harmonisch übersteuerbarer channel strip

von pennyroyal_tea, 27.07.05.

  1. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
  2. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 29.07.05   #2
    weiß das keiner. hat irgendjemand erfahrung mit einem von den geräten?
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 29.07.05   #3
    Von den dreien ist keiner dafür ausgelegt. "Harmonisch übersteuern" heißt ja, dass es eine typische Röhrenverzerrung geben soll (einstellbar).
    D.h. allein der dritte im Bunde (SM Audio) könnte dafür in Frage kommen, weil der eine eingebaute Röhre hat.
    Er ist aber dafür sicher nicht ausgelegt, erkennbar am fehlenden "(Over-)Drive" Regler.

    Die allererste Frage wäre jetzt: Wofür genau brauchst du das Ding?
    Für Gesang ist die bei typischen Röhrenpreamps wie z.B. Goldmike erzielbare Verzerrung sehr subtil. Sie mag im Recording als leichter "Wärmefaktor" taugen, um aber live einen richtig verzerrten Gesang zu liefern, taugt das nicht. Für so einen Einsatzzweck würde ich mit einem MultiFX oder einem Verzerrer (z.B. Tretmine) im Insert des Pultes arbeiten.
    Wenn es für Gitarre sein soll: Das ist eine ganz andere Baustelle, da würde ich mal in der Gitarrensektion fragen.

    Channelstrips mit Röhrenverzerrung sind mir (in der Preisklasse) nicht bekannt. Wohl aber diverse Preamps, z.B. der Behringer MIC100, Studio Projects VTB-1 oder Presonus TubePre. Die haben dann aber keinen Kompressor oder EQ an Bord...

    Ansonsten muss man etwas mehr Geld ausgeben, z.B. für den hier: http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Effektgeraete/PreAmps/SPL_Channel_One_9945.htm

    Jens
     
  4. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 29.07.05   #4
    ok danke erstmal. es soll für live gesang eingesetzt werden, mit nur geringer verzerrung, sodass diese nur bei einem hohen input zu verspüren ist. kann man das sm nicht am input bis zur verzerrung hochregeln?
    noch ne frage: hat eine röhre vorteilhafte klangeigenschaften? im gitarrenbereich ist es ja das bevorzugte verstärkungsmittel, gilt das auch bei gesang, evtl mehr wärme? wieso ist das sm dann das billigste?

    und wie klappt das mit dem treter? da gäbe es ja zb den lf-7 von ibanez, der auch für miks ausgelegt ist. wo wird er reingeschalten, kann ich ihn auf der bühne stehn haben um ihn selbst zu bedienen?
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.07.05   #5
    also röhren sind bei gitarren beliebt weil sie nciht so steril wie transistor klingen. ist alles eine frage des einsatzberreichs.

    röhren erzeugen wäreme und dynamik....transistoren bleiben meist kalt und steril...sind also für "lineare" Verstärkungen wie HiFi oder PA geeignet...

    wenn du den treter auf der bühne haben willst:

    Micro - XLR/Klinke - verzerrer - Klinke/XLR - MuCo/Pult.

    evtl. noch DI-Boxen zwischen hängen ;)

    wenn dein Pult neben der Bühne steht würd ich das ganze in den insert hängen:

    Micro - Pult- kanalinsert - Insertkabel (1x Stereoklinke - 2x Monoklinke (einmal fx-ein, einmal fx-aus)
     
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 29.07.05   #6
    Ich fürchte fast, das wird ein schwieriger Fall. Ich bin mir nicht sicher, ob das mit irgendeinem der Mic-Channels/-Preamps so geht...

    Das kann man probieren. Wie es dann klingt ist die andere Frage.

    Kann man pauschal nihct sagen. Was ist "vorteilhaft"? In der Regel, zumindest bei den meisten Instrumenten ist es vorteilhaft, wenn Geräte in der Signalkette möglichst ohne Verzerrung arbeiten. In wenigen Fällen (E-Gitarre) macht man sich die Verzerrung gezielt zu nutze. Alles weitere ist Geschmackssache.
    Eine alte Schallplatte klingt objektiv schlechter als eine CD. Trotzdem mag das mancher als angenehmer oder "vorteilhafter" (z.B. "wärmer") empfinden - das sind aber alles subjektive Empfindungen.

    Der LF-7 ist nach der Beschreibung zu urteilen nicht ein reiner Verzerrer. Da würde ich eher sowas wie den TS-7 nehmen - damit übrigens ließe sich auch das oben gewünschte Verhalten sicher realisieren. Die Teile haben aber alle keinen Mic-Preamp, die müsste man dann im Insert des Pultes einschleifen.

    Wenn du etwas haben willst, was auf der Bühne steht und von dir selbst zu bedienen ist, dann solltest du dich nach speziellen Gesangs-MultiFXen umsehen, wie z.B. http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Effektgeraete/Digitech_VX400.htm. Da wäre auch ein (AFAIK simulierter) Tube-Preamp drin.

    Jens
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 29.07.05   #7
    Dafür sind die Pegel eines Gesangsmikros zu niedrig!

    Jens
     
  8. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.07.05   #8
    stimmt....muss man noch nen preamp davorhängen..aber dann nimmt man eh gleich ein gesangsfx... :o
     
  9. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 29.07.05   #9
    hm ich finde den lf-7 der beschreibung nach sehr meinen vorstellungen entsprechend. also mic - preamp - lf-7 - pult würde gehen? was ist der insert genau? bzw mit welchem stück der signalkette gitarre kann man es vergleichen (falls es geht)? und welcher der oben genannten strips ist am meisten zu empfehlen?
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 29.07.05   #10
    Ja.

    Das ist ein anschluss am Pult, mit dem das Signal nach dem pultinternen Preamp abgegriffen, durch irgendein externes Gerät geführt und anschließend wieder in den Kanal zurückgeführt werden kann. Hat den Vorteil, dass man keinen externen Preamp braucht. In deinem Fall wäre nachteilig, dass dann (wenn der LF7 auf der Bühne stehen soll) zusätzliche Kabel vom Pult zur Bühne und wieder zurück nötig sind.

    Bei Gitarrenamps heisst sowas z.B. FX-Loop (nach der Vorstufe aus dem Amp raus, und vor der Endstufe wieder rein)... Jetzt klarer?


    Jens
     
  11. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 29.07.05   #11
    jup ok, hab ich mir schon gedacht. auf dem gitarrengebiet bin ich ja einigermaßen vertraut, hier leider überhaupt nicht. welche effekte sind üblicherweise auf einem mischpult bzw der anlage halt vertreten? hall dürfte ja klar sein. da ich doch gerne n compressor hätte, und gerne selber kontrolle über eq hätte dachte ich an ein channel strip, aber langsam weiß ich nicht ob sich das lohnt
     
  12. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.07.05   #12
    noch was zum insert:
    kannst du vond er signalkette her mit GItarrenamp vergleichen. ABER: ein FX-Loop am amp hat eine monoklinke-send und eine mono-klinke return.

    bei mischpulten is das anders:

    man hat einen stereoausgang klinke. dort geht ein teil (je nach pult anders, anleitung nachschauen!!) in den effekt mit einem monoklinkenstecker. ein zweiter monoklinkenstecker am selben kabel (sprich ein kabel=3 stecker) geht and en ausgang des efektgerätes und an den 2ten kontakt des stereosteckers im insert am pult.

    so ein kabel sieht dann so aus:

    https://www.thomann.de/the_sssnake_ypp2010_prodinfo.html?sn=1b005a46a03e16b850e4d23097aa9043
     
  13. Socapex

    Socapex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wohnstadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    632
    Erstellt: 30.07.05   #13
    Ach so geht das...:screwy:
    Es soll aber auch Pulte geben, wo Send / Return auf getrennten Anschlüssen liegen...
    Bei günstigen Pulten wird aber aus Kosten- und Platzgründen oft mit einer Stereotrennklinke gearbeitet.
     
  14. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 30.07.05   #14
  15. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 30.07.05   #15
    ....hat jemand hier etwa für nen proberaum mixer o.ä. mal kurz 16500€ zur verfügung? ;)
     
  16. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 30.07.05   #16
    hm.. also das dps ist mir zu teuer. und auch beim tps, es hat ja zwei kanäle und ich brauch nur einen, also zahl ich ja für den zweiten ohne nutzen mit. da bekomm ich doch bei nem einkanaler fürs gleiche geld mehr oder?
     
  17. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 30.07.05   #17
    Es gibt noch einen von Behringer. Mic200 .......aber ob der was taugt ?

    Topo :cool:
     
  18. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 30.07.05   #18
    hm den tf pro schließe ich mittlerweile eher aus. hm jetzt weiß ich nicht ob ich den durchstimmbaren mittenbereich des threeQ oder die röhre des sm vorziehen soll..?
     
  19. Socapex

    Socapex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wohnstadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    632
    Erstellt: 30.07.05   #19
    Für mich wäre das durchstimmbare Mittenband ein entscheidenes Kriterium und weitaus bedeutener als irgendeine Röhre im Signalweg.
     
  20. pennyroyal_tea

    pennyroyal_tea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    20.04.06
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 30.07.05   #20
    ja wie weit beeinflusst die röhre das ganze? wenn sie übersteurbar wäre, wäre das für mich entshceidender. auch ist was von Sättigung:10%@30dB Tube Drive zu lesen. lässt das auf möglich übersteuerung schließen? noch ein kriterium sind die ausgänge. beim threeQ gibt es kein xlr. welcher ausgang ist für was da, und was ist sinnvoll?
     
Die Seite wird geladen...

mapping