HAMMONDERSATZ: studiologic vmk 161 organ + native instruments b4 II

von gwhs, 13.01.08.

  1. gwhs

    gwhs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    98
    Erstellt: 13.01.08   #1
    hallo!

    ich plane fuer kleinere gigs als leichtere alternative zur hammond einen hammondclone einzusetzen... nach langer suche bin ich auf die kombination b4 II + controller gestossen...

    hat jemand live-erfahrungen mit folgender kombination: studiologic vmk 161 organ als controller + native instruments b4 II?

    ist das die kombination live ueberhaupt zu empfehlen?
    bin midi-technisch bis jetzt komplett unerfahren...

    DANKE FUER JEDEN HINWEIS!
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 14.01.08   #2
  3. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 14.01.08   #3
    Doch, ist zB beim Musicstore für 450€ zu haben
     
  4. AnalogX

    AnalogX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 14.01.08   #4
  5. SOTW

    SOTW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 14.01.08   #5
    Hi,
    ich hatte das Fatar bei laconic-records_com (info@laconic-records.de)
    für 415,-- € gekauft. Ich benutze es als Orgelmanual für mein Nord Stage 88. Insofern kann ich nichts zur Verwendung mit Software Controllern sagen. Von der Beschreibung her sollte es gerade damit sehr gut zusammen spielen. Die MIDI Funktionalität macht einen guten Eindruck. Die Hammerfall Tastatur ist gut spielbar. Habe allerdings keinen direkten Vergleich.
    (Ich wohne in Bonn, falls Du sie mal testen möchtest)

    Viele Grüße

    Wilfried
     
  6. tobi tonewheel

    tobi tonewheel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    10.06.08
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #6
    Ist vielleicht preislich keine Alternative für dich, aber hast du dir schon mal die Nord C1 angeschaut?
     
  7. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 29.01.08   #7
    Du meinst sicher Waterfall :p
     
  8. SOTW

    SOTW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 31.01.08   #8
    Ja gut aufgepasst, Waterfall
    wilfried
     
  9. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 04.02.08   #9
    hatte dieselbe Überlegung, nur noch mit keinem speziellem Controller.
    Bin daher heut mal in den Laden gegangen, um mich zu informieren. Dort konnt ich das Plugin auch mal ohne riesige Latenz ausprobiern, und muss sagen: Ich bin begeistert. An den Sound kommt echt nichts ran! Konnte leider zum Vergleich keine VK-8 oder XK-1 anspieln.. Der Händler meinte aber auch, dass das Plugin klanglich besser wäre.

    Gegen das Plugin spricht der Aufwand und das Risiko.
    Aufwand: Um das Plugin zu nutzen sind natürlich auch Laptop/PC, Audiointerface und ein Midikeyboard mit Drawbars nötig. Das kostet und verlängert den Aufbau bei nem Gig erheblich.
    Risiko: Wenn der Laptop aus irgendeinem Grund abschmiert, Strom kurz weg is, oder sonst was passiert, steht man dumm da. Während bei einem Stromausfall die Keyboardsettings schnell wieder spielbereit sind, braucht ein Laptop seine Zeit. Im Falle eines Absturzes sollte man immer eine Hardware Notlösung eingestellt daneben stehn ha.
     
  10. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 05.02.08   #10
    Also ich weiß nicht, ob so ein Rumgeeiere mit Software Plugin für Livegigs der wahre Jakob ist...

    Für schnelle Live Gigs schlägt nichts die Clavia C1. Die kannst Du unter die Schulter klemmen, blitzschnell anklemmen, und sie ist mindestens genauso gut im Klang wie die B4II. Ein Leslie brauchst Du auch nicht, die Simulation ist klasse und auch die Zerre, das alles sind absolute Livepluspunkte.

    Zur Not kannst Du die auch auf Deine Knie legen und spielen.:D

    Ich hatte eine XK-3, habe die B4 und B4II, die C1 sowie eine A105 mit Leslie 145, kann also durchaus Vergleiche anstellen.

    Gruß
    Stefan
     
  11. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 05.02.08   #11
    das Problem bei C1, XK-3 und Co is halt der Preis..natürlich, wäre das die bessere Lösung, aber ich kann mir das zB nicht leisten.
     
  12. gwhs

    gwhs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    98
    Erstellt: 10.02.08   #12
    das gleiche problem hatte ich auch: c1 ist klein, praktisch und als ersatzinstrument einfach zu teuer... (und leider ohne zugriegel).

    mittlerweile bin ich bei der d3 von doepfer gelandet und hatte sie auch schon ein paarmal live im einsatz. KEINE PROBLEME! klang super + schnell aufgebaut...
     
  13. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 11.02.08   #13
    Ich hab gestern in Manhattan die C1 an einem dieser neuen zweiteiligen Hammond-Leslies ausprobiert. Höllteufel war das geil.
     
  14. klangmanufaktur

    klangmanufaktur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    17.03.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.08   #14
    Hi,
    also ich könnte Dir aus eigener Erfahrung einen B3 Clone auf Basis der Hamichord ans Herz legen.

    Das ist im Prinzip ein B3 Bedienfeld mit 2*9 Zugriegelsätzen und negativer Oktave, 2 manuale.
    Im inneren läuft ein Embedded PC mit B4II.
    Seit Freitag hab ich so ein Teil und finde die wirklich geil.
    Gewicht ca. 20kg, Preis ca. 2500.
    Bei Bedarf kannst Du mich anschreiben, meine steht im Proberaum nähe Frankfurt.

    Grüsse
    Roger
     

    Anhänge:

  15. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 19.03.08   #15
    Hey Roger, weißt du, was das für eine Tastatur ist ? Steckt da die Fatar Waterfall hinter ? Hast du mal eine echte B3 gespielt und kannst die Hamichord damit vergleichen ?
     
  16. klangmanufaktur

    klangmanufaktur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    17.03.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.08   #16
    ich hab bei meinem Daddy ne supergeile RT3 stehen die leider nicht in unser kleines Häuschen passt, insofern kann ich den Unterschied glaub ich gut beurteilen.
    Die Tastatur ist nicht so gut wie eine RT3 aber ich sags mal so für meine Zwecke ausreichend gut.
    Ich vermute es ist ne Waterfall von Fatar, liegt nahe da Pari E ja auch aus Italien ist.
    Repetiton ist ok, könnte schneller sein, dafür kostet die Hamichord auch nur 10% einer B3.
     
  17. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 19.03.08   #17
    Helge: "Ich habe mich vertan !"

    20 Prozent vielleicht, wenn man EU-Preise nimmt.

    Borntob4
     
  18. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 20.03.08   #18
    und das nicht, diese Woche ging eine C3 in Topzustand in ebay für ca. € 3.200 weg

    Gruss Helmut
     
  19. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 20.03.08   #19
    Ja, ne C3. Ich würde ja auch gerne eine A100 nehmen. Aber diese professionellen Händler mit auf hochglanzpolierten und generalüberholten Möbelstücken meinen ja ne B3 mit Leslie wäre ~12000 Euro wert. Ich zahle sowas jedenfalls nicht, selbst wenn ich es könnte.
    Ungesehen würde ich aber auch bei Ebay und zu solchen Preisen kein ~50 Jahre altes Instrument kaufen.

    Gruß

    Borntob4
     
  20. Helmut

    Helmut HCA-Laser HCA

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Region Stuttgart
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 21.03.08   #20
    da hast Du schon recht, wenn man auf das B3-Gehäuse Wert legt, muss man erheblich mehr Geld bezahlen. Ich versteh es auch nicht, wo man doch gerade bei einer A100 am meisten Orgel fürs Geld bekommt.:screwy:
    Grundsätzlich denke ich da auch so. Allerdings haben im Moment, aufgrund des schwachen Dollars, etlliche Leutchen ihre Instrumente aus den USA herübergebracht. Zumeist vom gleichen Händler und alle Orgeln waren in einem sehr guten Zustand. Nach den Erfahrungen darf man schon sagen, dass der Händler seriös ist. Auch den Transport und die Formalien betreffend war der Händler sehr hilfreich. Gerechnet hat es sich auch.

    Gruss Helmut
     
Die Seite wird geladen...

mapping