Ibanez SRX-305VBL

von Bolacha Mole, 14.09.04.

  1. Bolacha Mole

    Bolacha Mole Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.04
    Zuletzt hier:
    13.10.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.04   #1
    Ich bin ja derzeit auf der Suche nach einem Bass für mich. Ich muss ja dazu nochmal erwähnen das ich blutiger anfänger bin und noch nie gespielt habe.

    Bei meiner suche nach einem schönen Bass ist mir dieser hier aufgefallen
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Ibanez_SRX305VBL.htm
    1.Was meint ihr zu diesem Bass ???
    2.Lohnt der kauf sich für einen Anfänger?
    Ich weiss es ist ein 5saiter und viele sagen auch fang mit nem 4saiter an. 3.Aber ist das wirklich ein sooo grosser unterschied von nem 5 und 4 saiter ?
    4. Was ist der unterschied ziwschen einem aktiven und passiven Bass ?
     
  2. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 15.09.04   #2
    Zu ...

    ... 1)
    Rein optisch sieht er gut aus, aber gespielt habe ich ihn nie, deshalb keine Wertung. Die Ibanez-Bässe aus der Soundgear Serie sind aber generell recht gut zu bespielen, haben recht komfortable Hälse.

    ... 2)
    Das muss jeder mit sich selber abmachen. Es gibt hier auch Leute, die Ibanez prinzipiell nicht mögen, die würden Dir abraten, aber unterm Strich dürfte der Bass sein Geld wert sein. Obwohl ich mich für den Anfang erst einmal nach etwas Preiswerterem umsehen würde. Benutze mal die Suchfunktion, um nach "Anfängerbässen" zu schauen, das wurde hier schon seeehr oft diskutiert.
    Die Bass-Hausmarke von Thomann (Harley Benton) ist sehr preiswert und laut Aussagen einiger User hier für das Geld schwer in Ordnung.

    ... 3)
    Fünfsaiter haben breitere Hälse und meistens einen geringeren Saitenabstand als Viersaiter. Daher spielen sie sich auch etwas anders. Im Grunde völlig egal, mit welchem man anfängt. Ich persönlich mag die Viersaiter einfach lieber.

    ... 4)
    Aktive Bässe benötigen eine Stromversorgung, meistens in Form einer 9V-Blockbatterie, da sie eine aktive Klangregelung und/oder aktive Pickups haben. Darüber lasse ich mich nicht weiter aus, dafür gibt es die Suchfunktion, die sollte zu dem Thema Infos bis zum Abwinken bringen.

    Da Du bislang noch nicht gespielt hast, würde ich mir an Deiner Stelle erst einmal einen preisweten Bass (siehe oben) zulegen. Wenn Dir das Bassspielen nach kurzer Zeit doch nicht den erhofften Spass machen sollte, dann war die Investition nicht so hoch.
    Ob Vier- oder Fünfsaiter musst Du selber wissen, wegen meiner Vorliebe für Viersaiter (habe neulich erst meinen Fünfsaiter vertickt) würde ich auch zu so einem Instrument raten. Ich finde die Hälse und den größeren Saitenabstand einfach bequemer.
     
  3. LC_IceTigger

    LC_IceTigger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    nähe Münchner Flughafen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    124
    Erstellt: 15.09.04   #3
    also ich hab mir den gleichen jedoch als 4saiter und in blau kekauft
    sprich den ibanez srx300bbl
    für des geld is er es jedenfall wert
    hab ihn anstatt für 400 für bissal über 300 bekommen
    kann dir eigentlich nur zu diesen bässen raten sind fürn anfang und des geld gut
    4 oder 5 saiter is glaub ich jedem selber überlassen
    man sollte halt schon vorher in irgendeinem shop oder bei freunden probieren obs einem überhaupt gefällt weil sonnst gibt man unmengen an geld aus und nach einen halben jahr gefällts einem nimma
     
  4. Bolacha Mole

    Bolacha Mole Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.04
    Zuletzt hier:
    13.10.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.04   #4
    Hmm wieviel Geld sollte ich dann eurer Meinung nach ausgeben als nen Anfänger, und was meint ihr wäre so optimal für einen beginner ?
     
  5. LC_IceTigger

    LC_IceTigger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    564
    Ort:
    nähe Münchner Flughafen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    124
    Erstellt: 15.09.04   #5
    ja der bass is scho nicht schlecht
    aber halt an den 300euronen für nen bass wirst du nicht vorbeikommen
    ein freund hat nen bass und verstärker komplett für 300 der verstärker übersteuert aber schnell und der bass is irgendwie kacke von der saitenlage her
    also meiner meinung is da ibanez schon nicht schlecht fürn anfang
    ausserdem verkauft sich der sicherlich wieder und wahrscheinlich auch ziemlich fürs gleiche geld
     
  6. Bolacha Mole

    Bolacha Mole Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.04
    Zuletzt hier:
    13.10.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.04   #6
    Wie sieht das eigentlich mit der BassBox aus ?
    Was brauch ich für den Anfang ? Wieviel Watt und Ohm sind vorausetzung damit man auch als Anfänger einen guten Sound kriegt?
     
  7. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 16.09.04   #7
    Ich würde mich nach einem Combo mit 15" Lautsprecher und mindestens 100 Watt umschauen, evt. auf dem Gebrauchtmarkt. Die Dinger sind nicht zu teuer und haben eine adäquate Basswiedergabe. Sweet 15 von Warwick wäre zu nennen, ich selber habe ´nen alten Hughes & Kettner Basskick 300, mit dem ich recht zufrieden bin. Carlsbro soll in der Klasse auch ganz gute Geräte für schmales Geld am Start haben. Einfach mal die Suchfunktion befragen.
    Diese Geräte sind eben nicht so wahnsinnig teuer und liefern, wenn Dir das Bassspielen Spass machen sollte, auch noch genug Dampf und Sound, um auch mal "gegen" Schlagzeug und Gitarre anzutreten.
    Alternativ kannst Du Dir auch erst einmal einen kleineren Combo zulegen, so rein für´s Üben zu Hause.

    Die von Dir genannte Impedanz (Ohm) ist nur von daher wichtig, dass ein Verstärker seine maximale Leistung nur an einer bestimmten Impedanz erbringen kann. Meistens liegt die bei 4 Ohm. Schliesst man eine Box mit einer Impedanz von 8 Ohm an, dann stehen nur noch gute 2/3 der Maximalleistung zur Verfügung. Mein H&K liefert max. 150 Watt an 4 Ohm, eingebaut ist ein 8 Ohm Lautsprecher, daran sind es dann laut Hersteller noch 110 Watt. Es ist eine Klinkenbuchse vorhanden, an der man parallel zum eingebauten Lautsprecher noch einen weiteren Lautsprecher mit 8 Ohm anschliessen kann. So kommt man dann wieder auf 4 Ohm und der Amp liefert seine volle Leistung.
    Einen Transistorverstärker sollte man nicht mit weniger als der angegebenen Impedanz betreiben, da er sonst Schaden nehmen könnte.
    Auch zum Thema "Impedanz" sollte die Suchfunktion viele Infos liefern. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping