jean baudin

von <*(((><, 11.08.05.

  1. <*(((><

    <*(((>< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    491
    Erstellt: 11.08.05   #1
  2. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 11.08.05   #2
    Ein Klavier zum Umhängen....?!?
    Faszinierend, aber das hat meiner Meinung nach mit dem "Klassischen Elektrischen Bass" nicht mehr viel gemeinsam. Trotzdem Irre.
     
  3. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 11.08.05   #3
    lustig. Ich bräuchte sowas aber absolut nicht, mich würde es nur mal reizen, den Bass zu Spielen.
     
  4. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 11.08.05   #4
    [​IMG]
    funktioiert das mit den bünden?
     
  5. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 11.08.05   #5
    Ich denke schon, aber wozu braucht man sowas?
     
  6. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 11.08.05   #6
    nettes arbeitsgerät. was ist das für einer?
     
  7. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 11.08.05   #7
    tapping zB


    das ist der Bass von dem Menschen um den es hier geht :)
     
  8. heiligerbimbam

    heiligerbimbam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hömel
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.705
    Erstellt: 11.08.05   #8
    Tut mir leid, aber so etwas spielen nur absolute Spinner, für die Musik in erster Linie Show ist.
    Für 5-Saiter habe ich Verständniss (ich spiele ja selbst einen), wegen der tiefen H-Saite, alles Andere ist übertrieben und hat überhaupt keinen Sinn.
    Solche Typen wollen nur die Kiddies beeindrucken, wie dieser Michel Angelo (oder wie der heisst) mit seiner doppelhälsigen Tappingkeineahnungwasgitarre.
    Reife und erfahrene Musiker werden die wohl eher nicht beeindrucken können und was man mit einem 4-Saiter anstellen kann, beweisen ja wohl genug Leute, die sich über derartige Mutationen totlachen!
    Du könntest darauf auch nichts anderes spielen, als auf einem normalen Bass, ausser vielleicht ein paar Oktaven höher ;)
     
  9. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 11.08.05   #9
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 11.08.05   #10
    Da hat aber jemand schelcht gefrühstückt.. Michelangelo Batio kann auch auf ner normalen Klampfe shredden wie sons was, wurde ja auch 2004 (glaub ich) zum No.1 shredder of the Word gewählt, halte es für etwas untollerant von dir, alle Instrumente, die etwas anders sind so abzuurteilen...
    Und nein, man kann auf einem 4-Saiter nicht alles machen was man auf nem 9-Saiter kann, denn Akkorde sind auf nem 4er kaum sinnvoll um einen 4 Ton erweiterbar, auch auf nem 5 Saiter nicht, guck dir mal die Dream Theater DVD an und sag mir dann, das Myung gar keinen 6-Saiter braucht und nur Leute beeindrucken will... so sin Schwachsinn..
     
  11. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 11.08.05   #11
  12. heiligerbimbam

    heiligerbimbam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Hömel
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.705
    Erstellt: 11.08.05   #12
    Mag sein, dass er auf einer normalen Gitarre beeindrucken kann, wenn er auf seiner Doppelhälsigen wenigstens irgendwelche coolen Sachen spielen würde, aber nein, er spielt damit wie auf einem Klavier :rolleyes:

    Jaco Pastorius machte auf mich mehr Eindruck, als Paul-Egon Myung jemals machen wird ;)
     
  13. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 11.08.05   #13
    Alles Glaubenssache, oder? Wir reden hier über Äpfel und Birnen. Man kann ein supi-Bassist sein und mit 4 Saiten jede Band zum Rocken/Grooven/Funken usw. bringen. Aber es gibt nun mal Bassisten und Gitarristen, die auf ungewöhnlichen Instrumenten ungewöhnliche Dinge tun. Dies ist in keiner Weise wertend gemeint. Ich finde, einen 9-Saitigen Bass krass, könnte Ihn aber weder bedienen noch damit in meiner Band was anfangen. Deshalb spiele ich 5 Saiten. Jeder, der auf einem 46-Saiter klarkommt, soll damit spielen, und wenn ein solcher Bass plötzlich nach Querflöte klingt - So what? Ist mal was anderes! Über musikalische Qualität sagt meiner Meinung nach kein Instrument was aus - gib einem Top-MUSIKER ein Scheiß-Instrument in die Hand und er holt mehr raus als man glaubt. Und diese oben verlinkten Videos sind cool - sagen mir aber nicht, ob die Jungs nun zu kurze P**** haben und deshalb so was machen oder so cool sind, einfach neue Wege zu gehen.
    Jeder bewundert andere Musiker - und das ist auch gut so. John Myung mit Jaco Pastorious zu vergleichen funktioniert nicht! :screwy:
     
  14. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 11.08.05   #14
    Das ist schön, ich kann mir auch 'nen Arm amputieren lassen, und künftig mit dem rechten Fuß anschlagen, die Musik die ich mache wird davon nicht besser.

    Ich finde diesen Boudin musikalisch einfach nur uninteressant, zumindest wenn ich mir aus oben verlinkte Filmchen eine Meinung bilden kann. Kann sein, das 9-saitige Instrumente sinnvoll genutzt werden können, dieser Typ setzt sie allerdings dazu ein sich einen Namen zu machen. Musik macht er auf jeden fall keine.

    Oder mal anders gefragt, könntet ihr euch 'ne ganze CD mit dem Gedudel anhöhren ohne dabei nach spätestens 5 Minuten wegzupennen? Neue Wege hin oder her...

    Habs mir gerade nochmal angehöhrt, ist ja fürchterlich was der dem armen Bach da antut.

    Gruesse, Pablo


    EDIT: Hab mir gerade mal Nuclear Rabbit, seine Band, angesehen. Damit kann ich definitiv mehr anfangen. Würd sogar sagen, die sind recht originell. Erinnern mich ein wenig an Faith no more...
     
  15. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.981
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.08.05   #15
    @bimbam:

    glaubenkrieg eben, so mag der eine dies der andere das!

    technisch ist sowas beeindruckend, musikalisch auch obs jetzt gefällt oder nicht!

    dabei gehts nicht um kiddies beeindrucken sondern vielmehr darum neue spieltechniken zu erfinden! beispiel stick (spiel ich ja auch) hat natürlich nicht viel mim bass zu tun, aber man kann da drauf tolle sachen spielen, die wunderschön klingen!

    ich mein das wär genauso wie wenn jetzt jemand ankommen würde und behaupten würde "growls ist nur was für leute mit egoproblemen"... das hat den gleichen gehalt! versteh mich nicht falsch ich mag einiges von jaka :) aber ist halt nicht mein ding, aber technisch sicher nicht falsch!
     
  16. stagediver

    stagediver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Romrod
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    143
    Erstellt: 11.08.05   #16
    man muss auch dazu sagen dass es deutlich bessere mehrals6saiten-spieler gibt, der ist (zumindest in dem einen video) wirklich nicht so gut...
    ansonsten, kann ich dem was der herr ihngschenöhr geschrieben hat nur zustimmen :)
     
  17. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 12.08.05   #17
    Ich finde, dass hier etwas mehr Toleranz gezeigt werden sollte. Wenn ich mir als 4/5-Saitenspieler nicht vorstellen kann, einen Extended-Range-Bass mit 7, 9 und mehr Saiten spielen zu können bzw. diesen sinnvoll einsetzen zu können, so heißt das noch lange nicht, dass andere dies nicht können.

    Bei einem solchen Custom-Instrument zum Preis eines Mittelklasse-PKW steht eher Experimentierfreudigkeit als Imponiergehabe im Vordergrund. Schauen wir uns doch mal die Entwicklungsgeschichte des E-Basses an: als portabler (und leichter zu lernender) Ersatz für den Kontrabass gabs zunächst jahrelang 4 Saiten. Irgendwann kam jemand auf die Idee, tiefer gehen zu wollen - der 5 Saiter war geboren. Der nächste logische Schritt war, höher zu gehen: der 6-Saiter kam auf den Plan (ich meine echte 6-Saiter, nicht die "Baritone" von Fender). Keiner würder heute einen 6-Saitenspieler als Spinner bezeichnen.

    Danach geht es so weiter: höher (7-Saiter mit f) und wieder tiefer (8-Saiter mit tiefer Fis). Letzeren kann man in USA von der Stange kaufen (Galveston, ca. 600$), also muss ein Markt vorhanden sein.

    Irgendwann stößt die Experimentierfreude allerdings an ihre Grenzen: Griffbrettbreite, Verstärkung (20 Hz!), Dämpfen der Saiten....

    Solange sich der Musiker etwas dabei denkt und dies auch musikalisch hinhaut, finde ich das prima, ohne mir sofort vorzustellen, so was zu spielen. Allerdings sollte man sich mit solchen Extremen nur dann in die Öffentlichkeit wagen, wenn die technisch beherrscht werden. Da stimme ich den Kritikern hier zu, dass das nicht immer der Fall ist (damit meine ich nicht "Grooven", dafür sind die Dinger nicht unbedingt gedacht).
     
  18. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 12.08.05   #18


    Der Ausdruck ,,grooven'' bezeichnet ja beim Bassspielen die Fähigkeit seine musikalische Funktion in dem Kontext Band zu erfüllen und dazu beizutragen, daß das Gespielte sich nicht nur der Form von Musik annähert, sondern als solche von einem Publikum (inkl. sich selber) wahrgenommen wird.

    Und wenn ich Solokünstler bin muss ich auch ,,grooven'', das heißt auch rythmisch korrekt spielen, und eventuell ein paar Töne weglassen, falls das hilft. :rolleyes: Oder halt so lange üben bis ich sicher spiele und noch Reserven habe, Ausdruck in den Ton zu legen.

    Egal ob ich dazu einen 4-, 5-, 7- oder 11-Saiter benutzte.

    Gruesse, Pablo
     
  19. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 12.08.05   #19
    Ich glaube ja schon, dass er viel übt. Aber ich glaube auch, dass er noch viel mehr üben sollte. Stellenweise spielt er ja so falsch... :o

    Aber sein Pacman-Bass sieht originell aus.


    Ich finde schon, dass solche Musik ihre Berechtigung hat, aus welcher Motivation heraus sie auch gemacht wird. Ganz plump: ist mir doch egal, er muss mit den Konsequenzen, gleich welcher Art, leben, nicht ich. Geht völlig in Odnung so. Ist auch nicht das Schlechteste sich mit seinem Instrument wirklich intensiv auseinanderzusetzen. Als Solist, so ist meine Meinung, klingt es noch nicht so ganz ausgereift.

    Die Musik ist stellenweise wirklich nicht schlecht, kommt mir aber vor wie eine Ansammlung von Riffs und Techniken von jungen Leuten, die sich unbedingt beweisen und im Song profilieren wollen. Wie auch BimBam kann auch ich hier nicht die Liebe zur Musik an sich erkennen - es geht um die Charaktere. Aber der Sänger hat eine nervtötende Stimme und "singt" darüberhinaus auch noch richtig abartig. Wenn der nur den Mund aufmacht... na ja... man kann ja weiterspulen... aber... er... nervt... einfach krass viel. Schöne Musik ist das wirklich nicht. Aber - der Spruch hat was, ne? :D - besser als auf der Straße zu lungern und Drogen zu nehmen.

    Wenn jemandem der Vergleich mit Primus einfällt, nein, die sind etwas anderes und außerdem wesentlich besser.

    Aber die Pogonaise (oder so ähnlich) hat wirklich was.
     
  20. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 12.08.05   #20
    Als Solokünstler mag Jean Baudin vllt uninteressant sein, aber im Zusammenspiel mit seiner Band, macht sein 9-Saiter absolut Sinn.

    Also hört euch mal Nuclear Rabbit an, die sind m.E. wirklich hörenswert.
    Allerdings ist es keine ''schöne'' Musik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping