Gute Ersatzröhren für Epiphone Valve Junior Top?

von metalmichi, 24.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. metalmichi

    metalmichi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    841
    Ort:
    München
    Kekse:
    619
    Erstellt: 24.06.10   #1
    Hallo,
    kann mir jemand gute Ersatzröhren für mein Epiphone Valve Junior topteil empfehlen? Sollten aber nicht zu teuer sein, aber schlagt einfach mal 'alles' vor. Am liebsten wären mir Röhren, die den (Gesamt-)Sound relativ leise machen und früh anzerren. Soundrichtung ist natürlich Blues. Bitte schlagt mir mal ne gute Röhrenkombination vor.
    Freue mich schon auf Antworten,
    Liebe Grüße,
    Michi :)
     
  2. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    21.210
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 24.06.10   #2
    Hi Michi!
    Das schließt sich leider aus.

    Eine 12AX7B (die berüchtigte Chinaröhre) zum Bleistift hat eine enorme Vorverstärkung und zerrt recht schnell und auch sehr homogen. Allerdings wird eben durch diese Vorverstärkung die Endstufe heftiger angefahren, was den Amp wieder lauter macht.
    Um die Lautstärke zu drosseln, müßte es eine EL84 Variante geben, die eben nicht so "laut macht", und die wäre mir so jetzt nicht bekannt.
    Bei einer 6L6 wäre dieses Pendant zum Beispiel eine 6V6 (die übrigens ohne Modifikationen auch nicht einfach so benutzt werden kann).

    Greetz,

    Oliver
     
  3. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    841
    Ort:
    München
    Kekse:
    619
    Erstellt: 24.06.10   #3
    Hallo,
    danke erstmal. Schade, dass das so nicht geht. Dann hätte ich eben gerne Vorschläge für eine Röhrenkombo die früh anzerrt und eine Kombo die relativ leise ist. Besonders die leise Kombo interessiert mich. Wäre schön wenn konkrete Vorschläge kommen würden. Die Röhren sollten natürlich in mein topteil passen ;), außer die Modifikation ist relativ einfach.
    Kenne mich leider mit Röhren überhaupt nicht aus; spiele zwar schon seit ca. 12 Jahren Gitarre, der Epiphone Valve ist jedoch mein erster Röhrenverstärker :o.
    Also welche Röhren würdet ihr mir empfehlen?
    Michi
     
  4. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    21.210
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 24.06.10   #4
    Für ordentlich Zerre eine China 12AX7 silver dragon:
    https://www.thomann.de/de/the_tbone_12ax7b.htm
    leider nur als 5er Pack bei TT:
    http://www.tube-town.net/ttstore/product_info.php/info/p1995_China-12AX7B---5er-Satz.html

    Für ein möglichst cleanes Signal eine 12AT7 oder gar eine 12AU7 (weniger Vorverstärkung):
    http://www.tube-town.net/ttstore/index.php/cat/c307_12AT7---ECC81.html
    http://www.tube-town.net/ttstore/index.php/cat/c306_12AU7---ECC82.html

    Enstufe ist eigentlich Jacke, da nehmen sich die paar "verschiedenen" Röhren klanglich imho nichts. (Kommen wahrscheinlich eh alle aus einem Werk:D)
    http://www.tube-town.net/ttstore/index.php/cat/c316_EL84---6BQ5.html

    Greetz,

    Oliver
     
  5. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    841
    Ort:
    München
    Kekse:
    619
    Erstellt: 24.06.10   #5
    Vielen Dank! Davon werde ich wohl mal ein paar testen. Ist es egal welche ich nehme (ob Tungsram, Tesla oder JJ etc.)?

    Edit: Die erste ist schon geeignet für mein Top, oder? Weil da steht "für Mikrofone" :D?
     
  6. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    21.210
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 24.06.10   #6
    Ja. Sie wird nur bei Thomann unter anderem für die T-Bone Mikrofone verkauft, ist aber eine stinknormale 12AX7B.
    Wobei der Preis echt unverschämt ist beim T.

    Ich möchte keine spezielle Firma hervorheben, dazu empfinde ich die Klangeindrücke als zu subjektiv. Weiterhin gibt es nur noch 3 oder 4 Werke, die Röhren herstellen. Diese werden dann von zig Firmen gelabelt.
    Kann also gut sein, daß die eine Vorstufe Groove Tubes und die andere Sovtek, die ich hier liegen habe, nebeneinander auf dem Band aus ein und demselben Werk gekullert sind.
    Meines Erachtens nach haben aber die JJ (ehemals tesla) aber in den letzten Jahren qualitativ nachgelassen.
    (ich hatte hier bereits JJ Vor-und Endstufen, die nach kurzer Zeit mikrofonisch wurden oder gar schlicht ausgefallen sind)
    Klanglich zwar sehr rund und kompakt, aber eben unzuverlässig. Vielleicht habe ich da aber auch nur ganz besonderes "Glück", immer die Ausreisser zu bekommen.


    Greetz,

    Oliver
     
  7. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.20
    Beiträge:
    1.131
    Ort:
    Backnang
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 24.06.10   #7
    Die ist vom Thomann offensichtlich "extra" für die T-Bone Röhrenmikros ausgeschrieben.
    Es kommt auf den Typ an. Normal beim VJ (wie bei den meisten anderen Amps) ist die 12AX7 bzw. ECC83, ist das gleiche. Alternativ 12AU7/ECC82 oder 12AT7/ECC81.
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.996
    Kekse:
    38.536
    Erstellt: 24.06.10   #8
    hi metalmichi!

    mein tip - lass dir ein master-volume einbauen.
    das mit den röhren wird hier und da ein paar nuancen bringen, aber (vermutlich) nicht das was du willst/brauchst.
    die "low-gain" vorstufenröhren (12au7, 12y7...) kannst du für deine zwecke weitgehend vergessen, da sie den amp eben nur leiser machen, aber auch die (vorstufen)verzerrung drastisch reduzieren.

    ein master-volume kostet u.U. weniger als ein paar neue röhren und ist erheblich effektiver.

    ich habe das kürzlich bei einem alten marshallamp machen lassen und war sehr zufrieden.
    es hat mich ca. 40,- E. gekostet und ich hatte danach im prinzip ZWEI amps. ein 50w non-master MONSTER und einen 50w marshall mit erstaunlich vielen nuancen ;)

    cheers - 68.
     
  9. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    841
    Ort:
    München
    Kekse:
    619
    Erstellt: 24.06.10   #9
    Hi,
    danke für den Tipp, habe ich mir natürlich auch schon überlegt. Ich glaube aber du schätzt meine Zwecke falsch ein ;). Was ich bei diesem Amp sehr gerne hätte wäre ein Equalizer und ggf. noch Drive- und Mastervolumeregler, das ist mir aber zu teuer und ich bin mir nicht sicher ob ich das selbst modifizieren kann - entsprechende Kontakte, die mir das machen könnten, habe ich (fast) keine. Aber wenn wir schon beim Thema sind: Wieviel würde mich das Material ungefähr kosten für die oben genannte Modifikation (mit Eq)? Und wie schwierig ist es letztendlich das selbst zu machen? Ich bin nicht komplett unerfahren und ein wenig Talent bringe ich meiner Meinung nach auch mit ;).
    Ganz ganze tut aber zur Zeit nicht viel zur Sache, ich hab nämlich gefunden was ich wollte, nämlich die "low-gain" röhren :).
    Ich glaube ich habe mich im Eröffnungsthread falsch ausgedrückt bei meiner Soundvorstellung.
    Michi
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.12.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.552
    Erstellt: 24.06.10   #10
    Hi Michi,

    ein vollwertiger EQ ist nicht praktibale! - Aber eine Modifikation mit Höhenregler, Gain, Master ist recht einfach zu machen.
    Die Materialkosten liegen da um 20€ (geschätzt).

    Habe exakt diese Modifikation an dem Amp schon öfter durchgeführt, auch bei Forenmitgliedern.
    Melde dich bei Interesse.

    Grüße,
    Schinkn
     
  11. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.20
    Beiträge:
    1.131
    Ort:
    Backnang
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 25.06.10   #11
    Und warum nicht?
    Habe genau das bei meinem VJ gemacht und war zufrieden. Ich glaube ich hab noch ein paar Kleinigkeiten geändert.
    Siehe Schaltplan.
     

    Anhänge:

  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    22.12.20
    Beiträge:
    12.190
    Ort:
    Köln
    Kekse:
    37.552
    Erstellt: 25.06.10   #12
    Hallo,

    solch ein FMV-Tonestack frisst enorm Pegel und ist mMn daher nicht angebracht ohne zusätzliche Anpassung (Imp-Wandler oder Aufholstufe)

    Grüße,
    Schinkn
     
  13. metalmichi

    metalmichi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    841
    Ort:
    München
    Kekse:
    619
    Erstellt: 29.06.10   #13
    Hi,
    hab ganz vergessen zu fragen was EURE Lieblingsröhren für den VJ (oder ähnliche Amps) sind?
    Mit der 12AU7 bin ich sehr zufrieden, obwohl der Sound mit meiner alten Röhre natürlich schon ein wenig 'frecher'(?) war.
     
mapping