Ibanez BTB 555

von sp_basso, 03.01.06.

  1. sp_basso

    sp_basso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Pößneck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #1
    Tach, und erstmal nen gesundes neues Jahr!

    Folgendes: ich bin auf der Suche nach einem Bass in der Preissparte um die 500-700 Euro. Besonders hat es mir da das Äußere der Bässe von Ibanez angetan. Fender find ich rein äußerlich nicht so interessant. Um mich zu informieren, hab ich bissel rumgestöbert und leider nur informative Einträge über die SR- und SRX-Serien gefunden. Da ich aber auch einen kurzen Eintrag über den BTB 405 oder 400 gelesen hatte, wollte ich nun fragen, ob ihr mir mehr Auskunft über den BTB 555 geben könnt.
    Gerne würde ich auch andere Vorschläge hören, falls ihr welche habt. Allerdings sollte das Preisspektrum nach Möglichkeit nicht überschritten werden.
    Vom Sound her möchte ich eher etwas rockiges, was aber auch ordentlich Höhen für einen geilen Slappsound bereit stellt.
    Es sollte auch möglichst ein 5-Saiter sein.

    Danke schon einmal im vorraus.
     
  2. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 03.01.06   #2
    ich spiel nen btb 405 und hatte vor kurzem nen 555 in der hand. die bespielbarkeit finde ich optimal, der bass spielt sich sehr schnell, die längere mensur ist gar kein problem. was sich positiv auf flexibilität auswirkt ist die aktive elektronik. wenn du testen gehst, beschäftige dich eingehend mit dem parametrischen mittenregler; da tut sich einiges.
    ansonsten würde ich den btb eher als drahtig - tiefmittig bis rocking vom charakter bezeichnen. ich hab bei meinem mal die elektronik überbrückt und der grundcharakter ist schon richtung dröhn. lässt sich in die nähe von tld ta 600 buchsieren. zum slappen und poppen (und funkigrem clean spiel) finde ich bässe mit schwereren hölzern (bubinga / ovangol / palisander uä) und mit mesing sattel besser. ich slappe viel leichter (und ich kanns echt nur vage) auf nem warwick corvette oder meinem vester clipper.
     
  3. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 04.01.06   #3
    Über BTB 555 und 556 hatten wir's aber schon öfters :confused: Um's zusammenzufassen, die kann man als umstritten ansehen.

    Das ist leider der m.E. problematischste Punkt, die Höhen sind äußerst unangenehm.
     
  4. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 04.01.06   #4
    ich hab einen und bin sehr zufrieden. unangenehme höhen sind mir bisher noch nicht aufgefallen, aber vielleicht bin ich auf den unangenehmen frequenzen auch schon halbwegs taub... ;)

    also vom klang her kann ich den btb 555 uneingeschränkt empfehlen.
    das handling ist aber gewöhnungsbedürftig: großer korpus mit wenig shaping, lange mensur und ein sehr breites griffbrett. letzteres finde ich wiederum vorteilhaft. wat dem een sin uhl, is dem annern sin nachtigall....
     
  5. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 04.01.06   #5
    OT: Die Suchfunktion ist halt völlig unbrauchbar um nach Instrumentbezeichnungen zu suchen. Aber das wurde ja bereits an anderer Stelle diskutiert...

    Gruesse, Pablo
     
Die Seite wird geladen...

mapping