[Kaufberatung] Mischpult (2x Mic-In) und Ansteckmikrofon < 150€

von SchokoFTW, 04.03.12.

  1. SchokoFTW

    SchokoFTW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    4.03.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #1
    Anm. d. Mod.: Da kein PA-Pult gesucht wird (s. u.), habe ich den Thread verschoben. Wil Riker

    Guten Tag die Herren,

    eine wichtige Sache vorweg: Ich bin was Audiodinge angeht der letzte Idiot. Falls ich mich wirklich blöd ausdrücken/anstellen sollte, verzeiht mir das bitte. All meine Erfahrungen die ich bis jetzt habe, gehen in Richtung "Was macht der Knopf hier? Ahh, jetzt wirds lauter. Und der hier? Komisch, nichts passiert, naja, wird schon nicht wichtig sein.".

    Was ich habe:
    Ein Signal, das ich über 2 Chinchstecker bekomme, und zwei Personen die reden wollen.

    Was ich haben will:
    Zwei Ansteckmikrofone und ein Mischpult welches mit den Mikrofonen und dem oben genannten Signal umgehen kann und das Ganze dann über Chinch wieder ausspuckt.

    Was hab ich mir überlegt bzw. was ist mein Anspruch:
    Anspruch: solange es am Ende für mich als Laien gut klingt, bin ich glücklich. Von mir aus kann es wirklich das Einfachste vom Einfachen sein.
    Bis jetzt hab ich folgendes gefunden:
    Mischpult: https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_802.htm?sid=c682b6cf383202d79452e022192be536
    Und die Ausgabe dann über: http://www.huss-licht-ton.de/produc...bel-15m-2x-Klinke-mono-2x-Cinch/info/510.html zu meinem Aufnahmegerät
    Was Mikrofone angeht, bin ich leider absolut ratlos. Ich finde einfach keine Ansteckmikrofone (Preisrahmen ~30 Euro) die an den XLR-Stecker passen (so wie ich das jetzt verstanden habe, ist der XLR-Stecker für die "guten Mikrofone" gedacht, was den Preis erklärt, lieg ich da richtig?). Ansteckmikrofone mit einem 2,5mm Klinkestecker finde ich zu Haufe (welche mir Preislich sehr zusagen), aber kann ich die an das Mischpult anstecken?

    Bisherige Versuche mich selber schlau zu machen sind leider immer in "Ich bin verwirrter als davor" geendet.
    Könntet ihr mir bitte weiterhelfen, welche Geräte sind für meine Ansprüche geeignet? Wie bekomm ich das Eingangssignale welches ich per Chinch bekomm auf Klinke (reicht da ein einfacher Adapter)?

    Schon mal vielen Dank im Voraus.
     
  2. Nail.16

    Nail.16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 04.03.12   #2
    Das Konzept mit dem Mixer und den Adapter ist richtig, denn die 2TK-Ausgänge (Ausgänge die schon Cinch haben, sind zum Aufnehmen gedacht) haben keinen Master-Volume-Regler. D.h. wenn Du leiser machen willst, musst Du alles einzelnen leiser machen und hast nicht einen Master-Regler. Zumindest ist das bei den Billig-Pulten so.

    Ansteckmikros für 30€ wird es keine brauchbaren geben, sry. Außer was aus dem PC-Bereich (das erklärt auch den 2,5mm-Klinkenstecker). Die klingen dann aber so, als ob man über ein Telefon sprechen würde (oder minimal besser) ;) Zudem sind die nicht für längere Kabelwege geeignet. Da einen Adapter auf XLR zu vernwenden, um dann 10 Meter Kabel anzuhängen, wird nicht klappen...


    Adapter reicht. Wenn die Quelle aber schwach ist und das Pult auf starke Line-Pegel ausgelegt ist und keinen Gain/Trim für die Line-Ins hat, könntest Du u.U. Pegelprobleme bekommen. Aber ist sehr unwahrscheinlich.

    Alles zusammen für 150€ wird leider nicht möglich sein, bzw. wüsste ich da keine Lösung. Darf man noch fragen, an welche Boxen das angeschlossen wird und wozu es gedacht ist? So kann man u.U. besser helfen.
     
  3. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.798
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    985
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 04.03.12   #3
    Hallo und herzlich willkommen im Forum :),

    Ansteckmikrofone kann man für ~30 Euro mieten. Aber nicht kaufen! In dem Preisrahmen ziehst du dir allergrößte Schwierigkeiten zu! Zudem sind diese s.g. Lavalier-Mikrofone eher für den Anschluss an Funkanlagen vorbereitet.

    Die Hausanlage (?) hat nur einen Chincheingang?
     
  4. SchokoFTW

    SchokoFTW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    4.03.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #4
    Ach... ich Depp... für was ich es benutze wäre natürlich sehr praktisch zu wissen.
    Das ganze wird benutzt um Gameplay (von der XBox und PS3) mit Kommentar in mein Aufnahmegerät (Hauppauge HDPVR) zu bringen und dort auf den Rechner, dann entweder Aufnehmen und Hochladen oder Streamen.
    Also die HDPVR wird dann mit dem abgemischten Signal aus zwei Stimmen und Sound der Konsolen gefüttert.

    *Schluck* das ist jetzt natürlich saublöd. Aber ich glaube, dass du eine falsche Vorstellungen von dem hast was ich will (also von der Qualität die ich erwarte). Hoffe ich zumindest^^
    Im Moment benutze ich ein Mischpult das für mich wie der billigste Mist wirkt, zusammen mit einem Mikrofon das ich bei einer Googlepreissuche für 10€ gefunden habe (habe mir beides von nem Kumpel geliehen - Fotos im Anhang), und ich bin von dem Ergebnis begeistert! Das der Grund dafür meine fehlende Ahnung ist, ist mir klar, aber ich will damit nur verdeutlichen was für Ansprüche ich hab.
    Um es noch deutlicher zu machen, eine kleine Geschichte. Da ich nur ein Mikrofon besitze bzw. das Mischpult nicht mehr zulässt, aber zwei Kommentatoren nötig waren, wurde das Mikrofon auf ne Colaflasche geklebt, die Colaflasche in die Couchfalte zwischen uns geklemmt, und dann began die Aufnahme (wir durften unsere Köpfe halt nicht zu sehr bewegen). Das Ergebnis war für meine Ansprüche immer noch super.

    Ich hoffe ich konnte erklären was ich erwarte (hätte ich auch in dem Anfangspost machen können, sorry).

    Das dürfte für mich sein, als würde mir Gott ins Ohr flüstern. Aber mal blöd gefragt, bekomm ich die an das Mischpult angeschlossen (ich erkenne nicht ob das Mischpult nur XLR-Anschlüsse besitzt)?

    Also hoffentlich versteht ihr jetzt was ich mein bzw. nach was ich such :)

    Anhang: mein "Hightech-Equipment" hrhrhrhr... (sowas in der Art wieder wäre mir recht, nur halt mit zwei Mikrofoneingängen)
     

    Anhänge:

  5. Elinnar

    Elinnar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    700
    Erstellt: 04.03.12   #5
    Hey,
    ich besitze das Mischpult selbst und es hat auch 6,3mm Klingen-Eingänge für Mikros (direkt unterhalb der XLR). Einen Gain-Regler hat es ebenfalls (der schwarze oberste Drehknopf).
    Mit nem Adapter von 2,5mm auf 6,3mm und den günstigen PC Mikrofonen müsste es schon klappen.
     
  6. Nail.16

    Nail.16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 04.03.12   #6
    Andere Idee: Was wäre, wenn ihr auf den Mischer verzichetet?

    Ihr nehmt den Ton der XBOX/PS direkt auf und kauft Euch zwei Mikros mit intergierter Soundkarte. z.B. https://www.thomann.de/de/the_tbone_sc440_usb.htm Mit der passenden Software _müsste_ man auch zwei gleichzeitig verwenden können. Ihr nehmt das dann so auf und mischt den Ton von den Mikros und von der PS3 dann am PC zusammen. Wäre sicher deutlich besser vom Ergebnis her.
     
  7. SchokoFTW

    SchokoFTW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    4.03.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #7
    @Nail.16 :
    Prinzipiell ne super Idee, wäre mir auch lieber. Aber die Knackpunkte die ich sehe sind...
    a. die Kombination HDPVR, Netbook, Mixer ist relativ mobil und leicht einzupacken (was sehr praktisch ist, da 90% der Aufnahmen nicht bei mir Zuhause entstehen), Desktop PC + Monitor ist halt blöd (für nen neues Laptop, das das von Haus aus kann, fehlt mir das Geld ^^)
    b. die Anschaffung einer Capturecard (ich nehm jetzt einfach mal die erste die mir in Kopf kommt Hauppauge Colossus ~120€) + die Mikrofone dürften mein Budget ein wenig überschreiten
    c. ich bin mir nicht sicher ob mein Rechner noch genügen Power hat um das hinzubekommen, wenn ja schön, aber ich glaube nicht. Die jetzige Lösung ist halt praktisch da ein Großteil der Rechenarbeit schon in der HDPVR passiert bevor es in den Rechner kommt, und dieser kaum Rechenleistung braucht.

    *edit*
    @Elinnar: Vielen Dank.

    Aber jetzt mal anders rum gefragt, spricht etwas gegen das Mischpult (bekannte Mängel, schlechter Ruf des Herstellers, etc)?
     
  8. Nail.16

    Nail.16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 04.03.12   #8
    Was gegen das Mischpult spricht? Es ist ein DJ-Mischpult. Und es hat nur 2 Line-Eingänge. Wie willst Du da 2 Mikros + XBOX/PS3 mischen?

    Ein normaler Schlapptop sollte reichen um die paar Spuren aufzunehmen. Rendern kannst Du ja dann später am Desctop-PC ;)
     
  9. SchokoFTW

    SchokoFTW Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.12
    Zuletzt hier:
    4.03.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.12   #9
    Fuck, was hab ich überlesen bzw. missverstanden?
    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_802.htm?sid=c682b6cf383202d79452e022192be536
    Da steht doch was von "2 Mic Input" und "2 Stereo Line Inputs mit 3-Band EQ", ist es dann nicht möglich das von mir gewünschte zu erreichen?

    Oder meintest du jetzt das Ding das ich gepostet habe? Also das, das ich schon besitze.
    Die Frage des "was spricht dagegen" war auf das Behringer bezogen.
     
  10. Nail.16

    Nail.16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 04.03.12   #10
    Fuck nein, hast Du nicht. Ich sprach vom Numark 950.

    Kleines Missverständnis.
     
  11. Elinnar

    Elinnar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    700
    Erstellt: 04.03.12   #11
    Hey,
    viele sagen Behringer sei qualitativ nicht so gut. Ich nutze meins jetzt schon n gutes Jahr so 3 bis 4 mal die Woche für mehrere Stunden am Stück und hatte noch nie irgendwelche Qualitätsprobleme. Ich bin rundum zufrieden mit dem Teil und für 48€ kannste da auch nichts groß gegen sagen.

    Es macht ganz einfach was es soll, nämlich die Eingänge mixen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping