Habe Hohner ORT 100 Leslie und möchte wissen:

  • Ersteller jamba47
  • Erstellt am
J
jamba47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.09
Registriert
06.05.09
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo,

habe grad via eBay ein Hohner ORT 100 Leslie erhalten. Superzustand.

1.
Weiß jemand wo es ein Usermanual zum Download gibt?
(Schaltplan habe ich bereits)

2.
Kann mir ansonsten jemand die unterschiedlichen Möglichkeiten der 4 Inputs definieren?

3.
Fußschalter hat 2 Treter. Das rechte wohl für Rotor an und aus das linke soll wohl
für Umschaltung von langsam auf schnell und umgekehrt sein
Dazu die Frage:

Auf der Schaltung "schnell" rotieren Hochtöner und die Trommel unten im normalen Speed.
Bei Umschaltung auf langsam bremsen beide wie erwartet ab, aber nur das Horn läuft
langsam weiter und die Trommel läuft aus und bleibt stehen.

Ist das so gewollt?

Danke für evtl. Hilfe

Gruß
PETER
 
Eigenschaft
 
bluebox
bluebox
HCA Keyboard
HCA
Zuletzt hier
07.10.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
2.450
Kekse
6.287
Ort
Südpfalz
1. bei hohner

2. mit und ohne Hall, für nierigen Pegel (wie z.b. Gitarre) und für hohe Pegel (z.B. Keys)

3. Ist nicht so gewollt. Bei schnell müssen beide Trommeln schnell laufen, bei langsam beide langsam.
Evtl. musst du den Antriebsriemen unten etwas anspannen

ciao

bluebox
 
J
jamba47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.09
Registriert
06.05.09
Beiträge
10
Kekse
0
der "shit" ist nur ich bin mehr auf Gigs als in der Werkstatt :D
Wenn ich das Teil unten öffne wie gehe ich dann vor?
 
bluebox
bluebox
HCA Keyboard
HCA
Zuletzt hier
07.10.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
2.450
Kekse
6.287
Ort
Südpfalz
Du musst das Blech der "Verstärker-Unit" herausschrauben. Dann kommst du an den unteren antriebsmotor. Dieser ist in Schlitzlöchern montiert. Wenn du diese Montage-Schrauben leicht öffnest, kannst du den Motor weiter nach außen ziehen und wieder festschauben. Dann sollte das funktionieren (vorausgesetzt der Motor hat sonst keinen Fehler). Reparatur-Zeit für das Spannen ~ 10 Minuten - das kann man zur Not sogar auf der Bühne machen.

ciao

Micha
 
J
jamba47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.09
Registriert
06.05.09
Beiträge
10
Kekse
0
Also welche Schrauben sollen das sein? Ich hab hier ein Foto grad von dem Motor gemacht.

Ich kann mir aber schlecht vorstellen dass der Antriebsriemen gespannt werden muß denn sonst
würde das Teil ja nicht anspringen von dem Wechsel auf schnell. Das schafft er ja auch.

Wenns der Motor ist oder ein Teil davon, welches könnte es sein?
Oder wo kriege ich notfalls nen Motor her?

http://www.musikunterricht-nordfriesland.de/Motor.jpg
 
J
jamba47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.09
Registriert
06.05.09
Beiträge
10
Kekse
0
Du musst das Blech der "Verstärker-Unit" herausschrauben. Dann kommst du an den unteren antriebsmotor. Dieser ist in Schlitzlöchern montiert. Wenn du diese Montage-Schrauben leicht öffnest, kannst du den Motor weiter nach außen ziehen und wieder festschauben. Dann sollte das funktionieren (vorausgesetzt der Motor hat sonst keinen Fehler). Reparatur-Zeit für das Spannen ~ 10 Minuten - das kann man zur Not sogar auf der Bühne machen.

ciao

Micha


Habe grad mal mit nem alten Techniker telefoniert.
Das Leslie soll 1 Motor für den Langsamlauf haben und einen für den schnellen. Es soll ein
mechanisches Problem sein irgendwo in der Nähe von dem Gummirad und dem Metalldorn.
Dort könnte irgendwas nicht sauber einrasten.
Aber was und wir?
Shit.... :9 und wir haben Sonntag nen Gig
 
andi85
andi85
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Also, was sein könnte ist, dass der Anpressdruck nicht reicht. Probier doch mal das Gummirad, das den Riemen führt, an den schnellen Motor zu drücken. Vielleicht fährt die Trommel dann an.
So könntest du eingrenzen, ob der Motor selbst nicht läuft, oder ob es nur am Mechanischen scheitert.
 
J
jamba47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.09
Registriert
06.05.09
Beiträge
10
Kekse
0
Also, was sein könnte ist, dass der Anpressdruck nicht reicht. Probier doch mal das Gummirad, das den Riemen führt, an den schnellen Motor zu drücken. Vielleicht fährt die Trommel dann an.
So könntest du eingrenzen, ob der Motor selbst nicht läuft, oder ob es nur am Mechanischen scheitert.

Hab ich irgendwie nicht ganz kapiert.
Also bei der Umschaltung auf schnell läuft alles. Wenn ich auf langsam schalte
dann sehe ich dass im Motor sich eine kleine Metalscheibe dreht die auf einem Dorn (Achse) steckt.

Ich denke dass die Schnellschaltung nicht fortlaufend durchläuft und das System nur abgekoppelt wird um zu langsamen Bereich zu kommen.
Also müßte ja der Motor OK sein. Aber was dann? Oh mannn ;)
 
andi85
andi85
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Habe schnell und langsam verwechselt. Das Grundprinzip bleibt aber gleich: Dein Motor scheint zu funktionieren, nur fehlt der Anpressdruck für die Riemenscheibe.

Ich habe das bei meinem Solton tatsächlich durch Spannen des Riemens wegbekommen - also probier das doch wenigstens mal. Eigentlich ist es wohl so gedacht, dass der Anpressdruck mit der Wippe, auf der die Riemenscheibe sitzt, eingestellt wird. Da sind so Madenschrauben dran, allerdings ist da bei meinen Exemplaren eine Tonne superfeste Schraubensicherung drauf und die Schlitze der Schrauben halten auch nichts aus. Noch ein Grund also, es erst mal mit der Riemenspannung zu probieren.
 
J
jamba47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.09
Registriert
06.05.09
Beiträge
10
Kekse
0
Habe schnell und langsam verwechselt. Das Grundprinzip bleibt aber gleich: Dein Motor scheint zu funktionieren, nur fehlt der Anpressdruck für die Riemenscheibe.

Ich habe das bei meinem Solton tatsächlich durch Spannen des Riemens wegbekommen - also probier das doch wenigstens mal. Eigentlich ist es wohl so gedacht, dass der Anpressdruck mit der Wippe, auf der die Riemenscheibe sitzt, eingestellt wird. Da sind so Madenschrauben dran, allerdings ist da bei meinen Exemplaren eine Tonne superfeste Schraubensicherung drauf und die Schlitze der Schrauben halten auch nichts aus. Noch ein Grund also, es erst mal mit der Riemenspannung zu probieren.


Ich hatte ja vorhin ein foto eingestellt. Welche von den Schrauben muß ich lösen
um das Teil zu verstellen? Welche sind das auf dem Foto?
 
andi85
andi85
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Die Schrauben müssten auf der Unterseite des Motors zu finden sein.
 
J
jamba47
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.09
Registriert
06.05.09
Beiträge
10
Kekse
0
Die Schrauben müssten auf der Unterseite des Motors zu finden sein.

Naja - die Schrauben waren auf der Oberseite :D aber egal.
Habs anders gelöst .... und läuft. Es fehlte eta 0,5 mm von der Antriebswelle zum Rad mit
der Gummileiste welches auf der Achse den Antrieb leitet zum Riemen.

Hab einfach das Gummirad abgenommen, in die Kerbe des Rades ein kleines Gummiband
gewickelt, damit waren die 0,5 mm "ausgefüllt" darauf dann wieder das Original Gummi
gesetzt und: ES FUNKTIONIERT *lach* .................. nun denne.

Trotzdem ein herzliches Danke an alle, die sich für mein Problem eingesetzt haben.
Nun kann der Gig losgehen UND:
Das Teil klingt einfach gut und hat richtig Druck.

Gruß
Peter
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben