Habt ihr manchmal auch den Blues und denkt es gibt keinen Lernfortschritt?

von mos, 16.01.08.

  1. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 16.01.08   #1
    Habe gerade etwas den Lernblues. Irgendwie habe ich das Gefühl es geht nicht voran. Ich kann keine großartige Veränderung in meiner Stimme feststellen, seit ich vor knapp 1 Jahr mit Vocalunterricht angefangen habe.

    Ich kenne diese Bluesphasen vom Sax, da habe ich aber besser die Unterschiede hören können. Beim Singen ist es nicht so. Vielleicht dauert es beim Singen einfach länger, aber es frustriert.

    Mit dem Sax habe ich ja quasi bei 0 angefangen und die Fortschritte kamen am Anfang schnell und groß. Mittlerweile sind es eher Nuancen. Beim Singen vermisse ich diese Erfolgserlebnisse komplett. Hab schon mal überlegt, ob es evtl. daran liegt, dass man die Stimme ja schon ein leben lang benutzt und sie von daher schon etwas ausgebildet ist.

    Ich habe das Gefühl, dass ich auf der Stelle trete und einfach nicht voran komme. :(

    Ich versuche eigentlich immer 1 x pro Monat eine Aufnahme zu machen. Das habe ich schon beim Sax gemacht, einfach als Übekontrolle. Wenn ich mir aber jetzt meine ersten Aufnahmen vom Februar 07 anhöre und Aufnahmen von heute, dann stelle ich so gut wie nichts fest. Ätzend.
     
  2. Tanita

    Tanita Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    370
    Erstellt: 16.01.08   #2
    Morgähn,

    och, das würde ich fast für normal halten. Anfangs gab es bei mir recht schnelle Fortschritte, dann war auf einmal für mein Gefühl total Schicht im Schacht. Das war bei mir nach etwas eineinhalb Jahren (also Anfang letzten Jahres). Die Kopfstimme "funktionierte" halbwegs, aber die war von Anfang an recht gut. Bruststimme war ähm.... totaler Murks und Mischen ging gar nicht. Das ging über einige Monate so und es hat mich auch endlos frustriert.

    Der Durchbruch kam dann irgendwann recht plötzlich, genau genommen bei den Proben zu "More than words" für's Vocalstreffen, weil ich da für meine Begriffe ja ordentlich tief runter musste.

    Seitdem fluppt es wieder wie nix, Mischen wird immer besser und es kündigt sich neuerdings sogar etwas an, was sich tendenziell in Richtung Belt bewegt.

    Ich schreibe das jetzt nicht, um dich zu frustrieren, sondern - ganz im Gegenteil - weil ich in dieser Frustphase manchmal auch kurz davor war, alles zu schmeißen und mir nicht vorstellen konnte, dass ich jemals weiterkomme.

    Kopf hoch und ärger dich nicht so viel. Irgendwann gibt es wieder ganz große Schritte nach vorne. :)
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 16.01.08   #3
    Hallo mos!

    Ja, den Punkt kenne ich nur zu gut. Irgendwann geht nichts mehr weiter, man weiß nicht, wo man noch verbessern soll... ja, im schlimmsten Fall baut man sogar ab.
    Bei mir war das immer ein Zeichen dafür, dass entweder ich selbst so gestreßt war, dass ich nicht mehr aufnahmefähig war oder dass es Zeit dafür war, den Lehrer zu wechseln. Welches von beiden zutraf ließ sich in meinem Fall immer durch etwas Nachdenken schnell herausfinden ;) Streß betrifft ja nicht nur den Gesangsunterricht.
    In einer Streß-Phase fahre ich mit meiner GL immer völlig zurück, wir machen keine Technik, singen einfache Lieder die gute Laune machen. Wenn es mir dann besser geht, geht's ab an die Technik und die hat sich dann oft - ohne Üben! - verbessert.

    Hast Du Dich im Unterricht aufgenommen oder zu Hause? Die Frage ist deshalb interessant, weil es den meisten Schülern im ersten Jahr sehr schwer fällt, zu Hause umzusetzen, was sie im Unterricht lernen. Vor allem,wenn sie eben nicht bei Null anfangen, sondern schon auf einem gewissen Level - wie Du. Du hättest also eher einen Eindruck davon, ob sich was getan hat, wenn Du im Unterricht aufgenommen hättest.

    Generell allerdings muss man sagen, dass Gesangsunterricht zu den langwierigsten Instrumentalfächern überhaupt gehört. Wenn beim Sax zwei Jahre reichen um halbwegs anständig spielen zu können, kann das beim Gesang je nach Begabung schnell vier, fünf, sechs Jahre dauern um auf ein halbwegs anständiges Niveau zu kommen, selbst wenn Du nicht von Null kommst.

    Generell aber solltest Du eine solche Blues-Phase ausgiebig analysieren um zu sehen, wo's herkommt.
     
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 16.01.08   #4
    Liebe mos,
    in der Tat, Gesangsunterricht ist eine lange Geschichte.... am Anfang tut sich meistens recht schnell recht viel, aber dann folgt häufig eine Phase der Stagnation, die leider auch länger dauern kann.
    Dazu kommt, dass die Latte bei den meisten von uns ziemlich hoch hängt: wir haben meistens eins oder mehrere Vorbilder und möchten gerne so eine Stimme haben wie diese, aber das ist illusorisch.

    Ich gebe Dir mal ein Beispiel: ich habe eine eher kleine Stimme - früher, als ich noch klassischen Unterricht hatte, steckte man mich gleich ins lyrische Fach, obwohl ich lieber dramatisch gewesen wäre; später, als ich zum Populargesang wechselte, wollte ich eine satte Soul/Rockröhre haben, musste aber diesen Traum schnell begraben - und habe gelernt, meine Stimme zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen. Jazz war dann ein Geschenk, das meine Stimme mir gemacht hat - und heute finde ich, es gibt nix Schlimmeres als kreischende Sängerinnen, die Janis, Aretha, Tina, Chaka Khan etc. pp. zu kopieren versuchen, aber das Timbre einfach nicht haben. Ich hätte mich da wohl auch eingereiht.... fragt sich nur, wie lange...

    Vielliecht erwartest Du zuviel, setzt Dich zu sehr unter Druck. Wahrscheinlich finden andere Deine Stimme sowieso viel schöner als Du selbst.
    Und vor diesen Krisen ist niemand gefeit. Ich hab übrigens auch grade eine, hab vor ein paar Tagen sogar ernsthaft überlegt, hinzuschmeißen und beruflich was ganz anderes zu machen.

    Vielleicht - aber das kannst nur Du beurteilen - liegt es aber auch am Unterricht. Manchmal hilft ein Lehrerwechsel.
    Kopf hoch !!
    Bell
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 16.01.08   #5
    Ich rate, einfach mal das reine Lernen zurürck zu stellen und Dir neue Projekte und Herausforderungen zu suchen. Neue Mitmusiker, neue Stile. Keine "allein-zu-Hause-Recordings" mehr. Kein Beobachten der Lernfortschritte mehr.

    Einfach Musik machen.
     
  6. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 16.01.08   #6
    Der "mir-ging-das-auch-so" die xte: ;)

    und zwar ziemlich genau letztes Jahr zu der Zeit, als ich MusikerBoard und Vocalstreff entdeckte. Da war eine Gesangsstunde, da stand ich kurz vor heulen, und mein GL ist wirklich ein ganz lieber. Aber dieser verfluchte Mix - oben gut, unten gut und in der Mitte war - hoerbar - der grosse Einbruch, viel schlimmer als bei anderen, die unten schwaecher waren, dafuer im Mischteil aber eben staerker.

    Dann waren eben Vocalstreff und Jazzworkshop und ich versuchte, das, was ich von Euch hoere, umzusetzen, nebenbei machte ich die Stunden normal weiter. Und siehe da - mein Mischbereich hat sich denke ich stark verbessert. Letztens hat gar mein GL mal keinen Bruch gehoert, und der hat feine Ohren!

    Lernen scheint oft in Schueben zu erfolgen; man denkt, es geht nichts weiter und mittendrin kommt der grosse Schub und man ist einen grossen Schritt weiter.

    Du hast schon auf hohem Level angefangen und die letzten Prozente sind immer die schwierigsten und langwierigsten.

    Meine erste GL meinte uebrigens mal sinngemaess, Singen sei zu 95% Psyche und nur zu 5% Technik. ;) Da ist was dran, finde ich.

    @Bell: ich hab so das Gefuehl, es ist grad die Zeit fuer so Sinnkrisen ;/ Da haben sich grad die Woche mehr in meinem Umfeld drueber ausgelassen
     
  7. mos

    mos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 16.01.08   #7
    @ dank euch allen! Geht wohl jedem so :).

    Die Gesanglehrerin möchte ich auf keinen Fall wechseln, weil sie echt spitze ist. Mir fehlt vermutlich auch die Band. Ich suche schon seit Monaten nach einer kleinen Jazzcombo. Das ist aber leider nicht so einfach. Irgendwie scheinen alle nur Cover, Hard Rock oder Heavy Metal zu machen.

    Nun gut, kommt ja bald wieder Sonne.
     
  8. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 16.01.08   #8
    Echt ?? In Köln findet sich keine Jazzcombo??? Das hätte ich nicht gedacht....

    Aber Du hast da was sehr Wichtiges angesprochen; ohne Band ist es schwer, motiviert zu bleiben und sich stimmlich weiterzuentwickeln. Es gibt viele Aspekte beim Gesang, die kann Dir kein Lehrer beibringen; die bringst Du dir selber bei, im Zusammenspiel mit der Band, bei Proben und gigs. In der Praxis eben.
    Ich wünsche Dir viel Glück bei der Bandsuche !
    schöne Grüße
    Bell
     
  9. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 16.01.08   #9
    Hi mos,
    ja, das ist ziemlich weit verbreitet. Mir ist aufgefallen, dass man einen richtigen Schub erst nach sehr langer Zeit feststellt. Manchmal ist es sogar so, dass man etwas ad acta legt, weil es irgendwie nicht funzt. Einige Zeit später geht man viel lockerer an die Sache und plötzlich fällt der Groschen. *Es klingt*!

    Hast du mal inseriert?
    Auch das kenne ich aus langjähriger Erfahrung. Oft ist der der Zufall, der dann plötzlich Leute zusammenführt, die was mit sich anfangen können und auf einem Level liegen. Dann wird es um so besser ;). Vierliere nicht den Mut...
    Ich hab auf einer Bluesveranstaltung im letzten Sommer einen Musiker getroffen, den ich früher als Teen in meiner Lieblingsband als ultra cool und schon fast als "Bassgott" bewunderte. Der ist jetzt auf Grund dieser Begegnung in meiner Neuformatierung und ich weiß gar nicht, wie mir geschieht... :) Nicht aufgeben!!!

    LG
    think


    Ja, die kommt auch!! Aber erstmal kommen die Schneeglöckchen... bis zur Sonne laufen noch viele Übeplaybacks ab... da geht doch auch die Sonne auf -oder?
     
  10. mos

    mos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 16.01.08   #10

    Ja, hätte ich eigentlich auch nicht gedacht. In der Jazz Haus Schule stehe ich seit ca. 2 Jahren auf der Warteliste. Da ist kein Platz für ein Sax oder Vocal. Sind halt zu verbreitet im Jazz.
    Die Combo, die ich mir momentan bei der Jazz Haus Schule anschaue, ist eigentlich nicht mein Niveau. Das meinte selbst der Coach dort. Ich glaube da bleibe ich auch nicht.

    Ich hätte zwar schon einen Schlagzeuger evtl. auch einen Gitarristen/Bassisten. Da muss man aber erst Mal sehen, wie sich das entwickelt. Ich nicht so einfach hier.


    Ja, habe ich. Bei Thomann, Musiker Suche und Musikstore. Blättere auch hier immer die bekannten Stadtmagazine durch. Leider sehr wenig Jazz/Swing/Blues drin.

    Nun ja, weiter suchen.

    Es müsste eine Webseite geben, wo man expliziet für diese Musikrichtung suchen kann. Das würde die Sache vereinfachen.
     
  11. Doc Wahlers

    Doc Wahlers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.07
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #11
    Hi mos,

    na man nicht so ungeduldig!
    Es stimmt zwar, dass am Anfang die größeren Fortschritte gemacht werden,
    dafür trainierst Du hinterher die Feinheiten. Hör´ Dir doch einfach mal von Deiner Lieblingsbands die Scheiben in aufsteigender Reihenfolge an. Du wirst feststellen,
    dass es nur in seltenen Ausnahmenfällen Quantensprünge gibt. Die einzelnen Entwicklungsstadien sind vielleicht 10% -nur um mal ne Zahl zu nennen - auseinander.

    Kein Grund zum Verzagen also.

    Viele Grüße
    Doc.
     
  12. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 16.01.08   #12
    Es gibt überall genügend Musiker für jede Richtung.

    Das Problem ist: die klüngeln einfach unter sich. Und die meisten aktiven und halbwegs guten brauchen keine Inserate zu lesen, weil sie schon zu tun haben.

    Das Suchen von "zu Hause aus" ist deswegen nicht unbedingt der erfolgversprechendste Weg, Besuch Jazz-Clubs, Konzerte usw. Setz Dich ruhig mal mit an einen anderen Tisch (für uns Hannoveraner undenkbar :)), fachsimple und komm ins Gespräch...

    .. Geh vor die Tür. Besuch oft die gleichen Clubs, dann kennt man schnell Dein Gesicht. Der Rest ergibt sich...

    ...
     
