klingt nach viel arbeitet - und ist es auch! - wobei Punkt 1 der schwierigste und zeitaufwändigste sein dürfte. Für Analysen kann man sich Automatismen und geeignete Betrachter schreiben, wobei diese arbeit auch nicht zu unterschätzen ist. Der Translator sollte nach Verständnis des zu lösenden Problems am trivialsten sein. Also kurz: Die Grundlagenforschung ist das Zeitaufwändigste was ca. 70-80% ausmachen sollte.

    Mein Beitrag trägt zwar nicht wirklich zur Lösung bei, könnte aber dennoch einige Programmierer unter uns anregen, mal sich damit auseinanderzusetzen (auch wenn es nur als Forschungsgrundlage dient).

    Gruß
     
  8. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 16.07.08   #8
    "Ein [...] MIDI" gibt es nicht, es gibt nur exportierte MIDI-Files. MIDI-Daten können als Datei exisitieren, oder als gesendete Daten.

    Sollte grundsätzlich möglich sein. Mache dir mal eine Liste, welcher Controller in Guitar Pro für welchen Effekt zuständig ist. Realstrat arbeitet offensichtlich mit Keyswitches für die einzelnen Spieltechniken, wie aus dieser Grafik hervorgeht:

    [​IMG]

    Installiere dann MIDIOX und MIDIYOKE. MIDIYOKE ist ein virtueller MIDI-Treiber, der es erlaubt, MIDI-Daten eines Programms abzufangen und einem anderen Programm zuzuleiten. Leite die MIDI-Ausgabe von Guitar Pro (oder deines Sequenzerprogramms) durch MIDIOX und weiter zu Realstrat.

    Dann lege in MIDIOX einen Satz von MIDI-Daten-Veränderungsvorschriften an, genannt "Data mapping". Diese Veränderungsvorschriften müssen die eingehenden MIDI-Daten abfangen und in die gewünschten MIDI-Daten umformen. Wenn Guitar Pro wirklich MIDI-CC-Befehle sendet (so habe ich dich verstanden), ist hier der Punkt um die Note-On-Informationen herzustellen, die Realstrat benötigt. Bei Fragen zum Data Mapping gibt's dieses Forum.

    Harald
     
Die Seite wird geladen...

mapping