Hat jemand einen deutschen Musterlizenzvertrag?

von jovm, 09.10.06.

  1. jovm

    jovm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.06   #1
    Hallo Leute,

    Ich habe kuerzlich Musik fuer eine deutsche Internetseite geschrieben. Da ich in England wohne und arbeite habe ich leider keinen Zugang zu Deutschen Vertragswerken. Hat jemand einen Mustervertrag den ich benutzen kann? Ich kann im Gegenzug auch mit einem Englischen Lizenz und / oder Kommissionsverftrag aufwarten.

    Jan
     
  2. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 09.10.06   #2
    Dazu müsstest Du genau spezifizieren, was Du lizenzieren möchtest!

    Geht es nur um die Leistungsschutzrechte? Geht es um den Online-Vertrieb des Portals? Dann sollte das Portal wenigstens so professionell sein und ein eigenes Vertragswerk ausgearbeitet haben.

    Oder hast Du für eine deutsche Website einen Song geschrieben, der z.B. bei Aufruf dieser Seite als Backgroundmusik abgespielt wird und willst nun mit dem Betreiber der Site diese Auftragskompsotion lizenzieren?

    Oder geht es vielleicht noch um etwas ganz anderes? Ein paar Infos Deinerseits wären schon wichtig, um den Schleier zu lüften.

    lg.
     
  3. jovm

    jovm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.06   #3
    Hallo Bernd,

    Vielen Dank fuer die schnelle Antwort. Das letztere ist der Fall: Ich habe nach Auftrag ein Stueck fuer eine Webseite komponiert, die bei Aufruf als Hintergrundmusik spielt. Der Betreiber der Seite braucht nun von mir eine Lizenz, um diese Musik nutzen zu koennen. Kannst Du mir da weiterhelfen?

    Gruss aus Oxford,

    Jan
     
  4. Bernd C.

    Bernd C. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    31.08.11
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Friedberg-Derching
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 13.10.06   #4
    Also für so einen ganz klar gelagerten Fall mit einem Song und klarem Zweck ist m.E. ein Mustervertrag der falsche Ansatz. Da musst du ja mehr zusammenstreichen als du dann davon brauchst. Sowas ist problemlos über einen selbstgemachten 3-Zeiler regelbar.

    In einem solchen Fall ist es viel eher sinnvoll sich selber Gedanken zu machen wieweit das Nutzungsrecht gehen soll. Das ist reine Individualvereinbarung, da hilft der Mustervertrag nicht groß weiter. Stell dir lieber selber die Frage, wie weit das Nutzungsrecht des Homepagebetreibers gehen soll. Soll er den Song nur für diese spezielle Homepage verwerden dürfen? Soll er den Song generell für Online-Projekte verweden dürfen? Soll er den Song für Offline-Publikationen (CD-Rom) verwenden dürfen? Soll er ganz generell den Song verwenden dürfen egal für was?

    Das ist die eine Seite. Und die zweite Sache worüber ihr euch Gedanken machen solltet ist, inwiefern die Nutzungsrechte bei dir verbleiben sollen. Also geht es nur darum, dass er den Song verwenden darf und du darfst den Song trotzdem weiter für dich nutzen wie du willst? Darfst du den Song grundsätzlich nutzen aber nicht für andere Webseiten? Darfst du anderen Webmastern auch erlauben den Song auf deren Homepage zu nutzen? Darfst du den Song gar nicht mehr für eigene Zwecke verwenden?

    Mach dir lieber über genau diese Fragen Gedanken. Und wenn du da Bescheid weißt, dann schreibst du genau diese zwei Punkte nieder. Was soll der Webmaster mit dem Song machen dürfen? Was sollst du weiterhin mit dem Song machen dürfen? Da brauchst du keine Fachtermini oder Paragraphen. Es muss klar sein wie weit die Befugnisse beider Vertragsseiten gehen. Schreib Internet und Website und nicht "drahtgebunden oder drahtlos in einer Wiese zugänglich machen, dass es Mitgliedern der Öffentlichkeit von Orten und zu Zeiten ihrer Wahl zugänglich ist". ;)

    Könnte so aussehen.
    Vertragsgegenstand: Song: "Titel" (weitere Infos) - Urheber: jovm
    XYZ wird hiermit das Recht eingeräumt den Song "Titel" unentgeltlich als Hintergrundmusik für seine Homepage XYZ.de sowie eventuelle direkte Nachfolgeprojekte dieser Seite zu nutzen. Die Rechte des Urhebers im Übrigen bleiben unberührt.
    Unterschriften

    Könnte auch so aussehen:
    XYZ wird hiermit das Recht eingeräumt den Song "Title" gegen eine einmalige Gebühr von 1 Euro auf beliebige Art und Weise für dessen Homepages und sonstige Online-Projekte zu nutzen. Er ist nicht berechtigt den Song auf andere Weise (insbesondere durch das Verbreiten von Tonträgern) zu nutzen. Im Rahmen dessen ist XYZ berechtigt aus dem Song Jingles herzustellen oder den Song auf andere Weise zu kürzen. XYZ ist ferner berechtigt den Song als Hintergrund für Flash-Animationen und andere im Rahmen der Homepage verwendeten Videos frei zu nutzen. Der Urheber verpflichtet sich Dritten ohne Genehmigung von XYZ keine gleichartigen Rechte einzuräumen. Der Urheber verpflichtet sich ebenfalls den Song nicht selbst im Rahmen einer Homepage zu verwenden.
    Unterschriften


    Da brauch ich wie gesagt keinen Mustervertrag - im Gegenteil führt der eher dazu, dass die Dinge nicht so geregelt werden, wie es eigentlich beide Seiten wollen. Von daher die klare Empfehlung lieber den Vertragsinhalt genau bedenken und dann selbst zu Papier bringen.
     
  5. jovm

    jovm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.06   #5
    Vielen Dank fuer die ausfuehrliche Antwort Bernd. Ich werde das dann so tun.

    Gruss aus Oxford,

    Jan
     
Die Seite wird geladen...