  13. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 16.01.08   #13
    Genau das meinte ich!!


    Und die gibt es nicht :confused: Wie sieht es mit Jazzcombos von Musikschulen aus? Die gibt es hier im Raum AB/DA und die nehmen gerne Mitglieder auf.
     
  14. mos

    mos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 16.01.08   #14
    Es gibt Jazzcombos an Musikschulen, leider wird dort Sax oder Vocal selten gesucht. Die sind meistens in Hülle und Fülle vorhanden und es ist schwer dort reinzukommen. Wenn Kontrabass oder Posaune spielt, ist es kein Problem.
     
  15. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 16.01.08   #15
    Eine Freundin von mir spielt seit 1 Jahr in einem sehr modernen Musikverein Saxophon, der einen Jazzer als Dirigenten hat. Sie ist absolut happy... Ist evtl. als Sprungbrett um Kontakte zu knüpfen auch eine Idee.
     
  16. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 16.01.08   #16
    Dann mach es doch mal von der kreativen Seite: statt in eine bestehende Combo, die Dein Instrument nicht braucht, nicht einzusteigen, ruf einfach TROTZDEM dort an und frag, ob sie nicht Lust zu einer zwanglosen, erstmal unverbindlichen Session hätten, evtl mit späterer Festformation. Viele Musiker haben kein Problem damit, in zwei oder drei Bands zu spielen, auch wenn sie nicht konkret danach suchen. Bestenfalls kannst Du Dir aus den verschieden Musikern sogar Deine Traumbestzung zusammenstellen ...

    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg..

    ....
     
  17. lunaberlin

    lunaberlin Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.08   #17
    Hallo Mos,

    ja ja - kenn ich alles, was du schreibst :D

    hier meine Erfahrungswerte: Mit den Jazzcombos ist es nicht so einfach für Sängerinnen, die ein gewisses Niveau haben.

    Jazzensembles, die im Rahmen von Musikschulen zusammengestellt werden, sind manchmal mittelmässig, manchmal ganz gut, aber meist weit davon entfernt, Profis zu sein.

    Als halbwegs fortgeschrittene Sängerin mit Ambitionen brauchst du aber zumindest eine semiprofessionelle Band, sprich Musiker, die ebenso ambitioniert sind wie du und vielleicht nicht davon leben wollen, aber ihr Instrument wirklich gut beherrschen und auch schon eine längere Auftrittspraxis haben - ansonsten wirst du wahrscheinlich eher noch frustrierter, weil dir ein anderes Niveau vorschwebt.
    Du musst dich also eigentlich nach oben orientieren und nicht nach unten, wenn du verstehst ;)

    Solche Musiker zu finden ist nicht ganz einfach und du findest die meiner Erfahrung nach nicht an der Musikschule. Du findest sie bei Jamsessions und bei Konzerten, die sie geben.
    Und du wirst ziemlich sicher keine ganze Jazzcombo finden, die gerade eine Sängerin sucht (das wär schon eine Art Lottogewinn) sondern du stellst dir in der Regel die Combo zusammen. (So habe ich es jetzt von vielen Sängerinnen hier gehört und es macht schon Sinn - im Rahmen von Coverbands etc. wirst du vermutlich eher eine ganze Band finden, die eine Sängerin braucht, beim Jazz funktioniert es so aber nicht)

    Anfangen könntest du mit einem Musiker deines Vertrauens, anbieten tut sich da natürlich ein Pianist oder ein Gitarrist, mit dem man auch alleine schon was erarbeiten kann.
    Kennst du www.musiker-in-deiner-stadt.de ?
    Da könntest du z.b. mal inserieren, ist auch nicht sooo jazzlastig, aber ein paar Inserate gibt es schon immer. Oder in der Stadtzeitschrift inserieren. Einen einzelnen Musiker findest du wesentlich leichter als eine ganze Band.

    Was ist denn eigentlich aus der Vocal Session geworden, zu der du gegangen bist? Gibt es die nicht mehr? Bei solchen Gelegenheiten kann man ja manchmal auch mit Musikern Kontakte knüpfen.

    Liebe Grüsse
    Luna
     
  18. jorginho

    jorginho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    382
  19. lunaberlin

    lunaberlin Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.08   #19
    Oh - der Sechser im Lotto ! :D;) Sogar Sängerin mit Melodieinstrument, das ist ja perfekt quasi mit Zusatzzahl.

    Mos, bitte sofort Kontakt aufnehmen! :)
    Und wir kommen dann alle zu eurem ersten Konzert angereist!
     
  20. mos

    mos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 16.01.08   #20
    Die hatte ich schon angeschrieben. Mal sehen, ob sie antworten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping