ich bin am verzweifeln komm nicht weiter

von WES-LB, 18.10.06.

  1. WES-LB

    WES-LB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #1
    hallo zusammen !
    ja jetzt spiel ich fast 2 jahre gitarre und ich komm einfach nciht weiter..hab mir es selber beigebracht...sollte jetzt vielleicht ein lehrer ran ?
    denn irgendwie ist es bei mir komisch....ich will umbedingt gitarre spielen nur irgendwie läuft bei mir nix mehr....also ich komme einfach nicht weiter...ich weiß auch nciht manchmal hab ich das gefühl das meine hände gar nciht richtig beweglich werden sondern nur steif bleiben.....liegt mir die gitarre einfach nicht...und unmotiviert bin ich auch....sollte ich die gitarre doch an die wand nageln...?? und ich fand manche lieder hören sich von der gitarre voll geil an..wenn ich versuche das zu spielen find ich das voll langweilig ob wohl ich es doch speien will....zu info noch hab keine band...und keinne lehrer...was nun ??
     
  2. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 18.10.06   #2
    Wie wäre es dann mit netten Fingerübungen (siehe meine Signatur)? ;)

    Ob Du nun weiter machen möchtest oder aufhören willst, das weis man selber immer noch am besten. Wenn Du aber so sehr daran zweifelst es nicht hinzubekommen, solltest Du vielleicht wirklich darüber nachdenken, ob es nicht doch das falsche war.

    Nachspielen ist nicht immer so einfach wie man denkt, auch wenn das herangezogene Stück leicht erscheint. Jeder Gitarrist bringt sein Gefühl und seinen eigenen Stil in das Spielen ein.

    Vielleicht kannst Du mal probieren etwas selber zu machen und dabei auch Deinen Stil zu finden. Dann wird es vielleicht auch besser mit Deiner Motivation. Gucke Dir Videos von Deinen Lieblingsgitarristen an, wie sie spielen und versuche einfache Passagen umzusetzen. Überprüfe Dein Gespieltes durch Aufnahmen und verbesser Dir dadurch Deine Fehler.

    :)
     
  3. Ice9

    Ice9 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    9.11.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 18.10.06   #3
    hey,
    ich spiele nun seit ca. 4 jahren, habe es mir auch selbst beigebracht, allerdings habe ich seit 1 1/2 Jahren unterricht, weil ich null ahnung von theorie hatte.
    aber dieses gefühl nicht weiterzukommen kannte ich auch zu gut, ich hab teilweise wirklich gedacht, dass ich es lieber lassen sollte. Während dieser selbstzweifel hat sich allerdings meine band zusammengefunden (zum glück) und meine motivation steigerte sich sehr sowie auch das feeling beim spielen, also beim nachspielen von sachen. Allerdings solltest du beim nachspielen daran denken, dass du manche sachen nicht einfach in ein paar stunden drauf hast, auch wenn sie sich sehr einfach anhören. bei mir geht das teilweise dahin, dass ich zu perfektionistisch bin, was an sich ja nicht schlecht ist, allerdings ist die selbstkritik dann natürlich auch um einiges höher.
    Ich kann dir nur raten, wenn dir das gitarrespielen gefällt, dann solltest du dabei bleiben, versuch dir ein band zu organisieren, wenn dass nicht geht, dann wenigstens einen bassisten oder drummer, dadurch hast du mehr spaß an der sache und dadurch auch mehr motivation und evtl fängst du an dir eigene sachen auszudenken.
    Ach, und wegen den sachen mit deinen fingern, da hilft leider nur üben üben und nochmal üben. bendings, hammer ons oder pull offs sind bei weitem nicht so einfach wie man es sich vorstellt und schnelle riffs oder soli alá Zack Wild schon lange nicht.

    Grüße
     
  4. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 18.10.06   #4
    Hi WES-LB,
    könntest du dein Problem etwas genauer beschreiben? Was genau bereitet dir Probleme und was für Songs fallen dir denn schwer?
    Ich nehme an, du hast dir das Spielen selbst beigebracht. Hast du dafür ein Lehrbuch zu Rate gezogen? Denn wenn nicht, würde ich dir eines empfehlen. Z.B. "Garantiert E-Gitarre lernen". Damit habe ich angefangen und auch recht schnell Fortschritte gemacht. Vor dem Lehrer würde ich nämlich erstmal ein Buch versuchen. Wenns dann immernoch nich klappt versuch es mit einem Lehrer oder einem Kumpel, der gut spielen kann. Erst wenn es dann nicht klappt würde ich darüber nachdenken die Gitarre zum Wandschmuck umzufunktionieren. Desweiteren kannst du dich, wie Kaylessa es bereits gesagt hat, an einigen Fingerübungen versuchen.
    Zusätzlich würde ich dich gern darum bitten, mal zu posten welche Techniken du beherscht und welche dir Probleme bereiten. Besser wäre es, wenn du die Probleme etwas genauer beschreibst.

    Ich hoffe ich kann dir dann weiter helfen bzw. habe schon ein bischen geholfen.

    MfG

    Soni(c)
     
  5. WES-LB

    WES-LB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #5
    zum beispiel krieg ich die hammer ons nicht hin...pinch harmonics... es gibt viele lieder die ich nicht spielen kann...-(....ich würd sowas gern wie trivium spielen..da sie meine lieblingsband ist...und joa ...ich finds eigentlich total schwer...und irgendwie hört sich das master of puppets bei mir total komisch an..also nich vom sound her sondern vom speilen glaube ich.....ich würd am liebsten auch mal solos spielen..aba ich weiß nicht welches....denn ich kenn kein leichtes wo man auch bei lernen kann...:-(...mh naja.....finferübungen mach ich ja...aba irgendwie komm ich da auch nicht weiter.....
     
  6. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 18.10.06   #6
    Was funktioniert denn nicht bei den Fingerübungen?
    Was meinst Du hört sich komisch an bei Master Of Puppets?
     
  7. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 18.10.06   #7
    Ne Pause wirkt manchmal wunder! Nimm dir soviel Zeit wie nötig, dich ziehts dann von selbst wieder zur Gitarre hin, wenn nicht, dann nicht.
    Wenn du das Gefühl hast du bekommst irgendwas nich auf die Reihe weil du Technik oder Haltungsfehler hast dann sind ein paar Stunden bei einem Lehrer sicher keine schlechte Idee.
     
  8. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 19.10.06   #8
    Hmmm, einen Durchhänger und abgrundtiefe Selbstzweifel kennen wohl hier alle. ;-)

    Wenn der Zustand nach ein paar Tagen Spielpause nicht vorbeigeht, nimm ihn einfach als neue Chance:
    Mach einen Schlußstrich unter alles, was Du bisher gelernt hast und fange noch mal von vorne an. Wenn nicht mit Lehrer, dann mit einem *ordentlichen* Buch, das Dir den roten Faden zeigt und Dich nicht zwischen den vielen Möglichkeiten, was man lernen kann, verlieren läßt.
    Wenn möglich, tape immer mal mit und kontrolliere Deine Spielweise. Die Übungen aus den Büchern kann man auch oft gut experimentell umgestalten; benutze Deine Phantasie!

    Zur Entwicklung von Schnelligkeit und Fingerbeweglichkeit sollte man schon einige Übungen (z.B. die von Kaylessa) machen, aber nicht verbissen. Das kommt mit der Zeit, der Sicherheit und der Routine.
    Ich ärgere mich auch, daß ich nach 1,x Jahren noch keine Triolenläufe mit 140bpm hinkriege. ;-) Aber mein "Wohlfühltempo" liegt schon erheblich höher als vor einem halben Jahr.

    HTH
    Angelika
     
  9. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 19.10.06   #9
    Tjo,
    wie schon gesagt würde ich dann wie einige hier schon erwähnt haben ein Lehrbuch empfehlen. Eine Pause wirkt sich auch oft positiv aus. Hab ich selber schon erfahren müssen ;)
    Desweiteren würde ich vorschlagen du versuchst es mal mit einfacheren Songs für die man nicht so viele Techniken drauf haben muss.

    Was genau bereitet dir bei Hammer ons Probleme? Im Grunde haust oder "hämmerst" du mit dem Finger auf den angegebenen Bund. Z.B. von Bund 3 auf 5. Die 3 z.B. mit dem Zeigefinger anschlagen und dann mit dem Ringfinger auf die 5 hauen. Ein bischen Übung und du packst das locker.

    Pinch Harmonics sind wirklich reine Übungssache und brauchen etwas Zeit.

    Und wie gesagt, versuchs mal mit ner Pause und nem Lernbuch ;)

    MfG

    Soni(c)
     
  10. Tri

    Tri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 19.10.06   #10
    Ich kenne dein Problem, habe selber oft damit zu kämpfen das es sich nicht so anfühlt oder klingt wie man will. Man bekommts einfach nicht hin. Wie schon viele gesagt haben. Mach eine Pause, hämmere dir nicht immer und immer wieder die selben Fingerübungen/Songs jeden Tag rein. Lass einfach mal die Gitarre stehe und mach was anderes.
    Nach der Pause gehst du einfach nochmal ran, das wichtigste und was mir auch sehr oft hilft, langsam an die Sache ranzugehen. Zb. bei Fingerübungen. Langsamer Ryhtmus und dabei schau das du bei jedem Schlag die Saiten richtig greifst. Muss fast wie ne Meditationsübung sein, schlagen und auf dem Ton stehen bleiben und dann den nächsten.

    Man neigt immer dazu schnell zu düdeln und im Prinzip kommt das Gehirn mit den Befehlen nicht nach.
    Langsam üben, auch wenns am anfang doof ist, aber die Geschwindigkeit kommt dann von selber. Wenn du nen Song hast den du nachspielen willst, und du bei stellen hängst bzw. denkst es klingt komisch, dann zerleg den Song in Parts und nimm dir mal die schwierigen Phrasen raus und übe diese langsam, danach fügst du das ganze zusammen. Und wenns dann mal klingt wie es klingen soll, ist das schon mal ein Erfolg. Manche lernen schneller und manche brauchen etwas länger was aber nicht deinen Spass am Spielen mindern soll, sofern du dein Instrument magst und liebst ;). Übe dich in Geduld und geh langsam an die Sache ran :)
     
  11. WES-LB

    WES-LB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #11
    ja ok ich werds versuchen....ich mach erst mal eine kleine pause....und dann langsam anfangen....denn ich möchte nicht so gerne aufgeben..weil ich gitarren auch voll schön finde...*grins*
     
  12. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 20.10.06   #12
    Wer will auch schon aufgeben... :)

    Ne kleine Pause ist sicherlich eine gute Idee, aber was ich auch eine sehr gute Idee finde, ist das von Geka angesprochene Aufzeichnen deines Gitarrespiels. Wenn du dir dann mal ältere Aufnahmen anhörst und mit neueren vergleichst merkst du eventuell, dass du sehr wohl weiter gekommen bist. Nur ab einem gewissen Übungslevel ist das eben nicht mehr so auffällig, wie vielleicht am Anfang.
     
  13. Anthrax1964

    Anthrax1964 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    20.12.06
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.06   #13
    @WES-LB

    Bin wie Du auch am Ende.
    Ich spiele seit 10 Monaten und komme auch nicht weiter.
    Akkorde kann ich, Stücke wie "Smoke on the water" "Cocain"
    konnte ich schon als 16jähriger,dann lange Pause. (heute 41:D).
    Aber ich kann leider kein Stück komplett. Das nervt.
    Irgendwo klemmts immer. Ich kenne sogar 2 Bandleader und Gitarristen bei uns,
    mag sie aber nicht um Hilfe bitten.MEGALOL. Weil die einfach zu gut sind!!!

    P.S. "Smoke on the water" mein absolutes Lieblindsstück, schon seit 27 Jahren!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping