Jazzbass Kopien/Alternativen

von HomerS, 05.10.05.

  1. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 05.10.05   #1
    Hi,

    nachdem ich bei meinem Basslehrer einen Fender Jazzbass ein paar mal gehört hab ich mich irgendwie in diesen Jazzbasssound verliebt ;)

    Aber da sosein original Fender ein ganz schöne STange Geld kostet suche ich nach Alternativen. Es geht mir mehr um den Sound als um das Aussehen (obwohl schön sehen die doch aus). Was gibt es da für Alternativen?

    Vor kurzem hatte ich mal einen Johnson Jazzbass in der Hand. Hat mir schon gut gefallen (War ein fretless). Fretless wäre sehr schön. Und so von der Basis sieht der ja auch nich schecht aus (Korpus Erle). Lohnt sich das DIng und es später vielleicht mit besseren PUs auszurüsten.

    Jede andere Alternative würd mich auch interessieren. Preisvorstellung geb mich mal mit ungefähr 500Eu an, obwohl preisgünstiger kein Problem und für mich auch interesanter wär.

    Danke und MfG

    edit: Hat jemand schonmal was von Tenson gehört? Ich hab ein Tension P Bass im Geschäft mal gesehen und optisch war er auch ganz gut, nur anspielen konnt ich ihn noch nich.
     
  2. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 05.10.05   #2
    Schau dir mal bei Musik-Produktiv die COllins Masterbass Pro Jazz Bass Kopien an. Das Modell in Naturoptik mit Ahornhals hat es mir rein optisch sehr angetan. Einfach geil! 330 Euro für nen Fünfsaiter ist ja an sich nicht viel. Bald ist ja auch wieder Weihnachten...

    hier mal der link

    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/sid/!18121995/artnr/3157051

    Leider hab ich keine Ahnung wie das Ding klingt, man findet zu den Bässen in den einschlägigen Foren nicht wirklich was. Müsste man vielleicht mal ausprobieren.

    Auf meiner Wunschliste an den Weihnachtsmann ist er aber zumindest im Moment drauf.:)
     
  3. HomerS

    HomerS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 05.10.05   #3
    mhhhh 5 Saiter? Mal sehen. Danke schonmal

    Git ja auch ein 4 Saiter. Wenn du das DIng hast, sagst du mal bescheid wie der so ist? (Das is auf meiner Wunschliste ;) )

    Wie siehts denn mit dem hier aus: http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp/artnr/3157019/sid/!18121995/quelle/listen

    Hat jemand erfahrung mit collins Jazzbässen?
     
  4. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 05.10.05   #4
    gibt es auch als 4 Saiter
     
  5. freaky-franz

    freaky-franz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    9.10.05
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.05   #5
    da es ja hier um jazzbässe geht, schreib ich das hier rein.
    ich habe bisher so nen billig bass(marke: tk, 180 €). so nun will ich mir einen 2. kaufen in der preisklasse 400-600€. da gefällt mir jetzt nur mal vom design der hier:
    http://guitarpoint.de/shop/d__Fender_Standart_Jazz_Bass_Schwarz496.htm
    jetzt die frage. wie anders klingt ein jazz bass als ein normaler?
    ist es zu empfehlen wenn man eher rockige musik machen will, so einen zu kaufen?
    und welche ähnlichen bässe (nur in form überienstimmend) gäbe es zur auswahl?
     
  6. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 05.10.05   #6
    @ freaky: Benutz mal die Suchfunktion, da findest du zum Thema JazzBass ne Menge. Nur soviel. JazzBässe findet man in allen Musikrichtungen, der eigene Geschmack entscheidet letztendlich.

    @ homer:
    von der billigeren Variante des Collins JB würde ich abraten, da keine Angaben zum Korpusholz vorhanden sind. Das wird schon seinen Grund haben.
     
  7. HomerS

    HomerS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 05.10.05   #7
    Den den freaky franz gepostet hat, ist das ein Mex oder ein USA. Bisher hab ich mich für den Highway 1 USA interessiert, weil das der "billigste" USA war, den ich finden konnte.
     
  8. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 05.10.05   #8
    Sieht nach Agathis aus und klingt auch so. Als billigen Ersatz für Erle finde ich das sogar ok, jedenfalls besser als sein Ruf. Auch sonst finde ich den Collins in seiner Klasse durchaus empfehlenswert. Aber die Alternative zu richtigen Fenders kann und will das auch gar nicht sein.

    JB-ähnlich und oft recht gelungen ist die Yamaha BB Serie. Wobei sich die € 500 zu investieren aber auch lohnte.
     
  9. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 05.10.05   #9
    Lies mal den Text! Ist ein Mexiko! Muss ja nix schlechtes heissen!
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 05.10.05   #10
    Hab den teuern collins schonmal gespielt.. klingt richtig gut!
    hätte ihn fast gekauft.. aber das war ein Testdingen zum Pickup testen. .waren 2 Dunkans drin..
    also mit Dunkans klingt es in jedemfall geil!
     
  11. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 06.10.05   #11
    naja aber es is allgemein bekannt das der mexico weit unter den liga mitspielt wo der usa is....besser is sogar der fender japan aber auch direkt wieder mindestens nen huni teurer.
    ich könnt nu mal wieder was gegen fender, qualität, ect. sagen aber das lasse ich lieber werd sonst von der "fender musiker polizei elite" wieder angemacht :D
     
  12. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 06.10.05   #12
    Klaro, aber um echte USA Fender geht es in diesem Thread ja nicht, was man schon am Thread-Titel merkt!:)
     
  13. HomerS

    HomerS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 06.10.05   #13
    Ich hab jetzt (inerhalb von einem Tag ;) ) meine Wünsche n bisschen umgebaut. Ich will doch erstmal fretless probieren und bevor ich da jetzt 500 EU verfeuere wirds wahrscheinlich irgendein gebrauchter (n RBX 270 oder 170 wäre schön) Trotzdem danke für eure Hilfe
     
  14. rockbass

    rockbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Sandbostel, Norddeutschland Nähe Bremen, Bremerhav
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 10.10.05   #14
    Also, ich spiele genau diesen Bass(Collins MasterBass Pro 5-Saiter in Natur), und der hat mich schlichtweg umgehauen. Megageiler Sound gute Bespielbarkeit, hat schon eine Tournee durch die Phillipinen mitgemacht(megaheiß und hohe Luftfeuchtigkeit), hat sich trotzdem nichts verzogen! Meine unbedingde Empfelung!! Straplocks dran und nen breiten Gurt, dann ist gut. Wiegt ganz gut das Teil(Eschekorpus).
     
  15. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 11.10.05   #15
    Cool! Könntest du vielleicht mal ein paar Bilder machen und einstellen?
     
  16. rockbass

    rockbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Sandbostel, Norddeutschland Nähe Bremen, Bremerhav
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 11.10.05   #16
    Habe ein Foto beigefügt. Das Teil ist jedoch durch mich modifiziert worden: Securiti Locks, Wilkinson Bridge(die original Brücke ist gut und solide, jedoch nur zum Saiten durchfädeln, bei der Wilkinson zum einhängen), Fender Knobs, Kupferschlagbrett, den Namensschriftzug habe ich auch dem Original angeglichen. Als Gurt habe ich ein 8cm gepolsterten Ledergurt von Thomann, der das Gewicht gut verteilt. Das Kupferschlagbrett wirkt auch etwas der Kopflastigkeit eines 5-Saiters entgegen.
    Ursprünglich hatte ich den Bass als Reservebass, bzw für einige Stücke für 5-Saiter Bässe gekauft, bin jedoch sehr schnell auf den Collins als Hauptinstrument umgestiegen.
    Der Sound ist nicht original Fender Jazz, sondern moderner, spritziger und auch etwas Druckvoller als das original( das ja auch nur 4 Saiten hat), und somit für offensive Stilrichtungen eine breite Palettezur Verfügung hat.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping