Hilfe bei der Identifizierung einer Klingson Hammerschmidt Klappenflöte

von Nefastus, 19.02.16.

  1. Nefastus

    Nefastus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.16
    Zuletzt hier:
    9.03.16
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.02.16   #1
    Guten Tag,

    ich habe im Keller meiner Oma eine alte Klingson Hammerschmidt Sopranblockflöte mit Klappen gefunden.
    Was ich an der Gravur erkennen konnte handelt es sich hier um eine "Klingson" Hammerschmidt Flöte.
    Leider konnte ich bis jetzt nach längeren Recherchieren keine einzige Flöte in diesem Style finden.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und mir sagen was ich hier gefunden habe und was sowas Wert sein könnte?

    mit besten Dank im Voraus
    Michael F.
    20160219_201709.jpg 20160219_201726.jpg 20160219_201733.jpg 20160219_201736.jpg 20160219_201747.jpg 20160219_201806.jpg
     
  2. Ralinem

    Ralinem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.15
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    4.116
    Erstellt: 19.02.16   #2
    Da hast Du aber etwas Seltenes ausgebuddelt:

    http://www.blockfloeten-museum.de/bauer_neu-hammer.shtml:
    Zu Wert habe ich keine Vorstellung.
     
  3. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.022
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 19.02.16   #3
    Willkommen im Board @Nefastus !

    Die Blockflöte sieht ja sehr interessant aus. :great:
    Wert? Nicht den blassesten Schimmer. :nix:

    Die Form der Klappen finde ich äußerst spannend.
    Das Röllchen an der untersten Klappe erinnerte mich sofort an die Klappen von Mollenhauers modernen Blockflöten.
    http://www.mollenhauer.com/de/katalog?page=shop.browse&category_id=160#.VseA_-bssw8

    [​IMG]
    https://www.thomann.de/de/mollenhauer_5916_h_modern_soprano.htm

    Wenn es für Dich nicht zu aufwändig ist, würde ich mit so einer Blockflöte mal zu einem der nächsten Blockflötenfesttage fahren. In Schwelm und Stockstadt sind die bekanntesten. Da findet man eine Menge Fachleute, die auf dieses Instrument möglicherweise einen sehr interessierten Blick werfen möchten. Vielleicht kannst Du da mehr erfahren.

    Gruß
    Lisa
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.02.16 ---
    @Nefastus
    Kennst Du jemanden, der Klarinette spielt?
    Ich frage mich, welche Funktionen die verschiedenen Klappen haben und ob diese Blockflöte so gebaut ist, dass man damit Klarinettengriffe trainieren kann. :gruebel:

    Gruß
    Lisa
     
  4. Nefastus

    Nefastus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.16
    Zuletzt hier:
    9.03.16
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.02.16   #4
    Danke für die schnellen Antworten! Da ich aus Österreich komme ist dies eher ein weiter weg :p .

    Ich fahre im April auf die Musikmesse, meinst du das man da jemanden auffinden kann der sich auskennt?

    Es ist sehr interessant wofür diese ganzen Klappen sind, vor allem da ich nicht wirklich etwas ähnliches gefunden habe.

    Lg
     
  5. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.022
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 19.02.16   #5
    Auf der Musikmesse wird das schwierig. Da sind kaum Blockflötenbauer zu finden.
    Der einzige dort für Dich interessante Ansprechpartner aus der Blockflötenbranche ist Mollenhauer.
    http://musik.messefrankfurt.com/fra...nrad-mollenhauer-gmbh-blockfloetenbau.html?nc
    Für Nik Tarasov und seine Kollegen könnte Dein Instrument interessant sein. Nur darf man keine Instrumente auf die Messe mitbringen.
    Die Musikmesse ist für Blockflötenfragen der falsche Ort.

    Mit Klarinettenbauern kenne ich mich nicht aus. Von voraussichtlich 9 Ausstellern erscheinen mir maximal 2 als Ansprechpartner interessant.
    Da macht es möglicherweise mehr Sinn, sich bei Instrumentenbauern vor Ort umzuhören.

    Gruß
    Lisa
     
  6. rbur

    rbur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    1.221
    Ort:
    Windenreute
    Zustimmungen:
    1.727
    Kekse:
    7.616
    Erstellt: 19.02.16   #6
  7. blockarina

    blockarina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.13
    Zuletzt hier:
    20.05.17
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    273
    Kekse:
    4.442
    Erstellt: 20.02.16   #7
    Als ich die Fotos sah, hatte ich die Assoziation mit der Strathmann-Flöte:

    [​IMG]

    Ich hatte Arnfred "Rudi" Strathmann vor 8 Jahren (wenn ich mich nicht verrechnet habe) in Stockstadt kennengelernt. Er präsentierte dort seine "Vollklappen-Blockflöte" (= Strathmann-Flöte), mit der er vor allem Jazzmusik spielt (die Strathmann-Flöte wird wie ein Saxophon gegriffen),
    zu hören hier ab 35:42

    Falls er noch lebt (seine Homepage existiert nicht mehr!), müsste er jetzt 82 Jahre alt sein.

    Blockarina
     
  8. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 20.02.16   #8
    Hoy @Nefastus, Hammerschmidt hat von 1936 bis 1945 Blockflöten vertrieben, aber bauen liessen sie wohl zum Teil bei der Firma Max König. Dieses Modell habe ich nicht gefunden, aber ich vermute, dass sie deutsche Stimmung hat, zu dieser Zeit wurde auch viel probiert. Die Klappen sind für die Halbtöne, ähnlich wie bei den Piccoloflöten. Damals wurde viel neues probiert, unter anderem auch Flöten voll zu verklappen. Aber vieles wurde auch schnell wieder verworfen.

    Diese Flöte sieht zwar recht neu aus, aber war sie nur gut eingepackt? Hammerschmidt hat ja 1980 nochmal probiert Flöten zu verkaufen, aber anscheinend mit wenig Erfolg. Aber es würde mich wundern, wenn diese Flöte neu wäre, denn die Klappen weisen eher auf ein altes Modelll hin.

    Der Wert so einer Flöte ist genau der, den jemand bereit ist dafür zu zahlen, denn sie wird eher antiquarischen Wert haben. Hammerschmidt scheint auch die König-Flöten mit Klappen und Ringen ergänzt zu haben, aber dabei nicht so gut gearbeitet zu haben. Es wäre interessant mal ein Tonbeispiel zu haben um zu wissen wie sie klingt...
     
  9. Barbara27

    Barbara27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    279
    Erstellt: 20.02.16   #9
    Die genannte Firma hat zeitweise Piccoloflöten für die Bundeswehrher gestellt

    Es gibt aber bei Adriana Breukink ein zumindest ähnliches Instrumen namens "EAGLE Extension". vielleicht kann man dort mal nachforschen
     
  10. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 20.02.16   #10
    So @Nefastus, heute morgen noch ein kleines Update, hier ist eine ähnlich wie deine Flöte links dabei.

    [​IMG]

    Hier ist die Seite dazu in Englisch, da geht es um Flöteninnovationen und es wird dabei auch die Firma Hammerschmidt unter anderem erwähnt. Die links scheint wohl ein Experiment von Hammerschmidt gewesen zu sein, was später aber nicht weiter geführt wurde.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. blockarina

    blockarina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.13
    Zuletzt hier:
    20.05.17
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    273
    Kekse:
    4.442
    Erstellt: 20.02.16   #11
    Die australische Recorder Home Page von Nicholas S. Lander existiert schon seit 20 Jahren, war also wahrscheinlich die erste Blockflöten-Homepage überhaupt. Nicholas war auch schon in Deutschland und hat u.a. bei Mollenhauer vorbeigeschaut (irgendwann gab es auch mal einen Artikel über ihn in der Blockflötenzeitschrift "Windkanal" .

    Blockarina
     
  12. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 20.02.16   #12
    Mollenhauer, aber auch Moeck waren ja auch diejenigen, die nach dem Krieg noch versucht haben herüber zu retten was es an neuen Ideen und Konstruktionen gab in der sehr kurzen Blütezeit der Blockflöte und was nach den Kriegswirren drohte in Vergessenheit zu geraten. Aber das Thema würde hier jetzt den Rahmen sprengen.
     
  13. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.022
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 20.02.16   #13
    @funstrumentalist
    Vielen Dank für Deine Recherche! :great:
    Interessant finde ich folgenden Text der das von Dir zitierte Foto begleitet:
    Ob damit der bereits von mir erwähnte Nik Tarasov gemeint ist, der bei Mollenhauer arbeitet?
    Ich kenne keinen anderen Blockflötenspieler und Blockflötenbauer mit diesem Namen.
     
  14. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 20.02.16   #14
    Mit diesem Namen findest du sonst niemand der mit sich Blockflöten beschäftigt, er ist es mit Sicherheit.

    @Nefastus, deswegen wir Lisa recht haben damit...

    Falls du bei Facebook bist, kannst du ja auch mal direkt Nik Tarasov kontaktieren. Dies dürfte erst mal der einfachste Weg sein vielleicht etwas mehr über deine Flöte zu erfahren oder weiter Infos zu bekommen.
     
  15. blockarina

    blockarina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.13
    Zuletzt hier:
    20.05.17
    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    273
    Kekse:
    4.442
    Erstellt: 20.02.16   #15
    @Lisa2
    Nikolaj Tarasov und Nik Tarasov sind die gleichen Personen, Nik ist nur die Abkürzung (er nennt sich bei Mollenhauer usw. auch nur noch Nik). Soweit ich weiß, ist er in seinem Schweizer Wohnsitz mit Nikolaj gemeldet. Er ist beim Mollenhauer-Stand bei der Musikmesse und in Stockstadt wieder anzutreffen.

    Von einem Bekannten (der sich viel mit Klappen-Blockflöten beschäftigt und selbst auch Saxophon spielt und mit Herrn Strathmann viel Kontakt hatte) habe ich eben erfahren, dass die Firma Hammerschmidt die Flöten mit den vielen Klappen um 1965 von der Sopran bis zum Bass in F gebaut hat. Aufgrund der (billiegeren) Konkurrenz aus Fernost hat sie die Produktion wieder eingestellt. Die Flöte ist also wirklich eine Rarität, die sicher seinen idellen aber auch finanziellen Wert hat.

    Blockarina
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 20.02.16   #16
    Das ist ja echt interessant, mir liegen nur Infos vor, dass Hammerschmidt von 1980-1989 es noch einmal mit Blockflöten probiert hat und auch wieder aufgegeben hat.

    Ähnlich beklappte Flöten findet man ansonsten hauptsächlich aus den Werkstätten Oscar Adler, Kruspe-Hüller, die für Händler damals Flöten bauten, aber die wurden alle vor 1945 gebaut.
     
  17. Nefastus

    Nefastus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.16
    Zuletzt hier:
    9.03.16
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    30
    Erstellt: 20.02.16   #17
    Wow, danke für soviel Interesse !

    Die Flöte war in einen kleinen Koffer.
    Der Zustand war Okay, habe die Flöte komplett auseinander genommen, die Mechaniken gereinigt / aufpoliert und das Holz gereinigt, innen und außen.
    Daher sieht die jetzt echt sehr gut wieder aus :).

    Also am besten mit Hammerschmidt oder mit Mollenhauer Kontakt aufnehmen?

    Kann gerne einpaar Töne aufnehmen und hier verlinken wenn Interesse besteht!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.022
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 20.02.16   #18
    So wie es aussieht, ist Dir die Reinigung gut gelungen!
    Fotos vom Instrumentenkoffer wären für uns neugierige Bildersammler ebenfalls klasse!

    Ja, das sind nach aktuellem Stand der gemeinsamen Recherchen die besten Adressen!

    Ja, bitte!!!
     
  19. Gast 2197

    Gast 2197 Inaktiver Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.15
    Beiträge:
    1.363
    Zustimmungen:
    2.345
    Kekse:
    11.082
    Erstellt: 20.02.16   #19
  20. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.022
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 20.02.16   #20
    @Nefastus
    Falls Du noch Lust hast, weitere Fotos zu machen ...
    Perspektiven, die den Block und den Windkanal zeigen, wären noch eine interessante Ergänzung.
    Beim Block interessiert mich z.B. wie breit und hoch er gearbeitet ist und ob er gebogen oder gerade ist.

    Irgendwie ist mir bei dem ganzen Klapperatismus noch nicht so richtig klar, wieviele Löcher diese Klappenblockflöte denn nun hat. Habe ich irgendeinen Hinweis übersehen?

    Eine Grifftabelle erstellen, wäre auch noch eine tolle Sache. Die könnte man dann mit Grifftabellen anderer Instrumente vergleichen.

    War eine klasse Idee von Dir, Dein Fundstück hier vorzustellen! :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping