Ist die Gitarre ausreichend?

von AnarchAngel, 23.06.07.

  1. AnarchAngel

    AnarchAngel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    8.07.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.07   #1
    Hallo,
    Ich möchte mir eine Gitarre kaufen. Aber leider weiß ich nicht ob diese ( Klick Mich! ) Gitarre das richtige für mich ist. Also was ich genau will: Ich möchte "nur" ein paar "Lagerfeuer" Lieder spielen, also nicht in einer Band spielen. Ich habe noch nie Gitarre gespielt (spiele dafür aber Schlagzeug) und möchte jetzt damit langsam anfangen.
    Reicht die Gitarre fürs erste oder ist das nur billiger Schrott?
    Bitte gebt mir einen kleinen Rat.

    THX Schonmal Im Vorraus MFG ich
     
  2. R3x0r

    R3x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.07
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    70
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 23.06.07   #2

    hi anarchangel,
    man kann leider no name gitarren sehr schlecht beurteilen, da man nichts im vorraus weiß. also im falle von lagerfeuer liedern dürfte diese gitarre in ordnung sein. das nötigste zubehör liegt ja schon bei und im prinzip könntest mit der ausrüstung ohne schlechtes gewissen in die pampa latschen und dort herumklimpern :). naja wie gesagt zur qualität kann ich nichts sagen. aber fürs erste dürfte sie reichen :).
     
  3. Gitarrenmensch

    Gitarrenmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    14.11.16
    Beiträge:
    533
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    4.025
    Erstellt: 23.06.07   #3
    naja zur not hast du halt mitten in der pampa ein stimmgerät und trockenes feuerholz....
     
  4. AnarchAngel

    AnarchAngel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.07
    Zuletzt hier:
    8.07.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.07   #4
    Wenigstens schonmal etwas :great:
     
  5. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 23.06.07   #5
    Bei solchen Dingern macht mir immer die Stimmsicherheit der Mechaniken Sorgen... ein Kumpel hat sich mal (gegen meinen Rat) so ne 30-Euro-Gitarre ausm Supermarkt geholt... das mitgelieferte Stimmgerät war mehr als gut im Paket aufgehoben, denn die Klampfe hatte so schlechte Mechaniken das man sie alle 5 Minuten nachstimmen musste.

    Ich würde ehrlich gesagt mind. 50-100 Euro für ne Akkustik ausgeben, und zwar im Musikladen, auch als Anfänger und auch zum nur rumklimpern - da weiß man zumindest was man hat... bin mit meiner 60-Euro-Kirkland mehr als zufrieden. Und die andere da oben kannst du dann wie schon gesagt als Brennholz benutzen... wobei ich mir nicht sicher bin ob der Lack toxische Auswirkungen auf die Grillwürstchen hätte :p
    Aber warte mal andere Kommentare ab ;)
     
  6. R3x0r

    R3x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.07
    Zuletzt hier:
    17.10.12
    Beiträge:
    70
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 23.06.07   #6
    ich find das is der beste rat:great: eigentlich brauch man inner pampa ja nur stimmstabilität und wenns die schon für 60 euro gibt dann solltest du mal auf die kirkland schaun :)
     
  7. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 23.06.07   #7
    Kirkland muss nicht sein (weiß nicht mal ob das ne reguläre Marke ist oder einfach die Hausmarke von Musikhaus Spula...), aber latsch mal bei dir in den Musikladen deines Vertrauens/deiner Umgebung und guck dir mal Akkustikklampfen an. Indem Preissegment sollte schon was halbwegs ordentliches drin sein ;)
     
  8. KG100HEAD

    KG100HEAD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    19.01.10
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.07   #8
    hmm dat thema hatte ich letzte auch mit einem kumpel !und er hat ich son billiges ding für ca 40€ gekauft und nahc einmal seiten wechsel ist eder hals angerissen ! (nein es waren nicht die falschen seiten xD) also von daher würde ich imme rvorsichtig mit sonen sonderposten Gitarren sein!
     
  9. -fuSsy-

    -fuSsy- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    24.08.15
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    418
    Erstellt: 23.06.07   #9
  10. Rasputin

    Rasputin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    17.12.14
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 23.06.07   #10
    Kann auch nur empfehlen ein paar Euro mehr zu investieren! Kenne diese 30Euro Gitarre jetzt nicht aber für 30Euro hat sie den Namen Gitarre mit Sicherheit nicht verdient. Ein paar Euro mehr und Du bekommst eine stimmstabile und mit etwas Glück passabel klingende Klampfe.
    Und: auch wenn Du nicht Gitarre spielen kannst, bestelle nicht blind irgendetwas. Geh doch einfach mal in einen Musikladen, lass Dich beraten und teste die Gitarren des unteren Preissegments. Auch ohne Erfahrung wirst Du da Unterschiede zwischen den Modellen im Klang, von der Bespielbarkeit usw. feststellen.
     
  11. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 23.06.07   #11
    Naja, ich sehe im Klang ja nicht das große Problem, wenn man eh nur etwas am Lagerfeuer rumklimpern will kann einem das ja schon fast am allerwertesten vorbeigehen.

    Nur ist es bei Billiggitarren (nonames, nichts gegen Billigmodelle von guten Marken denn die sind oft ziemlich gut) so, das da Dinge mit passieren, die ein Anfänger garnicht erwartet: zum Beispiel halt die Sache mit den scheiß Mechaniken, die ne Stimmung nicht länger als 5 Minuten halten können. Oder der Extremfall weiter oben, in dem der Hals beim Saitenwechsel anbricht. Oder (auch schon gesehen) das das Ding nach einiger Zeit in seine Einzelteile ausseinanderfällt.
    Natürlich kann man auch Glück haben, denn ab und an mal gibts echt gute Nonames - aber da kommt eine gute auf 400 grauenvolle...

    Wie gesagt, am besten im Musikladen holen, oder halt eine Hausmarke/Billigfirma wie Spade, Harley Benton etc. da ist dann beim Neukauf über einen guten Händler (der in deiner Stadt, oder ein namenhafter im Internet - Thomann, Musik-Service, Musik-Produktiv...) lange (mind. 2 Jahre, glaub ich) Garantie drauf, obendrein klingen die meist garnicht übel und du wirst mit so einer glücklicher als mit so nem billigding von eBay...

    Wie hat mir meine Mutter doch beigebracht: Wer billig kauft, kauft teurer. Weise Frau...
     
Die Seite wird geladen...

mapping