Hilfe für erste Mitschnitte gesucht

von sadbuttrue, 17.02.08.

  1. sadbuttrue

    sadbuttrue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #1
    Hallo,

    erstmal vorweg.. ich hab keine Ahnung ob ich Thematechnisch hier richtig bin.
    Denn ich weiß ja noch nicht mal genau was wir brauchen. ;-)

    OK, die Situation:
    4 Mann-Band:
    - 1 Git (spielt ein sehr großes Bodenbrett)
    - 1 Bass (nur Dist, und rein in Amp)
    - Schlagzeug
    - Sänger hat nur einen Monitor (weil noch keine Kohle für eine PA)

    Im Moment steht ein Mic im Raum das direkt an einen uralten PC geht der mitschneidet.
    Nachdem die letzten Monate die Raumdämmung vorgnommen wurde, würde
    Ich jetzt gern eine kleine Aufrüstung im Recordning vornehmen um erstens die Mitschnitte weniger matschig klingen zulassen und zweitens \"richtig\" Aufnehmen zu können.

    Mein Plan: Ich kauf ein Mischer. Da kommt..
    - per LineIn das Gitarrenbodenbrett (weil unser Amp ist echter Müll ist)
    - LineIn der Bass (kommt aus dem RecOut des BassAmps)
    - LineIn der Sänger (Ausgang aus seinem Monitor)
    - und 3-4 Micros vom Schlagzeug
    rein.
    Die 2te Funktion: Wenn wir die Songs dann mal "richtig" aufnehmen wollen, könnte man ein (hochwertiges) geliehenes Schlagzeug-Mic-Set an das Pult anschließen und damit dann (hoffentlich) brauchbar auch das Schlagzeug allein abnehemen.

    So weit meine Theorie. Jetzt noch 3 Fragen dazu.
    Wenn man nun die Stereo-Summe aus dem Mischer im PC mitscheindet sollte der Mitschnitt doch schon um längen besser klingen als vorher mit dem Mic im Raum, ODER? :confused: Oder sollte man gleich den ganzen Schritt gehen und irgendwie (da hab ich nämlich auch noch keine Ahnung von) Mehrspur aufnehmen?
    Und die 2te, wie sehr beeinflussen Sänger/Bass/Git-Amps die Mitschnitten des Schlagzeugs beim Probe Mitschnitten?


    Ich würde mich sehr über eine rege Beteiligung freuen. :D

    Einen schönen Sonntag noch!!

    Gruß
    Rob
     
  2. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #2
    Nach weiteren Recherchen kann ich die Frage vereinfachen:

    Womit komm ich besser weg, mit einem billigen Mischpult (z.B. https://www.thomann.de/de/the_tmix_tx_1832_fx_demo.htm) und dessen Summe am PC aufnehmen (ein 2Kanalige 24/96 Karte ist im PC schon drin) oder ein ein kleinen Recorder(Zoom o.ä. Konsorten) in den Raum stellen?

    Viele Grüße
    Rob
     
  3. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 17.02.08   #3
    anstatt eines billigen mischpults wäre vielleicht ein günstiges 8-kanal (uU mit adat für bis 16 oder 24 kanäle) interface ratsamer. vor allem wenn ihr euch, wie du sagst, ein hochwertiges mic-set für drums ausborgen könnt. da beschneidest du dich bei den bearbeitungsmöglichkeiten enorm, wenn du 2kanal nachm mixer in die soundkarte gehst.

    zur frage aus dem ersten post:
    ja, alles ins mischpult und als summe auf die soundkarte (sofern vernünftig mikrofoniert) klingt tendenziell besser, als 2 raum-mikros in einem raum, der uU seine tücken hat und vielleicht auch eigentlich zu klein ist.
     
  4. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 17.02.08   #4
    Nur für Recording-Zwecke würde ich keinen Mischer kaufen.
    Wenn doch, dann z.B.:
    https://www.thomann.de/de/phonic_phhb24_fw_mk_ii_helix_board.htm

    Damit bekommt ihr z.B. 16 Mikrofonsignale einzeln in den Rechner und habt einen Mischer für Liveauftritte.

    Einen Mischer kaufen von dem man nur die Stereosumme in den Rechner bekommt würde ich nicht; für Liveauftritte wäre der zwar ok, nicht aber für Recordingzwecke.


    Ich rate zu letzterem. Entweder mit z.B. obigem Pult oder einem reinen Mehrkanalinterface wie https://www.thomann.de/de/phonic_firefly_808_02.htm

    mfg
     
  5. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 18.02.08   #5
    das wesentliche ist ja schon gesagt, Du mußt letztendlich entscheiden ob Mixer mit Mehrkanal oder nur Interface für Mehrkanal - Mixer mit Stereo-Summe ist äußerst unbefriedigend.

    Und noch ein paar Anmerkungen:
    mußt Du dir anhören, aber ohne eine Boxensimulation ob nun Hardware oder Software wird das vermutlich nicht so doll klingen

    das gleiche wie bei der Gitarre

    besser vielleicht direkt vom Mikrofon, das vorher gesplittet wird (DI-Box)

    ja
     
  6. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #6
    Vielen Dank für die konstruktiven Aussagen!

    Also seit Ihr alle einhellig der Meinung man sollte ein mehrkanaliges Interface nehmen und keinen Mischer! Na ja klar, man kann ja die Spuren nach der BandProbe im AudioEditor Mixen und anhören.

    Das Angebot an erschlägt mich aber ehrlich gesagt grade ziemlich.
    Das PHONIC FIREFLY 808 wurde genannt. Dieses Tascam dürfte wohl auch gehen: http://www.musik-service.de/tascam-us-1641-usb-interface-prx395762066de.aspx

    Wird den mein PC (Pentium II 500, 192MB Ram) das überhaupt schaffen, die Daten per Firewire auf die Festplatte zu schauffeln?


    Jup, Ampsimulation ist am Start!


    Den Bass spielen doch viele auch direkt in eine PA, warum sollte man den nict auch einfach aufnhemen können?? :confused: Ich glaube das geht, weiß es aber nicht.

    Gruß
    Rob
     
  7. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 18.02.08   #7
    bei 500mhz mit einem externen kanns schon einmal eng werden. würde eher zu einer internen karte tendieren.
    z.b. emu 1212m mit ada8000, wäre wohl eine der günstigsten internen lösungen für 10 analoge kanäle.

    das bass signal könntest du z.b. splitten und einmal die amp-sim und einmal das trockene signal aufnehmen, nachher anhören und entscheiden, welches du nimmst und/oder mischen (auf phasenprobleme achten!).
     
  8. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #8
    ja das ADA8000 hab ich auch gesehen, mit ADAT kenn ich mich leider auch nicht aus :o
    Ich hab noch eine Terratec EWX24/96, die hat zwar TOSlink aber kein ADAT glaub ich.

    Für den Bass hab ich leider keine AMPSim, Nur der Gitarrist hat eine. (PS: ich ahb auch noch eine aber das ist eine Git-AmpSim und die klingt grottig mit Bass) Sollte das etwa nicht gehen.. Kopfhörer Ausgang (o.ä.) vom BassAmp zu nehmen?

    Gruß
    Rob
     
  9. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 18.02.08   #9
    adat-wandler wandeln dir (i.d.R.) 8 analoge kanäle auf digital. mit einem interface mit adat-eingang kannst du diese 8 kanäle dann getrennt auf 8 spuren aufnehmen. von der emu 1212m kämen dann noch 2 analoge line-eingänge dazu.

    wg bass: der rec-out hat also reine di-funktion?
    für den anfang nicht so wild, mit kompressor und EQ kommt man beim bass bei einem vernünftigen instrument auch schon recht weit.
     
  10. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 18.02.08   #10
    uh - das wird schon mit dem Speicher etwas arg knapp - vor allem, wenn Du dann doch den einen oder anderen Effekt auf eine Spur legen willst - der RAM wird ja sdchon vom Windows selbst 'verbraten'.

