Kabel für externes Mischpult-Netzteil verlängern/ersetzen ?!

Juli@n

Juli@n

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.14
Mitglied seit
14.05.08
Beiträge
64
Kekse
21
Ort
Dinkelscherben
Hallo liebe Freunde,
nach viel zu langer Inaktivität im Forum melde ich mich auch mal wieder und schon gleich mit einem Problem :gruebel:

Wir ziehen momentan mit unserem Studio in neue Räumlichkeiten und möchten auch dort unsere analoge Mischkonsole wieder verwenden. Es handelt sich hierbei um ein fast schon antikes modulares "ACE" Vintage Analogmischpult mit externem Netzteil (Eine genaue Bezeichnung habe ich leider nicht, aber ich hänge mal ein Bild davon an). Das Netzteil soll künftig mit anderen Summ- und Brummgeräten in einem 19" Serverschrank untergebracht werden, leider ist dann jedoch das Verbindungskabel zwischen Pult und Netzteil nicht mehr lang genug und muss verlängert oder noch besser gleich durch ein neues ersetzt werden.

Die Stecker scheinen gewöhnliche 6-polige XLR-Stecker zu sein und im Inneren läuft ein 7-adriges Kabel (Bzw. 6 Adern und einmal Schirm/Masse).
Die passenden Stecker habe ich auf der Thomann-Homepage recht schnell gefunden (https://www.thomann.de/de/neutrik_nc6mx.htm + https://www.thomann.de/de/neutrik_nc_6_fx.htm), auf ein passendes Kabel (Meterware) bin ich jedoch nicht gestoßen. Einzig ein 8-fach Multicore wäre in Frage gekommen, die o.g. Stecker nehmen jedoch nur Kabel bis zu einem maximalen Querschnitt von 8,9 mm auf.

Nach einigen Emails mit der PA-Abteilung von Thomann und Telefonaten mit diversen Musicstores kam außerdem die Frage auf, ob sich solch ein Kabel überhaupt so einfach herstellen lässt oder ob der Zuwachs an Kabellänge mit dem "durchgeschickten" Strom unvereinbar ist.

Es wäre fantastisch, wenn unter euch fähige Bastler und/oder Audioingeneure befinden, die mir diesbezüglich weiterhelfen könnten. Zum besseren Verständis habe ich einige Bilder angefügt.

Meine Fragen im Speziellen wären:
1) Handelt es sich bei der Steckverbindung wirklich um einen 6-poligen XLR-Stecker oder ist das ein nicht mehr übliches Sonderformat aus den 80ern?
2) Kann ich ohne Probleme ein längeres Kabel verwenden (ca 4,5 m statt der ursprünglichen 2 m) und falls ja:
3) Kann mir jemand ein entsprechendes Kabel empfehlen oder noch besser gleich einen Link dazu schicken? (Im "Conrad"-Katalog sind auch einige mehradrige Kabel aufgeführt, jedoch entweder als Audiokabel im Car-HiFi-Bereich oder als Lastkabel)

Schon mal vielen Dank im Voraus!!!
Julian

=====
Edit:
Ich habe gerade das alte Kabel zerlegt und mit der Schieblehre nachgemessen. Die einzelnen Adern haben einen Querschnitt von 1 mm (Mit Isolierung 2 mm) und das gesamte Kabel einen Querschnitt von 7 mm.

Die Spannungsversorgung ist laut Schaltplan wie folgt:

Pin 1 = Erde
Pin 2 = + 18 V
Pin 3 = - 18 V
Pin 4 = Erde
Pin 5 = 5 V
Pin 6 = 48 V

Vielleicht helfen diese Informationen weiter.
 

Anhänge

  • Foto 28.01.14 10 04 57.jpg
    Foto 28.01.14 10 04 57.jpg
    206,1 KB · Aufrufe: 227
  • Foto 28.01.14 10 07 01.jpg
    Foto 28.01.14 10 07 01.jpg
    211,3 KB · Aufrufe: 214
  • Foto 28.01.14 13 57 09.jpg
    Foto 28.01.14 13 57 09.jpg
    201,4 KB · Aufrufe: 242
  • Foto 25.01.14 18 58 41.jpg
    Foto 25.01.14 18 58 41.jpg
    198,9 KB · Aufrufe: 486
Zuletzt bearbeitet:
HenrySalayne

HenrySalayne

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.19
Mitglied seit
07.08.13
Beiträge
1.928
Kekse
13.263
Ort
Darmstadt
Solang du kein Millimetermaß neben den Stecker hälst, lässt sich das auf Distanz jetzt eher schwer beruteilen, ob es sich um 6-Pol-XLR handelt. Wenn ein normaler XLR-Stecker aber schon mal den gleichen Durchmesser und das gleiche Aussehen hat, wäre das ein starkes Indiz.
Wenn man dicke, qualitativ hochwertige Kabel nimmt, sollte eine Verlängerung um ein paar Meter keinen allzu großen Spannungsabfall nach sich ziehen.

Als Kabeltyp solltest du keine Multicores oder Instrumentenkabel verwenden, sondern Strom- oder Lautsprecherkabel. Man könnte beispielsweise dieses hier nehmen und immer zwei Leitungen bündeln.
 
D

DerKiKi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Mitglied seit
04.02.14
Beiträge
3
Kekse
145
Rechts am Netzteil die schwarzen runden Teile sind vermutlich Schmelzsicherungen für die einzelnen DC Pfade. Da stehen bestimmt Werte dabei... die wären interessant (der größte reicht).

Die 1mm Aderdurchmesser lässt auf 0,75mm² kabel schließen. Zudem klingt Studio nicht nach "wir bauen aller 2 tage um" sondern eher nach "einbauen und NIE wieder anfassen" Deshalb als günstige Do it Yourself-Lösung: Ab in den Baumarkt, ein Verlängerungskabel in gewünschter Länge *2 geholt, in der Mitte zerschnitten und die 6 Pole durchverbunden. Für die Mechanische Stabilität am Stecker (vor allem seiner Tülle und der dann nicht mehr vorhandenen Zugentlastung) sorgt z.b. Heißkleber (gern ausgegossen ;-) ).

Edith meint: das IST ein 6pol XLR, nichts "absonderliches"
 
Zuletzt bearbeitet:
Fish

Fish

HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.03.21
Mitglied seit
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Juli@n

Juli@n

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.14
Mitglied seit
14.05.08
Beiträge
64
Kekse
21
Ort
Dinkelscherben
Wenn ein normaler XLR-Stecker aber schon mal den gleichen Durchmesser und das gleiche Aussehen hat, wäre das ein starkes Indiz.

Der Stecker hat die gleichen Maße wie ein normaler 3-poliger XLR-Stecker, habs vorhin ausprobiert.

Ein Verlängerungskabel zweckentfremden würe ich nur ungern, wenn es geeignetere Kabel dafür gibt.
Das mit den Schmelzsicherungen werde ich auch mal nachschaun und Rückmeldung geben.

Gibt es eigentlich fertig konfektionierte Kabel für diesen Zweck? Einige Mischpulte mit externem Netzteil sind ja nach wie vor in Verwendung.
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.19
Mitglied seit
07.08.13
Beiträge
1.928
Kekse
13.263
Ort
Darmstadt
Wenn es eine Regel gibt, dann die, dass Netzteile und die Verbindungen zu diesen nicht genormt sind (von PCs einmal abgesehen). Und auf Grund dieser Vielfalt gibt es manchmal vom eigentlichen Hersteller das entsprechende Kabel als teures Zubehör oder man kommt ums Selbstkonfektionieren nicht herum. Ich will nicht ausschließen, dass man das Kabel irgendwo kaufen kann, die Frage ist nur, ob du diesen Ort findest und wie lange du dazu brauchst.
 
Herbert Spanien

Herbert Spanien

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.03.15
Mitglied seit
23.03.12
Beiträge
34
Kekse
0
Ort
Oropesa del Mar (E)
6 Polige 0,5mm² Steuerleitung sollte reichen... wenn du unter 10m bleibst. Die Leitung bekommst du normalerweise beim Elektriker deines Vertrauens.
 
Enrick

Enrick

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.20
Mitglied seit
26.01.13
Beiträge
88
Kekse
0
Ort
Fehmarn
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Juli@n

Juli@n

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.14
Mitglied seit
14.05.08
Beiträge
64
Kekse
21
Ort
Dinkelscherben
Hey Leute, vielen Dank für eure hilfreichen Tips, so langsam nimmt alles Gestalt an =)

Ein Freund von mir hat außerdem noch einen Rest eines 7-adrigen Anhängerkabels angeboten, dass er als Neuware bei eBay erstanden hat (http://www.ebay.de/itm/251427391508...eName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2648 - Ich hoffe, der Link funktioniert nach wie vor).
Hat zwar keine eingearbeitete Schirmung, aber Kupfer is Kupfer und bei einem reinen "Stromkabel" sollten sich Störeinflüsse ja weniger bemerkbar machen als zum Beispiel bei einem Audiokabel.

Würdet ihr mir von so eine Leitung abraten oder kann ich damit getrost einen Versuch starten?
 
Fish

Fish

HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.03.21
Mitglied seit
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
Elektrisch sehe ich keine Probleme.
Evtl. Mechanisch. Wie ist den der Aussendurchmesser? Bekommst Du die Leitung in den Stecker rein?

Gruß

Fish
 
TK-Unerhört

TK-Unerhört

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.02.21
Mitglied seit
20.02.11
Beiträge
28
Kekse
10
Ort
Neuruppin/OT.Lichtenberg
Hallo

Wenn bei dem Originalkabel eine Abschirmung vorhanden ist würde ich Dir empfehlen auch wieder ein Abgeschirmtes Kabel zu verwenden.
Der Hersteller hat nicht umsonst ein teureres abgeschirmtes Kabel verwendet wenn es mit einem preiswerterem ungeschirmten Kabel auch Störunfrei ginge.
Für 6x0,75mm² dieses http://www.voelkner.de/products/143943/Datenleitung-Unitronic-liycy-Tp-3x2x0-7.html oder für 6x0.5mm² dises http://www.voelkner.de/products/143885/Datenleitung-Unitronic-Li2ycy-3x2x0-50.html Wenn Du Dier schon auf der Versorgungsspannung Störungen einfängst (z.B. Handyfunk) wirkt sich dieses auch bestimmt auf den Audioteil des Mixers aus.

Viel Erfolg und Spaß.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben