homerecording mit notebook und m-audio mobile pre?

von stylemaztaz, 12.09.07.

  1. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 12.09.07   #1
    servus!
    hab mich grad durch die suchergebnisse für das audiointerface m-audio mobile pre durchgeklickt aber leider nicht viel herausfinden können...
    also ich werd mir in den nächsten wochen ein neues notebook kaufen und möchte es zum aufnehmen (mit cubase) benutzen. mit meiner band läuft derzeit alles über ein firewiremischpult, zuhause hätte ich gern ein kleines interface, wo ich gitarre, stimme und evtl noch synthi aufnehmen kann, alles hintereinander versteht sich...
    so meine frage:
    würde da das m-audio mobile pre usb passen? wer hat das ding schon mal benutzt?
    und welche geräte in der selben preisklasse (c.150€) wären auch geeignet oder vll noch besser?

    zusatzfrage(vll nicht so ganz passend): und was soll ich in verbindung mit dem interface beim notebookkauf beachten?(best. cpu, taktzahl, arbeitsspeicher etc.?)

    hoffe, ihr könnt mir helfen!

    cheers

    stylemaztaz
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.09.07   #2
    Benutzt hab ich es noch nicht, aber bis jetzt sind mir nur positive Feedbacks bekannt. Alternativ kann man sich noch das Alesis I|O 2, Tascam US-122 L oder das Mackie Spike ansehen. Testberichte die ich zu den Geräten gefunden habe:

    Test: Mackie Spike USB
    Test: Tascam US144 und US122L
    Test: Alesis IO|2 USB 1.1 Audio Interface

    Die 4 Geräte würde ich als nahezu gleichwertig betrachten und je nach Ausstattung sollte man sich entscheiden.

    Das kommt immer drauf an, in welchen Maße du recorden willst. Bei vielen Spuren mit vielen Effekt-Plugins kann es schnell eng werden und die CPU-Last ist ernom hoch, wenn der Computer nicht fitt genug ist. Von daher wäre ordentlich Arbeitsspeicher und ein schneller Prozessor ganz gut.
     
  3. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 12.09.07   #3
  4. stylemaztaz

    stylemaztaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 13.09.07   #4
    hi! danke für die antworten!
    also, ich wer nicht mehr als 2 spuren gleichzeitig aufnehmen zuhause. mit der band kommen evtl 8 spuren, da hol ich mir ne firewirekarte...aber das macht ja mein bassist:-)
    ich denk nur, dass effekte und plugins viel rechenpower beanspruchen können oder? falls ich da auf ein paar spuren ein paar raufklatsche sollte der notebook nicht in die knie gehen...

    naja, ich wollte gerne wissen, ob das m-audio gerät einige evtl strange eigenheiten hat, die nicht überall erwähnt werden..
    ist der unterschied von usb 1.1 zu usb2.0 sehr groß? denn einige der vorgeschlagenen interfaces haben immer noch 1.1, sind die merklich langsamer als die anderen?

    greetz

    stylemaztaz
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 13.09.07   #5
    Wieder meine typischer Frage: Was kann bei eine Musikaufnahme "langsamer" sein? Musik nimmt man in der Regel in Echtzeit auf ;). Die GEschwindigekit der Interface-Verbindung muss diese GEschwindkeit schaffen. Das ist der Fall bei USB 1.1, sonst könnte man ja gar nicht aufnehmen. Was würde eine schnellere Verbdinung bringen?
     
  6. stylemaztaz

    stylemaztaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 13.09.07   #6
  7. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 13.09.07   #7
    Der Vorteil von USB 2.0 liegt einfach darin, dass man noch mehr Spuren gleichzeitig an den PC schicken kann (höhere Datenbandbreite/menge möglich)
    Ob jetzt Firewire oder USB macht nicht viel Unterschied, wenn du dir eine Firewire Karte holst (zum anschliessen eures Gerätes) kannst du natürlich auch ein Firewire Interface kaufen, aber USB solltest du in der Regel ja auch besitzen ;)
     
  8. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 13.09.07   #8
    Es hilft, wenn man Geschwindigkeit und Bandbreite unterscheidet ;)

    Die Übertragung via USB1.1/FW/USB2.0 passiert in der GLEICHEN Geschwindigkeit, übers kupferkabel mit irgendwas nahe c. Die Bandbreite sagt etwas darüber aus, wieviele Bits ich pro Sekunde übertragen kann. Wenn man beides Auf eine Autobahn übertragen will ist der Unterschied zwischen USB1.1 und 2.0 nur die Anzahl der Spuren, das Tempolimit ist bei beiden gleich. Die Bandbreite macht einem also nur dann zu schaffen, wenn man zu viele Daten (Autos) gleichzeitig drüberschicken will. Und bitte bedenken, dass man meißt nicht nur Aufnimmt sondern gleichzeitig etwas abspielt, es kommen dann zwei Spuren dazu! Als Richtwert kann man sich merken, dass 16bit und 44,1 Khz etwa 100Kbyte/s Bandbreite benötigen. USB1.1 bietet 12 Mbit/s (Achtung unterschied zwischen bit und byte ist Faktor 8), also 1,5 Mbyte/s. Bei USB Teilt sich allerdings die Soundkarte den BUS mit allerhand anderem Gedöns (z.B. Drucker, Mäuse, Festplatten), da kann die Datenrate schon mal ein wenig einbrechen.

    Fazit: Für 2 Kanäle (+wiedergabe) reicht USB 1.1 allemal, wenns darüber hinausgeht sollte man etwas vorsichtig sein.

    Grüße
    Nerezza
     
  9. stylemaztaz

    stylemaztaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 13.09.07   #9
    cool! danke für die erklärung! aber so wirkliche empfehlungen für einen interessierten laien habt ihr nicht oder?
    was ich brauche:
    -einen mic eingang+preamp+phantompower
    -einen klinkeneingang für gitarre
    -direct monitoring klingt interessant, aber ich weis net ob ich es brauchen werde
    -usb- oder firewire-power wäre cool, hab aber gelesen, dass dann die phamtompower probleme bereiten kann (klanglich)
    -alles andere ist optional, lieber wenige features und stattdessen gute qualität und toller klang

    greetz

    stylemaztaz
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 13.09.07   #10
    Nun ja, du hast doch schon ein paar Geräte genannt bekommen.

    Bei einen Budget bis 150 € sind die allgemeinen Empfehlung:

    Alesis I|O 2
    Tascam US-122 L
    Mackie Spike
    M-Audio Mobile Pre

    Bei einen Budget bis 200 € sind die allgemeinen Empfehlung:

    E-MU 0404 USB
    Mackie Onyx Satellite
    Tascam US-144

    Test: Mackie Onyx Satellite
    Test: EMU 0404 USB / 0202 USB
    Test: Tascam US144

    Alle genannten Geräte sind alle brauchbar in deinen Fall und liefern eine ordentliche Qualität. Wenn es dir um gute PreAmps geht, sollte man sich das Mackie Onyx Satellite ansehen, wo die PreAmps aus dem Onyx Pult sind. Diese sind jedenfalls bekannt für sehr gute Qualität. Das von dir genannte M-Audio Firewire Solo würde ich nicht nehmen, da es für diese Ausstattung zu teuer ist.

    Hast du dafür eine Quelle ? Sowas hab ich noch nicht gehört. Probleme eventuell schon, aber klanglich ? Würde mich über einen Beitrag/ Bericht/ Quelle freuen.
     
  11. stylemaztaz

    stylemaztaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 13.09.07   #11
    kA. ob es stimmt in einem testbericht von der seite sweetwater.com(?) klagt ein user, darüber dass seine kondens-mics sich komisch anhöre, wenn sie an nem usb-bepowerten interface hängen.
    finds grad nicht

    greetz

    stylemaztaz
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 13.09.07   #12
    Das ließe sich eventuell dadurch erklären, dass manch USB-Interface im BusPowered Betrieb nur 12V Phantomsopeisung ebreitstellen. Und manch Kondensatormikro damit dann zwar funktioniert, aber komisch klingt.
     
  13. stylemaztaz

    stylemaztaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 14.09.07   #13
    ok. heißt das die usb-gepowerten interfaces sind nur proforma-phantompowerfähig, wenn das notebook nicht mitmacht? wie kann man das bei den notebookdaten erkennen?

    greetz

    stylemaztaz
     
  14. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 14.09.07   #14
    Ich hab da nun auch keine große Ahnung, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es zu Problemen kommt. Hier werden täglich viele Threads aufgemacht mit den verschiedensten Interface Problemen. Das es mal zu Problemen mit der Phantomspeisung kam, ist mir nicht gekannt. Des weiteren hab ich nun auch schon einige Testberichte gelesen, wo dieses Thema nie angeschnitten wurde.

    Beim E-MU 0404 USB muss übrigens ein Netzteil angeschlossen werden, für die Stromversorgung.
     
  15. stylemaztaz

    stylemaztaz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 16.09.07   #15
    morgen.
    hab mich entschieden. es wird der satellite werden, da 2 leute aus meinem bekanntenkreis den benutzen und sie es mir geraten haben...neben anderen leuten.
    eine frage:
    bei amazona.de steht drin, dass der satellite mit dockingstation mehr rauscht als nur das mobile interface alleine

    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1178
    was sagen die user vom mackie satelllite dazu? ist da was, oder hört man das als ottonormalverbraucher nicht?

    andere frage: mein wunsch-notebook hat kein firewire. gibt es bei den FW-karten empfehlungen?was sollte man beachten?

    danke an alle die mir in den letzten tagen geholfen haben, freu mich tierisch auf meinen bestellungen...:-)

    cheers

    stylemaztaz
     
Die Seite wird geladen...

mapping