homerecording Einrichtung

von SoundGear, 11.03.07.

  1. SoundGear

    SoundGear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    9.08.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 11.03.07   #1
    Ich will mein Recordingsetup etwas erweitern, welches momentan aus dem Behringer XM-8500 Ultravoice Mikro, 2Ghz-Computer, billige Soundkarte von Creative, einem Keyboard und dem ESI Midi Mate besteht. :-)o)
    Ich nehme hauptsächlich Keyboard auf (MIDI) und manchmal E-Gitarre auf.
    Ich mache elektronische Musik ohne Gesang (nur Beats).
    Reicht mein Keyboard (CTK-781) aus oder sollte ich mir ein Masterkeyboard kaufen?
    Brauch ich für Midi-recording gute Soundkarte? Welches Programm soll ich verwenden?
    Ich möchte alles per Keyboard einspielen (auch drums), bearbeiten und ggf Noten korrigiern.
    Brauch ich Studiomonitore oder gets auch mit den PC-Lautsprechern?
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.03.07   #2
    Wenn dein Keyboard über Anschlagdynamik verfügt und du bis jetzt zurecht gekommen bist, dann reicht es vollkommend aus.

    Wenn du nichts mit Audio zutun hast, reicht dein "ESI Midi Mate" vollkommend aus. Nur bei Audio aufnahmen, würde ich über eine Karte nachdenken. Als Programm kannst du im Freewarebereich "Reaper" nehmen und wenn deine Ansprüche steigen, ist auf Midi Basis Cubase (z.B. SE) ganz Vernünftig. Es gibt natürlich noch jedemenge mehr, aber Steinberg hat schon einiges auf dei Beine gestellt im Bezug auf Midi. Was mir auch noch eingefallen ist, sind die Produkte von Magix. Das ist vielleicht genau das richtige für dich. Sieh dir einfach mal dieses Produkt an MAGIX > Musik Produkte > Music Maker 2007 deluxe. Eine Demo kann man auch runterladen, leider mit einigen Einschränkungen.

    Das liegt bei dir, wie Professionell die Geschicht laufen soll. Wenn deine Anforderungen recht hoch sind, dann kommst du an einer vernüftigen Abhöre nicht vorbei. Ansonsten kann man eine Zeit auch auf Hifi Boxen mischen.

    Bye and Good Night :great:
     
  3. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.695
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.303
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 12.03.07   #3
    Wenn Deine Musik überall ähnlich klingen soll, brauchst Du Studiomonitore. ich habe mir vor einem Monat die ESI nEar 05 eXperience (ja, die schreibt man so komisch) gezogen, die sind mit 238,- pro Paar recht günstig und super robust lackiert! Ach ja, ausserdem klingen sie sehr gut, soll heissen neutral.

    'türlich geht's am Anfang auch mit den PC-Lautsprechern, aber diese haben einen starken Eigencharakter, der den Sound verfärbt. D.h., Du hörst nicht wirklich das, was Du aufgenommen hast, sondern das, was Deine Speaker draus machen. Und das kann ganz was anderes sein! Daher: Richtige Monitore müssen sein.

    Viele Grüße
    Jo


    PS: Seit ich die ESI habe, will ich meine HiFi-Boxen gar nicht mehr anhören, auch wenn die nicht schlecht sind ...
     
  4. SoundGear

    SoundGear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    9.08.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 12.03.07   #4
    Welche Instrumente verwenden Profis? Die Microsoft GS Wavetable SW Synth klingen nicht so gut und sind auch etwas wenige. Wie bekomm ich mehr?
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.03.07   #5
  6. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 12.03.07   #6

    Nein, sie sind sogar alles andere als neutral, habe sie sofort wieder zurückgeschickt nachdem ich sie gehört habe
     
  7. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 12.03.07   #7
    Bei Monitoren ist das immer so ne Geschmackssache, am besten nicht blind kaufen.
    Wie man hier sieht, gibtz zu den selben Boxen schon mal 2 extrem unterschiedliche Meinungen... Am besten irgendwo ins Musikgeschäft fahren und anhören :) Nichts gegen Tipps von anderen Usern, aber bei manchen Themen gehört eben n großes Stück Geschmack dazu und vorallem siehts wie immer jeder anders (wie man sieht) ;)

    Mfg
    Wolle
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 12.03.07   #8
    Wobei es ja eigentlich bei Monitoren im Gegensatz zu Hifi nicht um Geschmack gesehen sollte. Zumindest ist Linearität einfach eine messbare Sache.
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.03.07   #9
    Beziehst du deine Frage auf ein Midi Keyboard ? Wenn ja, kann man bei deinem Genre keine exakten Aussagen machen. Sicherlich nutzen viele ein Midi Masterkeyboard als ein Home/ Entertainer Keyboard, aber wenn es nur zur eingabe von Steuerdaten dient, reicht deins völlig aus. Falls es jetzt um klassische Klavierparts geht, wo viel auf gewichteten Tasten und Hammermechanik gesetzt wird, wäre ein kauf zu überlegen.

    Bye :great:
     
  10. DonStefano

    DonStefano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.04
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 13.03.07   #10
    is jetzt schon länger her im sound und recording 03/05 haben sie die esi near getestet und siehe da extrem linear (das reimt sich sogar noch)
    sie meinten bis auf eine kleine spitze bei 900 hz sind diese dinger absolut ihr geld wert. na wie du schon sagst ist eine messbare sache:great:
     
  11. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 13.03.07   #11
    Hi und Hallo.

    Linear sicherlich, aber das ist ja nicht das einzige Qualitätsmerkmal. Da kommt es auch auf Details und Auflösung im gesamten Klangbild an und sicherlich auch auf Klangneutralität, so wie eine exakte räumliche Abbildung. Linear sind die meisten, aber von der braunen Masse heben sich die wenigsten ab.

    Bye :great:
     
  12. DonStefano

    DonStefano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.04
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 13.03.07   #12
    um einen herrn aus einen anderen thread zu zitieren:
    jeder muss selbst wissen welche ergebnisse für ihn/sie im homerecordingbereich ausreichen (das war jetzt sinngemäß)
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 13.03.07   #13
    Ja stimmt schon. Sicherlich spielt der eigene Geschmack eine große Rolle. Ich wollt nur mit meinem Post sagen, dass es nicht nur auf ein lineares Frequenzspektrum ankommt, sondern auch noch mehr Faktoren eine Rolle spielen (wie z.B. auch Geschmack).

    Wo bei ich noch sagen muss, das sich die ESI (Geschmack hin oder her) sicherlich nicht von Hi End "Klein + Hummel" absetzen können/ werden. Ein Bekannter von mir hat selber die ESI und ist soweit auch zufrieden und ich find sie auch nicht schlecht (in der Preislage).

    Bye :great:
     
  14. SoundGear

    SoundGear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    9.08.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 28.04.07   #14
    Recht ein 800mhz-Rechner mit 125mb Ram zum reinen Midi-recorden aus?
     
  15. Anthrax

    Anthrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 28.04.07   #15
    @ patrick
    Locker. Für wirklich reines Midi recording reicht jeder beliebige 486er aus.
    Oder nen alten Atari ST... :)
    Was die wiedergabe von aufwendigen plugins angeht, sieht das natürlich dann schon anders aus. aber auch ein 800mhz rechner sollte das packen.
     
  16. SoundGear

    SoundGear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    9.08.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 28.04.07   #16
    Und wenn ich nun auch was Andres, als nur Midi Aufnahmen mache? Kann ich mit solch einem PC auch ein Schlagzeug (8 Spuren) recorden?
     
  17. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 28.04.07   #17
    Eher nicht ! Dort wird der Computer schon an seine Grenzen stoßen, außer man nimmt nur die Stereo Summe auf einer Spur auf. Das dürfte gehen.
     
  18. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 02.05.07   #18
    Doch, dein 800 MHz Rechner mit 128 MB RAM reicht für 8 Spuren Audio aus! Vorausgesetzt deine Festplatte ist kein Vorkriegsmodell, aber 5400 rpm sollten reichen, besser wären 7200. Wichtig ist noch, dass dein System (Win 98 nehm ich an?) sauber ist. Dem Rechner spendierst du noch ein bißchen RAM und die Sache hat sich - damit kann man sehr wohl arbeiten. Ich habe lange Zeit ohne Probleme mit 500 MHz und 256 MB RAM Mehrspuraufnahmen gemacht. Drumrecording mit 8 Spuren und dazu 2 Orientierungsspuren als Playback war keine Sache.

    Gruß
    heritag(e)user
     
  19. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.05.07   #19
    Kommt ganz drauf an...
    • Auflösung (Abtastrate, Bit)
    • Anzahl Spuren
    • Anzahl Effekte
    • Hintergrund Prozesse unter Windows
    ...problemlos wird es nicht verlaufen.
     
  20. SoundGear

    SoundGear Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    9.08.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.884
    Erstellt: 02.05.07   #20
    Es kommt win2000 drauf.
    Ich wed mal schaun, ob es klappt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping