Ich liebe Gitarre lernen!

von jorona, 02.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. jorona

    jorona Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.14
    Zuletzt hier:
    20.06.17
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    201
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 02.04.16   #1
    Komme gerade aus dem Keller! Bischen klimpern und habe wieder das "WOW war ich das?" Gefühl das ich immer mal wieder habe!

    Ich habe spät angefangen mit lernen, sprich mit 37 mir endlich den Ruck gegeben doch anzufangen was ich schon immer wollte e-gitarre spielen. Hatte zwar noch die Worte von meinem Vater im Kopf "unsere Familie ist leider unmusikalisch" aber ich wollte es dann doch wissen und ganz klar: Quatsch man kann es lernen!

    Ich werde kein 2. Page / Bonamassa etc aber das brauche ich auch nicht solange man dieses WOW gefühl bekommt!

    Letztens sagte meine 3 jährige Tochter wenn Papa gitarre spielt wird das Wetter schön! Nicht das ich super spiele, schaue ich youtube Videos weiß ich das ich Max fortgeschritter Anfänger bin, aber dennoch für meine Kleine der Held! Toll

    Was ich mit dem Thread bezwecken will?
    Nichts außer eine Liebeserklärungen an das gitarre lernen und spielen und den Rat an alle die denken sie sind zu alt um anzufangen: Scheiss was aufs Alter es macht saumäßig Bock!
     
    gefällt mir nicht mehr 19 Person(en) gefällt das
  2. coucho

    coucho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.15
    Zuletzt hier:
    13.09.18
    Beiträge:
    638
    Ort:
    Pforzelona
    Zustimmungen:
    420
    Kekse:
    2.605
    Erstellt: 02.04.16   #2
    Da stimme ich dir absolut zu, Gitarre zu lernen und spielen ist für mich mittlerweile das schönste Hobby und Freizeitbschäftigung.
    Ich habe selbst erst sehr spät mit dem lernen/spielen begonnen...leider. Aber die Gitarre und ihre Musik begleiten mich schon seit frühesten Kindesbeinen an. Doch leider hat das Leben mir nie den Weg zum selbst spielen gezeigt. Zum Glück für mich habe ich jetzt den Abzweig gefunden und auch wenn ich manchmal mit mir und meinen Fortschritten hadere, es gibt nichts geileres als wenn es rockt :evil:
     
  3. Beach

    Beach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.12
    Beiträge:
    1.626
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    910
    Kekse:
    10.146
    Erstellt: 02.04.16   #3
    Ich habe auch erst mit 45 angefangen ... ;)

    Wenn man am Gitarre lernen keinen Spaß hat, wird man es auch nicht lernen, das ist mMn nach Voraussetzung. Und egal wie viel man lernt, man findet immer noch wieder etwas Neues zum lernen. Der Weg ist das Ziel und das ist und bleibt: lernen! Ein Nebeneffekt des Lernens ist es, dass es dann auch irgendwann mal nach etwas klingt! :)

    LG Kay
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    2.695
    Kekse:
    12.844
    Erstellt: 02.04.16   #4
    " Ich liebe Gitarre lernen" Ich liebe es ,Gitarre zu lernen würde eleganter klingen und Grammatikalisch richtig, nicht bös gemeint ;).

    Ansonsten Stimm ich natürlich zu , auch ich hab Erfolgserlebnisse die ich eigentlich nicht für möglich gehalten hätte .
    Noch vor einem Halben Jahr konnte ich Jerrys Breakdown nur sehr langsam und Mässig spielen (und auch nur wenn ich gut drauf bin und alles Stimmt) mittlerweile spiel ich es sehr schnell und locker sowohl auf der E-gitarre als auch Akustisch , komplett(Beweisvideo folgt demnächst:D) und auch andere Sachen gehen mir immer leichter von der Hand ..(Ich war Skeptisch , aber diese "Aha" Erlebnisse sind einfach das warum man spielt)
    Dazu kommt dass das spielen auf der Akustischen auch das E-gitarrenspiel Verbessert hat , ich bin viel Sicherer geworden , gerade "Arbeite" ich am Snake Lake Blues , ein 12 bar Blues der über die üblichen 3 Akkorde darüber hinaus geht und auch ziemlich Coole Changes beinhaltet , (Ich erhoffe mir dadurch solch komplexe Songs besser verstehen zu können)
    http://www.songsterr.com/a/wsa/derek-and-the-dominos-snake-lake-blues-tab-g-s296618 (Die Tabs)
    Wir haben (leider ) keine Kinder , deswegen verwende ich Jede Freie Minute in meine Leidenschaft , wenn ich nicht Arbeiten bin findet man mich bei meinen Gitarren ,ich hoffe das klingt nicht zu Überheblich , aber irgendwo muss man sich doch mal "Ausheulen" dürfen :D

    Auf der E-Gitarre bin ich der totale 60´s 70´s Typ , also Page hab ich Studiert , wenn man so will , ich hab einen haufen Tabs durchgearbeitet ,zu den Originalsongs Gespielt
    https://soundcloud.com/thrashr0c/stairway-solo
    https://soundcloud.com/thrashr0c/rock-n-roll-led-zeppelin-hail-cover

    Eigene Ideen sind auch vorhanden , und das mit dem Aufnehmen wird noch besser (Sind ja eher Demos) , Wie oben erwähnt bin ich gerade an einem Clapton Stück , was ziemlich lange geht , 8 min und da sind gerade 2 Durchgehende Rhytmusspuren aufgenommen , Das Solo Wird ausgearbeitet , da es nicht Improvisiert ist und es Verschiedene Skalen beinhaltet .
    Jedenfalls bin ich schon bisschen Stolz darauf dass ich mir wirklich alles selbst beigebracht habe ,allerdingsmit dem Grossen Vorteil des Internets , Klassische Tab/Noten Bücher hab ich auch einige und alles in Allem wird es einem Heutzutage leichter gemacht , mit der Bemerkung , dass man natürlich auch die guten Sachen unter all dem Schrott auch selbst finden muss :)

    Ich hoffe das wird jetzt nicht zu Angeberisch angesehen , aber ich werde dieses Jahr 50 , hatte Lange Zeit Pause (wegen Job auch und einfach fehlender Muße) ziemlich bescheidene Gitarren und dachte , jo gut für ein Paar Metallica oder Led Zeppelin Songs reichts , Wochenendklampfer etc.) und dann fing ich wieder an(Weiss nicht , mir hat einfach was gefehlt...) , hab mich Regelrecht DURCHgebissen , und erst wenn ich keine Grimassen mehr schneide bei Sachen die ich lerne weiss ich , ok , jetzt spiel ich die Beim Autofahren nebenbei (so ungefähr:D)
    Über das Level Wochenendklampfer bin ich hinaus , ich brauch nur einen Beat der mir zusagt und dann Spiel ich irgendwelche Riffs , kann mir dann die Struktur vorstellen und Töne dazu finden ..
    Was Gitarren Angeht so hab ich auch 3 Absolut Geile Äxte (Custom Strat , Martin , und Gibson SG )
    Also ja , Das Gitarrespielen /Musik ist zu einem RiesigenTeil geworden und wenn ich das nicht mehr hätte würde ich direkt Selbstmord begehen (kein Scheiss)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 02.04.16   #5
    Genau das ist doch toll: Die Liebe zur Musik und dass genau DAS anderen positiv auffällt und auch ansteckt! :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    2.695
    Kekse:
    12.844
    Erstellt: 02.04.16   #6
    Thank you !:)
    Apropos Anstecken , was mich gerade "Ansteckt" ist die Tatsache , dass ein Wirklich Gutes Solo , das einen Wiedererkennungswert hat , oft eben Komponiert ist und ich hoffe dass ich auch mal ein solches hinbekomme .

    Ich bin halt noch ein "Jünger" also folge den Stars , ich meine die ganzen Gitarristen /Musik die mir gefällt ,ich bin denen , der Ganzen Szene total Dankbar , dass ich diese Musik Kennenlernen kann etc.
     
  7. DW23

    DW23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.15
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    253
    Kekse:
    1.208
    Erstellt: 02.04.16   #7
    Ich habe auch spät angefangen, spiele noch nicht lange und bin "süchtig", schwer GAS_anfällig und viel zu gut ausgestattet. Ich habe auch so gut wie jeden Tag zumindest für ein paar Minuten eine meiner zig Klampfe in der Hand.
    Aber, bitte sag mir nicht, dass Du auch noch nicht lange spielst, sonst muss ich - aufgrund Deiner soundfiles - das Hobbyaufgeben, denn von sowas bin ich noch meilenweit entfernt! Nice!:claphands:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    2.695
    Kekse:
    12.844
    Erstellt: 03.04.16   #8
    @DW23
    Danke für das Nette Kompliment :) Ich spiele schon eine Ganze Weile
    ich hab mit 23 Jahren angefangen ,obwohl ich mit 13 schon mal kurzzeitig Akustische Gitarre angefangen habe mit Lehrer und so , aber das hat mir nicht gefallen , mir schwebte schon mit 13 Jahren eine E-gitarre vor , aber ich wusste so gut wie NICHTS darüber und damals war es auch nicht so einfach in der Deutschen Provinz :D
    Dann bin ich irgendwann in die Schweiz um als Koch dort zu arbeiten , dort hab ich dann ziemlich Coole Leute kennengelernt und es war auch eine ÄUSSERST Geile Zeit , btw. Ich bekam meine Erste E-gitarre von einem Typen der den Klassischen Marshall Full Stack mit Clapton Custom Strat zuhause hatte ....BOAHHH ich war VÖLLIG von den Socken , das war wie ein SCHLAG für mich , das war das GEILSTE was ich jemals gehört /gesehen habe diese Fender und der MarshallStack , mann das hat mich echt umgehauen und ich hab direkt angefangen ,der Typ hat mir dann eine gute Günstige E-gitarre besorgt weil er gemerkt hat ich meins ernst :D
    Meine Alte Washburn Akustik hab ich auch damals in der Schweiz von einem Alleinunterhalter verkauft bekommen , der mir Akkorde gezeigt hat und ich ihm als Rhytmusknecht dienen durfte :D
    Ich hab damals so eher einfachere Songs von Guns N roses , Clapton und Hendrix gelernt und gleichzeitig auch die ganze Coole Musik Entdeckt .

    Aber das Lernen hört eh NIE auf , momentan fang ich gerade an zu kapieren wie man skalen vermischt ,also bei Akkordwechseln dann in eine andere Tonart etc. kommt mir halt manchmal auch schwer vor , also wirklich viel eigenes hab ich noch nicht , aber ich hab mir fest vorgenommen dieses Jahr zumindest zwei Instrumentals und vielleicht 2 Klassische Rock songs aufzunehmen , btw. auch zu Notieren ..
    Dabei fällt es mir auch nicht jeden Tag einfach , aber wenn alles klappt mach ich demnächst ein Jahr Job Pause und konzentriere mich völlig auf die Musik .
     
  9. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.238
    Zustimmungen:
    3.438
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 03.04.16   #9
    +thrashroc

    Toll gespielt, gefällt ! :great:

    Und ja die Liebe zur Musik ist doch das Schöne daran, sie kann einem auch aus schweren Situationen raushelfen indem man wieder mal nen coolen Song hört oder eine Cover Version auf Youtube sieht die einen wieder anfixt neue Licks zu üben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    3.534
    Zustimmungen:
    2.695
    Kekse:
    12.844
    Erstellt: 03.04.16   #10
    Ich sag immer Musik ist das Beste was die Menschheit überhaupt zustande gebracht hat .:great:
     
