K Custom Special Dry Crash Cymbals

von Grooveguru, 17.11.04.

  1. Grooveguru

    Grooveguru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.04   #1
    Hi Leute,

    da ich demnächst meinen Beckensatz vergößern möchte (is ja bald X-Mas) wolte ich mal wissen ob schon jemand die neuen K Custom Special Dry Crash Cymbals angespielt hat. Mein Händler hat noch keine da und zickt ein bisschen mit Bestellung zwecks anspielen rum.

    Gut wäre auch wenn jemand mir ältere Beckenserien nennen kann die ähnlich im Sound sind. :great:
     
  2. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 17.11.04   #2
    In der aktuellen "Sticks" ist ein Testbericht über die Becken, wenn dir das weiterhilft. :)
     
  3. Grooveguru

    Grooveguru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.04   #3
    Echt? Cool Danke. :D

    Lese eigentlich meist die DaP weist du.
     
  4. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 17.11.04   #4
    Deswegen auch der Tipp mit "Sticks". :cool:
     
  5. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 17.11.04   #5
    Sticks und DP sind doch nur Werbeblättchen der Hersteller. Schaut euch mal an, wer diese Zeitschriften durch Werbung finanziert. Ist doch klar, dass die Redaktionen nicht so doof sind, durch eine ehrliche, echte Kritik den Ast auf dem sie sitzen, abzusägen.
    Wenn man nach den Testberichten geht, ist selbst der letzte Müll gutes Zeug. Man muss schon sehr genau zwischen den Zeilen lesen können, um eine gewisse kritische Tendenz zu bemerken.
     
  6. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 17.11.04   #6
    Wat willste denn für nen Sound? :rolleyes:

    Das sind reine Jazz-Experimental-Becken, und selbst da sind sie recht speziell.

    Ich finde sie zu erdig-dunkel-trocken für die Meisten Sachen.
     
  7. Grooveguru

    Grooveguru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #7
    Als so heavy Crash Becken habe ich schon einige. Ich bin auf der suche nach etwas subtileren Klängen also mehr für technische Spielweise. Sollten schnell und sauber ansprechen und kurz klingen so für Stickingsachen halt.

    Was meinst du mit erdigem Sound? Heist das das eher die tiefen Frequenzen dominieren?
     
  8. Grooveguru

    Grooveguru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #8
    @PM

    Ja dann nenn mir mal eine Fachzeitung wo keine Werbung drin ist! Außerdem find ich viele Anzeigen in Drumzeitschriften eher informativ als nervig. Über die Testberichte kann man geteilter Meinung sein. Aber denkst du nicht das sich die Redaktionen mit unfachmännischen Testberichten eher den Ast absägen?. Würde doch keiner mehr kaufen wenn die nur Lobpreisungen verkünden wo keine sind.
    Außerdem gibt es ja keine deutschsprachigen Alternativen oder. :)
     
  9. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.11.04   #9
    Dafür sind die ziemlich falsch. Special Dry sind schöne Becken, aber nicht sehr universell.

    Schau dir Fast Crashes an, die taugen allerdings m.M. im Bandkontext ziemlich nix. Bzw. hol dir doch einfach dünne Becken, Thin oder Paper Thin bei Z. Gen-X Tom Lang Becken kannste dir auch mal anschauen, aber die sind auch wiederum in einer Band nur eingeschränkt zu gebruachen.
    Die Donati Saturation Crashes sind auch leicht subtil, und Virgil ist ein Techniker... Aber die sind nicht so leicht.


    Erdig heißt für mich ohne viel Obertöne und Dominanz der unteren Frequenzen mit wenig ebensolchem Rauschen. Das kommt auch von der Oberfläche, die ist nicht abgedreht und mit Breakbeat-Hämmerung (unterseite normal abgedreht).
    Das Special Dry kann man sich als zweites Ride für Jazz oder Drum 'n Bass/Experimental anschaffen. Ähnlich Becken sind selten, bei den Türken gibt's welche die sind änhlich aufgemacht.
     
  10. Grooveguru

    Grooveguru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.04   #10
    Okay dann hab ich die bezeichnung DRY wohl falsch interpretiert. Trocken heisst für mich ja nicht gleich tieftonlastig. Ich dachte das bedeutet kurze knackige Ansprache. Na gut dann suche ich mal weiter und teste mal deine Empfehlungen.

    Zwecks Bandtauglichkeit der Becken: Ich wollte solche Teile dann meist mit Band spielen aber halt in leisen Passagen eines Songs oder in kurzen Pausen der anderen reinsetzen. Mal sehen wie das klingt. TSCHÖÖÖ und Danke für die Info :great:
     
  11. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 18.11.04   #11
    Trocken heißt auch nicht tieftonlastig, wenn dann "grundtonlastig", also besser gesagt ohen Obertöne.

    Trocken bedeutet wenig Obertöne und Rauschen (und weniger Sustain). Special Dry sind eher halbtrocken, aber eben auch sonst recht speziell. Auch wenn die mit Thin angegeben sind, die SC Crashes klingen für mich im verhältnis recht "schwer".

    Die Ansprache hängt mehr von anderen Faktoren ab (Wölbung, Kuppe, Dicke, Größe etc.).
     
  12. Grooveguru

    Grooveguru Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.10
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Wernigerode
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.04   #12
    Also Danke nochmal für die Erläuterung. War echt mal ne hilfe hier. :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping