Hartke HA 3500 und Peavey 410 TVX

von pancake, 21.04.08.

  1. pancake

    pancake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 21.04.08   #1
    Hallo,

    ich überlege immernoch wg. verstärkern die proberaumtauglich sind. bis zum spätsommer muss es eine lösung geben. klar, ich hab jetzt auch ne vorstufe, aber ich geh nicht davon aus dass im zukünftigen proberaum eine PA stehen wird. und ich bin mir auch nicht sicher, ob ich dass dann so (= vorstufe-endstufe-box) machen will....
    ich hab einfach noch nicht die erfahrung mit solchen dingen.

    deshalb mal wieder ein fred zu einer bestimmten "kombination", die ich evtl. "günstiger" erwerben könnte.

    es geht um die oben genannte kombi. das top würd ich evtl. günstiger bekommen.

    Sound:
    ich steh auf den ampeg-sound.

    Fragen:
    -hat jemand erfahrung mit diesem top?
    -kann man dieses top mit der peavey box (die mir schon sehr gut gefällt, ist nicht soooo teuer und ich hab eigentlich einen guten eindruck) kombinieren?
    -oder sollte man eher eine 1x15 box nehmen? (wenn ja, warum?)
    -ich möchte einen sound der ampeg ähnlich ist, mir ist klar dass man nur einen ampeg sound durch ampeg bekommt, aber ein bisschen ähnlichkeit sollte das ganze haben...
    -mit der peavey box in der 4 ohm ausführung hätte ich 350 watt. komm ich gegen 2 gitarren und schlagzeug an oder geh ich gnadenlos unter? (rock , metal...härtere sachen) ich weiß....wattzahlen....etc...aber vielleicht gibts was spezielles zu dem hartke top zu sagen?


    danke.

    gut, ich hab gerade geschaut und konnte mir aus einem anderen fred noch ein paar antworten holen.

    passen würds also.

    aber die frage mit dem sound steht noch. (ich weiß, anspielen und so)
    mir wurde halt gesagt dass diese peavey box schon etwas ampeg-mäßiges für arme leute ist.
    aber ob jetzt das topteil meinen soundvorstellungen entspricht....welches andere topteil kann man mir da noch empfehlen? alternativen?

    bin halt hin und hergerissen, wegen dem preisnachlass...
     
  2. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 21.04.08   #2
    Das würde ich persönlich nicht sagen.
    Die Frage ist auch - was ist denn für Dich der typische Ampeg-Sound? Hast Du Dir schon mal angehört was direkt aus einem typischen Ampeg-Stack rauskommt - also direkt davor gestanden?
    Oder kennst Du den "Ampeg-Sound" von Konzerten und Aufnahmen? War es dann vielleicht nicht doch mehr die PA?
    Ich bin ja der Verfechter der Annahme, daß viele den eigentlichen Ampeg-Sound gar nicht kennen...aber nix für ungut.

    Die TVX (ich habe auch einige Jahre genau so eine gespielt) ist grundsolide, klanglich eher ausgewogen - aber imho weit weg von dern Ampeg Mittenkompression bei höheren Lautstärken. Trotzdem glaube ich würdest Du mit der Kombination zufrieden sein.
    Leider bin ich, obwohl über viele Jahre Ampeg-Spieler, nicht mehr so der Freund dieser Gerätschaften - deshalb können Dir andere sicher besser zu was Ampeg-ähnlicherem raten (was immer das dann klanglich sein sollte) ;)
     
  3. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 21.04.08   #3
    Hallo,

    Was spricht denn für dich gegen die Preamp + Poweramp + Box - Kombination? Ich mein, das ist ja eine oft gespielte Kombination und gerade auch mit einem Sansamp davor.
    Zumindest wäre das jetzt so meine erste Empfehlung gewesen, wenn der Sansamp dir gefällt.

    Ich nicht, aber bestimmt viele andere. Ist so ein VW Golf der Bassamps.

    Klar.

    Das kommt auf deinen eigenen Geschmack an. Klingt halt anders. Ich würde erst mal ne 4x10er nehmen und dann vll. irgendwann ne 15er dazu.

    350 Watt reichen. IMO.

    Das die so klingen soll hab ich auch schon öfters gehört. Ich selbst habe weder diese noch irgendeine Ampeg Box angespielt, allerdings bin ich auch etwas abgeneigt gegen diesen Ampeg-Hype.

    Wie das alles in deinen Ohren klingt können auch nur deine Ohren beantworten. Ich würd dir empfehlen mal nen Tag in einen großen Store zu fahren und alles mal anzutesten. Auch eine Sansamp + Endstufe - Kombi!

    Was man da für Endstufen nehmen kann, weiß ich nicht, da ich mich da nicht so auskenne. Aber da gabs auch mal so einen Thread für.

    Lg,
    Bene

    /edith sagt, ich war bezüglich des Ampeg-Sounds zu lahm.
     
  4. pancake

    pancake Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 21.04.08   #4
    eigentlich spricht nichts gegen die kombi "vorstufe-endstufe-box", ich hab nen sansamp mit dem ich auch zufrieden bin. (den hab ich momentan vor meine eher neutrale übungscombo gebaut)
    mit endstufen hab ich keine erfahrung, keine ahnung auf was man da achten muss (den fred les ich mir mal durch den du gepostet hast - danke) kann ich mit ner passenden endstufe dann diese peavey box nehmen?

    die überlegung ist ja auch aufgekommen weil jemand seinen hartke günstig abgeben wird und ich mir das halt überlegt habe.

    Ja, ich hab mal einen bass an einem ampeg stack angespielt, hat mir sehr gut gefallen. ich bin auch nicht dem "ampeg-hype" verfallen, es klingt halt einfach geil und da ist es mir egal ob es für mich geil aus nem orange, nem hartke oder nem ampeg klingt, weil für mich der sound und nicht der name entscheidet. würde dieser sound aus nem behringer kommen, würd ich hier nach behringer fragen. tut er aber nicht.


    EDIT: wenn ne endstufe genauso teuer wie ein topteil ist, dann kann ich ja auch gleich ein topteil nehmen oder? jetzt rein vom wirtschaftlichen her....
    wenn ich mich da so umschaue, dann sind ja gute endstufen auch nicht gerade "günstig".
    ich blick da ehrlich gesagt nicht so ganz durch, welche kombi für mich jetzt am sinnvollsten ist.
     
  5. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 21.04.08   #5
    Naja,
    also spezielle Bass-Endstufen sind erstens zu überdimensioniert für deine Box und zweitens sehr teuer (teuer als die meisten Tops, wenn's nich grad ein Orange Röhrentop ist). PA Endstufen gehen zwar theroetisch auch, aber es gibt mehrere Sachen zu beachten: wenn du sie im Brückenbetrieb laufen lässt haben die meisten PA Amps eine Minimumimpedanz von 8 Ohm, d.h. mit deiner 4 Ohm Box gehts nicht. Außerdem klingen nur die "besseren" (also nicht gerade t.amp & Co) Endstufen gut, und die kosten auch nicht wenig. Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht.

    Zum Thema 4 Ohm Box: An deiner Stelle würde ich die 8 Ohm Version nehmen. Der Unterschied ist nicht so sehr groß, und vorallem wenn du dir irgendwann noch eine 15er dazukaufen willst würde ich mir da gedanken machen.
     
  6. pancake

    pancake Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 21.04.08   #6
    also doch lieber topteil und box?

    warum?
     
  7. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 21.04.08   #7
    Ja, das wär meine Meinung. Letztendlich entscheidet jedoch dein Soundgeschmack, wobei ich nicht weiß ob man in einem Musikgeschäft eine PA Endstufe an einer Bassbox testen kann...
    Also ich weiß ja nicht wie die Peavey Boxen geschaltet sind, aber wenn die Eingänge Parallel sind (was bei 99% der Boxen der Fall ist), kommst du mit einer zweiten 4 Ohm Box auf 2 Ohm, und das halten nur wenige Tops aus (und das Hartke gehört eben nicht zu denen).
     
  8. pancake

    pancake Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 21.04.08   #8
    hm. weiß ja nicht ob ich irgendwann ne zweite brauche....ist schon blöd.
     
  9. MaggyMB

    MaggyMB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    10.07.11
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    123
    Erstellt: 23.04.08   #9
    Ich würde trotzdem die 8 Ohm Version nehmen. Die Halbe Leistung hört sich zwar nach wenig an, aber praktisch ist es nicht sehr viel.
     
  10. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 23.04.08   #10
    Was den "Ampeg-Sound" angeht ist stellt sich noch die frage welche Box du den gespielt hast! Wenn es eine klassische HE Box war, wird die Peavey meiner Meinung nach nicht an deine Soundvorstellung kommen, wenn du die HLF meinst kommt es schon eher hin!
     
  11. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.226
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.704
    Kekse:
    26.082
    Erstellt: 15.08.08   #11
    vielleicht ist es ja noch nicht zu spät ;D....

    also was dein Problem angeht:

    Es stellt sich zunächst einmal die Frage, wie oft du Konzerte spielst, die außerhalb deines Proberaumes stattfinden und und welche bühnengroße es sich dabei handelt.

    Hälst du dich überwiegend im Progeraum auf kann ich nur eine Kmbi empfehlen. Einfach, Kompakt, alles an seinem Fleck und einigermaßen günstig.
    Gehts auf die Bühnen dieser Welt wirst du dir mit einer Kombi oft unnötigen Ballast anbinden und solltest ein Topteil vorziehen. Aus dem einfachen Grund, dass du gerade was festivals angeht oft garkeine Box brauchst. Je größer die Show, desto qualitativer ist das, was dir die Veranstalter an Boxen stellen (naja...zumindest oft ;D). Inzwischen habe ich öfter über eine 6x10er Ampeg Bassbox gespielt als mir lieb ist, denn die haben so ihre Eigenarten (sie blasen dir einfach mal alles von der Bühne, wenn du nicht aufpasst). Aus diesem Grund kannst du eine solche Box z.B. für den Proberaum nur sehr eingeschränkt benutzen.
    In der Regel reichen die Kombis irgendwann auch nicht mehr um dir und deinen Mitmusikern genügend monitor zu geben.

    Eine Einzelbox kannst du dann je nach Veranstaltung mitnehmen, oder zuhause lassen.

    Als Boxenempfehlung würde ich dir eine 4x10er zum Anfang empfehlen, da der tieftonberreich einer 1x15er im Proberaum oft zum Problem wird durch die Länge einer Basswelle in einem zu kleinen Raum oder schwingende Einrichtungsgegenstände. Eine 15er allein betrieben hat auch erhebliche einbußen im Hochtonberreich - daraus resultiert dann, dass du dich schlechter bei den Proben und auf der Bühne hörst.

    Was jetzt den klassischen Ampeg-Sound angeht.....also entweder kaufste dir nen Ampeg ;D....und da rede ich jetzt nicht von den kleinen Transistorkisten, sondern von den schönen Röhrentops für über 1000 Takken oder du kaufst dir ein grundsolides Transistortopteil um die >250 Watt (wesentlich mehr fährste eh nicht aus) und 500 Euro z.B. von Gallien Krueger, Ampeg, Hartke, Peavey... und sorgst dann mit Effektgeräten/Preamps wie z.B. dem Tech 21 Sansamp für ein emuliertes Klangbild, dass deinen Vorstellungen entspricht. Dafür heißt es allerdings auch dass du das an deinem Zeug anspielen musst.
    Man sollte dazu sagen, dass der klangliche Einfluss von Pickups, Instrument, Saiten und Box...ja selbst der Raum in dem du spielst nicht zu vernachlässigen sind.

    Also kurzgefasst....

    Für Proberaum ne schöne Kombi, falls de Konzerte gibst Topteil + Box....und dann ne 4x10er. Die 15er Boxen sind in der Regel als zusatzbox zu betrachten. Falls de was in der Richtung findest, kannste dich auch für 12er Boxen entscheiden...bilden dann nen mäßiges Mittelmaß.

    Ich spiele z.Z. Recht günstiges, aber eben grundlegend solides Equipment. Nen Hartke 3500, ne Peavey TVX 410er, nen Sansamp RBI. Selbst in 6000er Hallen fahr ich maximal auf 50% (Rest geht eh über die Anlage vom Laden) und der Sound ist zwar kein Ampeg, aber für mich als Hardcorer schon wirklich annehmbar......vor allem seitdem ich Ernie Ball Saiten benutze...das hat nochmal einiges rausgeholt. Insgesamt biste damit dann bei 1100,-....dafür bekommste noch nichtmal nen Ampeg-Topteil ;D
     
  12. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 15.08.08   #12
    Hola, wo ich das hier grad seh, ich hab mir folgende Ausstattung für einen Wiedereinstieg in ne Band ausgesucht, soll halt für Proberaum und kleine bis mittlere Gigs herhalten. Denkt ihr, dass ich damit gut bedient bin:

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Fame-Basspower-600L-Head-/art-BAS0002652-000 <-- ich fand die Teile spitze beim Anspielen, cooler und günstiger als ein Hartke Top

    + eine Marshall Box, 4 Ohm, damit ich auch gleich volle Pulle schießen kann, wenn nötig: http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Marshall-MBC410-600-Watt/art-BAS0003035-000

    Um Werner zu zitieren: "Taucht dat wat, für den Job?"
     
  13. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.226
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.704
    Kekse:
    26.082
    Erstellt: 15.08.08   #13
    hi Punka,

    naja für Punk reichts ;D

    ne quatsch....

    Also das ist ja genau so eine Kombination aus Topteil und Box wie ich sie angesprochen hab. Da kannst du eigendlich nicht viel falsch machen, wenn dir der Klang gefällt.

    Letztendlich geht es bei solchen Kombinationen ja nur darum, wie du mit so wenig Geld wie möglich deinen Sound und eben auch etwas Qualität hinbekommst und das dürfte Dir gelungen sein Denke ich. Kenne zwar die beiden Geräte nicht, aber das ist auch nicht notwendig denke ich ;)
     
  14. Dexe

    Dexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 15.08.08   #14
    Ich spiele ein Roland D-Bass 210 und der reicht locker als Monitor.
     
  15. JoNi22

    JoNi22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    1.489
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    4.452
    Erstellt: 15.08.08   #15
    Leistungsmässig müsste das von den reinen zahlen reichen :great:


    sound ist wie immer geschmackssache.

    also antesten (ich mein jetz beides zusammen) ;)
     
  16. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 15.08.08   #16
    Das sieht j nicht schlecht aus, aber ich würde mir an deiner Stelle überlegen ob du nicht lieber ne 8 Ohm Box nimmst. Die Leistung reicht da immer noch locker und du hast die Möglichkeit irgendwann z.B. noch ne 15" Box für mehr Druck von unten drunter zu stellen.

    Wegen dem Leistungsverlust würde ich mir da keine großen Sorgen machen. Ich spiele z.B. in einer recht lauten Metal Band. Mein Little Mark hat 450W an 4 Ohm und ich hab ne 8 Ohm 4x10" Box drunter. Mit der Kombination bin ich noch nie ans Limit gekommen, obwohl meine Box alles andere als einen guten Wirkungsgrad hat.
     
  17. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 15.08.08   #17
    Ja, das hab ich auch überlegt... aber es gibt keine guten, preiswerten 15er Boxen. Darum bin ich zu dem Entschluss mit einer 410er gekommen ... und wenn ich mal mehr brauch, dann wollt ich gleich nen 810er Kühlschrank kaufen. Denke das is auch ne jute Lösung. ;)
     
  18. pancake

    pancake Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    150
    Erstellt: 15.08.08   #18
    ah, mein thema lebt auf :D

    bin immernoch auf der suche :D :rolleyes: noch zu keinem vernünftigen ergebnis gekommen, aber langsam wird es zeit.
     
  19. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 15.08.08   #19
    Um dich weiter zu verwirren werfe ich mal das Hartke LH-500 Top mit Ashdown 410er Box in die Runde. :D
    Mit den ca. 330 Watt an 8 Ohm kannst Du ordentlich Lärm machen. Ob das dein Sound ist musst Du leider selbst herausfinden - aber prinzipiell stimmen die Komponenten ...

    Das Hartke 3500er Top ist auf jeden Fall flexibler und nicht so kompromisslos. Die Kombination 3500er plus TVX würde bestimmt in Ordnung gehen.

    gruß
    Andreas
     
  20. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.226
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.704
    Kekse:
    26.082
    Erstellt: 16.08.08   #20
    Hartke und Ashdown find ich auch nicht schlecht.
    Der LH 500 ist günstig und auch nicht schlecht. Das schöne am 3500er ist aber der große EQ und dass Röhren und Transistorvorstufe regelbar sind. Der Kompressor ist nur ne nette Zugabe - wenn man aber auf Kompressoren wert legt sollte da ein Ersatz her.

    Auf die Power würd ich es mal garnicht ankommen lassen...mich nervt ständig, dass ich mit dem 3500er (bei 350 Watt an 4 Ohm) garnicht mehr weiß wie ich noch leiser Regeln soll, weil sich alle über die Power beschweren ;D.

    Okay okay...die ein oder andere Kombo hat sicher auch Power, aber das geschleppe wird dir irgendwann so richtig auf den Sack gehen ;D - vor allem wenn feinste Boxen vor Ort sind. Also Rat ich zu Topteil + Box. Nun muss ich allerdings einräumen, dass die TVX mit 42 Kilo z.Z. auch zu den schwersten (wenn nicht DIE schwerste) 4x10er gehört. Aber Gewicht und Masse kann bei Bass nie schlecht sein....schwingt weniger ;D (bevor sich irgendwer aufregt: das heißt nicht, dass leicht schlecht ist).

    zu dem 3500er und der TVX kann ich noch nen Sansamp Preamp empfehlen, dann wirds böser ;D
     
Die Seite wird geladen...

mapping