  11. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.911
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.825
    Kekse:
    22.898
    Erstellt: 04.04.16   #11
    :great: Ja, Gitarre spielen und lernen ist etwas fürchterlich geiles! Egal wie alt man ist. Ich hab ja "klassisch" mit ca. 10 angefangen, mit dem ganz klaren Berufswunsch: Rockstar. Daraus ist in den letzten 35 Jahren nix geworden, ich hab dann auch in meinen 30ern fast komplett Pause gemacht. Familie, Beruf...
    Aber seit ich vor paar Jahren wieder angefangen hab: es gibt fast nichts besseres, das einzige was das spielen an sich noch toppt ist das spielen mit anderen! Tu mir gerade ein wenig schwer eine neue Band aufzubauen, aber das ist mein erklärtes Ziel. Ob's danach zum Rockstar reicht weiss ich nicht, aber ich arbeite daran. :D
    und eine bessere Kritik kannst du nicht bekommen :great::great::great:
    Versuch mal sowas von einer 16jährigen zu hören. Meine Tochter findet es schon cool, dass ich E-Gitarre spiel, aber mit fast 17 kann man das natürlich nicht so direkt sagen :D
     
  12. Doomhammer

    Doomhammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    17.02.18
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Höllstein bei Lörrach
    Zustimmungen:
    111
    Kekse:
    3.671
    Erstellt: 04.04.16   #12
    Ich gebe mal meinen Senf dazu=)

    Also ich bin jetzt 28, spiele seit 10 Jahren Gitarre, ohne Lehrer, könnte also auch WESENTLICH besser sein^^
    Zwischendurch hatte ich immer mal wieder Pausen und auch Zweifel.
    Habe die jetzt grade auch wieder häufiger, weil ich Schichtarbeiter bin, bin Verheiratet ( braucht ja auch Zeit^^) und habe keine Band oder Mitmusiker.
    Also habe ich schon paar mal überlegt, alles einfach Hin zu schmeißen...
    Aber dann kommt mal so ein Tag, wo man denkt " Ach, ich versuche es halt nochmal" und siehe da, wenn mir Riffs und Melodien um die Ohren fliegen, denke ich "WOW".
    Ich liebe dieses Gefühl, auch wenn es schwer ist, mich zu Motivieren, in den Momenten bin ich einfach Happy.
    Diese Augenblicke haben mich bis jetzt auch davon abgehalten, alles zu Verkaufen.
    Außerdem denke ich, vielleicht finden sich ja mal Leute zum Musik machen usw.
    Aus dem Grund ist meine Liebe zum Gitarre spielen immer noch da =)
    Deshalb bin ich bei dieser Liebeserklärung ganz bei dir :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    5.418
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.828
    Kekse:
    24.242
    Erstellt: 05.04.16   #13
    Ich werde 37 und spiele seit 22 Jahren.
    Das Gitarristenleben verlief bei mir immer in Wellen, mal wurde es mehr, mal weniger, je nach schulischer und beruflicher Lage,
    aber ganz weg war die Gitarre bei mir nie und wenn ich Zeit habe, komme ich immer wieder darauf zurück.
    In den letzten drei, vier Jahren spiele ich wieder extrem viel.
    Mein Ratschlag:
    Gerade am Anfang sollte man darauf achten, dass sich die Grundkenntnisse wirklich einbrennen - die grundlegenden Akkorde,
    einfache Tonleitern etc.. Wenn man diese Grundkenntnisse erstmal verinnerlicht hat, kann man später im Leben immer wieder darauf
    zurückkommen, auch wenn man sich einige Zeit kaum oder gar nicht mit der Gitarre beschäftigt hat.
    Der Zugang zum Instrument bleibt dann immer vorhanden - und besser werden kann man immer noch.
     
  14. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 06.04.16   #14
    Ich bin jetzt 34,5 ( ;) ) und spiel seit meinem 10ten Lebensjahr ... Bei mir kam es daher, dass ich in einer Jugendgruppe war und dort jeder zweite/dritte Gitarre gespielt hat bzw. am lernen war ... Da wollte ich natürlich auch unbedingt Gitarre lernen ... Allerdings musste ich mich ebenso Autodidakt durchschlagen ... mit Anfang 20 habe ich dann nochmal ein halbes Jahr mit 'nem Lehrer zusammen verbracht, um etwas "falsch angelernte" Technik zu verbessern ... Gitarre ist einfach grandios! :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping