Kaufberatung Modeling-Amp - Schlafzimmer und Backingtracking tauglich

von Sherlock.Holmes, 27.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Jacky Thrilla

    Jacky Thrilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.13
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    3.480
    Erstellt: 21.03.16   #81
    Ohne jetzt nochmal dazwischen grätschen zu wollen, aber die Ausgangssituation bei Dir ist im Prinzip die gleiche, wie bei mir:
    Sehr lärmempfindliche Nachbarn, was bei mir dazu geführt hat, dass ich zu Hause gar keinen Amp & Box mehr betreibe. Leiser als in Zimmerlautstärke spielen zu müssen, hat mich absolut nicht befriedigt und wie die Sau genervt.

    Ich hab Anfangs Amplitube benutzt, mit dem ich wirklich sehr zufrieden war. Was mich daran nervt, es kann zu einer ordentlichen Geldgrube werden... aber klingen tut's gut.

    Ich benutz(t)e ein Scarlett USB Interface, einen Beyerdynamic Kopfhörer, Amplitube und ein paar halbwegs gute 5" Nahfeldmonitore. Soundmäßig muss man ein bissl frickeln, bis man einen dauerhaft zufriedenstellenden Sound generiert mit Amplitube. Ich finde die Presets fast alle nicht so dufte, aber man kann mit ein bissl Geduld und Tweakerei aus den Softwarelösungen wirklich gute Sounds zaubern.

    Mittlerweile habe ich einen Kemper zu Hause rumstehen. Das ist das abolute Nonplusultra. Teuer zwar, aber ersetzt wirklich alles: Recording, üben, Proberaum, Gigs ... der Kemper kann alles, klingt immer gut und das reproduzierbar.

    Ich benutze meinen Rivera mittlerweile nur noch aus Nostalgiegründen und weil ein gutes Top geil ist.

    Daher mein Rat: Falls finanziell möglich Kemper. Wenn Du auf die Mäuse achten musst, vielleicht UBS-Interface, Kopfhörer und Software.

    Wenn Du eine billige Lösung für alle Bereiche suchst, ist vielleicht ein guter Modelling Amp mit Direct-Out/Line-Out doch die bessere Wahl.

    Das nur schnell zwischenreingeworfen um Deine Verwirrung noch etwas zu verschlimmern!! :evil:

    VG
    Jacky
     
  2. Sherlock.Holmes

    Sherlock.Holmes Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    128
    Erstellt: 21.03.16   #82
    Danke für das Feedback. Habe jetzt einen VOX VT20X bestellt. Ich denke damit lässt sich fürs erste gut arbeiten. Von den Kemper-Modeler hört man fast nur gutes, aber das ist nicht meine Preisklasse.
    Der VT20X hat mir beim kurzen Probeanspielen gut gefallen und auch hier liest man fast nur gute Reviews. Zudem habe ich ihn zu einem wirklich guten Preis bekommen und dann gleich zugeschlagen.

    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. minwi

    minwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.16
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    274
    Erstellt: 26.07.16   #83
    Hast du den schon probiert und kannst bisschen erzählen, wie der klingt? Ich hatte mal früher den Vox VT40+ probiert und der klang irgendwie etwas zu künstlich und wegen dem geschlossenen Gehäuse drückte es manchmal arg in den Ohren. Nun interessiert mich wie denn diese Serie ist. Daher wäre es cool, wenn du zumindest die Vor- und Nachteile auflisten würdest ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping