Hochs und Tiefs mit der E-Gitarre (Bandauflösung)

von audiojones, 13.05.08.

  1. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 13.05.08   #1
    Hi,
    ich habe gerade irgendwie ein Problem. Ich spiele seit 1 1/2 Jahren Gitarre.
    Habe eine Stagg Westerngitarre für 250 Euro und eine Ibanez Semi-Hollow für 365 Euro.
    Ich habe mir im Februar eine LTD EC-500 für 730 Euro gekauft, hab auch recht viel mit gespielt,
    aber dann irgendwie nurnoch bei der Bandprobe.
    Zu Hause hab ich seit langer Zeit nurnoch meine Akustik angerührt und Jack Johnson und so nen Kram gespielt.
    Ich höre im Grunde auch fast nurnoch Akustische Musik, also Matt Costa, Jack Johnson, Tommy Emmanuel usw.
    Natürlich ist es dann irgendwie schwachsinn diese E-Gitarre zu haben, oder?
    Oder kommt das wieder?
    Ich habe jetzt meinen Amp verkauft (Hughes & Kettner Attax 80) weil ich im Sommer nach Argentinien gehe und mir gedacht hab danach hol ich mir was ordentliches.
    Aber brauch ich das überhaupt?
    Seit ich den verkauft habe bin ich ins Grübeln gekommen, ob es sich wirklich lohnt mir hinterher nen E-Gitarren Amp zu kaufen, weil ich ja eigentlich eh ne "Akustik-Band" haben möchte.
    Meine ehemalige Band hat sich übrigens jetzt auch aufgelöst.
    So nun meine Frage an euch, da ihr wahrscheinlich mehr Erfahrung habt als ich.
    Kommt das mit dem E-Gitarren Spiel wieder? Lohnt es sich die Gitarre zu behalten?
    Oder soll ich mir lieber ne ordentliche Akustik Gitarre holen? (hab im Mom leider auch keinen Tonabnehmer :/ )
    Möchte gerne mal wissen ob es euch auch schon so erging...
    Auf diesen ganzen Rock/Punk Kram hab ich im Moment überhaupt keine Lust mehr und dann würde ich wahrscheinlich lieber ne gute Akustik mit Abnehmer haben und nen schönen Akustik-Amp.
    Danke erstmal fürs zuhören, aber ich weiß grad echt nicht was ich tun soll... :(
    Felix

    PS: Wie viel würde ich denn für die Gitarre jetzt noch bekommen? (Mit Gigbag für 33 Euro)
     
  2. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 13.05.08   #2
    Naja du hast deine Antwort doch schon selber formuliert. Du stehst voll auf Akustik und willst auch eigentlich akustisch spielen. Dann mach es doch. Ich mein ne E-Gitarre kann man sich nachher immernoch holen, so nebenbei was preiswertes. Da würd ich lieber mein Geld in das stecken, was mir am meisten Spaß macht, als einfach aus Prinzip, vielleicht sogar weils cool, ist bei einer anderen Sache zu bleiben. Damit deprimierst du dich nur selber und wer weiß villeicht hörst du ganz auf. Und das wär ja noch beschissener. :D Deine Situation ist doch ganz cool. ICh steh auch auf Akustiksounds

    Gruß, Flo
     
  3. Ideentoeter

    Ideentoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 14.05.08   #3
    Ich würdse behalten. Irgendwann hörst du'n geiles Lied und denkst dir "Geil, das will ich auch machen", nur am besten mit EGitarre und dann beisst du dir innen Arsch, dass du ne Gute hattest und sie verkauft hast. Lass sie halt solang in der Ecke stehn und investiert in Akustik. Aber meiner Erfahrung nach hörst du entweder eh komplett mit Gitarre auf, oder die Akustikphase geht irgendwann vorbei (bzw. will wieder gerne ergänzt werden von ner E-Gitte).

    Auch ne Idee: Kombinier doch einfach mal beides.
     
  4. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 14.05.08   #4
    ein gut befreundeter Gitarrist, ist auch vom E-Gitarrensound abgekommen und spielt fast nur noch Akustik - hat sich kurz vor der totalen Gemütsänderung ne Fender Strat gekauft.
    Aber bei ihm wars kein Problem, er hatte ohnehin ne Saugeile Akustikgitarre - irgendeine Seagull mit Godin Elektronik und Godin Pickup, die geht echt ab.

    Meine Empfehlung wäre auch eine Gute Akustik Gitarre, da bei akustischen Instrumenten Meiner Erfahrung nach größere Unterschiede zwischen verschiedenen Preisklassen bestehen, als bei E-Gitarren im Speziellen.

    Eventuell bringt dir aber auch, als Kompromiss eine Halbakustische Gitarre mit integrierten Piezo was? Sowas wie die Italia Mondial:
    [​IMG]
    Keine Ahnung, wie sowas Klingt - aber als Kompromiss vielleicht nicht ungeeignet? Wenns in Frage kommt, hilft ja anspielen.
     
  5. Reakwon_Floyd

    Reakwon_Floyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    22.06.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    tønsberg, norwegen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 14.05.08   #5
    so wie du es schreibst, wuerde ich auch die LTD verkaufen, und auf eine gute akustik ein auge werfen..
    solltest du den wunsch auf e-gitarre verspueren, hast du ja noch die semi, mit der man auch gut "krach" machen kann ;)
     
  6. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 14.05.08   #6
    Beobachte die Preise dieser Gitarren bei eBay, dann hast du den Preis, den du dafür bekommst. Verkaufen würde ich sie nur, wenn sich wirklich kein Geld für eine ordentliche akustische Gitarre in nächster Zeit findet.

    Ich kann gut verstehen, wie man hauptsächlich akustische Gitarren mögen kann - geht mir ähnlich - von 7 Gitarren von mir sind 5 akustische und eine "akustische Bandgründung" steht hier auch schon gewisserweise in den Startlöchern. Wenn wir net so weit auseinanderwohnen würden..... :o
    Ich habe mit einer akustischen Gitarre angefangen, erstmal ohne Pläne, dann zur E-Gitarre zu wechseln und gewechselt habe ich auch nicht - sie kam zusätzlich und ich bereue es nicht. Alleine schon, weil man die auch nachts (unplugged) spielen kann, ohne andere zu stören :D

    Naja - was du mit der E-Gitarre machst, bleibt letztendlich deine Entscheidung und ansonsten würde es mich sehr freuen, dich öfter im Akustik-Bereich begrüßen zu dürfen ;)
     
  7. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 14.05.08   #7
    an deiner stelle würde ich die gitarre auch verkaufen und dafür eine gescheite akustik holen.
    zumal du ja weiterhin noch die semi besitzt, die ja schließlich auch eine e-gitarre ist und du spontane bedürfnisse, e-gitarre zu spielen, damit befriedigen könntest ;). dazu vielleicht noch ein roland micro cube zur verstärkung und du hast ein set up, das es für zuhause locker tut. aufgrund des preises tut es dann auch net so weh, wenn der amp längere zeit mal nicht benutzt wird :).

    falls du dich irgendwann entscheidest, wieder in ner band als e-gitarrist aktiv zu werden kannst du dich ja nach nem günstigen bandtauglichen amp umschauen. ("rock und metal amps bis 500€" -> sufu)
    auf dem gebrauchtmarkt sollte locker etwas gescheites für 300 bis 400€ drin sein.
     
  8. audiojones

    audiojones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 14.05.08   #8
    Dann müsste ja die Semi auch reichen...
    Ja ich werd jetzt auf jedenfall nichts überstürzen.
    Ich möchte die nicht zu günstig loswerden..
     
Die Seite wird geladen...

mapping