Hughes & Kettner Statesman. Eure Meinungen!

von Noah_R, 16.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Noah_R

    Noah_R Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.16
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.16   #1
    Hallo!
    Da ich mir bald mal ein Topteil zulegen wollte, wollte ich euch fragen was ihr so vom H&K Statesman El 34 Head haltet. Was für Genres kann ich damit abdecken. Wie klingt er? Ist es n schöner warmer Röhrensound? Oder habt ihr andere Empfehlungen die gebraucht so zwischen 300 und 400 Euro liegen?
    Bin mal gespannt! Danke euch schonmal!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    25.06.18
    Beiträge:
    3.150
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.827
    Kekse:
    7.739
    Erstellt: 16.01.16   #2
    welche Musikstile willst du denn damit spielen ??
    für Metall brauchts wohl Zusatzequipment .....

     
  3. Noah_R

    Noah_R Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.16
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.16   #3
    Hm also ich denke Classic Rock und sowas
     
  4. bluesyblues2110

    bluesyblues2110 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.14
    Zuletzt hier:
    3.09.17
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Völklingen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.16   #4
    Hatte den mal zum Testen zuhause, Cleankanal war meiner Meinung nach toll, schön warm und rund. Die Zerre war leider extrem hart, schwer zu erklären, es hat einfach keinen Spaß gemacht mit ihr zu spielen. Leider hat er auch meine vorgeschalteten Zerrer nicht so toll aufgenommen... Ich glaube mit der Tubemeister-Serie wärst du zufriedener, die kann man auch verzerrt gut nutzen.
     
  5. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 16.01.16   #5
    Mal so gefragt:

    Was genau soll der Amp abdecken?
    Für die Band im Proberaum und Bühne oder Zuhause?
    Zwingend Topteil oder kann es ein Combo sein?
    Wieviele Kanäle brauchst du?

    Ist es wichtig einen guten Cleansound zu haben und den Rest biegst du dir mit Pedalen zurecht? Oder ist dir Vielseitigkeit ab Werk lieber?
     
  6. Noah_R

    Noah_R Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.16
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.01.16   #6
    Zuhause, aber ich will auch die Möglichkeit haben auf der Bühne oder im Proberaum zu spielen. Und lieber n Head. 2 Kanäle mindestens. Und ich würde schon gerne n guten Clean und n guten verzerrten Sound haben.
     
  7. emptypockets

    emptypockets R.I.P.

    Im Board seit:
    12.11.09
    Zuletzt hier:
    2.11.17
    Beiträge:
    6.268
    Ort:
    Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
    Zustimmungen:
    4.912
    Kekse:
    53.979
    Erstellt: 16.01.16   #7
    Was mich wundert.... .

    Ich selbst habe einen Dual EL 84 Combo, kenne aber den EL 34 auch.

    Beide Amps gehören zu den Amps mit der schönsten, warmen Eigenzerre, die ich kenne. Gerade diese Zerre ist es, was diese Amps ausmacht.

    Sicherlich nicht ganz bis in den Metal - Bereich, aber für jede Art von Blues bis klassischem Rock incl. wunderbaren Clean - Sound hervorragend geeignet.

    Frisst auch hervorragend jedes Pedal. Und trotz der nur 20 Watt meines Combos so laut, dass es auch im Probenraum keinerlei Probleme gibt. Die 50 Watt des EL 34 sollten ausreichen, jede Wand weg zu blasen.

    Tubemeister 18 hatte ich auch 'mal und ganz schnell wieder verkauft. Sehr vielseitig zwar, aber mir zu "klinisch" oder jedes Leben.

    Ist aber natürlich Geschmackssache, aber "extrem hart" kann eigentlich nur daher kommen, dass der von Dir getestete Amp kaputt war oder eine miese Box hatte.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    1.159
    Kekse:
    3.671
    Erstellt: 16.01.16   #8
    genau so ist es:great:, auch clean ist der Statesman nicht schlecht, aber, jetzt kommt`s, so ein richtig fettes Marshall- Brett, lässt sich einfach nicht rausholen, ist aber bestimmt auch so gewollt. Die Eigenzerre ist eben " schön und warm ", wer es mag, mir ist der eben etwas zu glatt.
    Lautstärke reicht für Alles aus. Für Classic Rock geht der auf jeden Fall. Ausstattung hat der auch reichlich und, was ich finde, der sieht so richtig schön " alt " aus.
     
  9. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 16.01.16   #9
    Was wäre denn mit einem Fame Studio 84 Topteil? 50W, sehr Marshall-ig und kostet gebraucht 200-260,-...

    @schmendrick ist anscheinend sehr zufrieden mit dem Amp.
     
  10. FullTilt

    FullTilt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.10
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    3.052
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2.278
    Kekse:
    28.631
    Erstellt: 16.01.16   #10
    Man sollte hier auch nicht vergessen, dass der Statesman ursprünglich mal im Bereich von 1200 oder sogar mehr € war.
    Ist für mich einer dieser Fälle, wo ich keinen Schimmer habe, wie ein Produkt so "den Bach runtergehen" konnte...:nix: (sonst kenne ich da nur Jet City bei denen mir das aufgefallen ist)
    Scheint einfach schlecht gelaufen zu sein aber es ist ein qualitativ einfach sehr guter Amp, sehr durchdacht und in beiden Kanälen, wie ich finde überzeugend.
    Habe ihn nie gekauft, war aber oft knapp davor und konnte ihn bei einem Kumpel auch viel spielen.
    Sound ist ja am Ende sowieso reine Geschmacksfrage, ansonsten würde ich den Amp aber mit ganz anderen Amps vergleichen, als die in der er jetzt so finanziell mitspielt.
     
  11. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    1.159
    Kekse:
    3.671
    Erstellt: 16.01.16   #11
    :great::great::great:,

    hat ein Koll. von mir für 250 Euro gekauft, einfach ein lächerlicher Preis.
    Was noch nicht erwähnt wurde, der klingt auch leise sehr gut.
     
  12. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    15.556
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.080
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 16.01.16   #12
    Naja, die Jet City Amps werden aber seit Jahren weiter produziert und zu guten Preisen abgegeben, weil sie sich gut verkaufen.

    Der Statesman wird schon lange nicht mehr produziert und wurde sozusagen vom Tubemeister abgelöst.
    Warum sich der Statesman so schlecht verkauft hat, weiß ich auch nicht. An sich ein guter Amp, der trotz Hybridbauweise gut klingt. Mit dem OD Kanal saß man halt ein bisschen zwischen den Stühlen, negativ formuliert "weder Fisch noch Fleisch", nicht so glockig wie ein Fender und nicht so rauh wie ein Marshall... aber für Top 40 Pop/Rock sehr zu gebrauchen. Und für meinen Geschmack wesentlich angenehmer klingend als der Zerrsound eines Tubemeisters/Grandmeisters.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. FullTilt

    FullTilt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.10
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    3.052
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2.278
    Kekse:
    28.631
    Erstellt: 16.01.16   #13
    Das stimmt. Die haben sich auch preislich wieder gefangen, die hatten ja mal eine Zeit, wo auch der 50er und 100er kaum noch was gekostet haben. Da war es für mich noch unverständlicher warum die so billig sind.
    Aber auf die kann man bei mir sowieso nix kommen lassen, der Jet City 20H ist bei mir ja gerade wieder in Betrieb und füllt die Lücke nach dem Mesa Stiletto und dem bald kommenden Suhr Badger 35. Und das ohne, dass ich echte Einbußen hätte. Für 175,-:D

    Die Jet Citys wären auch hier ein guter Alternativ Tipp, wenn man denn diesen rauhen Soldano-Sound mag und keinen glasklaren Cleansound braucht.
     
  14. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    15.556
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.080
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 16.01.16   #14
    Der 22H und der 50H sind bloß 50 Euro teuerer geworden. Weniger noch als viele anderen Amps, die der Thomann anbietet. Da wurden doch überall die Preise angeschraubt. Schau mal z.B. bei Laney oder Orange.
     
  15. FullTilt

    FullTilt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.10
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    3.052
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2.278
    Kekse:
    28.631
    Erstellt: 16.01.16   #15
    Ach ja, das andere sind ja Bundle Preise...man sind die billig:D
    Und sonst reden wir bitte nicht mehr über die generellen Preiserhöhungen:weird::bang:
    Wo wir wieder beim Statesman sind und ich nur zu einem Kauf raten kann. Günstiger gibt es so eine Qualität wohl nicht. Und momentan wird wohl sowieso nix billiger
     
  16. emptypockets

    emptypockets R.I.P.

    Im Board seit:
    12.11.09
    Zuletzt hier:
    2.11.17
    Beiträge:
    6.268
    Ort:
    Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
    Zustimmungen:
    4.912
    Kekse:
    53.979
    Erstellt: 16.01.16   #16
    Was ist mit diesem Rätselwort gemeint?

    Meines Wissens arbeiten in der Vorstufe sowohl des EL 34 als meines Dual EL 84 2 normale und übliche 12AX als Vorstufenröhren.

    Ohne wirklich Experte zu sein, hat so eine Bestückung recht wenig mit dem zu tun, was man gemeinhin als "Hybridbauweise" bezeichnet.... .

    Ach so. Ich glaube übrigens, dass sich der Statesman so schlecht verkauft hat, weil es sich um einen hochmodernen Verstärker handelt, der aber optisch sehr vintage daherkommt. Das scheint nicht jedem zu gefallen.

    Ich erlebe esd auch heute noch, dass Leute sich verwundert die Augen reiben, wenn sie hören, was für ein SOund aus diesem Amp kommt, obwohl sie vom AUssehen her, etwas anderes erwartet haben.

    Was solls: ich bin froh, dass ich einen bekommen habe, für wenig Geld. Von der Qualität her, wäre er locker das Doppelte wert gewesen!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. FullTilt

    FullTilt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.10
    Zuletzt hier:
    16.06.18
    Beiträge:
    3.052
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2.278
    Kekse:
    28.631
    Erstellt: 16.01.16   #17
  18. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    3.993
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    3.961
    Kekse:
    53.724
    Erstellt: 16.01.16   #18
    Mit welchem Cab soll denn das avisierte Top überhaupt tönen?
    Ich kann nichts zum Top beitragen, habe aber die 412er Statesman Box vor ein paar Jahren für mein 100 W Vollröhren-Top von acoustic Amplification (Bj. 1983 in CA, USA) gekauft. Wollte und erwartete braunes Rolex (passend zum G100T), kam schwarz...
    Was im Nachhinein nicht schlimm ist, weil mein DT50 212 Combo draufgeht. Sie bildet mit dem Combo einen 1 1/2 Stack ;-)
    Spiele ich über den Combo (als Steuerungseinheit das HD500X), sind in den Presets die Cabs entfernt, es gibt keine Vorfärbung.
    Ich finde das Cab schön neutral, es macht ohne Zweifel Volumen. Ist ein Cab im Preset voreingestellt, ist es too much.
    Für den G100T ist sie eben auch was, weil dieser eben kein Modern-High-Gain-Klopper ist, was sollte ich da mit einer XXL-Box?
     
  19. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    1.159
    Kekse:
    3.671
    Erstellt: 16.01.16   #19
    wobei man da eine 12AX als PI abrechnen müsste und somit wäre noch eine für die Vorstufe übrig, was dann doch etwas wenig wäre, fürn 2 Kanaler.
    Aber was solls er klingt wirklich gut und hat mit den anderen, teilweise miserabel klingenden Hybrids nichts zu tun.
    Wenn der Preis stimmt, zuschlagen.
    Von Jet City würde ich für Classic Rock abraten ( und auch für andere Sachen mMn ).
     
  20. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    24.06.18
    Beiträge:
    15.556
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.080
    Kekse:
    47.274
    Erstellt: 16.01.16   #20
    Hybridamp ist bei mir alles, wo Halbleiter die Aufgaben von (fehlenden) Röhren übernehmen.
    Nur weil in der Vorstufe und in der Endstufe Röhren sitzen, ist das für mich (und "eigentlich" auch allgemeinhin) kein Vollröhrenamp.
    Und wenn etwas kein Vollröhrenamp ist, aber Röhren drinnen hat, ist es halt ein Hybridamp, so wie z.B. ein Blackstar HT, Engl Gigmaster, Hughes&Kettner Tubemeister/Grandmeister etc. auch.

    Kann sein, dass ich da spitzfindiger bin als andere.
    Und man kann natürlich das alles - wenig konstruktiv - mit einem "ist doch eh wurscht, solange es gut klingt" oder einem "soll sich der Gitarrist jetzt auch noch mit den Schaltplänen befassen müssen oder was?" beseite wischen und es unterstützen, dass Hersteller und Händler ihre Käufer verarschen, wenn sie Hybridamps als Vollröhrenamps verkaufen, obwohl es keine sind. Manche sind ja wenigstens so raffiniert, dass sie nur noch von "Röhrenamp" sprechen.
    Ich mache das nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping