Kaufberatung / Läden Raum München

von vivamus, 19.10.06.

  1. vivamus

    vivamus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    21.11.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.06   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    ___ bis 1500 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    zuhause, kein Transport

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz über Kopfhörer ("Musik wird störend oft empfunden...")

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik (von Bach bis 20. Jahrhundert), allein - Option zur Kammermusik (Streicher, Flöte)

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Klavier!!
    (Bitte nicht mit "dann kauf doch ein Klavier" antworten, dies ist - leider - aus räumlichen Gründen nicht realisierbar)

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [x] Besonders wichtige Aspekte: muß wie ein Klavier klingen, max. noch Cembalo, alles andere für meine Zwecke nicht relevant

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger
    Keine Ahnung, bin erst zu Beginn meiner Analysen

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano!!)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [x] Eingebaute Lautsprecher für Kammermusik - Extrakauf von Boxen nicht geplant (räumlich nicht möglich)
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? eher schwer)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    nein

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Gibt es Expertentipps für einen guten Laden im Großraum München, bei denen man als klassisch ambitionierter Musiker Instrumente in Ruhe testen kann? (außer Lindberg)
     
  2. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 19.10.06   #2
    Ich hätte fast trotzdem gesagt: Kauf dir doch ein Klavier - eins aus der Yamaha Silent-Serie. Aber die sind leider zu teuer.
    Für klassische Musik sind die meisten Digitalpianos / Stagepianos weitaus weniger gut geeignet als für Pop etc. und die günstigeren sind meist sogar ungeeignet.
    Wenn aber ein Klavier keinen Platz hat, kann eigentlich auch kein Homepiano bzw. Digitalpiano platz haben, weil die in etwa genau so groß sind wie ein akustisches Klavier.
    Aber falls die Teile doch reinpassen, empfehle ich folgende Instrumente:

    Yamaha CLP-230 R Digitalpiano
    oder evtl sogar eins Modell drüber:
    Yamaha CLP-240 M Digitalpiano
    Was auch recht gut sein soll (kann ich aber nicht bestätigen):
    Roland DP-970 LC Digital Piano

    Wenn der Platz nicht reicht, ist vielleicht ein Stagepiano besser.
    Da gäbe es:
    Kawai MP-4 Stagepiano

    Als Spezialist auf dem Gebiet Klavierklänge gibt es sonst noch die Firma Kurzweil.
    Da kämen das RE-210 und das Mark10 in Frage. Allerdings hat Kurzweil zwei Nachteile: Deren Instrumente stehen nur äußerst selten mal im Geschft zum testen und sie sind im Durchschnitt recht teuer.
     
  3. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 19.10.06   #3
    Im Bereich bis 1500,- gibt's einige Instrumente. Was uns die Sache allerdings erheblich erleichtern würde: warst Du schon mal in einem Laden und hast dort ein Digitalpiano angespielt? Welches? Und wie war Dein Eindruck (Tastatur, Klang, sonstiges)?

    Mit dieser Info hätten wir eine gute Ausgangsposition für treffgenauere Empfehlungen...

    Eins noch: benötigst Du eingebauter Lautsprecher oder willst Du ausschließlich über Kopfhörer spielen? (und evtl. über eine vorhandene Anlage)
     
  4. vivamus

    vivamus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    21.11.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.06   #4
    Ja, war in mehreren Läden:

    1. ein Klavier ist einfach nun mal ein Klavier - insbesondere im direkten Vergleich ist ein Digitalpiano einfach im Nachteil. Klavier scheidet aber immer noch aus (obwohl es mich wundert, dass das Yamaha Silent Klavier eine recht gute Tastatur hat im Unterschied zu den Yamaha Digitalpianos).

    2. Yamaha CLP 230/240: beide getestet, Klang sowohl über Kopfhörer (ein Kopfhörer zum Test mehrerer Pianos) als auch über Lautsprecher wie ein Klavier, die Tastatur hat mir aber überhaupt nicht zugesagt - zu sehr "Heimorgel"-Kunststoff.

    3. Roland: HP103e und HP101e ausprobiert, aber auch da war ich mit der Tastatur nicht so ganz glücklich. So ein bißchen "nicht Fisch nicht Fleisch".

    4. Kawai: da habe ich mich doch glatt in das CA5 verliebt, das sich ja nur in fehlenden Zusatzfunktionen (die nicht so sehr mit Klavier zu tun haben) von den größeren Brüdern CA5 und CA7 unterscheiden zu scheint.

    Klar, sowas ist immer subjektiv - aber was ist Eure Meinung dazu?

    Gibt es eigentlich Technics noch als Hersteller von Digitalpianos? (Vor ca. 15 Jahren waren das mit die Marktführer)
     
  5. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 20.10.06   #5
    Na, das ist doch schon was... Deiner Schilderung nach soll es wohl ein wohnzimmerkompatibles Digitalpiano sein. Demnach ist also Transportfähigkeit kein Thema für Dich und Du möchtest auch eingebaute Lautsprecher haben. Ok so weit.

    Wenn Dir das CA-5 so zugesagt hat, dann sei froh, dass Du nicht das CA-7 oder CA-9 probiert hast. Die beiden haben nämlich (und da spreche ich stellvertretende für mind. 75% der Community hier) die absolut amtliche Tastatur. Da geht nix drüber, die ist näher am Original als jede andere. Leider sind CA-7 / CA-9 preislich zu weit weg von Deinen angepeilten 1500,- EUR, das CA-5 ist allerdings mit 1850,- EUR auch ein bisserl drüber... aber vielleicht bist Du ja ein Einkaufsprofi und weißt, wie man Preise ordentlich drücken kann. :)

    Die genannten Roland-Instrumente sind schon ein bisserl überaltert - die sind nicht mehr so richtig taufrisch. Ich hab das Gefühl, dass Roland dieses Segment aufgibt und sich auf seine anderen Stärken konzentriert (Synths,...). Kannst Du für Dich getrost abhaken.

    Yamaha gefällt die tastaturseitig nicht - ok, das ist nun mal so, auch wenn ich's persönlich nicht gaaanz so nachvollziehen kann (aber die Eindrücke sind nun mal verschieden... es muss schließlich DIR zusagen und nicht mir). Wenn Dir die Tasten der Yamahas nicht zusagen, dann hak Yamaha ab.

    Was gibt's sonst noch in dem Preisrahmen... hm... eigentlich fällt mir da nix mehr ein. Die Casios sind darunter und auch qualitativ ein bis zwei Klassen unter den genannten Instrumenten. Und Exoten wie Cantabile, Thomann,... würde ich kategorisch in eine Tonne werfen.

    Hm... ich sag Dir was: wart noch ein paar Tage auf weitere Stimmen hier. Und wenn sich da nix mehr großartig bewegen sollte, dann schnapp Dir das CA-5 und werd glücklich damit!! :great: Viel Spaß damit... und wenn Du mal Zeit haben solltest, würden wir uns über ein Review von Dir auf jeden Fall freuen :D
     
  6. vivamus

    vivamus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    21.11.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.06   #6
    CA7 unc CA9 hatte ich probiert, sind aber - selbst wenn sie besser klingen bei gleicher Tastatur - einfach zu teuer für meinen Geldbeutel.

    Wenn wir uns mal davon lösen, dass es ein wohnzimmertaugliches Klavier sein sollte - welche Stage Pianos sollte ich Eurer Meinung nach anschauen? Das ist nämlich durchaus auch eine Option!

    Von einer Bekannten weiß ich, dass das Yamaha P140 eine recht gute Tastatur zu haben scheint (ich hatte noch keine Gelegenheit dazu, es selbst auszuprobieren). Da würde ich aus Recherchen im Internet schließen, dass es die gleiche Tastatur hat wie die Yamahas CLP 230/240. Stimmt das? (Dann kann ich darauf verzichten, es auszuprobieren!)

    Kennt jemand von Euch die Kawais MP4 und MP8? Wie schaut es da mit der Tastatur im Vergleich zu CA5/7 aus?
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 22.10.06   #7
    Benötigst Du eingebaute Lautsprecher? Oder spielst Du ausschließlich über Kopfhörer bzw. über eine bestehende Anlage? Das ist nicht unwesentlich...

    • Die Tastatur des Yamaha P-140 hat einige Fans. Sounds ist auf jedenfall schwer ok! Allerdings sind die eingebauten Speaker nur als Notlösung anzusehen.
    • Das MP8 hat zwar die gnadenlos beste Tastatur des Planeten, bewegt sich aber leider jenseits Deines Budgets.
    • Das MP4 hat hier auch einige Fans, hat aber keine eingebauten Speaker.
     
  8. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 23.10.06   #8
    Schließt das den Music Shop (OEZ) mit ein?
     
  9. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 23.10.06   #9
    Stagepianos haben in der Regel keine eingebauten Lautsprecher. Ausnahmen sind u.a. P140, CP300 von Yamaha, ES4 von Kawai. Aber wenn dir die Tastatur vom CLP nicht gefallen hat, wird das auch nichts für dich sein. Mein Rat wäre wirklich ein Instrument aus der CA-Reihe! Tip: Warte noch ein Weilchen, Kawai bringt bald den Nachfolger raus, dann dürften CA5/7/9 noch ein gutes Stück billiger werden.

    Unter den Stagepianos ist das Roland RD700SX mein absoluter Favorit - klanglich schlägt das Teil Yamaha um Längen und Kawai knapp - und auch die Tastatur spielt sich hervorragend. Liegt aber etwas über deinem Budget (1950 €) und hat keine Speaker, daher wirds wohl nicht infrage kommen.
     
  10. vivamus

    vivamus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    21.11.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.06   #10
    Ja, war auch im OEZ. Und gehe wieder dort hin, um mir die genannten Stage Pianos anzuschauen.

    Die bisherigen Ergebnisse zeigen jedoch eines: meine Preisvorstellung passt nicht zu meinen Qualitätserwartungen, muß also entweder mehr Geld in die Hand nehmen oder an der Qualität Abstriche machen :confused:

    Schwerpunkt wird sicherlich Kopfhörer sein (zum Schonen der Nachbarn und Mitbewohner :)), mitunter muß aber auch aus einem Lautsprecher die Musik kommen. Als technischer Laie stelle ich mir das so vor, dass - wenn das Gerät keine eigenen Lautsprecher besitzt - ich ein Kabel zum Verstärker der Stereoanlage ziehe (muß nur lang genug sein...). Sollte also kein Hinderungsgrund sein!
     
  11. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 23.10.06   #11
    Hat hier eigentlich schon jemand "Doepfer LMK2+ plus neuer (in Kürze erhältlicher?) GEM Pianoexpander" gesagt? ;) Das käme dann auf 1500 Euro und stellt wohl für Klavier 'ne ziemlich gute Lösung dar. Ich hab den neuen Expander aber weder bisher gehört noch gesehen, also mein Wissen dahingehend beschränkt sich auf urbane Mythen und Hörensagen. :p
     
  12. vivamus

    vivamus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    21.11.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.06   #12
    Bei der Inernet-Recherche habe ich auf den Seiten von Kawai USA/Kanada ein Piano CA-X gefunden (http://www.kawaius.com/main_links/digital/06_dpmain.htm), das die Tastatur des MP 8 hat, aber längst nicht so viele Funktionen. Das Bild schaut so aus, als ob man es separat kaufen kann.

    Ist jemandem von Euch dieses CA-X schon mal über den Weg gelaufen?
     
  13. Wernaeh

    Wernaeh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 25.10.06   #13
    Hmm funktionsmässig sieht das Teil aus, wie eine Stage-Version vom CA-5. Scheint aber hierzulande nicht erschienen zu sein...

    Gruß,
    - Wern
     
  14. Wernaeh

    Wernaeh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
  15. vivamus

    vivamus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    21.11.06
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #15
    Habe bei Kawai nochmal explizit nachgefragt - wird in Europa nicht vertrieben (Begründung von Kawai: "Das Modell CA-X wird exklusiv für den amerikanischen Markt hergestellt. Daher besitzt es auch kein CE-Zertifikat und darf in Deutschland nicht in Umlauf gebracht werden.").

    Da das MP8 viel zu viel für meine Bedürfnisse liefert und das MP4 von der Tastatur her nicht zufriedenstellend ist, wird es dann ein Yamaha P140 werden. Klingt für den Hausgebrauch ausreichend, Tastatur ist auch ok. Dann kann man ja in 2-5 Jahren nochmal schauen gehen, wohin sich der Markt dann entwickelt hat und evtl. ein neues Gerät anschaffen. Schade, denn die Tastatur von Kawai hatte mich wirklich überzeugt!
     
  16. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 26.10.06   #16
    Scheiße!!!!
    anders kann man das nicht nennen. Das CA-X wäre für mich optimal! Von wegen nicht viel billiger als das CA-5, Damit isses aber viel billiger als das MP8.
    MIST!
    Genau sowas hab' ich immer gesucht :mad:
    Mein MP9500 kann schon viel zu viel, hat aber keinen Sequenzer. Genau das scheint das CA-x aber zu haben.
    Ich muss wohl mal in die USA reisen......
     
  17. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 27.10.06   #17
    Wenn das CA-x ein CA5 in Stagepiano-Form ist, dann enthält es nicht das tolle "The Grand"-Sample vom MP8, sondern nur das olle EX ausm MP9500. Also würde ich dann lieber eher so eines kaufen.

    @pille: Interne Sequenzer kannst du (abgesehen von den Workstations) meist sowieso vergessen. Mach sowas lieber mit dem PC oder nem Extragerät.
     
Die Seite wird geladen...

mapping