ich zerstörte AC mit DC !

von MadDog, 21.03.05.

  1. MadDog

    MadDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    11.03.07
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #1
    huhu,

    ich hab meinen BOSS FUZZ dummerweise mit nem verpoltem Netzteil betrieben... netter Bodennebeleffekt... *g*

    Wenn man ichn jetzt mit dem richtigen Netzteil verbindet qualmt er wieder, es kommt aber lustigerweise noch ein Signal zum verstärker wenn auch sehr leise.. aber das Gerät lässt sich nicht mehr anschalten(treten) und effekte bringt es auch nicht mehr....

    weiss jemand was da alles draufgegangen ist ?
    hatte es schon offen ein paar leicht braune Lötstellen gefunden...


    //edit Achja... der falsche Strom wars laut überschrift auch noch :)

    Danke für Hilfe
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 21.03.05   #2
    Huhu,

    da fällt mir eigentlich nur ein: Operation erfolgreich, Patient tot.

    Eine kurze Verpolung (wenn man es rechtzeitig bemerkt), macht eigentlich keinen Effekt kaputt. Mir ist auch ein Rätsel, woher Du ein 9 V (?) Wechselstromnetzteil hast und wie Du drauf gekommen bist, es an den Effekt anzuschliessen.

    Das sind einfach zuviele Zufälle, wo eine Ferndiagnose ausgeschlossen ist. Ich würde mich an Deiner stelle hüten, es an den AMP anzuschliessen, da Du damit unter Umständen Dein ganzes Equipment kaputtmachen kannst.

    Dir bleiben eigentlich nur 3 Optionen:
    -Wegwerfen
    -Als Schaufenster-Artikel nehmen oder für irgendwelche Demo-Zwecke in Schulen oder was weiß ich
    -es einem elektronikbegeisterten Studenten in die Hand drücken, der es Dir eventuell für "nen Apple und n Ei" reparieren kann

    Ich habe dutzende Fuzz-Schaltpläne, ist eine ganz simple Schaltung und ich denke, dass selbst jemand der keine Ahnung von Gitarren hat, in der Lage wäre, das Teil eventuell zu retten. Hängt natürlich vom Umfang des Schadens ab...

    Aber wirklich helfen können wir Dir hier nicht.

    mfg. Jens

    PS. Die BOSS-Gehäuse sind nicht von schlechten Eltern. Wenn der Schaltkreis defekt sein sollte, kannst Du dort einen eigenen Fuzz einbauen, wenn Du denn gerne lötest.
     
  3. MadDog

    MadDog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.05
    Zuletzt hier:
    11.03.07
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.05   #3
    Das hatte ich von nem Yamaha Keyboard... in meinem eifer zu spielen hab ich total verplant nicht nur das 9V zu beachten sondern die Polung und ob nun AC oder DC... naja egal ob AC/DC.. den Highway to Hell hats nun bestritten muhaha :D

    Ich werd des Dingens mal zu nem pensioniertem Elekteriker geben, der wird sich freuen :)
     
  4. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 21.03.05   #4
    Das Problem ist die Umschaltung, es ist halt nur ein Taster verfügbar. Schöner ist ein True Bypass.

    Wenns das Hyperfuzz ist gabs den Schaltplan mal auf http://www.diystompboxes.com/ , dort ist er aber leider nichtmehr. Da müsste man mal per www.archive.org rumsuchen. Ansonsten nichtmehr anschalten, je verkohlter die Widerstände sind desto mehr Zeit braucht man beim Rekonstruieren. Wenn du mit einem Multimeter umgehen kannst, mess alle Dioden und Transistoren sollten wie schon gesagt nicht viel sein. Ich persönlich Tippe auf die Umschaltung.

    Komisch ist allerdings, dass die Boss-geräte eine verkehrt gepolte Diode zur Batterie haben und eine in Reihe vorm Netzgerät. Theoretisch ganz gut gesichert. Falls du jemanden kennst der etwas Elektronikerfahrung hat, zeig ihm den Beitrag vorher mal.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping