guitar rig 2 - wo ist mein output?

von bobs, 30.05.06.

  1. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 30.05.06   #1
    tach zusammen. ich weiss, es gibt schon viele threads über GR2. aber ich hab jetzt scheissviele gelesen und leider immernoch keine antwort auf mein problem.

    folgendes setup:

    guitar rig 2 DEMO (also ohne das floorboard), powerbook mit OSX Tiger(alle updates), m-audio ozone usb-interface.

    wenn ich z.b. in garageband arbeite, kann ich einstellen, dass das m-audio mein INPUT ist, und der line-out vom laptop der OUTPUT. ton kommt also von gitarre über klinke in m-audio, von da per USB in den rechner, von da über den line-out raus und über klinke/chinch in meine anlage. klappt wunderbar.

    in guitar-rig aber hab ich das problem, dass ich als soundkarte mein m-audio wählen kann, aber dann das m-audio als input UND output habe (hab dann nen ausschlag bei in- und output, aber ich höre nix weil ja am interface keine boxen dranhängen). ich will aber wie oben beschrieben den lineout als output haben.

    kann man das wirklich nicht einstellen oder bin ich zu blöd dafür?
    danke für jeden tipp schonmal :)

    greetz,
    bobs
     
  2. bobs

    bobs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 31.05.06   #2
    *push* :)

    na kommt schon leute, ich bin doch sicher nicht der einzige, der sein audio-interface als eingang, und den line-out als ausgang benutzt oder? macht doch eh sinn so, denn wenn ich das interface auch als ausgang benutzen würde, wär ja nochmal eine A/D-wandlung mehr im spiel, sprich potentiell auch mehr latenz.
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 31.05.06   #3
    Ich musste hier öfters feststellen, dass Du NICHT der einzige bist - kann es aber immer noch nicht verstehen. Denn dein Interface ist doch eine ganz normale vollwertige Soundkarte. Deren Ausgang möglicherweise auch noch besser klingt als der eingebaute in deinem Powerbook. Deine alte eingabuet Soudnkarte brauchst Du also nicht mehr.
    Ähm, wieso? Das Signal ist digital im rechner. Und dann hat man die wahl, ob es aus den LineOuts deines Powerbooks oder den LineOuts deines Interfaces rauskommen soll. Da wird nicht nochmal gewandelt. Ich kenne mich mit dem Treibersystem von MacOS nicht aus, aber ich würde sagen gerade in Hinblick auf die Latenz ist es sinnvoller, die Soundkarten nicht zu mischen. Die angegeben niedrigen Latenzen bei Recordinginterfaces beziehen sich immer auf das Interfaces selbst mit seinen Ein- und Ausgängen.
     
  4. bobs

    bobs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 31.05.06   #4
    hm ok so hab ich das noch nicht gesehen. nachteil an der sache wär aber, dass ich dann zum normalen muskhören entweder umstöpseln oder mein interface einschalten muss.
    ich probier mal deinen vorschlag das interface auch als ausgang zu benutzen, aber insgesamt wärs trotzdem gut zu wissen wie es mit dem line-out geht (und ob überhaupt - wie gesagt, in garageband geht das ja).
     
Die Seite wird geladen...

mapping