H&K Switchblade Userthread

von Punkt, 14.02.07.

  1. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 14.02.07   #1
    Mir is grad aufgefallen dass wir keinen haben^^.
    Also Switchblade Menschen postet bis die Tastatur raucht :D

    Ich bin stolzer Besitzer der 100W Combo Version und finde sie Hammer :D
     
  2. akustikandy

    akustikandy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    29.04.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.07   #2
    Habe noch keinen Switchblade, finde das Teil aber auch klasse.
    Vollprogrammierbarkeit und Vollröhre zu dem Preis, das ist wohl derzeit unschlagbar.
    Besonders Cover-Mucker dürften ihre wahre Freude an dem Amp haben. Hab neulich einen Typ getroffen, der nur noch einem Switchblade Combo 50 bei den Gigs spielt und seine wesentlich teureren Amps nun daheim lässt.
     
  3. Sancho

    Sancho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    12.06.11
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.07   #3
    Ich besitze einen H&K Switchblade 100W Head und bin vollkommen zufrieden. In Verbindung mit dem G-Major habe ich einfach alles, was ich jemals brauchen werde. Flexibilität pur!
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 15.02.07   #4
    ich hatte das Topteil und spiel jetzt über den 50watt-combo.

    bei kleinen clubgigs reicht der combo völlig aus, bei größeren geschichten kommt eine oder zwei 412er Box(en) dazu.

    ich spiel den amp in verbindung mit nem Boss GT8 und fahr damit genausogut wie sancho über mir. alles was man jemals brauchten wird. nebenbei effektgerät und midisteuerung in einem, was will man mehr.

    einen oder zwei wehmutspunkt(e) gibts trotzdem:

    kein DI-Out, somit nicht möglich direkt ins mischpult zu spielen, wäre wirklich gut gewesen, so ist man halt auf die RedBox von H&K oder die UltraG von Behringer angewiesen.

    2. Manko: Die Speaker-Anschlüsse
    die Aufteilung hätte IMHO besser sein können. 2x 8 Ohm (für internen Speaker und eine Zusatzbox) wären echt wünschenswert. Vielleicht gibts ja mal ne verbesserte 2. Serie

    aber ansonsten ist der amp einfach nur geil für meine zwecke. all-in-one für plug-and-play
     
  5. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 15.02.07   #5
    Ich hab' den Switchblade 100 Combo und bin eigentlich recht zufrieden (brauchte einen flexiblen Combo für Cover-Rock). Was mich zum einen etwas stört ist der basslastige Grundsound des geschlossenen Combos, dem ich mit extremen Treble- und Presence-Einstellungen entgegenwirken muss, und zum anderen der Cleansound mit nicht ausreichendem Durchsetzungsvermögen. Zwar klingt der Clean-Kanal alleine recht brauchbar, aber im Zusammenspiel mit der Band fehlt es irgendwie an "Biss". Schwer zu beschreiben, aber mit Lautstärke ist das nicht wett zu machen. Obwohl ich bei meinem vorigen Amp (AX212) immer eine winzige Brise Chorus dem Cleansound zugemischt habe, benutze ich den Chorus bei Switchblade eigentlich überhaupt nicht, weil die Möglichkeit der Feinabstimmung bei den Modulationseffekten fehlt. Lediglich das Tremolo kommt bei einem Song zum Einsatz. Meistens benutze ich einen Hauch von Delay und Reverb. Jedoch würde ich mir auch hier eine stufenlose Regelung wünschen, da ich die Effekte sehr dezent einsetze.

    Für andere Mucke (also alles außer Cover-Rock ;) ) würde ich mich nicht für den Switchblade entscheiden. Ein Zweikanal-Röhrencombo mit 1 oder 2 Bodentretern davor hat einfach mehr "Charakter". Der Switchblade ist mMn ein unkomplizierter, passabel klingender Amp – mehr auch nicht :p

    Grüße,
    Andreas
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 15.02.07   #6
    naja, das passabel lass ich mal dahingestellt...
    bei allem anderen geb ich dir recht, eine gewisse prise charakter fehlt einfach, aber bei soner vielseitigen maschine ist das IMHO auch nicht machbar. für covermucker ist er halt ideal, weil man nahezu fast jeden sound sehr gut nachbilden kann.
    für die problematik mit den effekten hab ich das GT8 als ergänzung. funktioniert aber auch mit jedem anderen midifähigen effektgerät, und bringt nochmal ne deutliche verbesserung des sounds
     
  7. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 15.02.07   #7
    reist mir bitte nicht den kopf ab aber!!!!!

    ein gitarrist aus na befreundeten band spielt den DIEZEL VH4 S EL34
    und ich finde da sind soundmässig (leichte paralelen);)
    wie ich finde (betonung leichte)


    bedeutet das switschblade --- ultraG------mischpult ?????

    kenne mich da nicht aus :confused:
     
  8. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 15.02.07   #8
    fazit:
    + flexibler vollröhren-amp der gleichzeitig auch effekte kann

    - klingt langweilig (und nicht sonderlich toll) und die effekte sind nicht gerade der bringer
     
  9. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 15.02.07   #9
    also das mit der charakterlosigkeit sorry aber zeigt mir einen amp der auch nur annähernd soviel charakter hat wie der switchblade und dabei so vielseitig ist...... abgesehen davon kann ich diese "charakterschwäche" am ehesten im 4.kanal erkennen... high-gain amps neigen fallweise zu einer derartigen charaktereinbuße... wie ich finde.
    ich muß sagen, dass er auch gut auf den charakter der jeweiligen gitarre reagiert. vor allem sollte man wissen was man will... spielt man vorwiegend jazz, blues, metal,... gibt es genrespezifisch sicher bessere amps... was der amp für das geld bietet sollte man aber nicht vergessen - und man sollte den amp nicht in den einzelnen kanälen mit boutique verstärkern vergleichen die das doppelte kosten (wie schon gehört der clean kanal des mesa-lonestar ist aber besser:rolleyes: usw.)... wer eben den überdynamischen charakter-clean sound haben will greift halt zum mkII von hughes&kettner und zahlt dabei mehr als das doppelte ... muß jeder selber wissen.
    für mich hat er nicht umsonst sehr gute kritiken bekommen - mir gefällt das konzept, der sound und der preis.
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 15.02.07   #10
    Zum Sound:
    nachdem der switchblade eigentlich sehr flexibel ist, ist es möglich diverse verstärker nachzubilden. aber das sound- und dynamikverhalten der meisten amps (z.B. 6505+, TSL, 5150, DSL, ENGL, etc.) wird der switchblade nie erreichen. leichte parallelen sind also durchaus möglich, aber wirklich nur leichte...

    die Ultra-G ist ne DI-Box die am Lautsprecherausgang des switchblade zwischen amp und speaker geschaltet wird. Über nen separaten ausgang geht das signal von der DI-Box mit Speakersimulation ins Mischpult. ist zwar umständlich (ne DI-Box kostet ja auch was) aber funktioniert. ansonsten hat man ja immer noch die mirkofon-lösung
     
  11. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 15.02.07   #11
    edeltoaster was klingt deiner meinung nach nicht langweilig? das ist mehr oder weniger subjektiv... ich finde zum beispiel einen engl fireball,powerball,screamer -sound "langweilig"...
     
  12. zwiebel777

    zwiebel777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 15.02.07   #12
  13. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 15.02.07   #13
    das video ist nicht schlecht, gibt nicht viel von den sounds wieder... kat dyson dudelt etwas "einfallslos" im video rum...

    YouTube - Thomas Blug - Clubbing
    YouTube - Thomas Blug - Strat King
    auch nicht schlecht - sorry kein switchblade aber der sound gefällt... h&k eben.:great:


    p.s.
    ich bin im übrigen kein switchblade-user - spiele aber mit dem gedanken mir einen dazu zu kaufen.
     
  14. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 15.02.07   #14
    meine def. von langweilig beim equipment ausprobieren ist einfach nur ob ich gefallen daran finden kann oder nicht.gefällt dir ein top trotz einiger eq-arbeit etc nicht,wird es dir keinen spass bereiten--->langweilig.den fireball finde ich ganz und garnicht langweilig,den powerball aber wirklich sehr!vergleiche doch mal den switchblade mit einem engl screamer;sehr gut vergleichbares päärchen!jetzt denk dir mal die nicht berauschenden effekte des switchblades weg und vergleiche die beiden als multi-channel amps.hast du den screamer überhaupt schon gespielt?

    btw HATTE ein bandkollege einen triamp (ka ob 1 mk 1 oder mk2;Fretboard-Racer hier im forum)...und der weiss durchaus warum er weg ist.

    qualitativ gibt es an h&k allerdings garnix zu bemängeln!!
     
  15. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 15.02.07   #15
    ich finde die effekte (abgesehen vom delay) auch nicht besonders gut. der fireball geht, aber wie gesagt ich finde diese amps nicht wirklich berauschend - ist meine perönliche meinung, ja auch den screamer. der einzige den ich gut finde ist der blackmore...
    hast du den switchblade mal länger getestet - denn ein bisschen am eq drehen ist bei dem amp einfach zu wenig... meine meinung.

    der triamp ist ein geiler amp allerdings mögen ihn viele nicht weil er eine extreme dynamik hat und ein "raues fahrgefühl"... ;) abgesehen davon trifft der h&k sound eben nicht jedermanns geschmack. auch wenn der triamp absolut high-gain tauglich ist finde ich ab einer gewissen grenze klingt er einfach nicht mehr gut der ton wird vom amp getragen und das ganze klingt aufgesetzt schwer zu beschreiben, das und der fehlende reverb sind aber auch das einzige was ich bemängeln kann.
     
  16. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 15.02.07   #16
    ist ja i.O. über geschmack brauch man nicht streiten!ja,der blackmore ist auch geil,ist imho ein amp mit eiern;der klingt nach was!und den effekt vermisse ich bei den multi-channel h&k röhrenamps wie triamp,switchblade und trilogy:sie klingen recht flach und leblos!das hat mit dynamik nichts zu tun!puretone und duotone fallen da etwas aus der reihe,da läuft der hase richtig;)
    gerade bei coverbands sind h&ks ja sehr beliebt;ehrlich:vll gerade weil sie nicht eigen klingen.jedem das seine.
     
  17. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 15.02.07   #17
    ich will auch keine grundsatzdiskussion darüber führen... geschmäcker sind halt verschieden... :)
    und am besten sollte sich jeder seine meinung selber bilden indem er die amps ausgiebig testet...

    ich spiele (auch) in einer band wo dire straits, toto, van halen nummern, usw. gecovert werden - und ich bin der einzige gitarrist... da kann ich mit einem "flachen" sound respektive amp nichts anfangen - ich finde aber der switchblade kommt damit sehr gut zurecht, da ich ihn auch schon im bandgefüge getestet habe... mal schaun, finde das angebot jedenfalls wirklich interessant...
     
  18. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 15.02.07   #18
    ich will auch keine grundsatzdiskussion darüber führen... geschmäcker sind halt verschieden... :)
    und am besten sollte sich jeder seine meinung selber bilden indem er die amps ausgiebig testet...

    ich spiele (auch) in einer band wo dire straits, toto, van halen nummern, usw. gecovert werden - und ich bin der einzige gitarrist... da kann ich mit einem "flachen" sound respektive amp nichts anfangen - ich finde aber der switchblade kommt damit sehr gut zurecht, da ich ihn auch schon im bandgefüge getestet habe... mal schaun, finde das angebot jedenfalls wirklich interessant...
     
  19. Punkt

    Punkt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 15.02.07   #19
    zu den Effekten:

    Reverb und Delay sind definitiv top^^. benutze ich sehr oft, sehr sinnvolle Ergänzungen für den Sound...^^
    Flanger: Benutze ich auch desöfteren. klingt nicht schlecht, allerdings meiner Meinung nach zu wenige Einstellmöglichkeiten^^. Wenn man mehr einstellen könnte und dieses auch abspeichern dann wäre ich komplett zufrieden. Aber man kann ja nicht alles haben
    Chorus, Tremolo: mit diesen beiden Herren kann ich leider gar nix anfangen. Chorus klingt mir zu "metallisch" und Tremolo is einfach nur ein scheiß effekt :p
     
  20. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 17.02.07   #20
    das delay klingt warm und ist wirklich brauchbar aber der rest ist 0815...
    ich bleibe dabei der switchblade ist preis/leistungsmässig voll ok - eigentlich wollte ich den switchblade wegen der coverband aufgrund der flexibilität - nur hab mich gestern fast unsterblich in einen koch-amp verliebt... :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping