Gutes Mischpult zwecks Recording

von RainyDayMushroom, 29.11.05.

  1. RainyDayMushroom

    RainyDayMushroom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.08.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Sierndorf-Rock-City (Österreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.05   #1
    könnt ihr mir paar "günstige" mixer empfehlen? ich möchte damit hauptsächlich Gesang, Bass, Gitarre und Schlagzeug abnehmen...Hardwaremäßig hab ich die Terratec Phase 88 Producer und Software Nuendo2.0 ....hab mir schon einen mixer angesehen, welcher, denke ich, recht gut ist --_> http://ricardo24.preissuchmaschine.de/product_362614.html (Behringer UB2222FX-Pro)eure meinung? worauf sollte man achten wenn man sich ein mischpult kauft?
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 29.11.05   #2
    Naja fürs Mehrspur-Recording muss der Mixer in der Lage sein die einzelnen Kanäle auch getrennt wieder auszugeben, d.h. entweder über Direct Outs oder eine spezielle Schnittstelle (FireWire etc.). Kann man man zwar auch die Inserts (sofern vorhanden!) dafür missbrauchen, ist aber nicht so genial. zumal dann die Klangregelung des Kanals u.U. nicht mehr wirkt weil das Signal davor abgegriffen wird. Zwar nicht soo tragisch aber eben verschenkte Möglichkeit...

    Desweiteren sollte der Mixer natürlich möglichst rauscharm arbeiten (Preamps).

    Inwieweit das bei Behringerpulten der Fall ist sollte man selbst entscheiden/testen. Für derartige Recordinggeschichten sollte die Mackie Onyx Serie sehr gut geeignet sein. Alternativ vielleicht auch A&H Wizard (haben Direct Outs wenn ich mich nich irre und klingen gut). Ist aber auch eine Preisfrage, Phonic und Alesis zB. bieten aber auch Pulte mit FireWire/Direct Outs an.
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.11.05   #3
    Die von Kfir vorheschlagenen Pulte mit integriertem Firewire Interface sind zwar eine feine Sache, aber für RainyDayMushroom ja nicht nötig, da er ja schon ein Achtkanal interface hat.
    Wenn es nur ums Recording geht benötigst Du ja im Prinzip gar kein Mischpult, es geht ja in erster Linie um die Vorvestärkung, weshalb auch ein Achtfachvorverstärker wie der SmPro Audio PR-8 MkII. Mit einem Mischpult kann aber aber natürlich mehr machen. Aber wenn es wirklich ums Recording geht, muss die Austattung gar nicht so dick sein. Z.B. kannst Du auf einegbaute Effekte verzichten, die bringen dir nur live was. Und ob Du über den 8 Mikroeingängen hinaus noch viele Eingänge sowie Gruppen/Aux/ andere Möglichkeiten brauchst, musst Du selbst wissen. Einzige wichtige Kriterium beim Recorden sind Direct Outs bzw. inserts, (aber die haben die Behringer UB-Pulte ja) sowie gute PreAmps. Eine Alternative zu den Behringer-UB--Pulten wäre die Yamaha MG-Serie. Die beidne Mischpultserien sind im unteren Preisbereich wohl die verbreitetesten Pulte.
     
  4. RainyDayMushroom

    RainyDayMushroom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.08.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Sierndorf-Rock-City (Österreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.05   #4
    ....jedoch @ArsUltima

    ...naja... hauptsächlich brauch ichs fürs aufnehmen aber ich denk mal wenn ich zB drums abnehmen will ist ein mixer vermutlich schon sehr praktisch... ich weiß man findet auf der software auch virtuelle mixer, aber da seh ich mich noch nicht so raus...glaub ich bin mehr der ich-muss-daran-drehen-können-typ... außerdem möcht ich das pult dann auch für zB gesang zum proben verwenden! ein weiterer punkt --> es ist preismäßig nicht viel um zwischen mixer und preamps, wärs da nicht sonnvoll gleich in das mischpult zu investieren? oder sind da die preamps nicht so gut??...mit preamps kenn ich mich noch weniger aus als mit mixer ...da kann man ja klanglich so gut wie gar nichts machen, oder??
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 30.11.05   #5
    Wie gesagt ob Behringer Preamps (in den günstigen kleinen Pulten) so "berauschend" sind darf angezweifelt werden...

    Zum Thema lieber-drehen-als-klicken: hm, gut, aber du möchtest das Material doch sicher am PC bearbeiten oder? Weil wenn du komplett mit Hardware arbeiten willst wäre das ja ein ganz anderer Ansatz, der in die zehntausende gehen kann.
    In Hinsicht auf das reine Recording wäre also der Ansatz mit einem mehrkanaligen Preamp in Verbingung mit Soundkarte/PC/Software die sinnvollste Lösung.
    Wenn der Mixer noch für andere Zwecke herhalten soll, gilt das bisher gesagte.
     
  6. RainyDayMushroom

    RainyDayMushroom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.08.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Sierndorf-Rock-City (Österreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.05   #6
    Vielen Dank, das klingt sehr überzeugend... natürlich möchte ich mit meiner Software über PC aufnehmen, hab mir den Kasten ja extra deshalb gekauft! ;) ...hab mir nur gedacht dass man klangtechnisch noch einiges rausholen kann wenn man ein mischpult miteinbezieht ... aber ich denke ich nehm jetzt die variante mit den preamps ... könnt ihr mir da eine marke empfehlen???
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 30.11.05   #7
    Naja bei Preamps hab ich auch nicht so den Überblick.

    Klangtechnisch verbessern lässt sich so eine digitale PC-Aufnahme schon, allerdings bedarf es dazu wirklich hochwertiger Hardware, und da gehören die kleinen Behringerpulte nun nicht wirklich dazu. Zumeist geht es da auch mehr um einzelne Effekte wie Kompressoren etc. und nicht um das Pult selber. Von den Schlachtschiffen der richtigen "Topstudios" mal abgesehen.

    Wenn es dir mehr um das Gefühl eines Mischpultes geht (was ich auch sehr gut nachempfinden kann), würde ich dir einen Controller für deine Software empfehlen, gibts von vielen Herstellern (Mackie, Yamaha, Tascam, Behringer, etc.). Dann hast du praktisch das Feeling eines Mischpultes und die Leistungsfähigkeit deiner PC-Lösung kombiniert.
     
  8. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 30.11.05   #8
    ich möchte auch hier das Soundcraft Spirit E8 in den Raum werfen. Hat wirklich gute Preamps, ich verwende es selbst als Recording- und Gesangsmischpult. Letztens hatten wir sogar das Ding als Mini-FOH-Mischpult für nen Kneipengig verwendet, klang ausgezeichnet.
    Ist auch gar nicht so teuer, wie man denken könnte.
    https://www.thomann.de/artikel-158910.html
     
  9. SG-Special

    SG-Special Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    8.03.06
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Bruchsal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.11.05   #9
    Ich habe auch ein achter Interface für den Rechner!
    Suche dementsprechend im moment auch so ein Mischpult! Aber zwecks nutzung auch als live pult mindestens 16 INs besser 24, und zum Recorden: Die Kanäle jeweils mit Direct Outs, damit ich die Klangregelung nutzen kann! Wer kann mir da was empfehlen? Preis spielt eigentlich weniger ne rolle weil ich auf qualitativ hochwertiges Equipment setze!
     
  10. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 30.11.05   #10
    Wenn du nun doch zum Pult greifen solltest ... ist natürlich Geschmackssache ... dann kann ich das Soundcraft nur empfehlen. Besitze auch selber eines und fahre damit supergut, auch wenn ich es noch nicht sehr lange verwende, aber qualitativ gibt`s da nichts zu meckern ... ich war wirklich überrascht, als ich damit das erste mal aufgenommen habe. Hi-End-Gerät isses zwar keines, dafür hätte ich natürlich einiges mehr hinblättern müssen, aber für die Mittelklasse isses echt ansehnlich. Kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen ...

    Grüße

    Manuel
     
  11. RainyDayMushroom

    RainyDayMushroom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.08.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Sierndorf-Rock-City (Österreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.12.05   #11
    besitzt das soundcraft sowas wie direct-outs oder subgruppen? weil wenn ich jetzt zB drums aufnehmen möcht, dann möcht ich die möglichkeit haben die spuren am pc einzeln nachzubearbeiten .... sprich ich hätte gern alle spuren getrennt am pc...wie siehts mit dem "Mackie 1202 VLZ Pro" aus?? kennt/hat das jemand?? kann man damit arbeiten??
     
  12. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 01.12.05   #12
    ich nutze die channel-inserts des soundcrafts als ausgänge.

    Ich hab die M-Audio Delta 1010LT-Soundcard, dafür hab ich mir dann einfach 6 kabel von stereoklinke auf chinch und 2 kabel stereoklinke auf xlr gelötet, das ist optimal.
    die kabel sind ständig während der probe am mischpult. wenn ich mal schnell was aufnehmen will oder die probe mitschneiden möchte, schalt ich den PC an, muss nichts umstöpseln oder so, aktiviere einfach einen eingang, mit dem ich ein raummikro immer verbunden habe. und zack, man kann sofort analysieren, welches quäntchen im neuen stück noch fehlt und das noch in einer super qualität.

    zum mackie: das hat doch nur 4 mic-preamps, da kann man bei schlagzeugaufnahmen wenig reißen...
     
  13. RainyDayMushroom

    RainyDayMushroom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.08.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Sierndorf-Rock-City (Österreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.05   #13
    hat jemand Erfahrungen mit dem "Soundcraft Spirit FX8" ??? ...ist das ein gutes Gerät???
     
  14. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 06.12.05   #14
    Ich denke mal für den angepeilten Zweck ist das FX 8 durchaus in Ordnung, wie die ganze "Mini-Mixer" Serie von Soundcraft (okkk, Spirit, tschuldigung ;)). Jedenfalls andere Welt als die kleinen Behringerpulte.
     
  15. RainyDayMushroom

    RainyDayMushroom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    24.08.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Sierndorf-Rock-City (Österreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.05   #15
    vielen dank! ich denke das wirds werden! :)...ist denk ich auch praktisch wegen den directouts - genau das was ich brauch!
     
Die Seite wird geladen...

mapping