Iron Maiden / Powerslave / 1984 / CD

von Swissmetaler, 26.06.05.

  1. Swissmetaler

    Swissmetaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    670
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    196
    Erstellt: 26.06.05   #1
    [​IMG]

    Genre: New Wave Of British Heavy Metal

    Track List:
    01. Aces High
    02. Minutes to Midnight
    03. Losfer Words (Big 'Orra)
    04. Flash Of The Blade
    05. The Duellists
    06. Back In The Village
    07. Powerslave
    08. Rime Of The Ancient Mariner

    Iron Maiden die mit Number Of The Beast den Metal Klassiker schlechthin abgeliefert haben, und sich mit Piece Of Mind den Götterstatus im Metal sichergestellt haben,
    gingen damals ins Studio um einen weiteren Meilenstein im Heavy Metal aufzunehmen.

    Druch das Cover von Powerslave kann man schon schliessen das der Schwerpunkt der lyrischen Ergüsse um Ägypten liegt.
    Legt man die Platte ein hört man mit Aces High zuerstmal einen richtig schönen Iron Maiden Klassiker der sofort ins Ohr geht, und den man wohl schon nach einmaligen Hören mitgröhlen könnte.
    Weiter gehts mit dem Song 2 Minutes To Midnight, welcher schon alleine den Kauf von diesem Album rechtfertigen würde und mit Number Of The Beast und The Trooper zum Standartrepertoir von Iron Maiden gehört.
    Losfer Words (Big 'Orra) ist ein sehr episches, melodisch gehaltenes Instrumental bei dem Smith,Harris und co. mal richtig zeigen können was sie drauf haben.
    Flash Of The Blade führt schön Ohrwurmmässig nach, jedoch wird dieser Song selten wenn überhaupt Live gespielt.
    Mit The Duellists erwartet uns ein sehr melodischer Song, mit schönen Gitarren Soli Duellen, vielleicht wurde der Song darum so betitelt.
    Back In The Village ist ein netter Song der jedoch durch den nachfolgenden Titel Track Powerslave masslos übertrumpft wird. Powerslave besitzt ein echt umwerfendes Riff das auf den darauffolgenden letzten Song Rime of The Ancient Mariner, der zugleich der längste Iron Maiden Song überhaupt mit ca. 13 Minuten Spiellänge ist perfekt anschliesst.
    Diese Platte wird durch diesen epischen, progressiven und sehr abwechslungsreichen Song perfekt abgeschlossen.

    Für mich ist Powerslave das beste Album von den Eisernen Jungfrauen, da es keinen Durchhänger besitzt schön ins Ohr geht, und Instrumental gesehen sowieso absolut Spitze ist. Jeder Metalhead sollte dieses Album mal gehört haben, denn mich hat es durch Songs wie Losfer Words oder 2 Minutes To Midnight absolut überzeugt. Ich hätte nicht gedacht das Iron Maiden nach "Number Of The Beast" und "Piece Of Mind" nochmals ein Album auf solch hohem Niveau abliefern.

    Bewertung: 9,9

    Da Powerslave leider nicht so bedeutend wie Number of the Beast für die nachfolgende Metal Spielarten wie z.B. Thrash Metal/Speed Metal war kriegt das Album leider nur eine 9,9.
     
  2. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 26.06.05   #2
    Sehr schöne Platte, wie ich auch finde.

    Nun: "2 Minutes to Midnight" ist mir etwas zu glatt, aber alleine "Rime of the ancient mariner" rechtfertigt einen großen Stellenwert in der Diskographie der Band.
     
  3. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 26.06.05   #3
    Für mich auch eine der besten Maiden Platten!

    Vor allem Aces High und die beiden letzten Songs des Albums sind ganrz große Klasse, der Rest ist auch sehr gut, verleirt sich keineswegs in Belanglosigkeit, was ja ein alles in allem gelungenes Album irgendwie ausmacht...
     
Die Seite wird geladen...