immer die selbe Frage... basskauf

von Korbinian, 19.07.05.

  1. Korbinian

    Korbinian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    9.01.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.05   #1
    Ich spiele jetzt seit knapp 2 Jahren Bass und habe bis jetzt immer auf einem Johnson-Bass den ich bei Ebay ersteigert habe gespielt und so langsam nervt es mich und möchte mir einen "vernünftigen" Bass kaufen. Ich habe mich schon mal ein bißchen umgesehen und habe an einen aus der Music Man Stingray Serie oder Corvette Serie von Warwick gedacht. Ist mir schon selber klar, dass ich die Bässe selber spielen muss um zu sagen zu können, dass ist DER Bass für mich. Mich würde nur interessieren ob es noch einen Tipp von euch gibt, wenn ich sage ich will in der Gegend von max 2000 € ausgeben.
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.07.05   #2
    wenn du schon den Corvette in der Hand hast, dann probier auch mal den Thumb Bolt-On aus. Der ist sogar etwas günstiger als 2000 Euro und hat imho etwas mehr "Knurr". Der liegt auch sehr schön am Bauch.
     
  3. fschott

    fschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    21.10.05
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 19.07.05   #3
    ^^ 2000 Euro für den zweiten Bass deines Lebens ist schon ein Hammer..

    Erstmal meine Tips:
    Generell würd ich dir schon auch zu Warwick raten, Ibanze hat in der gehobenen Preisklasse auch einige sehr gute modelle.... Ansonsten für 2000 Eier ist ja auch evtl ein Bass der bekannten Edelbassmarken drin (dafür gibts sicher genügend Threads)..

    Aber mal so zum Prinzip: bist Du dir in deinen Vorstellungen von Sound und Bespielbarkeit schon so sicher was du willst? ich mein für 2000 Euros kaufst Du dir keinen einfachen Bass mehr.. das sollte dein Trauminstrument sein.....
     
  4. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 19.07.05   #4
    wenn du soviel Geld ausgeben willst, dann solltest du imho für alles offen sein. Geh mal in einen wirklich GROSSEN Laden und teste alles an, was die haben und was dir gefällt. Ich würde mich nicht im voraus so festlegen. (obwohl MuMan und Warwick wirklich geile Bässe machen, keine Frage)

    zur Empfehlung von Harry, ein kleiner Nachtrag:
    Der Thumb hat zwar einen genialen Sound, ist vom Handling her aber doch sehr eigen. Gerade der 4 Saiter ist imho sehr kopflastig. Hinzu kommt, dass der Hals auch sehr lang ist. Die Folge ist das ich als 1,74 grosser/kleiner Basser enorm Probleme habe das Ding im Stehen in allen Lagen problemlos spielen zu können. In den unteren Lagen wird es nach einer Weile schon sehr schmerzhaft.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.07.05   #5
    welche ???
    Meine Meinung: Ibanez hat gute Einsteigerbässe und mischt in der Mittelklasse bis 900 Euro auch ganz gut mit. Aber dann hört es schon auf.
    Vor allem was die Attraktivität, Exklusivität und Eigenständigkeit der Bässe betrifft.
    Ein Yamaha TRB-Modell wäre da noch eher ein Antesten wert.
     
  6. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 19.07.05   #6
    Kann mich doctorevil nur anschließen. Der Thumb ist zwar vom Sound her eine Wucht, aber das Handling ist sehr gewöhnungsbedürftig. Zumindest hab ich einige Zeit gebraucht um ihn im Stehen zu berherrschen. Ich war vollkommen verblüfft als ich im Laden einen Jazz Bass in den Fingern hatte. Keine Kopflastigkeit. Ein tolles Gefühl.:(
    Der Thumb ist halt zum Slappen und für hohe Tragepositionen konzipiert worden. Ich werde niemanden einen Thumb empfehlen der sich nicht 100%ig darüber im Klaren ist, auf was er sich da einläßt. Definitiv kein Instrument für jemanden der erst 2 Jahr spielt.


    MM gefällt mir persönlich nicht so gut. Aber ein Fender Jazz Bass American Deluxe wäre der nächste den ich mir gönnen würde.
     
  7. fschott

    fschott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.05
    Zuletzt hier:
    21.10.05
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Coburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 19.07.05   #7
    Ich habe mal einige DWB Modelle angetestet und fand die sehr ansprechend. Ok... exklusivität .. naja ok.. keine Frage da muss ich Dir recht geben...
    Den Sound find ich aber alles andere als uneigenständig...
    Gerade die Modelle mit der Holzmischung wie Bubinga/Esche haben eine sehr schönen tiefmittigen sound mit guter Presenz... finde ich zumindest..

    In Sachen Attraktivität... das ist dann wohl eher im Auge des Betrachters...
     
  8. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 19.07.05   #8
    Für 2000 Euro kann man sich auch mal bei teuren Yamahas Umschauen die TRBs mit durchgehendem Hals z.B...
    Allerdings erst ab 5 Saiten zu haben...
    Wie viele Saiten willst du denn eigentlich?
     
  9. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 19.07.05   #9
  10. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 19.07.05   #10
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.07.05   #11
    abgesehen vom üblichen "Ausprobieren" würde ich zwei vernünftige Instrumente a` 1000,00 kaufen ;) :) .
    Ne - ernsthaft: Die Glaubensfrage wäre für mich als Zweitbass MuMa 4 oder 5-s. Aber hier hat auch einer einen $$ gekauft, den aber noch kaum einer richtig kennt: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=73074.
     
  12. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 19.07.05   #12
    für 2000 EUR würd ich mir den Börjes Jazzbass mal ansehen, oder vielleicht einen LeFay Herr Schwarz
    oder einen Marleaux *sabber*
    oder einen schönen Sandberg nach meinen Bauvorstellungen

    auf jeden Fall auch mal die kleinen deutschen Bassbauer anschaun! für 2000 Öcken kannste schon verdammt viel machen und echt dein Traum oder Lebensinstrument kaufen

    und das mit dem Thumb-Handling würde ich gerne auf den Punkt bringen, denn diese vorsichtigen Äußerungen hier finde ich absolut übertrieben:
    das Handling ist scheiße!
    der Bass ist so kopflastig, dass du Schmerzen in der Greifhand vom Hals-festhalten bekommst, da bringt auch die von Harry beschriebene schöne Plauzenform nichts
     
  13. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 19.07.05   #13
    Da sollte dann auch noch Clover genannt werden. Vielleicht auch Siggi Guitars, da hat sich mein Lehrer was bauen lassen...
     
  14. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 19.07.05   #14
    Ja ich weis, sind nochmal 500,- EUR mehr. Aber das Teil ist endgeil:

    Alembic Mark King Deluxe

    Kann man nicht nur slappen mit. Größter Nachteil ist das Gewicht, alles andere ist nur traumhaft.

    Aber im Ernst, solange du nicht weist was du willst würd ich nicht so viel Geld für 'nen Bass ausgeben. Aber du musst es wissen. :rolleyes:

    Gruesse, Pablo
     
  15. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 20.07.05   #15
    Naja, ich persönlich stimme dir ja vollkommen zu, aber es lässt sich doch nicht leugnen, dass es Leute gibt die mit dem Thumb trotz Kopflastigkeit, langem Hals etc. zurecht kommen; wie immer muss das doch jeder für sich entscheiden.

    Nix für ungut.
     
  16. fourtwelve

    fourtwelve Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Rheinhessen
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    13.786
    Erstellt: 20.07.05   #16
    gibt's den auch in schön? ;)

    korbinian,
    ich schließe mich meinen vorrednern an: für das geld auf jeden fall was bauen lassen, keinen bass "von der stange" kaufen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping