Kaufberatung für DBX Alternativen

von Blizii, 28.12.19.

Sponsored by
QSC
  1. Blizii

    Blizii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.19
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.12.19   #1
    Hi

    ich bin am überlegen mein Livestreaming Setup zu erweitern und zwar mit einer Kombi aus Gate, De-Esser usw. ich finde aber nicht das Perfekte ich bitte um Hilfe

    meine ""Anforderungen"":

    De-Esser,
    Gate,
    Limiter

    (Das sind die Dringensten Features)

    (Ich werde es dann mit Insert Kanälen betreiben falls das eine wichtige Info ist)
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    824
    Kekse:
    5.177
    Erstellt: 28.12.19   #2
    Frage, was stört dich am DBX 286...
     
  3. Blizii

    Blizii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.19
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.12.19   #3
    Das hat doch kein Limiter oder?
     
  4. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    824
    Kekse:
    5.177
    Erstellt: 28.12.19   #4
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Blizii

    Blizii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.19
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.12.19   #5
    Okay danke und jetzt noch 2 dumme Fragen:

    ich habe noch nie mit einem DBX gearbeitet und wollte noch fragen wie stelle ich dann den Kompressor ein das er wie ein Limiter arbeitet und ich habe so ein Gate auch noch nicht benutzt also ich hatte bisher nur einen Gate Regler :confused:

    Und bei dieser Frage werden jetzt alle den Kopf schütteln aber das ist ernst gemeint wie verwende ich ein Insert Kabel?? also ich habe noch nie ein Insert Kabel benutzt und ich blick es nicht:confused1::fear:
     
  6. Rescue

    Rescue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.07
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    3.436
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    618
    Kekse:
    4.129
    Erstellt: 28.12.19   #6
    dann lernst Du das gibt Tuts auf YT
    vom Prinzip das hierhttps://www.thomann.de/de/the_sssnake_ypp2010.htm
    die beiden Mono Enden in den DBX und der Stereo Stecker in den Insert des Mischpult, ist aber kein Stereo sondern Input und Output in einem Stecler
     
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    824
    Kekse:
    5.177
    Erstellt: 28.12.19   #7
  8. Blizii

    Blizii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.19
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 28.12.19   #8
  9. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    5.465
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.037
    Kekse:
    33.323
    Erstellt: 29.12.19   #9
    und
    Woher hast du diese "Anforderungen"? Und weißt du was die Dinge so genau machen? Und was willst du maximal für so ein Gerät ausgeben?
    Ach und der DBX 286 ist wirklich nicht gerade das Prickelndste das man kaufen kann. einen Limiter kann man z.B. damit nicht wirklich machen.

    Bezüglich Verkabelung, wenn du ein gerät mit einem Mix-preamp, so wie der DBX, hast dann kannst du das auch vor dem Mischpult erwenden, also Mikro in den externen Preamp, und von dort weiter ins Mischpult (aber jetzt mit Line-Pegel). Das kann, gerade bei ganz "günstigen" Mischpulten die bessere Variante sein. Oder wenn man anstelle eines Mischpults ein Audio-Interface hat, denn die haben meist keine Insert-Punkte.

    Ach und nicht zu vergessen, ein kleines digitales Mischpult, wie das XR12, hat all diese Effekte parat, und kostet gar nicht mal soo viel mehr als einer der günstigeren Preamps. Da sind dann auch gleich noch einige wirklich gute Emulationen von klassischen Effekten/Dynamik-Prozessoren mit dabei.
     
  10. Blizii

    Blizii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.19
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.12.19   #10

    Hi ich fange mal an ich habe ein Yamaha MGP 16x also absolut kein "Günstiges" Pult und
    Ich weiß nicht genau was du mit:
    meinst weil ich diese dinge ""brauche"" also ich würde diese Dinge gerne haben aber am wichtigsten ist mir das Gate aber dass ist ja fast überall dabei ich hoffe ich habe alle Fragen beantwortet ;) wenn nicht einfach fragen
     
  11. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    5.465
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.037
    Kekse:
    33.323
    Erstellt: 30.12.19   #11
    Hmm, ich mache jetzt seit fast 40 Jahren Tontechnik und ein Gate setze ich ganz selten ein. Gerade bei Stimmen brauchts das extrem selten. Gut, bei Skype und co werden auch Gates oder ähnliches(*) verwendet um immer nur den aktuell sprechenden Teilnehmer frei zu schalten. Das macht allerdings die dahinter werkelnde Software automatisch.
    Meine Frage bez. Der Anforderungen zielt eher darauf ab, dass du mal erklärst was du glaubst was diese Dinge tun und was du dir für Verbesserungen gegenüber der jetzigen Situation versprichst. Oder anders gefragt: Was ist in der jetzigen Situation für dich suboptimal bis schlecht, also dringend verbesserungswürdig? Und von welchem Werkzeug erwartest du dir diese Verbesserung?

    (*) es kann auch etwas wie ein Automixer a la Dougan sein, da bin ich mir jetzt nicht sicher.
     
  12. Blizii

    Blizii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.19
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.12.19   #12
    Okay ich gehe jetzt mal auf die einzelnen Effekte ein und sage was ich mir dadurch ""erhoffe""

    1. Das Gate:
    Ich brauche es deswgen weil ich es im Livestreaming Bereich einsetzen möchte also Spiele spielen werde und Maus und Tastatur soll dadurch Raus "gefiltert" werden wenn man das so sagen kann und ich kann es nicht per Software machen weil ich den Main-Out in den Stream sende und einen Aux-Kanal ausschließlich mit dem Mikrofon in Skype, Teamspeak, Discord etc. verwende und das Gate soll natürlich nicht auf die Musik, oder andere Sachen angewendet werden

    2. De-Esser:
    Ich muss zugeben beim De-Esser kenne ich mich nicht gut aus aber ich habe ziemlich störende 'S' laute im Ton und mir wurde gesagt das man dass eben mit einem De-Esser verhindern könnnte

    3. Limiter
    Den will ich einfach dazu benutzen damit mein Mikro nicht übersteuert wenn man mal ""Reinschreit"" oder so
     
  13. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    5.465
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.037
    Kekse:
    33.323
    Erstellt: 31.12.19   #13
    Nun gut, jetzt wird es etwas klarer. Aber welche Störgeräusche von Maus und Tastatur sollen mit dem Gate raus gefiltert werden? Und ist dir bewusst dass diese Geräusche nur gefiltert werden können wenn die Stimme (bzw. „Das Nutzsignal“) nicht anliegt, du also gerade nichts sagst. In dem Moment, in dem du zu reden beginnst, hört man auch die Störgeräusche. Vielleicht solltest du andere Maßnahmen vorher setzen. Z.B das Mikrofon (welches verwendest du denn?) anders ausrichten um die aufgenommenen Störgeräusche zu minimieren. Oder eine leisere Tastatur, eine dämpfende Unterlage unter die Tastatur, auch eine andere Maus könnte helfen. Und noch was. Ungünstig eingestellte Gates an der Stimme können ganz unangenehm klingen (zerhacken des Signals) oder keine nennenswerte Wirkung haben, wenn das Störgeräusch annähernd gleich laut ist wie das Nutzsignal. Da sind die angesprochenen Maßnahmen zur Vermeidung doch schon noch die bessere Strategie.

    Es ist richtig ein Deesser dient, wie der Name schon sagt, störende ‚S‘ zu entfernen. Aber hast du schon probiert, diese Laute mit dem EQ des Pultes etwas zu reduzieren?

    Und ein Limiter hilft nicht um alle „Übersteuerungen“ zu verhindern. Wenn diese vor dem Limiter passieren dann hilft der nicht. Je nach Art des Mikros kann man auch mal beim Schreien den Abstand zum Mikro vergrößern, der billigste Limiter überhaupt. Hilft auch wenn das Mikro selbst schon der Schwachpunkt ist, denn auch ein Mikro kann schon verzerren. Dann sollte man den Mikrofonvorverstärker mittels Gainregler so aussteuern, dass der auch beim Schreien nicht verzerrt. Anstelle eines Limiters kann auch ein Kompressor schon gut helfen um die Pegelunterschiede zwischen laut und leise zu reduzieren. Und nun die gute Nachricht, dein Pult hat für die ersten acht Kanäle einen Kompressor eingebaut der gar nicht mal so schlecht arbeitet.

    Was will ich damit sagen? Vielleicht brauchts gar kein zusätzliches Werkzeug mit dem man auch alles wieder ein Stück komplizierter macht, sondern kann mit einfachen Änderungen schon das erzielen was man sich von dem Tool erhofft.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Blizii

    Blizii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.19
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.01.20   #14
    Okay also zu Anfang ich habe das: Shure 55SH II Das mit dem Gate ist mir klar also das es nur ""Filtert"" wenn ich nicht rede aber genau das will ich damit bewirken weil wenn ich rede ist ja meine Stimme deutlich lauter als die Maus und Tastatur es sind und an dem EQ des Pultes habe ich es noch nichts Probiert weil ich allgemein noch nie mit einem EQ so richtig gearbeitet habe. Und wie sollte ich den Kompressor an meinem Pult einstellen?
     
  15. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    5.465
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.037
    Kekse:
    33.323
    Erstellt: 02.01.20   #15
    Hmm, wenn du mit dem EQ und dem einfachen Kompressor vom Pult schon deine liebe Not hast dann werden dir Gate, Limiter und Deesser auch nix bringen, denn für die ist noch mehr Fachwissen notwendig. Ich empfehle dir einen Kopfhörer aufzusetzen, dir das Signal von der Pultsumme anzuhören während du ins Mikro sprichst und am EQ bzw. Kompressor spielst. Dann hörst du was passiert. Das für dich beste Ergebnis solltest du mal eine Zeitlang ausprobieren. Denn es hat schon einen Grund warum bei den Reglern keine Markierung „hier wird es super klingen“ hat.
     
  16. Blizii

    Blizii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.19
    Zuletzt hier:
    5.02.20
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.01.20   #16
    Okay ja also Monitoring habe ich ja immer damit ich eben meine Stimme höre Das Problem das ich habe ist das ich am Kompressor noch nie feststellen konnte das er diesen Effekt hatte und was den EQ angeht bin ich mir unsicher weil er ebn nur 4-bändig ist aber ich werde es mal probieren
     
  17. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    5.465
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.037
    Kekse:
    33.323
    Erstellt: 02.01.20   #17
    Hmm, erstmal hat der EQ drei Bänder wobei das mittlere mit zwei Regler ausgestattet ist. Das nur zur Klarstellung. Die wirkungsweise des Kompressors solltest du hören wenn du mal leiser, mal Lauter redest. Ok, es kann jetzt sein dass du den Effekt nicht gut hörst weil du dich selber natur schon sehr laut hörst, z.B weil du einen offenen oder halb offenen Kopfhörer benutzt. Dann solltest du vielleicht erst mal deine Stimme ohne dem Kompressor und auch mit aufnehmen um die beiden Ergebinsse vergleichen zu können. Oder du nimmst die Stimme komplett ohne Effekt auf und spielst sie wieder zurück ins Mischpult (könnte schwieriger werden mit dem Pult) und spielst dann mit den Einstellungen herum. Denn es ist wichtig erst einmal zu verstehen was du schon hast und nicht einfach etwas neues zu kaufen. Das verstehst du dann ja auch nicht und alles endet im Frust.
     
  18. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    11.710
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.636
    Kekse:
    60.809
    Erstellt: 03.01.20   #18
    Moin!

    Das ist so nicht richtig. Ein Gate arbeitet auch bei anliegendem Nutzsignal um gerade dann andere Signale nicht zu haben. Im Livebereich setzt man das bevorzugt am Schlagzeug und sehr oft auf den Vocals ein. Man stellt am Gate ein ab wann es öffnen soll, also wieviel dB müssen anliegen, damit es auf macht. Sind die Stör oder Nebengeräusche leiser macht das Gate nicht auf, sind sie aber genauso oder lauter als das Nutzsignal werden sie auch mit übertragen.
    Um das realisieren zu können braucht es aber ein Gerät, welches alle Einstelloptionen eines Comps hat, also Threshold, Release, Hold, Attack und dann denjenigen der das auch bedienen kann. :)

    Einen Deesser braucht es in den seltensten Fällen, die Teile machen mehr am Sound kaputt als das sie helfen, es sei denn man hat Pro Equipment. Zischlaute beseitigt man besser mit einem EQ. Okay dein Mixer ist ist was das Equing angeht mittelmäßig, aber er hat jedenfalls einen 3 Band EQ mit Mittenparametrik auf den ersten 8 Kanälen, damit bekommt man sowas schon in den Griff. Schau dir mal am Ende meines Workshops die Einstellungstipps an, dann kannst damit etwas experimentieren.

    Ein Limiter macht immer dann Sinn, wenn er Mensch und Technik vor Zerstörung bewahren soll, also genau das was du vorhast. Ich rate hier aber nicht im billigsten Segment zu suchen.

    Greets Wolle
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    17.02.20
    Beiträge:
    5.465
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.037
    Kekse:
    33.323
    Erstellt: 03.01.20   #19
    Hmm, wenn das Gate aufmacht weil der Threshold überschritten wurde, dann wird doch alles, was z.B das Mikro einfängt wiedergegeben, sprich Nutzsignal und Störsignal ( also die Signalanteile, die man nicht haben will). Beispiel: der Gitarrenamp produziert einen fiesen Brumm. Jetzt kann man ein Gate benutzen um immer dann wenn die Gitarre nicht spielt, den Brumm rauszufiltern. Aber sobald die Gitarre gespielt wird ist der Brumm auch wieder da, genauso fies wie ohne Gate. D.h im konkreten Fall hier würde bei anliegender Stimme das Klickerdiklackerdi der Tastatur wieder fröhlich mit übertragen.
    Das ist übrigens einer der Gründe warum ich Gates am Drumkit nicht wirklich mag, vor allem bei nicht so guten Drummern. Da kriegt man schnell eine Unruhe in das Summensignal weil ständig durch die ganzen Gates Signale an den unmöglichsten Stellen/Kanälen auftauchen. Klassiker ist die Hihat die bei jedem Snareschlag lauter wird.
     
  20. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    15.02.20
    Beiträge:
    11.710
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.636
    Kekse:
    60.809
    Erstellt: 03.01.20   #20
    Ja du hast Recht, wenn das Gate offen ist, kommt alles rüber. Aber bis es öffnet hat man da Ruhe und i.d.R. Ist das Nutzsignal ja lauter als das Störgeräusch, das ja dann unter geht. Ich würde keine große und vor allem laute Bühne ohne Gate mischen. :)

    Ich habe bisher immer nur gute Erfahrungen gemacht. Ganz im Gegenteil.

    Jein, dann stimmt was nicht oder gatest du eine HH? Aber das ist ja hier auch OT.

    Greets Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping