haben Guitar Hero Spieler Vorteile beim Gitarre lernen?

von videokasette, 25.07.08.

  1. videokasette

    videokasette Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.07
    Zuletzt hier:
    30.04.14
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 25.07.08   #1
    Hi
    Ich stell mir schon seit längerem die Frage ob Guitar Hero Spieler Vorteile beim Gitarren lernen haben? Ich selber spiel kein Guitar Hero und hab es auch noch nie ausprobiert, aber schon einige Videos auf Youtube gesehen und die gehen da schon aufs übelste ab(vom Speed her). Was denkt ihr hat man dadurch Vorteile und wenn ja besonders große?

    lg olli
     
  2. desty

    desty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    275
    Ort:
    OSnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 25.07.08   #2
    naja,... fingerkoordination wird recht gut trainiert und auch taktgefühl.

    Guitar Hero hat aber fast garnichts mit gitarrespielen zu tun.
     
  3. Otan

    Otan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 25.07.08   #3
    Gegenfrage: Sind GranTurismo-Spieler die besseren Autofahrer? :o

    Guitar Hero setzt vielleicht ein bißchen Rhythmusgefühl und Fingerfertigkeit voraus, was beim Gitarre spielen ja auch nicht verkehrt ist. Aber ansonsten...

    Komische Frage. :D
     
  4. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 25.07.08   #4
    Wie ist es andersherum - sind Gitarristen, die schon viele Jahre Gitarre spielen und dann erstmals GuitarHero ausprobieren, im Vorteil?
     
  5. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 25.07.08   #5
    ja. und wenn es nur das rythmusgefühl ist gegenüber nivhtmusikern. ich hab das mal bei meinem Mitbewohner gezockt und habe mir sehr leicht getan.
    Umgekehrt könnte natürlich dasselbe gelten, wenn einer also vorher noch nie eine Gitarre in der Hand hatte ist es eine kleine Übung, mehr nicht.
    Es hat nicht viel mit Gitarrespielen zu tun, sondern eher mit Rythmusübungen, aber die rechte/linke Handkoordination wird auch "tainiert" (nicht wirklich, eher son bißchen geübt).

    Auf jeden Fall glaube ich an keinen ENTSCHEIDENDEN Vorteil, man kann weiterhin auch ohne Guitar Hero nachts gut schlafen und ein guter Gitarrist werden.
     
  6. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 25.07.08   #6
    Ich denke nicht. Guitarhero ist ein Geschicklichkeitsspiel. Ich möchte nicht sagen, dass gitarrenspielen nichts mit Geschicklichkeit zu tun hat. Jedoch haben fünf Druckknöpfe und ein Anschlagswechselknopf nicht viel mit Gitarre zu tun. Es mag ein tolles Partyspiel sein, aber es simuliert nunmal keine richtige Gitarre.
     
  7. Palim

    Palim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    13.08.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.08   #7
    Diese Gegenfrage kann ich mit "Ja" beantworten. Das ist jetzt schon ein wenig her, aber da gab es mal so einen Test mit 6 Teilnehmern.
    Die sind einen Testkurs gefahren mit verschiedenen Schikanen usw.
    Die 3 Schnellsten haben sich ausgeruht und die 3 Langsamsten haben einen Monat GT gespielt.
    Nach dem Monat waren die 3 GT Spieler deutlich schneller, als die die nicht spielten.
     
  8. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 25.07.08   #8
    absolut nich... eher im gegenteil. meine freundin spielt den kram leidenschaftlich gerne und ich kriegs absolut nich hin. ich versuche, das zu spielen was ich höre (wer von blatt spielen kann, hat das problem vielleicht nich) und das funktioniert leider absolut nich. die "töne" sind eben nich da, wo sie eigentlich sein sollten.
     
  9. Konstantin (k)

    Konstantin (k) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 25.07.08   #9
    Also ich hab Guitar Hero III auf meiner WII:-)cool:) und muss erst mal sagen dassses 'n mortz Spass macht.
    Und zu deiner frage kann ich sagen, dass man als 'Guitar Hero' keinen Vorteil beim Gitarre spielen hat, aber als Gitarrist Vorteile bei der Fingerfertigkeit und dem Taktgefühl hat.
     
  10. dixo

    dixo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.07
    Zuletzt hier:
    19.01.13
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Neumarkt stmk austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    287
    Erstellt: 25.07.08   #10
    Joa guitar hero is schon lustig, aber ich bin meistens der schlechteste, weil ich auf den anschlagshebel aindresche, sodass der zurückschlägt und der ton 2 mal "erklingt". und wenn ich dieses problem im griff hab spiel ich immer noten die nicht vorkommen, wenn ich den song auf der gitarre kann
     
  11. Jimmy365

    Jimmy365 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Schwerin, Germany
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.645
    Erstellt: 26.07.08   #11
    Früher als ich mich noch nicht so der Musik hingegeben habe, hat das Spiel bei mir jeden Tag Stunden geschluckt. Dementsprechen gut bin ich heute dadrin. Spiel es aber nur noch sehr selten.
    Vllt tranierts ein wenig die Fingerunabhängigkeit. Ich wage aber zu bezweifeln das man einen nennenswerten Vorteil als Gitarrenanfänger drausziehen kann.
     
  12. Heresy

    Heresy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Midian
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 26.07.08   #12
    Bei mir siehts ganz genauso aus :D
    Bis auf das ich der beste guitar heroler in meinem freundeskreis bin, hats mir garnichts gebracht :)
     
  13. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 26.07.08   #13
    GUitar Hero hat mit Gitarre etwa soviel zu tun wie Onanie mit Sex....du glaubst du weißt wies geht, aber beim richtigen VOrgang musstu trotzdem bei 0 anfangen. :)
     
  14. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 26.07.08   #14
    Sehr netter Vergleich, Herr Pirat ^^
     
  15. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 28.07.08   #15
    Ich glaube sogar, dass Gitarristen im Nachteil sind, so kam es mir zumindest vor, als ich bei einem Freund mal gespielt habe. Die "Notation" ist für mich so ungewohnt, dass ich nie wusste, was das Spiel von mir wollte und das Ding, was das Plektrum simulieren soll, reagiert komisch. Das Spiel kann bestimmt Spass machen, aber mit richtiger Musik hat das nix zu tun - wer gut am PC Fußball spielt, ist lange noch nicht am Feld gut.
     
  16. Marcello

    Marcello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    4.01.13
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.07.08   #16
    Also wenn man Guitar Hero spielt hat man später keinen Vorteil beim "richtigen" Gitarrespiel.
    Es ist nunmal was anderes auf 6Saiten zu greifen und diese auch exakt mit der rechten Hand anzuspielen oder halt 5Knöpfe zu drücken und ein Schalter nach oben und unten zu wippen :)
     
  17. Szaladin

    Szaladin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.08
    Zuletzt hier:
    29.04.16
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Zwischen Wissen und Wahnwitz.
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    38
    Erstellt: 30.07.08   #17
    Im meinem Fall: Negativ.

    Ging übelst daneben.

    Nur schlimm, wenn dann der andere GH- Spieler, der noch nie ne echte in der Hand hatte, denkt, man könne nichts :/


    @ Topic:

    5 Knöpfe vertikal abwechselnd zu drücken, als 6/7 Saiten in zwei Dimensionen zu drücken sind doch motorisch was ganz anderes :O
     
  18. Gieger

    Gieger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Offenbach/Pfalz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    154
    Erstellt: 30.07.08   #18
    Die ersten paar Minuten etwas schlechter (war etwas ungewohnt), aber dann eindeutig überlegen.
    Ich bleib aber lieber bei ner echten Gitarre ;)
     
  19. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 30.07.08   #19
    Guten Morgen,

    es ist ganz einfach. Jeder erfahrene Gitarrist weiß, dass es beim Gitarrenspiel auf Bewegungen im Bereich von 0,5 bis 1mm ankommt. Das große Rumgefuchtel mit der Schlaghand, wie man es im Fernsehen sieht, ist nur Posing und hat mit "richtig Musikmachen" nichts zutun. Auch für den härtesten Death-Metal-Sound braucht man Fingerspitzengefühl. Dieses Fingerspitzengefühl lässt sich nur durch eine gut trainierte Feinmotorik + kein hippeliges Nervensystem erreichen.

    Diese ganzen Gitarren-Nachbildungen sind nicht in der Lage, auch nur annähernd an ein richtiges Instrument heranzukommen was das Spielgefühl angeht. Daher trainiert man seine Motorik falsch, wenn man mit soetwas spielt. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass ein Gitarrist, der eine gewisste Zeit mit soeiner Nachbildung spielt, bereits Gekonntes auf der richtigen Gitarre verlernt.

    Ein Beispiel ist folgendes:
    Wir hatten schon gut durchtrainierte Praktikanten bei uns in der Tischlerei, die regelmäßig ins Fitnessstudio gingen. Erstaunlich (aber eigentlich völlig logisch) war nur, dass die nichts gebacken bekommen haben - wärend ich Spargeltarzan mit 1,72cm Größe ohne Probleme die größten Platten bewegt bekomme. Muskeln bringen einen nicht weiter, wenn man sie nur einzeln trainiert und nicht im Verbund lernt, sie untereinander und vorallem miteinander zu koordinieren.

    Aus diesem Grund bringen Tools wie der Gripmaster nicht wirklich etwas - dabei handelt es sich um ein Trainingstool für die Muskulatur der Hand (von Planet Waves wenn ich mich recht entsinne). Zum Gitarrenspiel braucht man nicht viel Kraft, man muss nur lernen es richtig zu machen.

    Wobei ich nicht nachvollziehen kann, weshalb man eine Nachbildung kauft, wenn man sich zu einem ähnlichen Preis eine richtige Gitarrenanlage zulegen könnte. Luftgitarre und Guitar Hero hat mit der Realität nichts zutun und wie man stolz darauf sein kann, wird für mich auf Lebenszeit unbegreiflich sein. Musik ist eben eine Sache, die man nicht kaufen kann. Egal wie etwas aussieht oder wieviel etwas kostet: Gefühl, Zeit und Liebe wird man immer brauchen. Daran kann auch die Industrie nichts ändern und wer Geld in soeinen Schrott investiert, ist selber Schuld. Mit einer echten Gitarre kann ich wenigstens dafür sorgen, dass Zuhörern die Kinnlade vor Staunen runterklappt und Spaß am Zuhören haben.

    Jens
     
  20. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 30.07.08   #20
    Hallo,

    sie haben keine Vorteile dadurch. Gründe wurden schon genannt. Es ist nichts Anderes als ein Spiel, wo man mal das machen kann, was man gerne mal machen würde. Es ist etwas was Spaß machen und beschäftigen soll, aber weiterbringen tut es einen nicht. Richtiges Greifen und Koordinieren kann man nur auf der Gitarre lernen und nicht durch Drücken bunter Tasten.

    Eine ähnliche Diskussion zu Guitar Hero gab es vor kurzer Zeit schon mal: https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/279999-guitar-hero-vs-real-thing.html

    Grüße

    -Silence-
     
Die Seite wird geladen...

mapping