hohe e-Saite bei Mexico Stratocaster zu leise

von Moerk, 26.02.06.

  1. Moerk

    Moerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 26.02.06   #1
    Hallo zusammen!

    Ich habe ein Problem mit meiner Mexico Standart Strat (Pappelkorpus, Ahorngriffbrett). Die hohe e-Saite klingt im Verleich zu den anderen Saiten zu leise, egal in welchem Bund. Besonders auffällig ist es natürlich bei hohen Tönen, die unverzerrt gespielt werden (z.B. Solo von "Sultans Of Swing"). Ich habe die Pickups schon zig mal verstellt (näher dran, damit der Output höher wird und dann mal weiter runter, damit die Magneten das freie Schwingen der Saiten nicht behindern). Ich habe sie auch etwas angeschrägt, damit die Magneten für die höheren Saiten näher an den Drähten sind.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass die Magenten für die e-Saite ziemlich tief sitzen. Kann man/sollte man die irgendwie höher Stellen?

    Ich habe ebenfalls probiert, die Saitenlage zu verstellen. Die e-Saite kann ich aber nicht noch weiter tieferstellen und die anderen Saiten nicht höher, weil ich dann nicht mehr vernünftig spielen kann. Ja gut - geht schon, ich sage nur SRV :D , ich kann damit aber nicht!

    Ich war damit auch schon bei Musik Jellinghaus in Dortmund, aber der Verkäufer meinte nur, die wäre nicht zu leise :confused:
    Ja gut - es fällt vor allem auf, wenn man in einer Band spielt. Ich spielte bis vor kurzem in einer Big Band und da ist es ja besonderes problematisch, weil man eben viel clean spielt.

    Falls es irgendwie wichtig sein sollte: Das Vibrato ist fest.

    Ich hoffe irgendjemand von euch kann mir weiterhelfen, denn ich wüsste nichts mehr, was ich probieren könnte, außer die Höhenjustierung der Magneten zu verändern. Allerdings weiß ich nicht, ob und wie das geht.

    Wo wir gerade dabei sind: Kann mir jemand sagen, ob die Pickups die gleichen sind, die in den American Standart Strats verbaut werden (sagte ein Gitarrenkollege von mir) oder, falls nicht, inwiefern diese sich von jenen unterscheiden?

    Ok, vielen Dank schon mal!

    Mörk
     
  2. pimp92

    pimp92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.06
    Zuletzt hier:
    5.05.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #2
    Wo wir gerade dabei sind: Kann mir jemand sagen, ob die Pickups die gleichen sind, die in den American Standart Strats verbaut werden (sagte ein Gitarrenkollege von mir) oder, falls nicht, inwiefern diese sich von jenen unterscheiden?

    Nein,schau mal in die SuFu
     
  3. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 26.02.06   #3
    Also es kann in zweierlei Hinsicht an den PUs liegen:

    1. Die sind zu weit reingeschraubt (viele Strat-User haben die PU sehr schief drinne -> wird einen Grund haben)
    2. Die PUs geben die Höhen zu schwach wieder. Dann müssten generell alle hohen Töne zu leise sein, nicht nur auf der E-Saite. Da hilft dann auch nur Pickup tauschen.

    Und da fällt mir noch was ein:

    Sind die Höhen auch reingedreht (Tonepoti voll auf). Nur um die einfachsten Gründe auszuschließen. Würde sich ähnlich auswirken wie Punkt 2.
     
  4. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 26.02.06   #4
    Also ich habe alle Potis voll aufgedreht. Zu schwache höhen kann nicht sein, weil ich bei meiner Strat-Hotrod-Kombination eher das Problem mit zuviel höhen habe! Die höheren Saiten sind schon etwas leiser, aber einen Pickuptausch möchte ich wenn zuletzt ausprobieren. Bin außerdem z.Z. knapp bei Kasse.
     
  5. d0mIn0

    d0mIn0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 26.02.06   #5
    ich missbrauch den thread mal für ne frage zwischendurch: wie kann man eigentlich die pu's hochschrauben?
     
  6. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 26.02.06   #6
    mit den seitlichen schrauben. einfach die schraube an der gewünschten seite weiter rein schrauben und schon kommt der pickup nach oben!

    (bei pickups die nicht auf einem schlagbrett, sondern direkt auf den korpus montiert sind ists natürlich andersherum: schraube reindrehen senkt den pickup ab.)
     
  7. d0mIn0

    d0mIn0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 26.02.06   #7
    50. POST!!!!!

    wo sind die seitlichen schrauben? muss ich dazu bei dem neckpickup die pickupabdeckung abmachen (hab ne tele)?
     
  8. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.270
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 26.02.06   #8

    ja, so ist das leider oft bei teles... (bei meiner auch...)
    cheers - 68.
     
  9. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 26.02.06   #9
    Versteh ich das jetzt richtig: Mit einem anderen Amp hast du das Problem nicht? Dann liegts wohl am Amp und nicht an der Gitarre. Vielleicht versteh ich dich aber auch nur falsch.
    Ansonsten kannste es mal mit frischen Saiten probieren. Vielleicht ist die hohe E-saite ja so verdreckt, dass sie nur noch dumpf klingt.
     
  10. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 27.02.06   #10
    Nein, nein! Ich meinte, dass ich mit dem Amp einen ziemlich spitzen Sound (also mit viel Höhen habe), aber die e-Saite ist trotzdem zu leise! Ich wollte damit nur sagen, dass es weder am Amp noch an der Einstellung der Potis (alle offen) liegen kann. Die Ursache muss folglich irgendwo an der Gitarre liegen.

    Ich habe das Problem schon seit gut 3 Jahren. Da es nicht ganz so schlimm ist, man also mit der Gitarre noch arbeiten kann, bin ich damit nicht früher hirhergekommen. Habe wie gesagt schon einiges ausprobiert und spiele auch oft verzerrt, wo das nicht so aufällt. Trotzdem nervt es. Die Saiten habe ich auch schon oft gewechselt, aber neben den üblichen Veränderungen (besser Sound, brillianter, etc.) hatte das keine Wirkung.

    In dieser Zeit habe ich auch schon über zig verschiedene Amps gespielt und hatte überall das gleiche Problem. Wenn man den Amp so weit aufdreht, dass die Röhren den Ton komprimieren, ist auch nicht so schlimm, aber reiß einen Hotrod mal auf.... :eek:
     
  11. blinkie

    blinkie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    25.03.13
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Freudenstadt
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    709
    Erstellt: 27.02.06   #11
    Ich hab (hatte) das gleiche Problem mit meiner Mexico Strat --> Pickup an der E-Saite höherstellen hilft!
     
  12. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 27.02.06   #12
    Angeschrägt habe ich die ja schon. Kann man denn die Magneten einzeln verstellen? Das würde ich gerne wissen, bevor ich die halbe Gitarre auseinandernehme.
     
  13. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 27.02.06   #13
    Besser nicht:D ! Es gibt Leute, die klopfen sich die Polepieces mit einem Durchschlageisen und einem kleinen Hammer weiter nach oben. Aber ob das sinnig ist und dem PU nicht schadet....

    Wichtig wäre doch noch zu wissen, welche Saitenstärke Du spielst.
    Vielleicht kannst Du einfach bei der e-Saite eine etwas dickere Saite nehmen. (Also statt 09 eine 10'er) Dickere Saite=mehr Output.
    Aber das läßt sich dann natürlich beschi**ener spielen.


    mfg
     
  14. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 27.02.06   #14
    Also momentan spiele ich 10 auf 46. Am liebsten hätte ich 13er drauf, aber dann muss der Hals wieder neu eingestellt werden und nich kann nicht länger als 10 Minuten spielen ;)

    Nur die e-Saite wechseln gefällt mir nicht (wegen Spielgefühl) und wenn ich generell dickere Saiten nehme, geht der Effekt verloren.
     
  15. worcy

    worcy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.100
    Erstellt: 27.02.06   #15
    also, da ich auch eine mexico strat habe und die Pus ausgebaut und gegen andere getauscht habe, ich somit dieses problem nicht mehr habe (welches ich aber auch hatte) und sowieso nichts zu tun habe, habe ich mir mal den alten pu geschnappt und geschaut inwieweit die polepieces bewegungsfreudig sind. ;) (haben, haben, haben)

    ergebnis: gestaggert sind sie folgendermaßen: immer die äußeren gleich hoch, also tiefe E und hohe e gleich und so weiter.

    die polepieces lassen sich mit einer Schere (!) mühelos bewegen (kein Hammer), den von der hohen e seite habe ich somit leicht auf höhe von der h saite gebracht.

    also, nix wie ran an das teil. auf soundänderungen kann ich nicht eingehen, da ich zu faul bin das gute stück einzubauen.

    Viel glück,

    Gruß Daniel
     
  16. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 27.02.06   #16
    Naja, dann wird das wohl oder übel ein Pickup-"Problem" sein. Also, das der PU auf diesen Klang ausgelegt ist. Deswegen lobe ich mir auch verstellbare Polepieces:p . Gibt es überhaupt verstb. Polepiece Singlecoil PU's?:confused:

    Ansonsten fällt mir nur noch der Wechsel auf "höhenlastige" Saiten ein (Boomers, Gibson etc.) aber das ändert ja nicht den Grad der Lautstärke. Und Höhen ansich haste ja schon genug, oder?

    mfg
     
  17. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 27.02.06   #17
    Klasse! Vielen Dank! Da ich sowieso heute die Saiten wechseln wollte, kann ich das direkt mal machen. Echt: Tausend Dank!

    An den Höhen mangelt es wie gesagt nicht. Ich werde mal revil_worcs ansatz ausprobieren. Ich poste dann, ob es das gebracht hat.
     
  18. worcy

    worcy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.100
    Erstellt: 27.02.06   #18
    wundere dich nicht wenn es kurz knackt, ich hab mal alle drei durchprobiert und bei zweien hats geknackt, ich vermute damit wurde der kleber überwunden mit dem die stabmagneten an den pickup gklebt sind (nicht die polepieces). der ist nämlich ein bisschen größzügig aufgetragen und hat somit die polepieces ein bisschen verklebt, war aber nur bei zweien von drei so. wirst sehen, was ich meine, wenn du ihn draussen hast.
    sanfte gewalt ist wie immer der schlüssel zum erfolg. ;)

    wenns irgendwelche probleme oder fragen gibt nur her damit.

    gruß daniel
     
  19. Moerk

    Moerk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 27.02.06   #19
    Also ich habe das Ding gerade offen vor mir liegen und bekomme die Magneten beim besten Willen nicht bewegt. Die sind aber sowas von verklebt! Ich werde erstmal Kaffee aufsetzten, wo ich die PU-Kappen und Potiknöpfe mal ne Zeit lang einlagere :D
    Ich schau mal, ob ich den Kleber etwas lockern kann.
     
  20. worcy

    worcy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.100
    Erstellt: 27.02.06   #20
    ja, ich hab jetzt mal alle durchprobiert, manchmal echt schwer, geb ich zu :D

    aber nur mut, die schere nehmen und ordentlich drücken, kann man alles hinterher wieder kleben...musst schon n bisschen kraft aufwenden, beim ersten gings bei mir ziemlich leicht, der zweite war n harter brocken..nur mut, du musst nur den kleber überwinden, dann ist das schön einfach.

    edit: von hinten drücken, geht einfacher: also scherenspitze auf den poledingens zwischen die magneten, daumen drauf und drücken.

    edit 2: ich würde, von der höhe, das e teil auf alle fälle gleich hoch wie das von der h saite machen. bei meinen texas special ist das von der e saite sogar noch höher als das von der h.
     
Die Seite wird geladen...

mapping