Ibanez RG370DX makellos?

von TiMo., 04.07.06.

  1. TiMo.

    TiMo. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.06   #1
    Ich habe viel über die Ibanez RG370dx hier in den Foren gelesen..
    und sogar selber das Modell angespielt...
    Aber ich konnte bis jetzt noch keine begründete Kritik über das Modell hören.

    Über das Aussehn kann man sich immer streiten...
    Aber die Verarbeitung, die Pickups, usw...
    Ich hab das Gefühl das die Gitarre vor allem durch die verschiedenen Musikhäuser als besser hingestellt, als sie eigentlich ist.
    Und in allen Reviews die ich über die Gitarre gelesen hab finde ich nur Lob!
    Meist wird auch garnich drauf eingegangen, was eine wirklich gute Gitarre ausmacht.
    Ich kann mir nicht vorstelln das die 370´dx so eine "perfect guitarr" ist.. -.-
     
  2. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 04.07.06   #2
    Das die RG370 nicht die perfekte Gitarre ist, zeigt eigentlich schon der Preis. Aber es ist eine Gitarre mit einem hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis, denn für das Geld kriegste echt eine gute Gitarre mit gutem Floyd Rose, brauchbaren PUs (wenn auch nicht gerade überragend) und sehr guter Verarbeitung.
    Aber es sollte klar sein, dass es keine PRS oder Custom Shop ESP o.ä. ist.
     
  3. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 04.07.06   #3
    Das Tremolo ist nicht optimal und der Hebel wird schnell mal locker, die Schraube zum wieder festziehen lässt sich wohl schlecht erreichen (Ich selbst hab die Gitarre bisher nur kurz angespielt, noch keien Langzeiterfahrung).

    Außerdem klingt sie rg typisch ein wenig Flach, vom Sound her zumindest nicht wirklich mein Geschmack.

    Ansonsten ist die Gitarre aber wirklich gut :)
     
  4. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 04.07.06   #4
    Es gibt bessere Vibratos, wird man in dem Preisbereich aber kaum finden, dennoch bin ich damit noch 100% zufrieden. Wie oben angesprochen wackelt der Hebel ein kleinwenig je nachdem wie man ihn einstellt. Sustain in höheren Bünden hat sie nich grad mordsmässig viel kommt aber auch sehr stark drauf an wieviel man am Gain Regler eingestellt hat. Weiterhin sind die Pickups der grösste Schwachpunkt, matschen/mulmen relativ schnell, vor allem der Neck Pickup ist gar nich Gain Verträglich (sind sie ja nie aber es ist schon ein deutlicher Unterschied zwischen der Charakteristik des INF3 und INF4). Verarbeitungsmässig hab ich weiterhin nix zu meckern, nach einem halben Jahr immernoch alles bestens, also für das Geld bekommt man viel Gitarre (Gilt wohl für alle Ibanez in der Preisklasse wie ich im Musikladen feststellen durfte).
     
  5. TiMo.

    TiMo. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.06   #5
    Wie die Meinungen auseinander gehn .. irgentwie krank^^
    Wem soll man denn jez glauben :D
     
  6. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 04.07.06   #6
    Die INF1 und INF2 sind ein wenig besser als die INF3 und INF4. INF1 & 2 werden nämlich erst ab der 500-600€ Preisklasse verbaut, alles darunter bekommt INF3 & 4.
     
  7. TiMo.

    TiMo. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.06   #7
    Du beschreibst als ob die PUs auf der ibanez370dx nich bespielbar sind^^
    also bei Gigs oda so nich zu gebrauchen?
     
  8. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 04.07.06   #8
    das sind halt standard-billig-PUs, aber zu gebrauchen sind die auf jeden fall.
    die optik find ich aber irgendwie schlecht (also die alten PUs, nicht die INF-PUs. deren optik ist noch ok).
     
  9. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 04.07.06   #9
    natürlich sind sie bespielbar, mit nem guten amp hören die sich auch gut an(trotzdem vorsicht mit dem gain bitte =) ), aber du verpasst was wenn du sie nicht durch bessere ersetzt ^^, also z.b.: Häussel, EMG, Seymour Duncan, DiMarzio etc. pp.
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 05.07.06   #10

    ich hab die gitarre regelmäßig live gespielt und sie war ne zeitlang sogar meine hauptgitarre. man bekommt wirklich jeden brauchbaren sound raus und die stimmstabilität des LoPro-trems ist wirklich enorm. während nem 3 stunden gig musste das schätzchen nicht einmal nachgestimmt werden
    in dieser preisklasse ist wirklich ne sehr gute leistung

    meine meinung: sehr viel gitarre fürs geld

    das auch in dieser preiskategorie abstriche gemacht werden müssen dürfte auf der hand liegen, sonst würde ja keiner mehr ne prestige kaufen, aber auch diese abstriche halten sich in grenzen. wer wirklich nen brutalstdeathhighgainsound haben will könnte bei dieser gitarre an seine grenzen kommen. andererseits gibt es wenig brauchbare gitarren die die gleichen features bieten und noch nen besseren sound liefern...
    die bereits angesprochene variante mit anderen tonabnehmern dürfte hier ne gute alternative sein und sich kostenmäßig auf jeden fall rentieren. ansonsten ist die RG 370 ein sehr vielseitiges, flexibles und vor allen dingen zuverlässiges Arbeitsgerät:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping