Ibanez BTB 400

von M.arius, 26.02.07.

  1. M.arius

    M.arius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    13.04.14
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Nord-Nord-NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    81
    Erstellt: 26.02.07   #1
    Moin!

    Ich spiele seid einiger Zeit Bass, auch inner Band. Nun möchte ich mir einen neuen Bass zu legen und ich interessiere mich für den Ibanez BTB 400.

    Kann mir jemande genauere Infos geben; bzw. ob sich ein kauf lohnt und ob er sich als Einsteigermodell lohnt.

    MfG M.arius
     
  2. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    Oostfreesland
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 26.02.07   #2
    Ich habe diesen schon öfter spielen dürfen, aber besitze ihn nicht:mad:. Meiner Meinung nach ist er einer der besten Bässe in seiner Klasse. Ich finde, dass er mehr ist als ein Einsteigerbass. Von mir ne Kaufempfehlung!

    Ich glaube aber, dass man das Batteriefach aufschrauben muss, um die Batterie zu wechseln. Das könnte sich beim Auftritt zu einer nervigen Situation entwickeln. Aber er ist super bespielbar und sehr vielseitig im Klang. Das Slappen is immer wieder ein Erlebniss auf dem Bass.


    Zu den Infos: Was willste da genau wissen?
     
  3. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 26.02.07   #3
    was spielste denn(musikstil)?wofür brauchste den bass denn?!
    ich kann dir nur sagen, dass der bass für die härtere gangart richtig gut ist!n befreundeter bassist hat den, und der hört sich echt klasse an. macht richtig wumms!

    mfg
    FtH
     
  4. M.arius

    M.arius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    13.04.14
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Nord-Nord-NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    81
    Erstellt: 26.02.07   #4
    Das mit dem slappen war schon mal wissenswert, denn ich hab im Moment nur so einen 0815 Bass und mit dem gehts ned.
    Naja mich interessieren Klang, wie du sagtest, dass er vielfältig ist.
    Außerdem ob jemand einen hat und Erfahrung damit gemacht hat. (Auch auf der Bühne)

    Aufjedenfall schon mal Danke^^

    €dit: Musikrichtung ist im Bereich Rock - nen wenig Punk und Metal. Also einerseits melodisch, aber auch schnelle und härtere Stücke.
     
  5. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    Oostfreesland
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 26.02.07   #5
    Auch ein hochwertiger Bass slappt nich von alleine:great:. Aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass es auf einigen Bässen einfacher ist als auf anderen.
    Zum Klang: Ich würde den klang als klar und Denfiniert bezeichnen. Die Töne kommen sauber und prazise.
    Auf der Bühne hat ich den Bass einmal Leihweise. Die Klinkenbuchse ist genial. (Der Klinkestecker wird an der Buchse fixiert) Bei anderen Bässen habe ich oft das Problem dass ich aufs Kabel latsche und das Kable rausfliegt. Aber bei roher Gewalt fliegt dieses System auch auseinander:D.

    Edit: Ja Wumms kann der auch! Wie FollowtheHollow schon sagte!
     
  6. M.arius

    M.arius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    13.04.14
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Nord-Nord-NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    81
    Erstellt: 26.02.07   #6
    Wumms is schonmal sehr gut. Und ein präziser Klang auch^^

    Aber vorallem ds mit dem fixierten Stecker find ich mal geil! Das klingt schonmal ganz gut!
     
  7. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    Oostfreesland
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 26.02.07   #7
    Ansonsten ist das sehr zu empfehlen, was man eigentlich immer empfehlen kann.

    TESTEN

    Auch im Vergleich zu ähnlichen Bässen
     
  8. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 26.02.07   #8
    Ich hab den BTB 555

    Der Klang ist durch die Tonregelung SEHR variabel.... vom wummernden Reggaebass bis hin zum agressiven klirren ist fast alles drin - es sind sehr viele Möglichkeiten und gerade für Anfänger ist es dadurch schwer einen "eigenen Sound" zu finden...
    Das Teil ist ausserdem ziemlich schwer - jedenfalls mein 5er... nicht so, dass es mir furchtbar auf den Rücken geht, aber die Bühnenperformance beeinträchtigt es im Gegensatz zu einem leichten Yamaha o.Ä. schon...

    Das Batteriefach muss man aufschrauben, das ist richtig, aber wenn man weiß, dass die Batterien bald zu Ende gehen sollten, sollte man sie vor dem Auftritt wechseln... also bei mir halten die ca. ein Jahr...
     
  9. Tower-OF-POWER

    Tower-OF-POWER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.05
    Zuletzt hier:
    13.07.07
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.07   #9
    leg noch 100€ drauf und kauf dir den BTB 555. Den hab ich und er ist ein Traum!!! Ich hab ihn im vergleich mit einem Musicman gespielt und fand ihn noch fetter. Es ist auf jeden fall ein ganz schöner Umstieg auf nen 5 Saiter aber er lohnt sich absolut und schon nach kurzer Zeit fragst du dich wie du überhaupt ohne die 5. Saite spieln konntest. Also ich würde an deiner stelle die 100€ mehr investiern.

    Ach ja neulich waren bei mir auch mal die Batterien lehr. hab vergessen das Kabel raus zu ziehen *Schäm* (das teil is so Fett, das sogar 2 9V Blöcke drin sind)

    schick mir mal ne pn dann sag ich dir wie du ihn für 600€ bekommst.
     
  10. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 27.02.07   #10
    Spiel den BTB 400 QM seit nun über einem Jahr. Kann eigentlich nichts schlechtes über Ihn Berichten. Die Bespielbarkeit ist durch den Flachen und glatten Hals erste Sahne für den Preis. Die Stimmtreue ist einfach super einpacken ne Woche stehenlassen (ok kommt selten vor) auspacken immer noch richtig gestimmt selbst bei drop D oder C (ok liegt mit an den Saiten aber auch die Mechanik ist relativ gut). Slappen geht durch das Shaping eins A und auch die Elektronik ist gerade auch durch den Parametrischen Mittenregler ultra flexibel. Ok ich hab ein paar Probleme mit meiner Buchse aber Instrumente sind wie Frauen die haben einfach ihre Zicken und Macken :-). Die beiden 9V Blocks von denen der BTB befeuert wird halten wirklich eine Ewigkeit (wenn man das Kabel nach dem Spielen zieht). OK das Batteriefach muss man schrauben aber wie gesagt sooo oft muss man nicht wechseln. Was mich am Anfang etwas gestört hat bzw. was ich vermisst hab war ein gewisser Knurr der durch den Lindenkorpus nur bedingt aufkommt. Allerdings nach einem Umstieg von Elixier auf Warwick Blacklabel ist selbst der vorhanden.
    Also auch ich kann den BTB nur empfehlen. Alledings würde ich dir wenn du am antesten bist gleich noch den hier oder wenn 5 Saitig sein soll hier Wobei ich allein schon von den Abnehmern her eher den 4 Saiter bevorzugen würde (imho braucht man auch nicht zwingend 5 Saiten ein dropped D oder C reichen auch)

    Aber wie immer heist es Probieren denn nicht jedem gefällt alles... :-)

    Muss mich korrigieren die 555 BTB hat auch Batrolinis jedenfalls nach der Ibanez HP
     
  11. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 27.02.07   #11
    Ich hab den BTB 555 Nature, und kann nur sagen, dass wenn ich und mein Lehrer mit einem 5-Saiter Stingray im Ampeg eingestöpselt sind, man kaum einen Unterschied hört, und für den Preis....TOP!
    Nimm den 5-Saiter! ;)
     
  12. ma66ot

    ma66ot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 27.02.07   #12
    Ich würde dir auch die BTBs empfehlen. Ich bekomme meinen BTB 550 am Do. Anfangs wollte ich ihn gar nicht haben, weil mir die Form so gar nicht gefallen hat (immerhin schau er ein bisschen böse aus und wäre von der Optik her eher im Metalbereich besser aufgehoben. Ich spiele Rock nicht mehr und nicht weniger.). Aber mit der Zeit gefällt er mir immer mehr. Er ist schon ein Prachtstück (siehe Avatar-Bild). Die Größe, der Mahagoni-Korpus mit dem Ahorn-Teil oben drauf.

    Von Anfang an hat mich der Klang überzeugt. Er ist druch die 3-Band Elektronik vom Klang sehr variabel und macht ordentlich Druck. Slappen ist wunderbar auf dem Bass. Der Hals ist geradezu perfekt finde ich. Ich muss aber sagen, dass ich erstaunlich wenig über den Bass weiß, da er mich so schnel überzeugt hat. Lange habe ich ihn nicht angespielt.

    Also wenn du das Geld hast und dir der BTB gefällt, dann hol dir den 550. Der kommt zur Zeit mit Bartollini PUs, vorausgesetzt, dein Musikhändler hat keine alten Modelle bei ihm stehen. Die hatten noch die Ibanez PUs, die aber meiner Meinung nach auch ganz in Ordnung waren.

    LG
    ma66ot
     
  13. M.arius

    M.arius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    13.04.14
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Nord-Nord-NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    81
    Erstellt: 27.02.07   #13
    Danke erstmal für die zahlreichen Antworten.
    Ich habe noch nie mit nem 5-Saiter gespielt... müsste ich also mal ausprobieren.
    Bloß was für mich auch noch interessant am BTB 400 ist, ist dass ich jemanden kenne, der mir einen gebraucht angeboten hat. Die hatten ne Band, wollen sich aber auflösen und da hat er mich gefragt ob ich den BTB 400 haben will, daher bin ich erst drauf gekommen. Er sagte der seie so 2 Jahre alt oder so ?!
    Aber ich denke ich werde den am Wochenende mal test spielen und evtl. auch den 550. Mal schauen
     
  14. Lord of Paaren

    Lord of Paaren Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    14.10.10
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 27.02.07   #14
    Der BTB 400 ist sicher ein toller Bass, wenn man auf den sound steht!
    Ich hab den 405 und bin mittlererweile nicht mehr so zufrieden mit dem Grundsound.

    Er hat einfach sehr stark ausgeprägte Mitten, die auch kaum mit dem EQ wegzubekommen sind.

    geslapped und gepoppt kommt kommt er mächtig dängelnd, also auch voll ins gesicht.

    Wenn du auf diesen Sound stehst dann schlag zu!!

    wenn nich, hände weg.


    btw: ich hab inzwischen Chromes drauf und nen Bassdriver um den sound weicher und runder zu bekommen und geht schon sehr in die von mir gewünschte Richtung. Aber ich sehne mich schon nach meinem Hotwire Vintage 5

    Gruß, Kay
     
  15. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 27.02.07   #15
    hm, ich spiel den BTB 400 seit ich mit Bass-Spielen angefangen hab... is auf jeden Fall sehr flexibel im Klang, grade durch den 3-Band-EQ, aber ich finde gleichzeitig auch, dass es echt schwer ist, einen Sound zu finden, der einem so richtig zusagt, wenn einem der Grundklang schon nicht zusagt
    und das könnte vielleicht das Problem sein, für meinen Geschmack ist der viel zu hochmittig im Charakter, ich spiel mittlerweile in unsrer Band mit dem Mittenregler ein gutes Stück rausgedreht, um dem entgegenzuwirken

    mit den richtigen Saiten (z.B. Warwick Black Label, dann kann er sogar knurren - aber natürlich geschmackssache) lässt sich da einiges machen, aber mir persönlich sagt der Grundklang inzwischen nicht mehr wirklich zu.

    Ansonsten, Verarbeitung ist ziemlich gut, Bespielbarkeit auch echt super.
    Allerdings ist beides bei den Fame Baphomets die heute so viel kosten, wie ich damals für den BTB 400 gezahlt habe, nochmal deutlich höher.

    Aber das schweift ab: Wenn dir der Sound zusagt, die Bespielbarkeit und Verabeitung ist klasse.

    Nur das schon angemerkte Batteriefach ist wirklich etwas nervig, weil man es an 4 Stellen aufschrauben muss, bevor man auf die 2(!) 9Volt Batterien zugreifen kann.
    Dafür halten diese auch echt lang, mir ging bisher noch keine leer, weil ich immer mal wieder vor Gigs "sicherheitshalber" gewechselt habe, aber jetzt durch Auflösung der alten Band, streckenweise nix und jetzt neue Band mit komplett neuem eigenen Song-Repertoire, hab ich die aktuelle Batteriebestückung schon bestimmt 2 Jahre drin.
    Muss zwar zugeben, dass ich nicht soo viel unter der Woche übe, aber ist doch schon eine beträchtliche Zahl ;)
     
  16. LoneWolf

    LoneWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Fremdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 27.02.07   #16
    Den hochmittigen und schmalen Klang hab ich durch 105er Blacks wegbekommen und bin seitdem voll zufrieden mit dem Sound. In Kombination mit meinem Mesa Stack einfach nur geil. Und auch unwahrscheinlich definiert. Gerade die Blacks bewirken ne kleine Badewanne im Sound total crisp und trotzdem von unten schiebend. Mach an den EQs eigenlich so gut wie gar nix mehr. Außer bei manchen Punk Sachen gebe ich sogar hochmitten dazu. Aber will dir da nicht reinreden. Die Fames sind schon auch klasse Instrumente.
     
  17. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 27.02.07   #17
    jo, bin auch bei den Blacks hängengeblieben, weil sie einfach noch imo das Optimum aus dem Sound rausholen

    dreh mir aber zusätzlich die Mitten am Bass raus (nich komplett, aber halt so n Drittel vom Weg bis zur Mittelrastung) und booste dann die tiefmitten per EQ im Rack wieder, dass ich nur die Mitten hab, die ich will ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping