Gute Organ Samples: Hammond oder Rhodes?

von musikmusik, 05.08.06.

  1. musikmusik

    musikmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    18.07.09
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #1
    Hallo zusammen!
    Wollte mal fragen, ob jemand gute Hammond oder Rhodes' samples kennt, die man gut auf dem Computer haben sollte...
    Hab bisher von keiner Marke gehört? NI?
    danke schonmal für die Auskunft!
     
  2. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 05.08.06   #2
    Orgelmäßig ist die Native Instruments B4 das beste weit und breit. Das ist allerdings Physical modelling, und keine Samples.
    Das beste gesampelte Rhodes ist nach allgemeiner Meinung das Scarbee R.S.P. 73, ausserdem könntest du mal das Native Elektric Piano, oder das freeware-Physical modelling-Rhodes Mr.Ray probieren. Aus den Anfängen der Physical Modelling Zeit gibts noch das Emagic EVP88, das bei Logic dabei ist, der Vorteil hierbei ist, das man viel einstellen kann, der Nachteil ist, das es weniger nach einem Rhodes klingt.
     
  3. musikmusik

    musikmusik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    18.07.09
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.06   #3
    mal ne verständis frage:(denn ich habe die NI elektrik piano)
    zwischen einem electric piano und ner hammond/rhodes liegen welten oder?
    die rhodes sind eher orgelmäßig...?!
     
  4. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 06.08.06   #4
    Moin !!

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass du gerade Hammond und Rhodes in einen Topf wirfst .... Korrigiere mich bitte wenn ich falsch liegen sollte.
    Das ist ein Rhodes-Piano
    Das ist eine Hammond-Orgel

    Die Welten liegen also zwischen diesen beiden Instrumenten und dementsprechend auch zwischen den/der angebotenen Samples bzw. Software

    Relativ gute Samples (Rhodes + B3) bietet die "Wizoo-Magnetica" Sample-CD. Ist zwar schon etwas älter, aber deswegen nicht unbedingt schlecht.
    Relativ deswegen, weil es auch immer Geschmackssache ist. Im Studio würde ich die nicht nehmen, für Live-Anwendungen, wenn man die echten Instrumente nicht zur Hand hat :rolleyes: durchaus 'ne Alternative.

    BEATZ

    Mig.L.
     
  5. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 06.08.06   #5
    Lounge Lizard nicht zu vergessen, physical modelling.
    Auch nicht schlecht, kann aber auch anders als Rhodes klingen.

    Gruß
    borntob4
     
  6. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 06.08.06   #6
    Also das Electric Piano hat ja meines Wissens Rhodes, Wurlitzer und Clavinet-Samples oder ? Ist ja klar, das Clav kaum und Wurli nur ein wenig nach Rhodes klingen, aber der Rhodes Sound vom Electric Piano ist auf jeden Fall schon ganz okay. Hör dir doch vielleicht mal die Samples vom Wikipedia Artikel über das Fender Rhodes an, oder die auf der Seite vom Scarbee, da bekommst du einen Eindruck, wie es "in echt klingt". Allerdings klingt dann immernoch jedes einzelne Rhodes unterschiedlich, weil das Teil Mechanik in sich trägt, und die Bauteile sich im Laufe der Jahre auch noch verändert haben.
    Die Hammond klingt natürlich noch mal völlig anders, das liegt an der gänzlich anderen Tonerzeugung (Tonewheel vs Asymetrische Stimmgabel).

    Um deine letzte Frage zu beantworten:
    Die Hammond ist eine Elektro-Mechanische Orgel mit einem Theoretisch unendlich langen Ton, während das Rhodes als gegenschlagsidiophon gilt und die Töne nach einer relativ kurzen Zeit ausklingen.
    Die Hammond war als billiger und transportabler Ersatz für Kirchenorgeln gebaut worden,
    Rhodes als billiger und transportabler Ersatz für Klaviere.
     
  7. musikmusik

    musikmusik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    18.07.09
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #7
    gut: hab jetzt einiges mehr erfahren:
    und wie steht es mit Hammond samples?
     
  8. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 07.08.06   #8
    Eine Hammond ist sehr aufwendig zu Samplen, weil es 9 Drawbars mit je 9 verschiedenen Einstellungen (0-8) gibt. Die Möglichkeiten der entsprechenden Sounds kannst du dir wahrscheinlich selber errechnen oder vorstellen, es sind SEHR viele. Daneben gibt es noch ein paar Einstellungen, die man komplett aufnehmen müsste, z.B. verschiedene Percussionstypen, On/Off Keyclick, und 6 verschiedene Typen Scanner Vibrato/Chorus. Wie du dir vorstellen kannst, würde eine derartiges gesampeltes Instrument viele viele GBs an Ram und Festplatte verschlingen. Deswegen hat sich auch die Native B4 durchgesetzt, die erstmal am besten Klingt, ausserdem dank physical modelling am anpassungsfähigsten ist, und ausserdem auch noch wenig Ram und Festplattenspeicher belegt. Die B4 kann man wie z.B. das Electric Piano, welches du ja kennst, entweder in Echtzeit spielen, oder auch über gespeicherte Mididaten laufen lassen, also ein völlig normales VST. Auf der Native Homepage gibts meines Wissens auch eine Demo, könntest du dir ja mal reinziehen. So lange die B4 im Wettbewerb so weit führt, würde ich mich gar nicht mit den schlechteren alternativen rumschlagen...
     
  9. musikmusik

    musikmusik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    18.07.09
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.06   #9
    Danke!
    Voll nett von euch!
     
  10. BlackEyesOfFear

    BlackEyesOfFear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    24.09.08
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 09.10.06   #10
    Ich wollte demnächst ein Midi-Keyboard holen, bin dabei auch auf der Suche nach einem preiswerten Modell, falls jemand Tips hat, würde es mich freuen. Nun aber die eigentliche Frage: Ich liebe den Fender Rhodes Sound und wollte mit Hilfe eines guten Softwareprogramms mit dem Midi-Keyboard Rhodes-ähnliche Sounds produzieren. Nun, ehrlichgesagt habe ich sehr wenig Ahnung davon bis jetzt - geht das denn überhaupt gut mit einem einfachen Midi-Keyboard oder worauf müsste ich achten. Falls jemand Ideen, Tips oder Anregungen hat, schreibt bitte.
     
  11. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 10.10.06   #11
    Das Midi-Keyboard sollte auf jeden Fall anschlagdynamisch sein, damit du gut spielen kannst. Wenn du wenig ausgeben willst wäre die empfehlung für dich wahrscheinlich Mr.Ray Vst-Plugin, ein auf physical modelling basiertes Freeware-Instrument. Wegen dem Masterkeyboard solltest du einfach gucken, dass es sich gut spielt, und genügend Tasten für die Sachen die du spielen willst hat.
     
  12. BlackEyesOfFear

    BlackEyesOfFear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    24.09.08
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 11.10.06   #12
    Vielleicht kann man ja meine Fragen hier im Thread beantworten, da ich nicht extra einen neuen eröffnen will. Was kann man denn über die Boxen sagen - braucht man gute Boxen für ein Midi-Keyboard oder reichen die Boxen meiner Aiwa Anlage, die zwar nicht schlecht klingen aber natürlich weit davon entfernt sind wirklich gut zu sein. Bräuchte ich dann auch eine neue Soundkarte, benutze momentan die im Mac G3 verbaute Karte.

    Hätte jemand Anspieltipps was Midi-Keyboards im niedrigen Preisbereich angeht? Vielleicht kann mir sonst jemand allgemeine Tipps geben, worauf ich achten muss. Würde mich jedenfalls über jegliche Hilfe freuen.
     
  13. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 12.10.06   #13
    Ist natürlich die Frage, was du damit erreichen willst, aber rein technisch sollte es natürlich gehen, deine Stereoanlage dafür zu benutzen. Wegen dem Midibereich müsstest du nochmal ein bisschen Info geben, was du willst, Tastenanzahl, Mindestanzahl der Taster, Fader usw, Anschlagdynamik, Tastenbauart usw.
     
  14. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 12.10.06   #14
    Fehlpost, sorry
     
  15. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 12.10.06   #15
    die Sample CD Magnetica von Wizoo (Rhodes/Wurli/Clavinet/hammond) kann ich wärmstens empfehlen. Sie ist zwar schon ein paar Jährchen alt, klingt aber immer noch klasse, vorallem die Rhodes. Sie ist auch recht Ressourcenschonend, ich habe sie lange als Rhodessound sowohl lin meinem Hardware Sampler als auch mit Softwaresamplern benutzt. Es klingt mindestens so gut wie der Electro. Der vergleich zum Scarbee-Rhodes wäre natürlich unfair, weil das scarbee ungefähr 10mal so viel Spiecher braucht.
    Für Orgel würde ich eher etwas gemodeltes nehmen, wie die B4 z.B.
     
Die Seite wird geladen...

mapping