    wie gesagt, kommt auf den gewünschten Sound an. Aber eine Bassbox hat halt einen enderen Frequenzgang und Klang als eine 'normale' PA. T wie Test

    mit dem Phonic MX Mixer hättest Du dann aber 1. für die Mikros schon Pre-Amps und für Kondenser auch die Phantomspannung und 2. kannst Du da auch auf den Kanälen einen EQ drauf packen (z.B. beim Bass um die Höhen gleich wegzukappen) - hast da die Möglichkeit vor oder nach dem EQ/Fader das Signalt für den Computer abzugreifen
    und für Proben muss nicht immer erst alles durch den Computer geschleift werden.
    Das Helix MKII gibt es ja auch in kleineren Ausführungen - das 18er würde Dir wohl reichen ;)
    http://www.musik-service.de/Search-helix-SECx0xI-src0de.aspx
     
  11. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 18.02.08   #11

    mit bearbeiten ist da eh nichts mehr. am besten nur recorden, projekt mit nach hause nehmen, dort bearbeiten ;-)
     
  12. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #12
    Naja, das mit der Leistung müste ich jetzt aber ganz genau wissen. Denn wenn der PC es nicht packt ist die ganze Idee Müll. Mehr als mitschneiden der Kanäle würde ich auf keinen Fall machen wollen.

    Der PC müsste im Probe-Betrieb:
    - 3 Mics (Drums)
    - 1 LineIn (vom Monitor des Sängers) oder Mic vom MicSpliter
    - 1 LineIn vom BassAmp
    - 1 Stereo vom Gitamp
    aufnehmen können.

    Im Recording Betrieb:
    nur4 Mic Spuren von den Drums
    aufnemen können.

    Kann jemand der so eine alte Möre hat eine Aussage dazu treffen ob der sowas packen kann!!
    Notfalls könnte ich nich nen PII-1000 bei Ebay besorgen. Es läuft ein W2000 dadrauf, das geht bis jetzt ganz gut. 4-5h lange Aufnahmen mit Audacity sind kein Problem.


    Eigentlich würde der noch kleinere Mischer: helix-12 auch schon reichen, oder?

    Und noch ne Frage: Hat klanglich eher einer der Helix Mischer oder das Phonic Firefly 808 die Nase vorn. Oder ist in den Preisklassen eher noch alles gleich?
     
  13. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 18.02.08   #13
    ein pentium III mit 450 mit halbwegs aktueller festplatte schafft bis zu 16 spuren ohne probleme. noch nicht mehr ausprobiert.
    (unser public proberaum mitschneide-pc)

    allerdings, wie schon erwähnt: tendenziell gibts mit internen interfaces weniger probleme, wenns leistungsmäßig an die grenzen geht.
    mehr ram kann dir auf alle fälle nicht schaden. das erwähnte pico ja schon.
    mit winxp fährst du uU auch besser, als mit win2k ;-)
     
  14. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #14
    16Spuren klingt doch schon mal ganz viel versprechend. Ist aber eine PCI Karte bei euch oder?
    Da ist die Übertragungs-Leistung über Firewire noch interessant und wichtig.
     
  15. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 18.02.08   #15
    sorry, zur vervollständigung:
    der rechner hat 1gb ram, läuft xp sp2 drauf
    interfaces, verschiedene (je nachdem, wer sich gerade etwas ausborgt):
    emu 1212m (pci)
    rme 9652 hdsp (pci)
    motu 896HD (FW)
     
  16. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.08   #16
    N Motu828 hab ich hier auf Arbeit auch noch rumliegen. Das wär schon cool. Aber das kann ich ja nicht fest installieren. Ich will ja immer mitschneiden. :D
     
  17. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 18.02.08   #17
    mit dem könntest du aber einmal ausprobieren, ob/wie gut es funktioniert...

    stell die latenz so weit rauf wie nur möglich.
     
  18. sadbuttrue

    sadbuttrue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    157
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #18
    Jo..


    Wie schauts denn mit der Qualität (auch Klang) der beiden Kandidaten Phonic Firefly 808 und dem Mischer Helix 12 aus? Oder ist in den Preisklassen eher noch alles gleich?

    Hab grade noch das Tascam 1641 endeckt. das schaut doch aus sehr gut aus.

    Muss bei den 3 genannten Kandidaten ein eigentlich ein Microfon-preamp davor? (Ich hab in einem anderen threat gelsen, und mit eigene Ohren gehört, das aufnahmen mit PreAmp, auch wenns nur ein billige Behringer ist, deutlich besser klingen)

    Gruß Rob
     
Die Seite wird geladen...

mapping