(Halb-)Anfänger sucht Hilfe bei Gitarrenauswahl (Ibanez S320?)

von -ChriZ-, 01.08.08.

  1. -ChriZ-

    -ChriZ- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #1
    Hallo liebes Forum,

    bin vor ein paar Tagen bei meiner Suche nach einer geeigneten Gitarre für mich auf dieses Forum gestoßen und sehe so langsam den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

    Über mich: Ich habe vor 8Jahren oder so ein E-Gitarren-Einsteiger-Set zu Weihnachten bekommen. Damit war ich dann 1-2Jahre lang im Gitarrenunterricht aber ich bin nie so wirklich vorran gekommen. Irgendwann bin ich dann auch nicht mehr in den Unterricht gegangen. Ich hab die Gitarre auch immer mal wieder in der Hand, aber das Teil klingt einfach schlecht. Heute ärgere ich mich natürlich jedes mal, wenn Freunde von mir wie junge Götter spielen und mir juckt es dann natürlich auch in den Fingern.

    Darum hab ich jetzt beschlossen mir selbst zum Abschluss meines Studiums ein Geschenk zu machen und es nochmal zu probieren und mir hierfür ne (einimermaßen) ordentliche Gitarre zu kaufen, damit das spielen auch ein wenig Spaß macht.

    Generell suche ich eine Gitarre, die möglichst vielseitig ist mit hang zu Rockigeren bis Hardrockigen sachen. Aber ich würde gern auch mal was ruhigeres spielen. Also keine reine "Metalgitarre". Preislich wären 400Euro meine Schmerzgrenze für GItarre und 100-200Euro fürn Amp.

    Und da kommt die Ibanez S320 ins Spiel, die ich mir wahrscheinlich schon gekauft hätte, wenn da nicht dieses Problem mit dem Tremolo-System wäre. (Zitat ibanezrules.com: "It's a mess, a real pain, takes forever, tough, deal with it, just get it done! ;)".

    Jetzt meine Fragen: Glaubt ihr, dass diese Gitarre die "richtige" für mich ist? Klar, ich werd die nochmal anspielen bevor ich die Kaufe. Aber so langfristig gesehen: Ist die eher vielseitig oder doch eher "nur" Rock/Hadrock/Metal?
    Das Tremolo-System: Ich bin wirklich technisch begabt, aber es gibt so Meinungen, dass Saitenwechsel oder Runterstimmen damit wirklich zum Problem wird und ich glaube, für mich ist eine "problemlose" Gitarre erstmal besser geeignet, damit der Frust an meiner eigenen Unfähigkeit beim Spielen entsteht und nicht schon bei der Gitarre.
    Und: Die S320 hat so eine Spannungseinstell-Rad auf der Rückseite des Korpus. Verstehe ich das richtig, dass man damit die Federspannung des Tremolo-Systems einstellt und somit Saiten-Wechsel usw vereinfacht wird?

    Letzte Frage: Alternativen? Fällt euch spontan eine Gitarre ein, die so ungefähr meine WÜnsche treffen könnte?

    Vielen Dank
     
  2. drexen

    drexen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #2
    Wenn du nach einer vielseitigen Gitarre suchst, dann bist du mit einer Superstrat goldrichtig - und darunter fällt auch eine Ibanez S320. Auch wenn du es schon selbst gesagt hast und ich diesen Satz selber hasse, aber: Probier einfach mal mehrere Superstrats (Humbucker / Singelcoil / Humbucker) im Laden aus, denn die Ideale Gitarre für jeden gibt es nicht, sondern nur die Gitarre, die für dich selbst, individuell am besten passt (nach Feeling, Spielbarkeit und Sound...).
     
  3. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 02.08.08   #3
    Hi,
    habe die SAS32 DRS vor ein paar Jahren in der Bucht für 260!!!! Euro (Neupreis etwa 495Euro) erwischt. Versandrückläufer, also total neu. Das war ein absoluter Glücksgriff.


    http://www.musik-service.de/Gitarre-prx395745088de.aspx

    Ich liebe meine Lady innig, habe aber die Brücke stillgelegt und Rockinger-PUs eingebaut. Die ist jetzt für mich perfekt. Handlich, nicht so dick und schwer und ein für meine kleinen Hände wunderbar bespielbarer Hals.
    Die OriginalPUs waren irgendwie modrig-quiekig, schwer zu beschreiben.
    Das Tremolo fand ich nicht so dolle, stimmstabil war es jedenfalls nicht, und ich brauche auch keins.

    HTH
    geka
     
  4. fbx

    fbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.171
    Erstellt: 02.08.08   #4
    hallo ChriZ

    Vielseitigere Gitte wäre

    mit Single Coils plus Humbucker (außerdem ist die leichter zu stimmen,da kein FloydRoseTrem)
    Ibanez SA260
    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...Transparent-Lavender-Burst/art-GIT0006913-004
    klingt gut und läßt sich sehr gut bespielen(habich mal angetestet)
    Amp
    Vox AD30-VT
    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gitarren/Combos/VOX-AD-30-VT-30-Watt/art-GIT0005990-000
    (hab ich selber)(der hat im einen Leistungregler im Gegensatz zum 15ner)
    Das Equipment bleib im deinem Preisrahmen von 600€ ist vielseitig und klingt sehr gut

    mfG fbx
     
  5. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 02.08.08   #5
    Hi und willkommen im Forum ;)

    Also grundsätzlich kannst du mit jeder Gitarre, jeden Musikstil spielen. Es gibt keine Instrumente, die ausschließlich für eine bestimmte Musikrichtung hergestellt werden, aber viele sind halt prädestiniert für bestimmte Arten von Musik.

    Mit der Gitarre kannste auf jeden Fall nichts falsch machen! Es gibt auch ein sogenanntes Tremol-No, welches man an das Tremolosystem anbaut um es zu fixieren, schwupps hat man ne fixed Bridge.

    Niemand wird dir sagen können ob das die "richtige" Gitarre für dich ist, weil das einzig und allein du bestimmen kannst.
    Dass sie nur für Rock etc. geeignet ist, widerlegt meine Aussage oben. ;)
    Zum Tremolo, da gibt es wie schon erwähnt ein System dieses zu blockieren, aaaber (und damit komme ich schon zu den alternativen) ich rate dir trotzdem zu einer anderen Gitarre.
    Das hat zwei Gründe:

    1. Wenn du das Tremolo sowieso nicht nutzt, stört es nur! Technisch begabt hin oder her, aber der Saitenwechsel wird auch durch ein Tremol-No meines Wissens nicht erleichtert (korrigiert mich wenn ich falsch liege)! Und der Aufwand lohnt sich einfach nich, deswegen ist das Geld was du für das Tremolo bezahlst in einer anderen Gitarren ohne Tremolo besser aufgehoben.

    2. Wenn du wirklich vielseitig sein möchtest, würde ich dir zu einer H-S-H (Humbucker, Singlecoil, Humbucker) Gitarre raten, da du durch den zusätzlichen Singlecoil unter anderem auch besser für Cleanzeuchs gewappnet.

    Alternativen wären:

    IBANEZ SZR520-TGB

    IBANEZ RG370DX-BK

    Leider habe ich jetzt keine Gitarre in der Preisregion gefunden, die beides verbindet (kein Tremolo und HSH)


    Zum Amp:

    N Modeller is genau das richtige für dich, einfach antesten da gibt es genug, wie den VOX AD30-VT, Roland Cubes und und und

    mfg hombre


    edit: verdammt war ich wieder langsam, ja an die HSS Gitarren hab ich jez natürlich nich Gedacht ich Idiot! ^^
    Da hast ja jez schon n paar Vorschläge bekommen, wo auch feste Tremolos dran sind.
     
  6. -ChriZ-

    -ChriZ- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #6
    Danke für die Antowrten.

    Ich wollte aber nochmal kurz zur Tremolo-Frage zurück, weil das ist gerade mein Knackpunkt, wo ich nicht so recht weiter weiß:
    Macht so ein FR-Tremolo-System für nen Anfänger Sinn oder ist das eher hinderlich? Und welche Tremolo-Systeme sind denn "freischwebend" und welche sind "fest"? Das problem ist, wenn ich z.B. bei Thomann suche steht da der Tremolo-Typ und da weiß ich dann wieder nicht, ob das jetzt so ein "Problem-Tremolo-System" ist oder nicht? (Entschuldigt meine Ausdrucksweise, aber ich hoffe ihr versteht :) ). Bei Thomann kann man z.B. folgende Tremolo-Systeme FIltern: Fr-Style (klar), kein (auch klar), Vintage (fest, oder?), Vintage-Style (???), Standard (???), Kahler(???).

    Danke

    Nachtrag:
    @el_hombre: Hab eben erste deine Antwort gelesen zum Tremolo als ich diese Nachricht geschrieben habe.. Danke hierfür.
     
  7. fbx

    fbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.171
    Erstellt: 02.08.08   #7
  8. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.16
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 02.08.08   #8
    Kein Problem! ;)
     
  9. -ChriZ-

    -ChriZ- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #9

    Und das ginge dann auch mit der Ibanez-S320? Sprich Holzblock rein, runterstimmen und losschrammeln?

    Weil 75Euro für das Tremo-No find ich ein wenig teuer :eek:
     
  10. fbx

    fbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.171
    Erstellt: 02.08.08   #10
    weiß ich leider nicht genau:confused:

    aber die S320 hat ein FloydRoseTrem der Saitenwechsel ist ziemlich aufwändig ich suchmal einen link
    http://de.youtube.com/watch?v=IePfzUzlDng&feature=related
    http://de.youtube.com/watch?v=trY2aBFoMU4
    http://de.youtube.com/watch?v=gRuiIVpMIwM&feature=related
    http://de.youtube.com/watch?v=gC0qAWehIk0
    willst du dir das wirklich antun??? (für ein nicht benutztes trem)
     
  11. -ChriZ-

    -ChriZ- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #11
    Ja genau das Video habe ich mir auch irgendwann in den letzten Tagen angeschaut. :great:

    Habe jetzt ein wenig über das Tremol-No gelesen und ich glaube ich mache folgendes: Ich teste mal die S320 (oder eine ähnliche Gitarre mit Tremolo) und falls mir der Klang usw gefällt dann kaufe ich die auch und spiele erstmal in der standard Stimmung. Und wenn es dann wirklich mal soweit ist, dass ich mal eben ne Saite runterstimmen will, kommt eben so ein Tremol-No rein.

    Ein Tremol-No sollte doch auch einen Saitenwechsel relativ einfach machen, oder? (Gleiche Saitenstärke vorausgesetzt natürlich).
    Wenn man das Tremol-No "schließt", Saiten raus, neue Saiten rein, stimmen und Tremol-No wieder auf sollte das doch das gleiche wie bei einer Gitarre ohne Tremolo sein? Oder übersehe ich da was?
     
  12. mamol

    mamol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Offenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 02.08.08   #12
    Ich kann dir auch wärmstens die Ibanez SA260 ans Herz legen. Nach vielem hin und her bin ich dann letztendlich bei ihr gelandet. Sie ist super bespielbar, ist dank SSH bestückung sehr variabel, dessen Humbucker sogar noch splittbar ist, und liegt mir selbst einfach gut in der Hand.

    Wenn dir aber die S320 besser gefällt, kauf sie dir. Kauf am besten die Gitarre, die DIR am besten liegt, denn darauf kommts ja an. Das mit dem Tremolo kriegst du dann mit dem Tremol-No auch in den Griff.
     
  13. fbx

    fbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.171
    Erstellt: 02.08.08   #13
    es gibt auch gitarren von Ibanez mit einfachem (Standard Tremolo/fender style)
    Saitenwechsel (ohne Werkzeug)

    noch ein Tipp spar nicht beim Amp dem Sound zuliebe
    Falls das Buget eng begrenzt ist lieber etwas mehr in den Amp und etwas weniger in die Gitarre investieren

    Viel Spass beim testen
     
  14. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 02.08.08   #14
    Hallo -ChriZ-,

    ich finde für den Anfang braucht man nicht unbedingt ein Vibratosystem, weil man mit dem eigentlichen Spielen genug beschäftigt ist. Gut, Du hast schon mal vor längerer Zeit angefangen zu spielen, aber ich denke Du musst da sicher etwas von vorne anfangen. Bei Ibanez gibt es leider nicht so eine große Auswahl an Gitarren mit fester Brücke.

    Ich habe auch mit einer Gitarre (Ibanez GRG170DX) mit Vintage-Vibratosystem (ich habe es nie benutzt) angefangen, aber meine zweite Gitarre war dann eine mit fester Brücke. Dadurch hast Du den Vorteil, dass Deine Gitarre aufgrund der festen Brückenkonstruktion z.B. eine längere Klangdauer haben kann.

    Bei einem Saitenwechsel kann man bei einem Vintage-Vibratosystem auch ein Tuch unter die Brücke legen und dann die neuen Saiten aufziehen. Bei gleicher oder auch nicht gleicher Saitenstärke. Bei anderer Saitenstärke müsstest Du eben die Schrauben drehen oder eben den Holzklotz. Man kann das aber auch alles ohne Tremol-No lösen, zumal es auch nicht gerade billig ist.

    Das ist auch etwas was nu Du raus finden kannst.

    Bei Deinem Budget bekommst Du ein gutes Anfänger-Set.

    Du sagst: Das sie vielseitig sein soll. Die genannte Gitarre von Dir hat keinen Single Coil PU, wenn Deine Gitarre vielseitig sein soll, dann sollte sie doch noch einen SC haben. Vielleicht solltest Du mal nach H-S-H.

    Grüße

    -Silence-
     
  15. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 02.08.08   #15
    Hallo -ChriZ- und willkommen im Board,

    da du eine vielseitige Git suchst noch ein Tipp

    wenn du zum Anspielen gehst, probier mal die XL5 von Hagstrom aus. Hagstrom hat ein unheimlich gutes Preis-Leistungsverhältnis und sehr geringe Qualitätsschwankungen (mir sind bislang keine bekannt), die XL5 ist extrem vielseitig. Sie hat zwar ein Vibrato-System, macht damit aber keine Probleme (ansonsten feststellen). Sie liegt preislich absolut in deinem Rahmen, kann es aber mit weit teureren Gitarren aufnehmen.

    Aber - wie immer - selber probieren.

    Einen musikalischen Gruß
    vom Rosenfrfeund
     
  16. -ChriZ-

    -ChriZ- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #16
    Hi, danke für den XL5-Tipp.

    Mein Favorit ist zur Zeit die Ibanez SA260. Habe heute mal 4 Läden abgeklappert, konnte die aber hier nicht finden. Ich werde kommendes Wochenende in der Nähe von Walldorf sein und dann mal in den Session fahren. Ich hoffe, die haben die da... Da werde ich dann auch mal die Augen nach der XL5 offen halten.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich keine mit nem FR-Like Tremolo kaufen werde. Ich glaube, das ist erstmal nichts für mich. Vielleicht einmal in ein paar Jahren, wenn ich fleißig geübt habe und mit so nem Teil dann auch was anfangen kann. :D

    Ich werde berichten, welche es dann wirklich geworden ist. Bin natürlich weiterhin für Tipps offen :)
     
  17. -ChriZ-

    -ChriZ- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    23.09.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.08   #17
    :)
    Sodele, wollte mich noch mal kurz melden und verkünden, dass ich seit vorgestern stolzer Besitzer einer Hagstrom XL5 bin. Meine linken Fingerspitzen tun ein wenig weh beim tippen aber ansonsten bin ich glücklich :)

    Eine kurze Frage habe ich aber noch: DIe tiefe E-Saite "schnarrt" ein wenig bei manchen Tönen... Bevor ich jetzt was falsches mache wollte ich nochmal kurz fragen: Das sollte sich doch durch einstellen der Saitenhöhe an der Brücke beheben lassen? Einfach so weit erhöhen, bis das Schnarren weg ist oder muss man da noch etwas beachten?

    Danke
     
Die Seite wird geladen...

mapping