Kaufberatung: Line6 Pod Studio oder..?

von AMI3RO, 15.08.16.

  1. AMI3RO

    AMI3RO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.16   #1
    Moin^^
    Ich möchte gern meine Gitarre am PC aufnehmen, vorrangig im Rock und besonderes im härteren Metal Bereich.
    Nun hab ich mich etwas umgeschaut nach etwas, was für mich als Schüler vom Preis her geht und was mich so etwas in die Materie auch ersteinmal einführt da ich mich noch nicht sonderlich mit sowas auskenne^^
    Alsooo bin ich auf den Line 6 POD Studio UX1 gestoßen, da dieser mir die Möglichkeit bietet, Mikrofon, Bass und Gitarre aufzunehmen was für meine angehende Band auch recht interessant wäre.
    Nun hab ich mich etwas über die mitgelieferte Software POD Farm informiert und teilweise gelesen das ohne Zusatzpack für Metal nicht so viel dabei ist.

    Habt ihr Meinungen und Empfehlungen zu diesem Produkt?
    Oder gibt es andere Alternativen?
    Das einzige was mich dan den Line 6 Pod Studio UX1 so hält, ist das ich ein Audiointerface mit Software zusammen habe was recht praktisch ist da ich mir nicht ein Teueres Audiointerface mit guter Software getrennt leisten kann...

    Bin offen und dankbar für Vorschläge^^

    Hier die Thomann Seite für den Line 6 Pod Studio UX1: https://www.thomann.de/de/line6_pod_studio_ux1.htm?ref=search_rslt_line+6+pod+studio+ux1_214445_0

    PS: Könnte ich -Falls die Entscheidung auf dieses Produkt fällt- dieses auch billiger gebraucht kaufen? Oder wäre das bei soetwas weniger zu Empfehlen da ich das auf Ebay um ein gutes Stück billiger gefunden habe (70EUR)

    LG Simon
     
  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    5.857
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 15.08.16   #2
    Was für ein Budget hast du dir denn bereitgelegt?

    Wenn es nicht deutlich dreistellig ist, ist es eventuell besser nur ein Interface zu kaufen und dann mit Software-Ampsimulationen zu arbeiten.
    Da gibt es zB von Lepou ganz brauchbare. Gemeinsam mit einer Boxensimulation zB über Impulsantworten (einen Impulsantworten-Loader gibt es auch von Lepou, nennt sich Lecab) kann man damit ganz brauchbare Ergebnisse erzielen.
     
  3. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.16   #3
    Höchstens 200 Eur dachte ich mir für den Anfang vtl.. weis aber da ich null Ahnung davon hab nicht wie hoch die Preise bei soetwas gehen.
     
  4. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    5.857
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.833
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 15.08.16   #4
    Hast du schon irgend etwas an Equipment? Hast du schon eine DAW-Software? (Cubase, Reaper, Logic, Pro Tools, Studio One...)
     
  5. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.16   #5
    Nope. Deswegen fand ich das UX1 als ein gutes...naja.."Starterset" sag ich mal. Ne Gitarre hätte ich :D
     
  6. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    2.940
    Kekse:
    28.106
    Erstellt: 15.08.16   #6
    Das würde ich mir noch einmal gut überlegen. Das UX1 und die POD Farm sind beide (schon lange) nicht mehr auf dem Stand der Zeit, sowohl was Latenzen (beim Einspielen und gleichzeitigem Mithören) als auch prinzipielle Qualität der Software-Simulationen betrifft.
    Ich würde das heute nicht mehr nehmen. Das Ding ist eine Einbahnstraße.

    Dann lieber ein halbwegs aktuelles und solides Interface

    und dazu eine Ampsim, die tatsächlich auch gepflegt und weiter entwickelt wird.
    Zum Beispiel hier: http://www.scuffhamamps.com/product/s-gear
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.178
    Zustimmungen:
    3.398
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 15.08.16   #7
    Schließe mich an, kauf Dir eine gute USB Soundkarte mit Instrumenteneingang, den Rest machst du mit aktueller Freeware.

    Ja diese Freeware klingt viel besser als die olle Pod Farm.

    Zum Abhören solltest du noch einen guten Kopfhörer mit einplanen oder besser ein Paar Aktivmonitore, wobei wir da leicht dein Budget sprengen.

    Mal ein paar Vorschläge:


    Solides Interface von Focusrite, damit macht man qualitativ nix falsch.
    Könnt ihr 2 Gitarren oder 1 Gitarre und Gesang gleichzeitig aufnehmen.

    Das Steinberg Interface ist ebenfalls gut.

    An Aufnahme-Software würde ich Dir Reaper ( www.reaper.fm ) empfehlen und an Ampmodelling die Plugins von IgniteAmps

    http://www.igniteamps.com/en/audio-plug-ins

    Dazu kaufst du Dir zB. von Redwirez noch ein Pack Impulsantworten deiner Wahl und du hast einen Top Sound für ganz kleines Geld.

    Zb. Mesa Rectifier 4x12, Orange PPC 412, Bogner Uberschall 4x12 oder Bogner 2x12.

    Kostet 9$ und damit kommt man gut aus.

    Die Impulsantworten stellen quasi "virtuelle Gitarrenboxen" dar und werden in das IgniteAmps Nadir reingeladen.



    Kann dann zB. so klingen



     
  8. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.16   #8
    Ok das Steinberg Interface sieht nicht schlecht aus... Ginge auch das Steinberg UR 12? Ist etwas günstiger deshalb die Frage. Von der Pod Studio Idee hab ich mich nun schon abgewendet ^^
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.08.16 ---
    Das hört sich auch nicht schlecht an.. Besonders die Software Vorschläge haben es mir angetahn...
     
  9. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.178
    Zustimmungen:
    3.398
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 15.08.16   #9
    Gibt noch jede Menge weiterer Freeware Amp Simulationen, aber erstmal 1 Sache kennenlernen als gleich nen Overkill an Kram ;)
     
  10. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.16   #10
    Ok dan probier ich erstmal Freeware aus^^ Was haltet ihr von den Steinberg UR 12? Der ist etwas billiger..passt der auch?
     
  11. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.178
    Zustimmungen:
    3.398
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 15.08.16   #11
    Ja der ginge auch.
     
  12. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.16   #12
    Ok dan werd ich mir den Bestellen.
     
  13. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.178
    Zustimmungen:
    3.398
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 15.08.16   #13
    Und mit was willst du dann den Sound wiedergeben ? Kopfhörer ?
     
  14. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.16   #14
    Ja das werd ich über Kopfhörer machen müssen. Auf Nahfeldmonitore werd ich dan sparen müssen..
     
  15. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.178
    Zustimmungen:
    3.398
    Kekse:
    32.939
    Erstellt: 15.08.16   #15
    Ja, oder gebraucht kaufen ..
     
  16. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.08.16   #16
    Ich bin am Mittwoch im Lindberg München und im Just Music dort werd ich mich vtl auch nochmal erkundigen...
     
  17. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.08.16   #17
    Was ich jetzt gesehen habe (kaufe mir morgen im Just Music München das Steinberg UR 12) das da eine Software dabei ist (Steinberg Cubase AI). Die ist zum Zusammenschneiden und zum Recorden oder? (Natürlich noch ohne Effekte etc..)
     
  18. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.08.16   #18
    Ok. WICHTIG: Ich war heute beim Lindberg ALS auch im Just Music München. Beide rateten mir vom Steinberg UR 12 ab wenn ich Virtuelle Amps benutzen möchte. Mir wurden stattdessen andere Vorschläge gemacht:
    Einmal dieses hier: https://www.thomann.de/de/roland_ua_22_duo_capture_ex.htm

    Lindberg schwärmte von diesem hier: https://www.thomann.de/de/audient_id4.htm

    Und im Just Music noch dieses hier: https://www.thomann.de/de/steinberg_ur242.htm

    Welches dieser dreien wäre nun am besten? Nach den abratungen des UR 12 bin ich echt unsicher mir das zu holen weil es wohl starke latenzen haben soll wenn ich virtuelle Amps benutze..
     
  19. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.377
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.044
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 17.08.16   #19
    Hallo,
    das id14 ist aufgrund des JFET DI für Dein Vorhaben sicher sehr gut. Das die das Steinberg UR242 auch empfehlen, kann ich mir nur unter dem Aspekt des DSP-Monitorings erklären.
    Allerdings sind zwischen dem id14 und dem UR12 schon ein paar Euro Differenz.
    Wenn Du also tatsächlich deutlich über 200 EUR investieren möchtest, würde ich (!) zum audient raten. Nachdem ich in den vergangenen Wochen die audient Preamps und Wandler intensiv testen konnte (und mit dem Steinberg vergleichen) würde ich audient vorziehen. Kostet halt etwas mehr. Dafür ein diskreter JFET DI, zwei prima MicPreamps, DSP-Monitoring und die Möglichkeit (falls gewünscht/nötig irgendwann) weitere 8 Kanäle über adat an das Interface zu geben.
    Grüße
    Markus
     
  20. AMI3RO

    AMI3RO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.08.16   #20
    Das Audient iD4 kostet nur 50 Eur mehr das passt.. im gegensatz zu den anderen ist dieser allerdings der einzige ohne mitgelieferter Software
     
Die Seite wird geladen...

mapping